1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladeinfrastruktur: Elektroauto…

Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: Harioki 08.12.21 - 08:18

    dann muss man sein Fahrzeug einfach nur über die induktive Ladefläche parken und es lädt, nach dem „Handshake“ zwischen Fahrzeug und Ladeelektronik, automatisch. Finde es sollte möglichst bald einen induktiven Ladestandard geben. Es gibt schon einige Tests mit induktiven Ladeparkplätzen in Norwegen. https://youtube.com/watch?v=aq7SP18sPKw

  2. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: MarcusK 08.12.21 - 08:22

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann muss man sein Fahrzeug einfach nur über die induktive Ladefläche
    > parken und es lädt, nach dem „Handshake“ zwischen Fahrzeug und
    > Ladeelektronik, automatisch. Finde es sollte möglichst bald einen
    > induktiven Ladestandard geben. Es gibt schon einige Tests mit induktiven
    > Ladeparkplätzen in Norwegen. youtube.com

    die Leistung reicht nie fürs Schnelladen und dazu kommen noch zusätzliche Verluste. Wir wollen Energie sparen und nicht verschwenden!

  3. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: 042000 08.12.21 - 08:22

    Genau, Induktion ist nicht die Antwort.

  4. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: Puschie 08.12.21 - 08:38

    Wenn ihr meint - es gibt einige Test dazu, die auf eine Effizienz von 90% kommen ( bei 11kw ).

  5. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: der_wahre_hannes 08.12.21 - 08:40

    Puschie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ihr meint - es gibt einige Test dazu

    Wo? Von wem?

    > die auf eine Effizienz von 90% kommen ( bei 11kw ).

    Unter Laborbedingungen vielleicht.

  6. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: nightmar17 08.12.21 - 08:44

    Das bringt doch nur mehr Probleme als es welche löst.

    Insgesamt muss einfach mehr ausgebaut werden und die Parkplätze dafür einfach mal 20-30% breiter werden, damit auch die Menschen mit Behinderung keine Probleme haben.

    Bei uns haben schon die ersten Supermärkte 2-3 Ladestationen stehen, das wird in Zukunft wohl auch mehr werden. Lidl hat z.B. 2 Ladestationen und zwei weitere parkflächen sind quasi schon grün makiert und auch breiter geworden (Parkplatz wurde vor 1,5 Jahren umgebaut).
    Da waren wohl direkt 4 Ladestationen vorgesehen, zwei sind schon installiert.

    Wenn nun jedes Jahr weiter ausgebaut wird, dann steigen auch mehr Fahrer um, die nicht zuhause aufladen können.

  7. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: MarcusK 08.12.21 - 08:46

    Puschie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ihr meint - es gibt einige Test dazu, die auf eine Effizienz von 90%
    > kommen ( bei 11kw ).

    also 10% Verlust nur beim laden? Warum sollte man da wollen?

    Also heizt man die Umgebung stundenlang mit 1kw - klingt sehr sinnvoll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.21 08:48 durch MarcusK.

  8. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: Rocketeer 08.12.21 - 10:19

    Jetzt mal unabhängig eventueller Verluste, es ist schon bekannt, dass hier starke elektromagnetische Felder aufgebaut werden? Wenn man höhere Ladegeschwindigkeiten damit abwickeln will, wird das kein Spaß. Das mag auf einer Autobahn noch machbar sein, aber auf einem Parkplatz? Und mehrere nebeneinander??
    Ich denke auch, dass dies keine Lösung ist. Ausnahme wäre natürlich, wenn es einen Kontakt geben würde. Aber automatisch hochfahrende Kontakte, die von unten gegen das Auto gehen bringen wieder eine Tonne von Problemen.

    Wenn es eine nächste, wirklich sinnvolle Entwicklung geben sollte, dann das was beim EQS schon geht: Man hinterlegt seine Bezahldaten im Fahrzeug, steckt nur noch das Kabel ein und geht.
    Nix kabelloses, dafür aber schnell und komfortabel und gut zu sichern, alleine schon, weil es keine kabellose Verbindung ist.

  9. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: Mnt 08.12.21 - 11:17

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal unabhängig eventueller Verluste, es ist schon bekannt, dass hier
    > starke elektromagnetische Felder aufgebaut werden? Wenn man höhere
    > Ladegeschwindigkeiten damit abwickeln will, wird das kein Spaß.
    Wo ist das Problem? Die Felder werden eng und gerichtet aufgespannt und vom Empfänger absorbiert, und Resonanz vermeidet man indem man die Wellenlänge passend wählt. Außenrum gibt es schlicht passend gelochtes Metall und fertig, keine Mikrowelle gebaut...

  10. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: Mnt 08.12.21 - 11:23

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also 10% Verlust nur beim laden? Warum sollte man da wollen?
    >
    > Also heizt man die Umgebung stundenlang mit 1kw - klingt sehr sinnvoll.
    Muß ja nicht die Umgebung sein, vielleicht kann man die Wärme auch anderweitig nutzen, im Winter transportiert man sie dann ein paar Meter weiter um die Treibstofftanks zu heizen. Oder das Kassenhäuschen. Oder den Supermarkt. Kreative Lösungen halt...

  11. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: chewbacca0815 08.12.21 - 12:41

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann muss man sein Fahrzeug einfach nur über die induktive Ladefläche
    > parken und es lädt ...

    OK, aber im Artikel geht es um Barrierefreiheit. Geh mal davon aus, die betreffenden Personen durchaus auch einen Herzschrittmacher haben können. Der findet induktives Laden sicherlich sehr gut; dann kommt er so richtig auf Touren ...

  12. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: kazhar 08.12.21 - 13:19

    Mnt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem? Die Felder werden eng und gerichtet aufgespannt und vom
    > Empfänger absorbiert,

    die 10% Verlust entstehen genau aus den Feldanteilen, die nicht eng und gerichtet sind...

    > Außenrum gibt es schlicht passend gelochtes Metall und fertig, keine Mikrowelle gebaut...

    Wie stellt man sich das vor? Eine Gitterbox um das zu ladende Auto?

  13. Re: Induktives Laden, anstatt mit Kabel..

    Autor: Rocketeer 08.12.21 - 13:22

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harioki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann muss man sein Fahrzeug einfach nur über die induktive Ladefläche
    > > parken und es lädt ...
    >
    > OK, aber im Artikel geht es um Barrierefreiheit. Geh mal davon aus, die
    > betreffenden Personen durchaus auch einen Herzschrittmacher haben können.
    > Der findet induktives Laden sicherlich sehr gut; dann kommt er so richtig
    > auf Touren ...

    Du hast doch weiter oben gelesen: Lochblech und alles ist super! ;)

    @MNT: Was kostet solche Technik denn, um EM-Felder möglichst präzise und gerichtet strahlen zu können und wie passt das in einen Dacia?
    Und egal wie gerichtet: EM-Wellen breiten sich nicht gradlinig aus. Will ich mit 100kw oder mehr laden, dann hast du vielleicht keine Mikrowelle, aber einen ordentlichen Toaster... ach ja und deine Kreditkarten kannst du dann auch nur noch als Lesezeichen verwenden. ;)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Bildverarbeitung / Industrie 4.0
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  4. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de