1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladesäulen: Ionity erhöht kWh-Preis…
  6. Thema

Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Eheran 18.01.20 - 11:21

    >mind. 2000 mal einen Ladeanschluss, eher 3000 mal. Und da kommen dann auch ordentliche Stromkosten zusammen
    Annahme: 3000x laden dort Arbeitnehmer tädlich 20kWh nach, zusammen also 60'000kWh. Eine Megawattstunde kostet ~60¤. Macht dann 3'600¤ täglich bzw. 1.2¤ pro Arbeitnehmer bzw. eben 440¤ im Jahr. Das sind Kosten unter 1% mehr pro Arbeitnehmer, also nichtmal der Inflationsausgleich von einem Jahr.

  2. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.20 - 12:23

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weder das MehrparteienHaus in dem ich wohne noch mein Arbeitgeber
    > verfügen
    > > über eigene Parkplätze. Geschweige denn von einer Garage.
    > > Da es auch kein Platz daneben etc. Gibt, war’s dass mit
    > > „zuhause“ laden oder „auf Arbeit laden“
    > > So sieht übrigens der Großteil deutscher Städte aus (z.b. Stuttgart)
    > lange
    > > allen wo die Anwohner parken....
    > >
    > > Da sich auf absehbare Zeit weder dass eine noch das andere sich ändern
    > > Wird. Sehe ich da schwarz . Dass sich da irgendwas auch nur dran ändert.
    > > Solange nicht mindestens jeder 3. öffentliche Stellplatz ne Möglichkeit
    > hat
    > > zum Laden.
    >
    > Auf dem Land alles kein Problem.
    > Hier hat so gut wie jeder ne Garage und nen großen Hof.
    >
    > Wer in der Stadt leben will, muss eben damit leben, keinen Anschluss für
    > das Laden zu haben.
    > Viele Stadtbewohner wollen ja auch keine Autofahrer in der Stadt haben.

    Und die Landbewohner müssen dann damit leben, dass sich Elektromobilität immer noch nicht durchsetzt. Oder eben Politiker.

  3. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.20 - 12:27

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wir haben die Teslas und ich meinen privaten aus genau diesem Grund.
    > Sie sind wirtschaftlicher. Enorm wirtschaftlicher. Ich vergleiche aber ein
    > Model S eben auch nicht mit einem Dacia Diesel bei 70km/h. Und wir fahren
    > km. Das erste Model S kommt bald auf die halbe Mio km. Die bis jetzt
    > angelaufenen Kosten liegen im Bereich der ersten 9 Monate des Verbrenner
    > Vorgaengers. Nach ueber 5 Jahren. Das ueberhaupt diskutieren zu wollen, ist
    > laecherlich.

    Der Vergleich lässt außer Acht, dass man eben sehr viel günstigere Verbrenner bekommt. Und dass man sie gebraucht bekommt. Den Kaufpreis kannst du so schnell niemals rausfahren.

  4. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Sedios-1976 19.01.20 - 15:08

    plutoniumsulfat schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der Vergleich lässt außer Acht, dass man eben sehr viel günstigere
    > Verbrenner bekommt. Und dass man sie gebraucht bekommt. Den Kaufpreis
    > kannst du so schnell niemals rausfahren.

    Und du vergisst das du bei einem Verbrenner niemals den Kaufpreis, egal wie günstig, rausfahren kannst da du einen Gebrauchsgegenstand der mit jedem gefahren km an Wert verliert und diesen mit Verbrauchsmaterialien in Bewegung halten musst. Das einzige was man macht ist sich ein Fahrzeug zu wählen bei dem die Unterhaltskosten so gering wie möglich sind und da ist ein BEV unschlagbar.

  5. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: ulink 19.01.20 - 15:13

    Dein Post ist ein gutes Beispiel dafuer, auf was fuer schwachsinnige Ergebnisse man kommt, wenn man sich nach Milchmaedchenart mit falschen und/oder praxisfremenden (z.B. 100% adhoc Ionity-laden) und moeglichst negativ angesetzten Annahmen (anhand des Postinhaltes nehme ich mal Vorsatz an) etwas zusammenrechnet.

    Wenn Du mal vom "BEV sind grundsaetzlich Scheisse" Trip runter gekommen bist und an einem Praxisergebnis interessiert bis, lies doch meinen Post oben "Tesla kaufen und nach Oesterreich umziehen". Ich komme fuer die ersten 17.000km in der PRAXIS (gemessen, nicht gerechnet) auf Eur 1,20/100km (mit etwas weniger Glueck wegen kostenlosem Laden am Supercharger in Italien waeren es 2,40/100km gewesen). Mit einem Auto, das 500PS hat (was ich natuerlich nur selten ausnutze). Von von mir aus noch 10% Ladeverluste dazu, dann bin ich bei 1,32/2,64 pro 100km.

    Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich und ueberlegt, wie man das selbst mit einem 50PS Lupo ( >4l/100km) auch nur annaehernd hinbekommen soll.

