1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladesäulen: Ionity erhöht kWh-Preis…
  6. Thema

Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, ist es...

    Autor: Automagisch 17.01.20 - 08:45

    kwt.

  2. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Dieselmeister 17.01.20 - 08:45

    Komisch in den Testvideos sehe ich regelmäßig sogar 20 kWh. Gerade bei Autobahnfahrten. Also irgendwas mit den 12 kWh stimmt nicht. (außer natürlich diese e Versionen vom smart). Also wollen wir dich hier mal realistischer Werte annehmen. 12 kWh ist wahrscheinlich mit 60 über die Landstraße schleichen und 500m vor einer Kreuzung den Fuss von Gas nehmen. Ansonsten verbraucht mein SUV mit 400 PS auch nur 7,5 Liter auf 100km, was er aber in der Praxis nicht macht, weil ich auf der Autobahn auch mal mehr als 150 für kurze Zeit fahre und auch mal schnell beachleunige. Was man alles mit einem eAuto auch machen wird. Und da habe ich durchaus 50% mehr Verbrauch als nach "Werksangabe".

  3. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: d0p3fish 17.01.20 - 08:48

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benzin SUV verbrauch 10-15liter. Davon wurden letzes Jahr 1 Mio stück neu
    > verkauft. Markanteil so 30%.
    >
    > Viele Firmenautoes weden mehr "getreten" weil man ja das Benzin nicht
    > selber zahlen muss.
    > Ein VW Passat Diesel will bei 200kmh auf der Autoban ebend auch 10liter und
    > 90% aller Passat sind Firmenwagen.
    >
    > aus nur das ich mir das nicht ausdenke.
    >
    > de.statista.com

    " Pkw mit Ottomotor verbrauchten im Jahr 2018 rund 7,8 Liter Benzin pro 100 Kilometer. Fahrzeuge mit Dieselmotor benötigten durchschnittlich sieben Liter Kraftstoff für die gleiche Strecke. " ;)

  4. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Legendenkiller 17.01.20 - 08:48

    Real gefahren. Die Werte kann man dann in der App nachschauen.

    5km in der Stadt mit ~30km/h , 5km Landstraße mit ~70km/h

  5. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Automagisch 17.01.20 - 08:50

    Danke. Mit all den SUVs hätte ich gedacht, der Durchschnittsverbrauch wäre höher.

  6. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Dieselmeister 17.01.20 - 08:52

    Ach du bist der, bei dem selbst die Bauern mit ihren Traktoren hinter dir herschleichen müssen und nicht überhoken können. Nein mal im Ernst. 12kWh nimmt dir hier keiner ab. Auch wenn du 7% Gefälle hast. Höchstens wenn du auf einer Penrose-Landstraße fährst, wo es immer bergab geht.

  7. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: mgutt 17.01.20 - 08:53

    Der E-Golf liegt laut ADAC bei 17.3 kWh auf 100 km inkl Ladeverluste. Dem Wert glaube ich eher. Mit der sparsamste E-Flitzer sollte der Ioniq mit seinen 14.7 kWh sein. Der ist soweit auch alltagstauglich.

    Wenn allerdings wirklich mit einem Polo verglichen wird, dann nimm doch bitte auch einen E-Up. Die Gurke verbraucht auch kaum was und mit einem Kleingewerbe gibt es ihn in NRW schon für 8.000 ¤. Da kommt kein Verbrenner dran. Aber ist natürlich gemogelt, weil extrem subventioniert.

    Ich habe für mich jedenfalls ausgerechnet, dass ein E-Auto auf 15 Jahre 10.000 ¤ an Verbrauch, Wartung, usw gegenüber dem Verbrenner einspart und ich denke nicht, dass ich damit sonderlich falsch liege. Wenn man allerdings Gurke gegen Model S vergleicht, dann geht so eine Rechnung natürlich nicht auf.

  8. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Dieselmeister 17.01.20 - 08:56

    Auch nicht, da ein UP in den Kofferraum eines Polos reinpasst. Ein Polo ist nun mal noch ne Nummer größer als ein Up. Es fehlt wirklich nicht mehr viel zu nem Golf. Aber klar der Golf ist größer. Bei Up und Golf wird es richtig auffällig.

