1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladestationen: Tesla setzt mobile…

Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: MrSpok 03.12.19 - 10:21

    Manche Dinge kannste dir nich ausdenken :D

    _________________________________

    Ich sah neulich einen Hund. Den malte ich mit Kreide an - jetzt isser bunt.

  2. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: dummzeuch 03.12.19 - 10:44

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche Dinge kannste dir nich ausdenken :D

    Das kann immernoch sinnvoller sein als Dieselautos. Ein Generator (mit angeschlossenem Puffer-Akku) kann durchgehend im optimalen Lastbereich arbeiten, ein Diesel-Motor muss mit ständigem Lastwechsel klarkommen und ist damit weniger effizient. Allerdings kommen beim Dieselgenerator Umwandlungsverluste hinzu. Außerdem kann ein Dieselgenerator durchgehend "Bio"-Diesel betrieben werden, der vielleicht sogar vor Ort erzeugt werden kann, damit wäre der erzeugte Strom "CO2-neutral".

    Mit anderen Worten: Es kommt auf die Umstände an.

  3. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: Olliar 03.12.19 - 10:46

    Erlaubt ist, was Geld bringt...

    Amerikanisches Prinzip:
    Make Money, make more money, make other people producing money for you...

  4. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: bofhl 03.12.19 - 11:10

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche Dinge kannste dir nich ausdenken :D

    Und wie denkst du wird in den entlegensten Gegenden der Welt Strom hergestellt?
    Diesel- oder Gas-betriebenen Generatoren!
    Und Gas-Generatoren gibts sogar in groß - und 100% kommt von einer solchen Anlage zum Teil der Strom der bei jeden hier im Forum den Rechner versorgt!

    Nur um mal bei der Realität zu bleiben....

  5. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: Kadjus 03.12.19 - 11:12

    In dem Fall ist es ein riesiger Akku, aber ein Dieselgenerator wäre wohl tatsächlich effizienter direkt mit dem Diesel zu fahren. Das hat mal einer mit einem Model S ausprobiert hat und einen geringeren Verbrauch hatte als ein verlgiechbarer Verbrenner erreicht.
    https://ww.electrek.co/2018/02/16/tesla-model-s-charged-diesel-generator/

  6. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: Legendenkiller 03.12.19 - 11:41

    Der der Strom zum laden von E-Autos aktuell noch zu großen teilen aus Kohle und Atomkraft (in den USA laufe 57 stück) kommt ist das dann auch egal.

    Die Dieselgeneratoren laufen ja nur wenn das Netz nicht reicht. Also zu Peakzeiten.

  7. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: tscs37 03.12.19 - 12:53

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der der Strom zum laden von E-Autos aktuell noch zu großen teilen aus Kohle
    > und Atomkraft (in den USA laufe 57 stück) kommt ist das dann auch egal.
    >
    > Die Dieselgeneratoren laufen ja nur wenn das Netz nicht reicht. Also zu
    > Peakzeiten.

    Naja, wenn mal erneuerbare mehr Leistung bringen dann spielt es wieder eine Rolle. Selbst unter der Rechnungs das es CO2 Verursacht ist ein E-Auto weitaus effektiver (selbst wenn man CO2 der Produktion mit einrechnet steht ein E-Auto relativ gut da wenn man es etwa 10 Jahre nutzt... und die Akkus halten locker so lange)

  8. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: picaschaf 03.12.19 - 15:10

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der der Strom zum laden von E-Autos aktuell noch zu großen teilen aus Kohle
    > und Atomkraft (in den USA laufe 57 stück) kommt ist das dann auch egal.
    >
    > Die Dieselgeneratoren laufen ja nur wenn das Netz nicht reicht. Also zu
    > Peakzeiten.

    Zeig mir einen Ladesäulenbetreiber der sich den Shitstorm antut keinen Ökostrom anzubieten.