    Das gilt zwar so nur speziell fuer mich , ist aufgrund der ECHTEN (nicht herbeigerechneten) Ergebnisse und deren Abstand zu Deiner Milchmaedchenrechnung von der Tendenz her jedenfalls ein signifikant anderes Ergebnis.

    Die Realitat ist aber: In 99% der Faelle hat man mit einem BEV auch in Deutschland maximal die halben "Treibstoff" Kosten im Vergleich zu einem Verbrenner.

  6. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.20 - 15:37

    Sedios-1976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > >
    > > Der Vergleich lässt außer Acht, dass man eben sehr viel günstigere
    > > Verbrenner bekommt. Und dass man sie gebraucht bekommt. Den Kaufpreis
    > > kannst du so schnell niemals rausfahren.
    >
    > Und du vergisst das du bei einem Verbrenner niemals den Kaufpreis, egal wie
    > günstig, rausfahren kannst da du einen Gebrauchsgegenstand der mit jedem
    > gefahren km an Wert verliert und diesen mit Verbrauchsmaterialien in
    > Bewegung halten musst. Das einzige was man macht ist sich ein Fahrzeug zu
    > wählen bei dem die Unterhaltskosten so gering wie möglich sind und da ist
    > ein BEV unschlagbar.

    Es ging nicht darum, den Wert zu steigern, sondern um den Preisunterschied zum Tesla.

  7. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: NaruHina 19.01.20 - 15:53

    ein gutes E auto ist kaum unter 30k zu bekommen
    ein guter leasingrücklaufer aus dem vorjahr kostet ~16000.
    für ~14000¤ kann ich sehr viel benzin tanken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.20 15:53 durch NaruHina.

  8. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Sedios-1976 19.01.20 - 15:55

    plutoniumsulfat schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es ging nicht darum, den Wert zu steigern, sondern um den Preisunterschied
    > zum Tesla.

    Ja dann Vergleich mal ein Model 3 mit einem relativ gleich ausgestatten Mittelklassewagen, keiner kauft ja ein Auto ohne Extras von der Stange, unserer Premiumhersteller ala Audi A4, 3er BMW oder Mercedes C Klasse.
    Wird dich überraschen wer am Ende schon bei der Anschaffung günstiger ist.

  9. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.20 - 15:58

    Sedios-1976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > --
    > >
    > > Es ging nicht darum, den Wert zu steigern, sondern um den
    > Preisunterschied
    > > zum Tesla.
    >
    > Ja dann Vergleich mal ein Model 3 mit einem relativ gleich ausgestatten
    > Mittelklassewagen, keiner kauft ja ein Auto ohne Extras von der Stange,

    Doch, genug Leute tun das. Und stell dir vor, es gibt sogar Menschen, die gebrauchte Autos kaufen. Der gebrauchte Verbrenner ist jedenfalls deutlich günstiger, so viel, dass man in 9 Monaten kaum genug Zeit hat, mit dem Stromer so viele Kilometer abzureißen, damit der günstiger wird.

    > unserer Premiumhersteller ala Audi A4, 3er BMW oder Mercedes C Klasse.
    > Wird dich überraschen wer am Ende schon bei der Anschaffung günstiger ist.

  10. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Sedios-1976 19.01.20 - 16:45

    Es gibt auch gebrauchte Elektrofahrzeuge. Renault ZOE gibt es zum Beispiel gute gebraucht für unter 10k. eGolf, iMiev, i-On, C-Zero, Smart Elektrik.
    Wo fängt für dich den preislich ein guter Gebrauchter an?
    Ich habe mir schon etliche Gebrauchte zugelegt und da muss man mittlerwiele ziemlich aufpassen da dort fahrende Baustellen verkauft werden.

  11. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: NaruHina 19.01.20 - 17:45

    und wie sieht es mit 5türeren aus?
    den zoe gibts nur als 3 türer, damit absolut unbrauchbar.

  12. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Sedios-1976 19.01.20 - 18:13

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie sieht es mit 5türeren aus?
    > den zoe gibts nur als 3 türer, damit absolut unbrauchbar.


    Die Zoe gibt es nur als 5türer. 10sek googlen hätten deine Ahnungslosigkeit in Wissen verwandelt.

  13. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Sedios-1976 19.01.20 - 18:19

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein gutes E auto ist kaum unter 30k zu bekommen
    > ein guter leasingrücklaufer aus dem vorjahr kostet ~16000.
    > für ~14000¤ kann ich sehr viel benzin tanken.


    Einen Neuwagen mit einem Gebrauchten zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen gleich zu stellen.

    Und als Beispiel einen eGolf mit vernünftiger Ausstattungen bekommt man für unter 30k, auch den Hyundai Ioniq 1.Gen bekommt man mit mittlerem Aussttungpaket für unter 30k und das sogar recht schnell da Hyndai etliche auf Halde hier rumstehen hat.

