1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konfigurator: Tesla bietet neue…
  6. Thema

Der Basispreis war doch bloss PR

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: SJ 23.01.18 - 15:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich lese immer, immer und immer wieder in Foren und Diskussionen:
    > "Tesla bringt mit dem Model 3 den ersten Praxistauglichen Mittelklassewagen
    > auf den Markt - mit 500 km Reichweite und nur für $35k". In dieser Hinsicht
    > hat die PR doch super gewirkt, oder?

    Dann schau dir das Präsentationsvideo an:

    "215 Miles per Charge" für "$35.000"

    https://youtu.be/Q4VGQPk2Dl8?t=637
    https://youtu.be/Q4VGQPk2Dl8?t=1040

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: Trollversteher 23.01.18 - 15:42

    >Dann schau dir das Präsentationsvideo an:
    >"215 Miles per Charge" für "$35.000"

    Es ist, um einen positiven PR-Effekt festzustellen, *völlig egal*, was in irgendwelchen Präsentationsvideos auf youtube gesagt wird, was zählt ist, was draußen *ankommt*.

  3. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: Dwalinn 23.01.18 - 16:22

    Naja im Endeffekt kommt es immer auf die Fahrweise an.
    Ich habe keinen Grund an deinen Angaben zu zweifeln, genau so wenig Grund habe ich aber auch an anderen Angaben zu zweifeln wo der 85er mit 350km reale Reichweite angegeben wird. Meist steht auch direkt dabei das man ihn auf der Deutschen Autobahn auch nach 200km leer bekommt solange die Kühlung des Akkus mitspielt oder das man ihn in Richtung 500km bringen kann mit einer Konstanten Geschwindigkeit.

    Ich habe hier nur ein Beispiel genommen um zu zeigen wie unterschiedlich die Reichweite direkt von Opel/GM eingeschätzt wird.

    Wie schnell man fährt muss jeder für sich wissen, bei den Angaben über 400km war meistens die Rede von Autobahn mit Tempomat auf 110 oder 120 km/h, solche Angaben sind durchaus Interessant aber auf Fernstrecken fahre ich eher 140km/h wenn es mein Auto erlauben würde (und das ist beim Tesla ja der Fall) würde ich eher 150/160 km/h auf geraden Strecken anpeilen. Bei der Geschwindigkeit muss man sich beim e Auto genau so wie beim Verbrenner von Standard Angaben verabschieden.

  4. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: ChMu 23.01.18 - 20:14

    Hoechstgeschwindigkeit auf der Autobahn hier ist 120km/h. Im Barcelona urban Bereich 80km/h. 140-160km/ werden hier sehr sehr teuer. Ausserhalb Deutschlands duerften die Reichweitenangaben durchaus stimmen. Also im Rest der Welt.
    Ich glaube es interessiert Tesla nicht die Bohne, oder irgendwelche Tester, das man in Deutschland auf einigen Abschnitten nachts um halb 4 wenns nicht regnet aufdrehen kann.
    Es geht bei den Wagen um Beschleunigung, Fahrruhe und entspanntes fahren, was auf dem Kriegsschauplatz Autobahn eh nicht moeglich ist. Bei Nutzung von extremen Fahrsituationen stimmen keinerlei Verbrauchswerte. Nirgends.

  5. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: JackIsBlack 23.01.18 - 20:50

    Warum genau braucht entspanntes fahren Beschleunigung? Warum protzt Tesla mit der Beschleunigung, obwohl sie auf keiner Straße der Welt wirklich gebraucht wird?

    Entspanntes fahren kann man in jedem Auto haben, kommt ganz auf den Verkehr an. Und wenn wir schon bei dem Thema Verkehr sind: Bei mir in der Nähe sind 2 Autobahnen auf denen man fast rund um die Uhr unbegrenzt fahren kann.
    Wir oft bist du eigentlich in Deutschland unterwegs um hier die Verhältnisse beurteilen zu können?

  6. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: ChMu 23.01.18 - 21:09

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum genau braucht entspanntes fahren Beschleunigung? Warum protzt Tesla
    > mit der Beschleunigung, obwohl sie auf keiner Straße der Welt wirklich
    > gebraucht wird?
    Das wird sogar staendig gebraucht. Wenn Du hinter einem Lastwagen oder Bus mit 50km/h den Berg raufschleichst, ist es unglaublich beruhigend wenn man weiss, das man da in 3sec vorbei ist, einfach indem man das Strompedal ein bischen scharf anschaut.
    >
    > Entspanntes fahren kann man in jedem Auto haben, kommt ganz auf den Verkehr
    > an. Und wenn wir schon bei dem Thema Verkehr sind: Bei mir in der Nähe
    > sind 2 Autobahnen auf denen man fast rund um die Uhr unbegrenzt fahren
    > kann.