  9. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: GangnamStyle 17.01.20 - 09:11

    Hmmm, mal rechnen. Ich fahre einen Ioniq Electric und verbrauche im Schnitt 13.6 kWh/100km und zahle weniger als 30 Cent/kWh. Für 1100km komme ich < 45 EUR. Das ist immer noch deutlich weniger als beim Diesel. Pendler benötigen selten Schnellladung und die meisten Autofahrer fahren am Tag weniger als 50km.

    Es wird wieder eine Sau durchs Dorf getrieben. Ja, ich halte das für "normal", dass Ionity so viel Geld verlangt, denn der Betreiber ist kein Samariterbund und muss die Investition wieder rausholen plus ihre Leute bezahlen. Wer wenige Male im Jahr Langstrecken fährt und auf Schnellladung angewiesen ist, für den ist es immer noch günstiger ein Elektroauto zu fahren. Wer aber jeden Tag lange Strecken fahren muss (z.B. Außendienstmitarbeiter), für den ist ein Elektroauto weniger geeignet.

  10. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Michael H. 17.01.20 - 09:13

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was vergleichst du da, Polo mit Model S?
    >
    > Da es kaum andere brauchbare E-Autos gibt bisher, leider ja. Aber auch wenn
    > du Vws ID 3 ranziehst, sieht es nur marginal besser aus

    Ich glaube er wollte darauf hinaus, dass die Rechnung Polo mit Model S Blödsinn ist.
    Polo mit dem Renault Zoe ok... den vergleich könnte ich noch nachvollziehen..
    Mit nem Tesla würde ich eher in Richtung Passat, 6er wenn nicht gar 8er BMW oder Audi S6 gehen.

  11. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Dai 17.01.20 - 09:16

    12kwh auf 100km sind durchaus realistisch, auch mit Autobahn. Schafft man mit einem Hyundai Ioniq im Sommer problemlos, da sind Werte von 8-12kwh/100km üblich.
    Es gibt extrem sparsame Elektroautos.

  12. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: mfeldt 17.01.20 - 09:23

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich komme mit 70 ¤ 1100 km weit, statt 450 mit der E-schleuder. hmmmm

    Das kann kaum verwundern, denn wer steckt hinter dem vollkommen überteuerten Angebot?

    Daimler, BMW, Porsche, VW... und womit verdienen ihr Geld?

  13. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: Snoozel 17.01.20 - 09:24

    > und rechne bitte auch noch die 10-20% Ladeverlust
    > mit ein, ansonste ist das Bullshit

    Beim Laden per Schukosteckdose zu Hause können es auch mal 40% Ladeverlust sein.
    Und nicht vergessen: Ein am Ladegerät angeschlossenes E-Auto kann im Winter auch dauerhaft Strom ziehen um den Akku warm zu halten.

  14. Nein

    Autor: loktron 17.01.20 - 09:26

    Automagisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kwt.
    kwt.

  15. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: flasherle 17.01.20 - 09:27

    erstens mal, wer fährt sein auto bitte 15 jahre?
    2. welche wartung? ein aktueller Benziner muss alle 2 jahre zum service und in der kompakt klasse bist du bei 350 euro wartungskosten. Verbrauch, kann man ja nicht ausrechnen, weil du ja nicht weißt wie die leute stromtanken, ob mit eigenem solar, an der standard schuko oder an solchen ladern.
    also wie genau kommst du auf 666 Euro im Jahr Ersparnis?

  16. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: loktron 17.01.20 - 09:29

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Real gefahren. Die Werte kann man dann in der App nachschauen.
    >
    > 5km in der Stadt mit ~30km/h , 5km Landstraße mit ~70km/h

    Gut dass ist aber dann auch der günstigste anzunehmende Verbrauchsfall. Langsame Geschwindigkeiten kommen E-lern halt mega zu Gute. Ist alles andere als ein realistisches Szenario für den Durchschnittsfahrer. Bei dem Szenario liege ich bei 3,5-4L Benzin auf 100 (getestet real)
    Bei dir kommen trotzdem noch die Verluste drauf

  17. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: davidcl0nel 17.01.20 - 09:31

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erstens mal, wer fährt sein auto bitte 15 jahre?

    Guck dich doch mal auf der Straße um, was für Autos herumfahren.
    Und nur weil du vielleicht alle paar Jahre ein neues Auto nutzt, verschwindet das alte doch nicht automatisch im Nichts. Und wenn es hier nicht mehr fährt, dann vielleicht in einem anderen Land.

