Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladestationen: Wie kommt der Strom…

2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 06:38

    Wenn man von 8h Standzeit ausgeht, dann sind ca. 16kWh oder 80km Reichweite pro Nacht möglich.

    22kW reichen in 8h für 160kWh aus, ein so großen Akku gibt es nicht einmal.

  2. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 08:45

    EhNickma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man von 8h Standzeit ausgeht, dann sind ca. 16kWh oder 80km Reichweite
    > pro Nacht möglich.
    >
    > 22kW reichen in 8h für 160kWh aus, ein so großen Akku gibt es nicht einmal.

    Niemand wird jemals mehr als 512 kB Hauptspeicher benötigen...

  3. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 08:52

    Natürlich gibt es auch einzelne, die weiter fahren, aber dafür reicht auch ein Schnelllader, für die wenigen Fälle.

    Es gibt nur ganz wenige Fälle (<10%), wo einer regelmäßig mehr als 80km am Tag fahren muss, und da lohnt sich dann ein stärerer Anschluss. Das ist aber die Minderheit.
    Und auch dafür sind ja bereits Lösungen (wie in diesem Artiel geschildert) verfügbar.

    Die statistische Fahrstrecke liegt laut ADAC bei 45km pro Tag.

    Für alle neuen Wohnungen könnten demnächst bereits Pflicht bestehen.
    https://www.mobilegeeks.de/news/elektroauto-ladestationen-neubauten-pflicht/

    Das wird dann Druck auf Wonungen ohne ausüben.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 09:06 durch EhNickma.

  4. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 08:57

    EhNickma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt es auch einzelne, die weiter fahren, aber dafür reicht auch
    > ein Schnelllader, für die wenigen Fälle.
    >
    > Es gibt nur ganz wenige Fälle (<10%), wo einer regelmäßig mehr als 80km am
    > Tag fahren muss, und da lohnt sich dann ein stärerer Anschluss. Das ist
    > aber die Minderheit.
    > Und auch dafür sind ja bereits Lösungen (wie in diesem Artiel geschildert)
    > verfügbar.
    >
    > Die statische Fahrstrecke liegt laut ADAC bei 45km pro Tag.

    Mit derselben Logik brauchen deiner Meinung nach Autos nur eineinhalb Rücksitze, da eine deutsche Familie im statistischen Mittel nur 1,4 Kinder hat.

    Denk mal drüber nach.

  5. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: TrollNo1 19.04.17 - 09:03

    In wieviele Autos bekommst du hinten bequem 3 Kinder rein? Bei uns wirds nach 2 schwierig. Früher ging das deutlich besser. Die haben sich schon angepasst. 2 bequeme Plätze hinten mit Armlehne in der Mitte etc. und zur Not eben noch wen in die Mitte quetschen.

    Wer 3 oder mehr Kinder hat, gilt heute doch eh scho als asozial.

  6. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 09:04

    Nein aber Autos nur mit 1 oder 2 Sitzen. (Die meisten fahren alleine im ihrem Auto)
    Und kleiner dürfe er sein. Zum beispiel ein Smart der liesse sich auch leichter parken.

    Aber wofür sollte man sonst das ganze Geld ausgeben, nicht wahr ?

    Es ist auf jeden fall nur eine Minderheit die mehr als 80km pro Tag braucht.

    Und das lädt man dann in den meisten Fällen nicht zu Hause, sondern an der "Tankstelle".

  7. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 09:31

    EhNickma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wofür sollte man sonst das ganze Geld ausgeben, nicht wahr ?

    Wenn schon so viel Geld ausgebe, dann kaufe ich etwas, das ich möglichst universell einsetzen kann.

    Und so denken die meisten.

    Ich möchte mir eben keinen Fuhrpark aus fünf verschiedenen Autos für die unterschiedlichen Anwendungszwecke anschaffen müssen. Ich greife zu einem Fahrzeug, das möglichst viele meiner Bedürfnisse abdeckt. Und zwar auch die, die durchaus nur selten vorkommen. Warum sollte ich mich denn ohne Not beschränken?

    Wozu all dieser Aufwand für ein Auto, dass ich ausschließlich zum Pendeln nutzen kann? Denn dann brauche ich kein Auto, dann kann ich auch gleich mit Bus & Bahn fahren.
    Wenn ich mir ein Auto zulege, dann möchte ich auch damit am Wochenende spontan ins Grüne fahren können -- fernab jeder Steckdose und ohne vorher planen zu müssen, wann ich es wie und wo auflade.

    Denn ich habe doch gerade deshalb ein Auto, um nicht ständig akribisch planen zu müssen. Denn ich kann auch mit dem Zug ins Grüne fahren. Geht auch, muss ich halt eben auch planen.

    Aber das verstehen Akku-Auto-Fans nicht, da sie diese Autos allein zum Selbstzweck besitzen wollen.