  9. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: E-Mover 03.12.19 - 16:53

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legendenkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der der Strom zum laden von E-Autos aktuell noch zu großen teilen aus
    > Kohle
    > > und Atomkraft (in den USA laufe 57 stück) kommt ist das dann auch egal.
    > >
    > > Die Dieselgeneratoren laufen ja nur wenn das Netz nicht reicht. Also zu
    > > Peakzeiten.
    >
    > Zeig mir einen Ladesäulenbetreiber der sich den Shitstorm antut keinen
    > Ökostrom anzubieten.

    In der EU müssen alle in irgendeiner Form bezuschussten Ladesäulen zwingend mit Ökostrom betrieben werden. Mir ist auch kein Betreiber bekannt, der das generell nicht tut (denn nicht alle Säulen sind ja bezuschusst).

  10. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: das_mav 04.12.19 - 05:07

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legendenkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der der Strom zum laden von E-Autos aktuell noch zu großen teilen aus
    > Kohle
    > > und Atomkraft (in den USA laufe 57 stück) kommt ist das dann auch egal.
    > >
    > > Die Dieselgeneratoren laufen ja nur wenn das Netz nicht reicht. Also zu
    > > Peakzeiten.
    >
    > Zeig mir einen Ladesäulenbetreiber der sich den Shitstorm antut keinen
    > Ökostrom anzubieten.

    RWE und Vattenfall in Hamburg zb? :P

    Da gibt es sicher einige die ihre Stationen mit Kohle/Atomstrom betreiben

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  11. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: Snoozel 04.12.19 - 06:44

    l
    > Und wie denkst du wird in den entlegensten Gegenden der Welt Strom

    So weit muss man gar nicht gehen, bis vor kurzem wurde auch Helgoland noch über Dieselgeneratoren versorgt.
    Nun haben sie einen Seekabelanschluss.

  12. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos? - eine gute Idee

    Autor: Fakula 04.12.19 - 08:37

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Fall ist es ein riesiger Akku, aber ein Dieselgenerator wäre wohl
    > tatsächlich effizienter direkt mit dem Diesel zu fahren. Das hat mal einer
    > mit einem Model S ausprobiert hat und einen geringeren Verbrauch hatte als
    > ein verlgiechbarer Verbrenner erreicht.
    > ww.electrek.co


    Laut dem Bericht hat das Diesel -> Strom -> Fahrzeug eine Bessere Effizienz erreicht als hier das "Diesel Direkt"...


    Auch hat ein Stationärer Diesel den Vorteil:
    Dem isses egal wieviel er wiegt.

    Abgasfilter? - Kein Problem,
    5Tackt Motor? -> Kein Problem.
    Nachgelagerte Wärmenutzung? -> Kein Problem.

    Das sind alles "Spielereien" die bei einem Fahrzeug-Motor eben nicht so einfach umsetzbar sind...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 08:40 durch Fakula.

  13. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: chefin 04.12.19 - 10:32

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSpok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Manche Dinge kannste dir nich ausdenken :D
    >
    > Das kann immernoch sinnvoller sein als Dieselautos. Ein Generator (mit
    > angeschlossenem Puffer-Akku) kann durchgehend im optimalen Lastbereich
    > arbeiten, ein Diesel-Motor muss mit ständigem Lastwechsel klarkommen und
    > ist damit weniger effizient. Allerdings kommen beim Dieselgenerator
    > Umwandlungsverluste hinzu. Außerdem kann ein Dieselgenerator durchgehend
    > "Bio"-Diesel betrieben werden, der vielleicht sogar vor Ort erzeugt werden
    > kann, damit wäre der erzeugte Strom "CO2-neutral".
    >
    > Mit anderen Worten: Es kommt auf die Umstände an.

