1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladestationen: Tesla setzt mobile…

Schnell reagiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnell reagiert

    Autor: norbertgriese 03.12.19 - 12:24

    Auch in den USA gibt's andere als die Tesla Lader (VW hat z.B. Für einige Milliarden in den USA in Ladestationen investiert). Nur fahren die Tesla Eigner generell erst mal zum nächsten Tesla Lader. Und stellen fest, dass sie sich hinten anstellen müssen. Das ist natürlich lästig, weil das 30 bis 50 Minuten pro Fahrzeug dauert ( Tesla Lader laden deshalb generell nur auf 80% auf, damit es nicht so lange dauert. Das lässt sich aber von Hand ändern). Es gibt eben zu wenig Ladestationen im Verhältnis zu den vielen verkauften Mobilen.

    Das ist nur in den USA ein Thema. Die paar Teslas, die dies Jahr in D verkauft wurden, laden eh zu Hause oder bei IKEA oder wo halt kostenfreie Lader sind.

    Norbert

  2. Re: Schnell reagiert

    Autor: picaschaf 03.12.19 - 15:06

    Und wieder verbreitest du Lügen - zumindest darin bist du konsistent.

    Anstehen zu müssen am SuC ist auch in den USA eher die Ausnahme. Das Laden dauert pro Fahrzeug typischerweise 10-20 Minuten bis zur Weiterfahrt. Bei 10 Stalls ist somit die Chance innerhalb von 2 Minuten an einen freien Stall zu kommen sehr hoch. Auf 80% Maximalladung wird nur bei hoher Auslastung begrenzt.

  3. Re: Schnell reagiert

    Autor: Dwalinn 03.12.19 - 15:21

    Da muss ich den Norbert aber mal in Schutz nehmen. Tesla selbst gibt auch 30 Minuten an wenn die Ladung bis 80% erfolgen soll (was empfohlen wird da es meist reicht) Und die Wartezeiten waren natürlich nur eine Ausnahme aber lokal vorhanden.

  4. Re: Schnell reagiert

    Autor: picaschaf 03.12.19 - 15:36

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss ich den Norbert aber mal in Schutz nehmen. Tesla selbst gibt auch
    > 30 Minuten an wenn die Ladung bis 80% erfolgen soll (was empfohlen wird da
    > es meist reicht) Und die Wartezeiten waren natürlich nur eine Ausnahme aber
    > lokal vorhanden.

    Ja, 30 Minuten 0-80% ... darum gehts aber nicht auf der Durchreise.

  5. Re: Schnell reagiert

    Autor: Frau_Holle 03.12.19 - 15:50

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch in den USA gibt's andere als die Tesla Lader (VW hat z.B. Für einige
    > Milliarden in den USA in Ladestationen investiert).
    > ....
    > Norbert

    Nur macht VW das nicht aus strategischen Gründen, sondern weil sie müssen.
    [www.nzz.ch]
    "Die rund zwei Milliarden Dollar, die VW nun mit der Tochterfirma Electrify America in den USA investiert, sind Teil des Vergleichs, der mit den staatlichen Behörden geschlossen wurde, um die Schuld im nordamerikanischen Dieselskandal zu tilgen."

  6. Re: Schnell reagiert

    Autor: norbertgriese 03.12.19 - 15:55

    Was aber nix ändert an dem Vorhandensein der Lader.

    Norbert

  7. Re: Schnell reagiert

    Autor: norbertgriese 03.12.19 - 16:02

    Wohl eher 30 Min von 20% auf 80% und 50Min von 20% auf 100%. Und viele laden auf 100%, weil sie eh alle paar Jahre ein neues Auto haben und der Akku 8 Jahre Garantie hat, egal wie man ihn behandelt.

    Norbert

  8. Re: Schnell reagiert

    Autor: Dwalinn 03.12.19 - 16:04

    Kommt auf das Ziel an, wenn ich nur mal kurz zwischladen will dann reichen ja ein paar Minuten ansonsten würde ich schon den noch recht schnellen Ladezeitraum ausnutzen wollen.

    Mit den V3 ladern lohnt sich das dann bestimmt nicht mehr (hier erfolgt ja bis 30% eine besonders schnelle Ladung) und die dichte des Netzwerk steigt ohnehin stetig aber zumindest ist die Aussage 30-50min nicht komplett falsch.

  9. Re: Schnell reagiert

    Autor: norbertgriese 03.12.19 - 16:39

    Wenn man von der Autobahn direkt drankommt, ist nicht der Lader begrenzend, sondern die aktuelle Temperatur des Akkus. Ein Schnellladen heizt den Akku weiter auf. Die Elektronik beachtet dies und begrenzt die Ladeleistung. Egal wie eilig man es hat.