  14. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: brainslayer 19.01.20 - 18:49

    crossblade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Autos schaffen im Schnitt bei normaler Fahrweise ca 400km
    >
    > Ein Typisches eAuto hat eine Kapazität von um die 80kWh
    > Tasla Model S 70-100kWh je nach Modell
    > Kia Seol 64kWh
    > BMW i3 42kWh (kommt aber nur 250km weit)
    >
    > Das Heist im durchschnitt braucht man ungefähr 20kWh/100km
    > Bei 0.77¤ pro kWh sind das 15,40¤/100km
    >
    > Ein ähnlich großes Auto verbraucht realistisch 8l /100km
    > Bei 1,40 Sprit preis sind das dann 11,80¤ / 100km
    >
    > E auto Fahrer legen also nicht nur beim Kaufpreis kräftig drauf. Außerdem
    > ist das Betanken deutlich unkomfortabler (Ladesäulensuche und Ladezeit).
    >
    > Da wundert es mich nicht das die e Mobilität nicht voran kommt. Der
    > Verbraucher ist halt doch nicht so dumm wie die Industrie glaubt!

    8 liter? fahr mal nen diesel. der verbraucht weniger und ja die e mobilität in deutschland ist tot aufgrund 5 mal höherer strompreise als in anderen europäischen ländern. also auch der private strom zuhause. alles völlig überteuert. wird auch nicht billiger weil uns die umweltaktivisten weiterhin atomstrom verbieten. nur damit schaffen die anderen länder die preise

  15. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: NaruHina 19.01.20 - 19:19

    also ich konnte nur 3 türer finden
    https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/zoe.html

  16. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.20 - 20:06

    brainslayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crossblade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > E-Autos schaffen im Schnitt bei normaler Fahrweise ca 400km
    > >
    > > Ein Typisches eAuto hat eine Kapazität von um die 80kWh
    > > Tasla Model S 70-100kWh je nach Modell
    > > Kia Seol 64kWh
    > > BMW i3 42kWh (kommt aber nur 250km weit)
    > >
    > >
    > > Das Heist im durchschnitt braucht man ungefähr 20kWh/100km
    > > Bei 0.77¤ pro kWh sind das 15,40¤/100km
    > >
    > > Ein ähnlich großes Auto verbraucht realistisch 8l /100km
    > > Bei 1,40 Sprit preis sind das dann 11,80¤ / 100km
    > >
    > > E auto Fahrer legen also nicht nur beim Kaufpreis kräftig drauf.
    > Außerdem
    > > ist das Betanken deutlich unkomfortabler (Ladesäulensuche und Ladezeit).
    > >
    > > Da wundert es mich nicht das die e Mobilität nicht voran kommt. Der
    > > Verbraucher ist halt doch nicht so dumm wie die Industrie glaubt!
    >
    > 8 liter? fahr mal nen diesel. der verbraucht weniger und

    und hat ein anderes Streckenprofil. Für den Kurzstreckenpendler wohl keine echte Alternative. Und wie lange der noch subventioniert wird, steht auch in den Sternen.

  17. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: Sedios-1976 19.01.20 - 21:07

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich konnte nur 3 türer finden
    > www.renault.de


    Dann Guck mal bei autoscout oder mobile.de da findest du 5türige Fahrzeuge.

  18. Re: Preis Pro gefahrenen 100 Kilometer

    Autor: WonderGoal 19.01.20 - 23:40

    crossblade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Autos schaffen im Schnitt bei normaler Fahrweise ca 400km
    >
    > Ein Typisches eAuto hat eine Kapazität von um die 80kWh
    > Tasla Model S 70-100kWh je nach Modell
    > Kia Seol 64kWh
    > BMW i3 42kWh (kommt aber nur 250km weit)
    >
    > Das Heist im durchschnitt braucht man ungefähr 20kWh/100km
    > Bei 0.77¤ pro kWh sind das 15,40¤/100km
    >
    > Ein ähnlich großes Auto verbraucht realistisch 8l /100km
    > Bei 1,40 Sprit preis sind das dann 11,80¤ / 100km
    >
    > E auto Fahrer legen also nicht nur beim Kaufpreis kräftig drauf. Außerdem
    > ist das Betanken deutlich unkomfortabler (Ladesäulensuche und Ladezeit).
    >
    > Da wundert es mich nicht das die e Mobilität nicht voran kommt. Der
    > Verbraucher ist halt doch nicht so dumm wie die Industrie glaubt!

    Ich finde solche Posts immer höchst amüsant. Da rechnen sich die Leute alles schon zurecht, vergessen dann aber so Banalitäten, wie die Kosten aus Abschreibung pro gefahrenem Kilometer. Also genau den großen Kostenfaktor, der Autos mit Verbrennungsmotoren so unglaublich teuer macht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung IT (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. Junior Data Scientist (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  4. Spezialistin Grundsatzfragen-Schwerpunkt IT (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.595€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC Version) für 32,99€, Going Medieval für 12,99€)
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de