1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladesäulen: Kartellamt befragt…

Was macht das Kartellamt da?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was macht das Kartellamt da?

    Autor: mke2fs 13.04.21 - 21:40

    Die Daten können sie sich herunterladen bei ihren Kollegen von der BnetzA:

    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/HandelundVertrieb/Ladesaeulenkarte/Ladesaeulenkarte_node.html

    Da brauchen sie den Firmen nicht auf die Nüsse für gehen.
    Man, man, man die Bürokratie in Deutschland erfasst alles 5 mal und macht allen damit mehr Arbeit als nötig.

  2. Re: Was macht das Kartellamt da?

    Autor: robinx999 14.04.21 - 06:22

    Naja die Abrechnungsmodelle und wie viel von den Wettbewerbern für Roaming genommen wird steht da aber nicht und laut Artikel will dies das Kartellamt aber auch wissen

  3. Re: Was macht das Kartellamt da?

    Autor: chefin 14.04.21 - 08:21

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Daten können sie sich herunterladen bei ihren Kollegen von der BnetzA:
    >
    > www.bundesnetzagentur.de
    >
    > Da brauchen sie den Firmen nicht auf die Nüsse für gehen.
    > Man, man, man die Bürokratie in Deutschland erfasst alles 5 mal und macht
    > allen damit mehr Arbeit als nötig.

    Also nehmen wir an, die laden das runter. Erheben Anklage wegen einiger kartellrechtlicher Dinge. Und vor Gericht steht dann der Anbieter, legt das Preismodell vor und erklärt, das die Seite fehlerhaft war. Aber da sie ja nicht gefragt wurden, wurde ihnen das erst hier vor Gericht klar.

    Dann steht das Kartellamt da wie Pik sieben, hat dicke Kosten am Bein, die der Steuerzahler tragen muss, der Anbieter lacht sich nen Ast, weil er sein Modell ja erst kurz vorher geändert hat, aber diese Info fehlt eben der Behörde dann. Und erstmal ist das ganze abgewendet, bis sich jemand traut einen neuen Versuch zu wagen

    Deswegen wird eine Information immer direkt erfragt und dort im Fragebogen steht auch immer, das Änderungen sofort mitzuteilen sind. Nicht an irgendeine Webseite sondern eben ans Kartellamt. Jetzt hat man was in der Hand das der Anbieter nicht wegbügeln kann. Das hat genau den selben grund warum du bei Einreise in der USA angeben musst ob du planst einen terroristischen Anschlag zu machen. da gehts nicht drum, das jemand das mit ja beantwortet, sondern das wenn man ihn erwischt, nicht erst mühsam ermitteln muss um ihn festzusetzen sondern das er bei der Einreise gelogen hat und das automatisch mal 90 Tage Haft bedeutet. Dann hat man ihn erstmal 3 Monate festgesetzt, die er nicht durch Kaution wegdrücken kann.

    In dieser Zeit hat man die Möglichkeit seine Schuld zu beweisen und ihm ein weiteres Verfahren deswegen ans Bein zu binden. Sonst könnte es passieren, das er auf Kaution frei kommt und abhaut bevor man das eigentliche Verfahren eröffnen kann.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
  3. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€
  2. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  3. 359,99€ (Release: 04.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de