    Norbert

  10. Re: Schnell reagiert

    Autor: E-Mover 03.12.19 - 16:48

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man von der Autobahn direkt drankommt, ist nicht der Lader begrenzend,
    > sondern die aktuelle Temperatur des Akkus. Ein Schnellladen heizt den Akku
    > weiter auf. Die Elektronik beachtet dies und begrenzt die Ladeleistung.
    > Egal wie eilig man es hat.
    >
    > Norbert

    Das ist zumindest beim Tesla falsch, Norbert, denn die Ladetemperaturen sind typischerweise über den Fahrtemperaturen und die Ladeleistung ist primär durch den state of charge limitiert. Beim Leaf magst Du Recht haben (Stichwort "rapidgate").

    Das heißt auch, dass laden über 70% auf der Langstrecke unsinnig ist, denn die Tesla-Ladekurven sind da schon sehr abgeflacht und man lädt ohnehin nur noch mit 60kW von 143kW. Also lieber bei 60-65% weiterfahren und am übernächsten SC noch mal laden, das ist in Summe schneller als auf 80%+ zu gehen.

  11. Re: Schnell reagiert

    Autor: Dwalinn 03.12.19 - 18:04

    Wenn ich das richtig verstanden habe wird der Akku vorher sogar angewämt um das schonende schnellladen erst möglich zu machen

  12. Re: Schnell reagiert

    Autor: E-Mover 03.12.19 - 18:28

    Ja, aber nur wenn es wirklich sehr kalt und man relativ langsam unterwegs ist.

  13. Re: Schnell reagiert

    Autor: norbertgriese 03.12.19 - 18:51

    Das ist bei allen Dingen nötig, die du mit LiIon Akkus machen willst. Zur Erinnerung: Bei dem russischen eKleintransporter wurde darauf hingewiesen, den Akku direkt nach der Fahrt aufzuladen und nicht etwa ein Feuer unter dem ausgekühlten Akku zu entfachen, um ihn laden zu können.
    Beispiel:
    Am Wochenende: Ich soll los, jemand aus dem Krankenhaus abholen. Auto Verbrenner ist verliehen. EMobil ist ab 3Uhr morgens frei, steht bei mir im Freien.
    Start bei 0 Grad morgens um 7 Uhr in den Nachbarort. Akku wird parallel zur Fahrt aufgeheizt. Start mit 70% Akku, angekommen mit 25%. Ladung vor Ort aus der Steckdose soll 10h dauern. Egal. Erst mal den Krankentransport per Taxe. Dann nach einigen Stunden zeigt die Akkuladestandselektronik 70%, was nicht sein kann. Dann fahre ich noch eine Person etwa 5 km weit mit dem eMobil. Anzeige 55% Akku, was nicht zu den 70% passt. Egal, ich fahre nach Hause, und wenn ich den Akku bis auf 0% runterfahre. Komme zu Hause an mit Anzeige 25% Restkapazitat. Das Energie Schätzumeter rechnet sich irgendwas zusammen. Bei uns wird der Akku stets in der Garage über Nacht auf 100% aufgeladen. Die Garage ist recht warm. Es lag wohl an dem Stehen im Freien.

    Norbert

  14. Re: Schnell reagiert

    Autor: E-Mover 03.12.19 - 19:32

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei allen Dingen nötig, die du mit LiIon Akkus machen willst. Zur
    > Erinnerung: Bei dem russischen eKleintransporter wurde darauf hingewiesen,
    > den Akku direkt nach der Fahrt aufzuladen und nicht etwa ein Feuer unter
    > dem ausgekühlten Akku zu entfachen, um ihn laden zu können.
    > Beispiel:
    > Am Wochenende: Ich soll los, jemand aus dem Krankenhaus abholen. Auto
    > Verbrenner ist verliehen. EMobil ist ab 3Uhr morgens frei, steht bei mir im
    > Freien.
    > Start bei 0 Grad morgens um 7 Uhr in den Nachbarort. Akku wird parallel zur
    > Fahrt aufgeheizt. Start mit 70% Akku, angekommen mit 25%. Ladung vor Ort
    > aus der Steckdose soll 10h dauern. Egal. Erst mal den Krankentransport per
    > Taxe. Dann nach einigen Stunden zeigt die Akkuladestandselektronik 70%, was
    > nicht sein kann. Dann fahre ich noch eine Person etwa 5 km weit mit dem
    > eMobil. Anzeige 55% Akku, was nicht zu den 70% passt. Egal, ich fahre nach
    > Hause, und wenn ich den Akku bis auf 0% runterfahre. Komme zu Hause an mit
    > Anzeige 25% Restkapazitat. Das Energie Schätzumeter rechnet sich irgendwas
    > zusammen. Bei uns wird der Akku stets in der Garage über Nacht auf 100%
    > aufgeladen. Die Garage ist recht warm. Es lag wohl an dem Stehen im
    > Freien.
    >
    > Norbert

    Wenn jemand dieses "Schätzumeter"-Verhalten von seinem Tesla berichten würde wäre hier in der Basher-Community die Hölle los :) :) :)

    Was hast Du denn für ein Auto?