    Ja? Fuer 100te von km? Um bei der Reichweite zu bleiben die ja so wichtig ist.

    > Wir oft bist du eigentlich in Deutschland unterwegs um hier die
    > Verhältnisse beurteilen zu können?

    Letztes Jahr nur 7Mal, jeweils fur 4-7 Tage. Normalerweise einmal im Monat. Allerdings, das muss ich zugeben, fahre ich da nicht selber.
    Im Rest von Europa und vor allem Stateside fahre ich selber. Keine Probleme. Aber in Deutschland habe ich die Nerven nicht mehr, dazu werde ich zu alt. Ausserdem dauert es mit dem Auto in Deutschland recht lange irgendwo hin zu kommen, es gibt zwar wirklich ueberall Strassen aber die scheinen immer voll zu sein. Aber man faehrt dort scheinbar alles mit dem Auto. Die wollten mich ernsthaft von Muenchen nach Frankfurt mit dem Auto karren. Oder nach Berlin! Stell Dir mal vor, 5h und laenger in einer Blechkiste. Aber das scheint in Deutschland normal zu sein. Kenne ich sonst nicht.

  7. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: JackIsBlack 23.01.18 - 22:56

    Ich kann auch mit vielen Verbrennern ohne Probleme überholen, dafür braucht es keine wahnsinns Beschleunigung.
    Wobei überholen jetzt nicht eine sonderlich entspannte Fahrweise ist, wenn es einspurig ist.

    Ja die Autobahnen sind ziemlich lang. Da kann man gute 100-200km unbegrenzt fahren, abgesehen von Brücken, großen Autobahnkreuzen oder Baustellen.

    Klar ist es normal in Deutschland stecken mit dem Auto zurück zu legen. Wir sind ein recht kleines Land, warum sollte man ein Flugzeug oder Zug nehmen? Sind auch nur Blechkisten.
    Hat auch beides keinen wirklichen zeitlichen Vorteil.
    Ich finde fahren hier ziemlich entspannt, mache mir nämlich einfach keinen Stress dabei.

  8. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Autor: Dwalinn 24.01.18 - 12:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoechstgeschwindigkeit auf der Autobahn hier ist 120km/h. Im Barcelona
    > urban Bereich 80km/h. 140-160km/ werden hier sehr sehr teuer. Ausserhalb
    > Deutschlands duerften die Reichweitenangaben durchaus stimmen. Also im Rest
    > der Welt.
    Wahrscheinlich, aber in einem Deutschen Forum muss man natürlich auch von den Lokalen Begebenheiten ausgehen. Wenn ich zb. für mich ausrechne ob sich ein eWagen lohnt werde ich das nicht mit den 5l /100km vergleichen die mein Auto vll schaffen könnte, ich würde es dann mit meinem Auto vergleichen das Real 7l/100km verbraucht

    > Ich glaube es interessiert Tesla nicht die Bohne, oder irgendwelche Tester,
    > das man in Deutschland auf einigen Abschnitten nachts um halb 4 wenns nicht
    > regnet aufdrehen kann.
    Natürlich! Zum Vergleichen von eWagen ist es natürlich in erster Linie wichtig das man Fahrzeuge untereinander vergleichen kann und EPA geht natürlich eher von US Straßen/Wege aus.
    Wenn bei mir aber mal der Wechsel ansteht (hoffentlich ein e Auto aber zumindest ein Hybrid) werde ich aber gucken wie viel Reichweite ich im Alltag brauche und nicht wie viel ich theoretisch erreichen kann.

    > Es geht bei den Wagen um Beschleunigung, Fahrruhe und entspanntes fahren,
    > was auf dem Kriegsschauplatz Autobahn eh nicht moeglich ist. Bei Nutzung
    > von extremen Fahrsituationen stimmen keinerlei Verbrauchswerte. Nirgends.
    Da hast du natürlich recht aber genau das ist für mich der Springende Punkt, beim Verbrenner ist mir die Reichweite egal, entscheidend ist der Verbrauch beim eWagen hingegen ist mir der Verbrauch egal da interessiert mich die Reichweite (zumindest bis zu einem gewissen Punkt). Beim Verbrenner muss ich halt 2l/100km raufrechnen und bei eAuto muss ich ein paar km von der Reichweite abziehen.... bevor ich mir ein Auto kaufe würde ich aber eine Ausgiebige Testfahrt machen bzw. Miete mir vorher ein baugleiches Fahrzeug. Probieren geht über studieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. GS electronic Gebr. Schönweitz GmbH, Rheine
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 12,99€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de