    Du hast ein wichtiges Wort vergessen: könnte

    Man könnte das so machen. Aber man nimmt irgendeinen kommerziellen Dieselgeneratorverleiher. Die haben Bestandschutz, da sind keine Russfilter oder Stickoxidreduktoren verbaut. Das einzige was dabei stimmt: sie sind auf diese Drehzahl hin optimiert und verbrauchen daher weniger Diesel als ein Motor im Lastwechselbetrieb. Leider sind die Übertragungsverluste nicht ganz Unerheblich. Aus 100KWh Dieselmotor kommen 70KWh Generatorleistung raus. Und nach der Laderegelung sind noch 60KWh im Akku angekommen. Ich empfehle hier mal den Besuch eines Kraftwerkes das Peakleistung bereit stellt, Regelenergie, entweder aus Dieselgeneratoren oder Gasturbinen. Die sind NICHT auf Effizienz optimiert, sondern auf Wartungsarmut, robuste Betriebszustände und schnelle Reaktionen auf Laständerungen.

    Es liegt halt nicht überall eine ausreichend dimensionierte Stromleitung. Was denkt ihr, was wir da im laufe der Jahre aufgebaut haben? Keiner baut Stromnetze die ein völlig unrealistisches Leistungsspektrum abdecken. Und als die gebaut wurden, war E-Auto kein Rechenfaktor. Jetzt aktuell wird bei Neubau von Mittel und Hochspannungskabel auch eine mögliche Elektromobilität eingerechnet. Aber Leitungen haben typisch 50 Jahre Haltbarkeit. Vorher klöppelt da keiner was neues in den Boden, ausser irgendwer macht seine Kasse weit auf und zahlt es.

  14. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: E-Mover 04.12.19 - 10:56

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummzeuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MrSpok schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Manche Dinge kannste dir nich ausdenken :D
    > >
    > > Das kann immernoch sinnvoller sein als Dieselautos. Ein Generator (mit
    > > angeschlossenem Puffer-Akku) kann durchgehend im optimalen Lastbereich
    > > arbeiten, ein Diesel-Motor muss mit ständigem Lastwechsel klarkommen und
    > > ist damit weniger effizient. Allerdings kommen beim Dieselgenerator
    > > Umwandlungsverluste hinzu. Außerdem kann ein Dieselgenerator durchgehend
    > > "Bio"-Diesel betrieben werden, der vielleicht sogar vor Ort erzeugt
    > werden
    > > kann, damit wäre der erzeugte Strom "CO2-neutral".
    > >
    > > Mit anderen Worten: Es kommt auf die Umstände an.
    >
    > Du hast ein wichtiges Wort vergessen: könnte
    >
    > Man könnte das so machen. Aber man nimmt irgendeinen kommerziellen
    > Dieselgeneratorverleiher. Die haben Bestandschutz, da sind keine Russfilter
    > oder Stickoxidreduktoren verbaut. Das einzige was dabei stimmt: sie sind
    > auf diese Drehzahl hin optimiert und verbrauchen daher weniger Diesel als
    > ein Motor im Lastwechselbetrieb. Leider sind die Übertragungsverluste nicht
    > ganz Unerheblich. Aus 100KWh Dieselmotor kommen 70KWh Generatorleistung
    > raus. Und nach der Laderegelung sind noch 60KWh im Akku angekommen. Ich
    > empfehle hier mal den Besuch eines Kraftwerkes das Peakleistung bereit
    > stellt, Regelenergie, entweder aus Dieselgeneratoren oder Gasturbinen. Die
    > sind NICHT auf Effizienz optimiert, sondern auf Wartungsarmut, robuste
    > Betriebszustände und schnelle Reaktionen auf Laständerungen.
    >

    Wisst Ihr überhaupt, über was Ihr hier diskutiert? Es geht um die Überbrückung von Ladestation-Engpässen an Thanksgiving, also einem einzigen Tag im Jahr in den USA! Und effizienter als Diesel fahren ist es trotzdem noch? Na dann los ;)

    Hast Du schon mal gesehen, dass für das Osterwochenende jemand eine provisorische Tankstelle neben die Autobahnraststätte gebaut hat? Nein? Obwohl die alle eine Stunde aufs Tanken warten mussten?

    Wird wohl für den Sprit etwas zu aufwendig gewesen sein...

    > Es liegt halt nicht überall eine ausreichend dimensionierte Stromleitung.