  15. Re: Schnell reagiert

    Autor: norbertgriese 03.12.19 - 20:33

    Wir -2 Personen- haben 2Wohnungen, 2Garagen mit Strom, aber leider an einer der Wohnungen. Ein Citroen Berlingo Benziner, der für Studentenumzuege, Festivals etc. Taugt und nicht zur Verfügung stand an dem Tag und einen eSmart, der zum rumgurken taugt und um zur Arbeit zu fahren. Jeder fährt, was an Auto über ist. Beide ca. 3Jahre alt und keine 30000 Euro zusammen.

    Zoe und i3 war uns zu langweilig, Model 3 gabs vor 3 Jahren noch nicht, Model S war mit 5x2 m untauglich für die Stadt.

    Norbert

  16. Re: Schnell reagiert

    Autor: E-Mover 03.12.19 - 21:05

    Danke für die Antwort! Ich hatte mal einen e-Smart im Tausch für meinen. Fand den echt gut! Aber was den Batteriestand angeht muss man wohl Erfahrungswerte haben.

    Trotzdem Klasse: Early Adopter, weiter so!

  17. Re: Schnell reagiert

    Autor: crustenscharbap 03.12.19 - 21:14

    Das ist nur eine Sache der Infrastruktur. Bei der Bahn hat man es auch geschafft fast überall Strom hin zu bauen. Hier werden weitaus höhere Leistungen benötigt. Also sollte es auch möglich sein, ein paar Säulen an Haltebuchten auf einer Autobahn zu bauen. Ich meine ein ICE hat 15KV und 8000kW pro Lok. Wenn man ein Tesla mit 500kW läft, dann reicht so ein Kabel für gut 15-20 Stationen.

    Man sollte wirklich einen einheitlichen Standard anbieten und sog. Roaming unterbinden. Ich möchte ein E-Auto an jeder Station laden. Kann nicht sein, dass man bis zu 98 ct/kWh zahlt. Das sollte der Staat verbieten. Der Preis sollte genau so hoch sein dürfen wie Zuhause. 29ct je kWh. Zudem sollte man an ein Standard wie z.B. 680V und 400 kW arbeiten. Das ist z.B. das System der Berliner S-Bahn. Ja 400 kW. Ich denke an den Li-NCA Akkus mit 5C. Also 10-80% in 11 Minuten. Geschweige die neuen, noch geheimen Varta Akkus. Die schaffen sogar 8C. Also 10-80% in 6 Minuten.

  18. Re: Schnell reagiert

    Autor: E-Mover 03.12.19 - 21:49

    Leg‘ Dich ruhig wieder hin.

  19. Re: Schnell reagiert

    Autor: Sarkastius 04.12.19 - 04:03

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte wirklich einen einheitlichen Standard anbieten und sog. Roaming
    > unterbinden. Ich möchte ein E-Auto an jeder Station laden.
    Kannste knicken, der Zug ist abgefahren. Tesla hat schon vor 5 Jahren angeboten sich die Kosten aber auch die Bereitstellung vorhandener Ladestationen zu teilen. Rat mal was unsere Verbraucherfreundliche Autoindustrie dazu gesagt hat ...
    Ein Auto ist wie ein Drucker. Man lebt von den laufenden Kosten. VW ist ja bekanntermaßen mit dick im Ölgeschäft dabei.

    https://www.sueddeutsche.de/auto/elektroautos-tesla-will-stromtankstellen-patent-teilen-1.1992552

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München
  3. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. VPN-Technik: Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt

    Nach der Aufnahme des angepassten Krypto-Codes ist auch die VPN-Technik Wireguard in einen wichtigen Entwicklungszweig des Linux-Kernels eingepflegt worden. Wireguard erscheint damit im kommenden Frühjahr wohl erstmals mit Linux 5.6.

  2. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  3. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.


  1. 16:26

  2. 15:59

  3. 15:29

  4. 14:27

  5. 13:56

  6. 13:33

  7. 12:32

  8. 12:01