    Ich denke weltweit gesehen für alle Autos ist das Durchschnittsalter bei 20+ Jahren und weiter steigend, weil viel mehr produziert als verschrottet werden. Die paar Millionen neue Autos, die hier rumfahren, sind nur ein kleiner Teil...

  18. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: loktron 17.01.20 - 09:32

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der E-Golf liegt laut ADAC bei 17.3 kWh auf 100 km inkl Ladeverluste. Dem
    > Wert glaube ich eher. Mit der sparsamste E-Flitzer sollte der Ioniq mit
    > seinen 14.7 kWh sein. Der ist soweit auch alltagstauglich.
    >
    > Wenn allerdings wirklich mit einem Polo verglichen wird, dann nimm doch
    > bitte auch einen E-Up. Die Gurke verbraucht auch kaum was und mit einem
    > Kleingewerbe gibt es ihn in NRW schon für 8.000 ¤. Da kommt kein Verbrenner
    > dran. Aber ist natürlich gemogelt, weil extrem subventioniert.
    >
    Meinen Polo mit einem Up vergleichen? Willst du mich verarschen? E corsa, leaf meinetwegen aber doch nicht up. Das ist eine Klasse drunter alter verwalter
    > Ich habe für mich jedenfalls ausgerechnet, dass ein E-Auto auf 15 Jahre
    > 10.000 ¤ an Verbrauch, Wartung, usw gegenüber dem Verbrenner einspart und
    und wie hast du das gerechnet? mit spekulierten Fantasiekosten, weil die Medien das so behaupten? Oder hast du erfahrungswerte?
    > ich denke nicht, dass ich damit sonderlich falsch liege. Wenn man
    > allerdings Gurke gegen Model S vergleicht, dann geht so eine Rechnung
    > natürlich nicht auf.
    Ich hab es exemplarisch gegen eine ID3 gerechnet in der kleinen Aussattung. Kommt etwa hin vom vergleich.
    Ergebnis:
    reale monatliche Kosten 320¤ Polo vs 600¤ ID3
    Und das nur wenn ich 30cent/Kwh annehme und, dass die Herstellerangaben zum Verbrauch absolut korrekt sind.
    Beim Wertverlust bin ich beim Benziner von relaen Marktpreisen ausgegangen, bei E Auto habe ich mit den Utopischen Märchenwerten der Fanboy Fraktion gerechnet
    Wenn das teil irgendwann 18-20k kostet, könnte sich das ändern aber nja



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.20 09:43 durch loktron.

  19. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: loktron 17.01.20 - 09:36

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm, mal rechnen. Ich fahre einen Ioniq Electric und verbrauche im Schnitt
    > 13.6 kWh/100km und zahle weniger als 30 Cent/kWh. Für 1100km komme ich < 45
    > EUR. Das ist immer noch deutlich weniger als beim Diesel. Pendler
    > benötigen selten Schnellladung und die meisten Autofahrer fahren am Tag
    > weniger als 50km.
    >
    > Es wird wieder eine Sau durchs Dorf getrieben. Ja, ich halte das für
    > "normal", dass Ionity so viel Geld verlangt, denn der Betreiber ist kein
    > Samariterbund und muss die Investition wieder rausholen plus ihre Leute
    > bezahlen. Wer wenige Male im Jahr Langstrecken fährt und auf Schnellladung
    > angewiesen ist, für den ist es immer noch günstiger ein Elektroauto zu
    > fahren. Wer aber jeden Tag lange Strecken fahren muss (z.B.
    > Außendienstmitarbeiter), für den ist ein Elektroauto weniger geeignet.

    Dann hast du Glück mit dem Stromanbieter und die Verluste ignoriert

  20. Re: Aber Elektro ist doch viel billiger!!! Einself

    Autor: loktron 17.01.20 - 09:37

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 12kwh auf 100km sind durchaus realistisch, auch mit Autobahn. Schafft man
    > mit einem Hyundai Ioniq im Sommer problemlos, da sind Werte von
    > 8-12kwh/100km üblich.
    > Es gibt extrem sparsame Elektroautos.

    Das glaube ich ers wenn ich es sehe. Bitte mal ein Video dazu in echtzeit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  2. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  3. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ (Bestpreis!)
  2. 32,99€ (Bestpreis!)
  3. mit bis zu 30% Rabatt
  4. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
    Power Automate Desktop
    Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

    Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
    Eine Anleitung von Oliver Nickel

    1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
    2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
    3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören