1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladesäulen: Ionity erhöht kWh-Preis…

Die E-Hipster zahlen doch gerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: Pixeltechniker 17.01.20 - 12:56

    Wer bereits für E-Auto, PV-Anlage, Wallbox und Co schon 150.000¤ und mehr gelatzt hat zahlt auch diesen Preis ohne zu murren. Aber es rechnet sich ja irgendwann...

  2. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: Flasher 17.01.20 - 13:33

    Woher nimmst du diese Zahl? Selbst wenn du ein Model S P100D bar kaufst, und dir eine PV-Anlage mit 20 kWp aufs Dach schnallst kommst du nicht auf 150 k¤

  3. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: schueppi 17.01.20 - 13:41

    Bitte nicht füttern...

  4. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: GangnamStyle 17.01.20 - 14:33

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer bereits für E-Auto, PV-Anlage, Wallbox und Co schon 150.000¤ und mehr
    > gelatzt hat zahlt auch diesen Preis ohne zu murren. Aber es rechnet sich ja
    > irgendwann...

    Da bist Du aber ganz schlecht informiert. Leute, die sich E-Auto, PV-Anlage und Wallbox kaufen, sind im Gegenteil Geizhälse. Sie haben die Nase voll von den teuren Reparaturkosten des Autos und die stark schwankenden Benzinpreise. Viele dieser Leute haben sich aus ökonomischen Gründen so entschieden - weniger aus ökologischen Gründen. Hätten sie rein aus ökologischen Gründen entschieden, müssten sie ÖPNVs fahren und auf Auto gänzlich verzichten!
    Probleme haben nur Leute, die selbst zu faul sind diese Entscheidung zu treffen oder sich finanziell nicht leisten können und neidisch sind.

    Aber es ist ja immer so. Man kann entweder sofort in besser gedämmtes Haus mit Wärmepumpe investieren dafür aber mehr bezahlen, oder ein schlecht gedämmtes Haus mit Gasbrenner. Aber auf die Dauer spart derjenige, der am Anfang mehr bezahlt hat. Damit aber auch Leute mit kleinerem Geldbeutel so besseres Haus leisten können, gibt es ja Förderprogramme und günstige Kredite.

  5. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: ChMu 17.01.20 - 22:07

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer bereits für E-Auto, PV-Anlage, Wallbox und Co schon 150.000¤ und mehr
    > gelatzt hat zahlt auch diesen Preis ohne zu murren. Aber es rechnet sich ja
    > irgendwann...

    Rechne mal weniger als die Haelfte. Eher ein drittel. Tesla Model 3 38600 Euro. Solaranlage war vorhanden aber klar, kann man noch mal 5000 dranklatschen. Wallbox faellt weg. Du faehrst ab dann kostenlos (was die Fortbewegung angeht)
    Wozu an so einer teuren Ladesaeule laden?
    Laedt man nicht zu hause, dann eben beim Einkaufen, auf dem Park and ride, im Parkhaus, im Einkaufs Zentrum, im Kino/Theater, beim Italiener am Wochenende, am Strand am Cafe ect pp. Ueberall uebrigends gratis. Wir haben einen! Ladepunkt bei uns der kostet (35c/kWh) der steht auf einer Tankstelle mit Restaurant und liefert 50kW. Gegenueber dem Restaurant gibts einen Aldi mit riesen Parkplatz und drei! 50kW Ladern. Gratis. Alle anderen 11 Ladepunkte sind ebenfalls gratis in der Stadt. Auf dem Hauptparkplatz am Strand sind 60 Parkplaetze (von 700) electrifiziert. Gratis.
    Ich fahre electrisch weils peanuts kostet. Nicht aus Umweltgruenden (interessiert mich nicht) sondern weil es mir finanziell ueber die Jahre Unsummen gespart hat und electrisch fahren einfach Spass macht. Richtig Spass.
    Daran aendert auch ein obscurer ueberteuerter Anbieter in Deutschland nichts.

  6. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: iu3h45iuh456 18.01.20 - 12:44

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixeltechniker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer bereits für E-Auto, PV-Anlage, Wallbox und Co schon 150.000¤ und
    > mehr
    > > gelatzt hat zahlt auch diesen Preis ohne zu murren. Aber es rechnet sich
    > ja
    > > irgendwann...
    >
    > Da bist Du aber ganz schlecht informiert. Leute, die sich E-Auto, PV-Anlage
    > und Wallbox kaufen, sind im Gegenteil Geizhälse. Sie haben die Nase voll
    > von den teuren Reparaturkosten des Autos und die stark schwankenden
    > Benzinpreise. Viele dieser Leute haben sich aus ökonomischen Gründen so
    > entschieden - weniger aus ökologischen Gründen.

    Es gibt bestimmt Szenarien wo das zutrifft. Die Elektromobilität ist ja ganz charmant aber dieses Schöngerede geht mir aufn Zeiger. Da wird fast so getan, als müsste bei Benzin- oder Diesel-Pkw einmal im Jahr der komplette Motor zur Wartung ausgebaut werden, weil die Dinger sowas von wartungsanfällig seien.
    Diese Aktion von Ionity wird nicht der absolute Ausreißer nach oben bleiben. Andere werden sich ähnliches einfallen lassen, meinst du nicht?

  7. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: WonderGoal 18.01.20 - 16:25

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre electrisch weils peanuts kostet. Nicht aus Umweltgruenden
    > (interessiert mich nicht) sondern weil es mir finanziell ueber die Jahre
    > Unsummen gespart hat und electrisch fahren einfach Spass macht. Richtig
    > Spass.
    > Daran aendert auch ein obscurer ueberteuerter Anbieter in Deutschland
    > nichts.

    +1

    Das ist genau die richtige Einstellung. Das Umweltgesülze ist nur das Zuckerl oben drauf, wie der Österreicher sagt. Der zentrale Kostenfaktor, der auf Platz 2 hinter den Anschaffungskosten steht, sind nicht die Ladekosten, sondern die Kosten aus Abschreibung; welche halt signifikant niedriger gegenüber jedem Auto mit Verbrennungsmotor sind und diese machen das E-Auto so günstig!

  8. Re: Die E-Hipster zahlen doch gerne

    Autor: Slartie 18.01.20 - 17:58

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Tesla Model 3 38600¤ ... weil es mir finanziell ueber die Jahre Unsummen gespart hat

    So, und nun finde den Widerspruch, der mich vermuten lässt, dass der gesamte Beitrag dem Reich der Fantasie entspringt. Abgesehen von der inflationären Verwendung von 'c' statt 'k'.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.20 17:59 durch Slartie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  3. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg
  4. Matoki GmbH, Weiterstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 33,99€
  3. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23