    Wahre Worte gelassen ausgesprochen: Ich kenn da auch so eine Hütte im Bayrischen Wald...

    > Was denkt ihr, was wir da im laufe der Jahre aufgebaut haben? Keiner baut
    > Stromnetze die ein völlig unrealistisches Leistungsspektrum abdecken.

    Warum sollte man das auch tun???

    > Und
    > als die gebaut wurden, war E-Auto kein Rechenfaktor.

    Was jetzt? Die Netze mit unrealistischen Leistungsspektren, die es gar nicht gibt (s.o.)?

    > Jetzt aktuell wird bei
    > Neubau von Mittel und Hochspannungskabel auch eine mögliche
    > Elektromobilität eingerechnet. Aber Leitungen haben typisch 50 Jahre
    > Haltbarkeit. Vorher klöppelt da keiner was neues in den Boden, ausser
    > irgendwer macht seine Kasse weit auf und zahlt es.

    Braucht man ja auch in den allermeisten Fällen gar nicht, da es keine Schnellladeanforderungen in Wohngebieten gibt. Und die wenigen wirklich ganz alten Netzbestandteile müssen ohnehin saniert werden.

    Hatte ich Dir nicht beim letzten mal schon empfohlen, bei den Energieversorgern (immer noch z.B. RWE und EnBW), die für Netzeignung und -ausbau schon hinreichend viele Studien gemacht haben, nachzuforschen? Hast Du offensichtlich nicht, da kann man nichts machen, schade.

  15. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: Eldark 04.12.19 - 11:04

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte ich Dir nicht beim letzten mal schon empfohlen, bei den
    > Energieversorgern (immer noch z.B. RWE und EnBW), die für Netzeignung und
    > -ausbau schon hinreichend viele Studien gemacht haben, nachzuforschen? Hast
    > Du offensichtlich nicht, da kann man nichts machen, schade.

    Vielleicht wohnt Chefin in einer Region wo die beiden Versorger nicht sind ? Somit ist es auch egal da RWE und EnBW nicht Deutschlandweite strecken gebaut haben ?

    Vielleicht brauch Chefin Netz Leipzig ? Oder Bayernwerk ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 11:06 durch Eldark.

  16. Re: Dieselgeneratoren zum Laden von E-Autos?

    Autor: E-Mover 04.12.19 - 11:21

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Mover schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hatte ich Dir nicht beim letzten mal schon empfohlen, bei den
    > > Energieversorgern (immer noch z.B. RWE und EnBW), die für Netzeignung
    > und
    > > -ausbau schon hinreichend viele Studien gemacht haben, nachzuforschen?
    > Hast
    > > Du offensichtlich nicht, da kann man nichts machen, schade.
    >
    > Vielleicht wohnt Chefin in einer Region wo die beiden Versorger nicht sind
    > ? Somit ist es auch egal da RWE und EnBW nicht Deutschlandweite strecken
    > gebaut haben ?
    >
    > Vielleicht brauch Chefin Netz Leipzig ? Oder Bayernwerk ?

    Ja, vielleicht. Vielleicht auch nicht.

    Sagt Dir die Abkürzung "z.B." etwas? Oder hast Du schon mal was von "repräsentativen Studien" gehört? Oder von "Extrapolation"?

  17. Wo kommt der Strom wohl her?

    Autor: Osterschlumpf 04.12.19 - 21:44

    Wo kommt der Strom wohl her? Aus der Steckdose, klar. Aber wie kommt er da rein?

    Kohle, Öl und Gas werden verbrannt.

  18. Re: Wo kommt der Strom wohl her?

    Autor: E-Mover 04.12.19 - 22:08

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kommt der Strom wohl her? Aus der Steckdose, klar. Aber wie kommt er da
    > rein?
    >
    > Kohle, Öl und Gas werden verbrannt.

    Ach komm? Hast Du jetzt den heiligen Gral der Stromerzeugung gefunden? Mach keinen Quatsch!???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München
  3. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 52,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57