    Ich will eigentlich überhaupt kein Auto besitzen, ich will individuelle Mobilität haben. Und dazu ist ein Auto eben das Mittel zum Zweck -- und mehr nicht.

    Das dürfte wohl der wesentliche Unterschied sein, warum diese Diskussionen immer wieder so ins Leere laufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 09:37 durch Berner Rösti.

  8. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: ArcherV 19.04.17 - 09:37

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In wieviele Autos bekommst du hinten bequem 3 Kinder rein? Bei uns wirds
    > nach 2 schwierig. Früher ging das deutlich besser. Die haben sich schon
    > angepasst. 2 bequeme Plätze hinten mit Armlehne in der Mitte etc. und zur
    > Not eben noch wen in die Mitte quetschen.
    >
    > Wer 3 oder mehr Kinder hat, gilt heute doch eh scho als asozial.

    Dafür werden die Autos immer größer :)

  9. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 09:40

    Wie komen sie denn darauf, das sie das Auto nur zum pendeln einsetzen können ?

  10. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Faksimile 19.04.17 - 10:34

    Weil z.B. der nächste Zoo schon auserhalb der Reichweite der marktüblichen E-KFz für eine Familie liegt? Daher würde sich diese Fahrzeug nur zum Pendeln eignen. Und "nur" 45 Km zur Arbeitsstätte mag statistisch stimmen. Wenn Grossstädter in 100K Menge unter 10Km fahren müssen, die Landbevölkerung aber auf wesentlich längere Strecken kommt, ist die Statistik trotzdem bei diesem geringe Mittelwert. Man beachte die Ballungsräume wie das Ruhrgebiet und die Grossstädte (z.B. Hamburg, Berlin, Hannover, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, München usw.) mit ihren grossen Menschenmassen

  11. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 10:43

    EhNickma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie komen sie denn darauf, das sie das Auto nur zum pendeln einsetzen
    > können ?

    Aufgrund der Rechnung mit den 80 km pro Nacht. Damit lassen sich eben keine großen Sprünge machen. Willst du am Wochenende mal wegfahren, dann müsstest du die Karre vorher mehrere Tage stehen lassen. Das führt das Konzept eines Individualverkehrsmittels ad absurdum.

  12. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 11:08

    Falsch, sie argumentieren gerade wieviel Akku Kapazität sie haben.
    Da halte ich schon 200-300km (ca. 35-60kWh) für sinnvoll.

    Trotzdem sind im Normalfall 2,3kW ausreichend.

    Auch die Landbevölkerung fährt eher weniger als 45km an Tag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 11:11 durch EhNickma.

  13. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 11:19

    Falsch, sie argumentieren gerade wieviel Akku Kapazität sie haben.
    Da halte ich schon 200-300km (ca. 35-60kWh) für sinnvoll.

    Trotzdem sind im Normalfall 2,3kW ausreichend.

    Auch die Landbevölkerung fährt eher weniger als 45km am Tag.

    25.000km / Jahr sind auch durchschnittlich nur 70km / Tag.

    Wenn sie Mo-Fr 50km zur Arbeit fahren, Haben sie Sa Morgen 230km zur Verfügung.

    Das reicht nicht für alle Szenarien, aber einen Schnellader für große Entfernungen brauchen sie ja so oder so.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 11:24 durch EhNickma.

  14. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Niaxa 19.04.17 - 11:26

    Ganz wenige Fälle aha ^^. Ich glaub du hast kein Plan. Ich fahre jeden Tag Autobahn und die sind eigentlich immer voll. Ich kenne dutzende Leute, die einfach schon zwischen 60 und 100 KM fahren müssen. Natürlich wird das in großstädten anders aussehen, aber von gaaaaanz wenigen zu sprechen bei der geringen Reichweite, ist hirnrissig.

  15. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 11:26

    EhNickma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, sie argumentieren gerade wieviel Akku Kapazität sie haben.
    > Da halte ich schon 200-300km (ca. 35-60kWh) für sinnvoll.
    >
    > Trotzdem sind im Normalfall 2,3kW ausreichend.
    >
    > Auch die Landbevölkerung fährt eher weniger als 45km am Tag.
    >
    > 25.000km / Jahr sind auch durchschnittlich nur 70km / Tag.
    >
    > Wenn sie Mo-Fr 50km zur Arbeit fahren, Haben sie Sa Morgen 230km zur
    > Verfügung.
    >
    > Das reicht nicht für alle Szenarien, aber einen Schnellader für große
    > Entfernungen brauhen sie ja so oder so.

    So lange du nicht verstanden hast, welche Relevanz ein Durchschnittswert für ein Individuum hat, ist jede weitere Diskussion sinnlos.

  16. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: Niaxa 19.04.17 - 11:30

    Das halte ich für ein Gerücht. Ich kenne genug Leute aus Kleinstädten und der überwiegende Großteil davon, pendelt ca 40Km einfach, in die nächst gelegene größere Stadt. Einige noch weiter zwischen 60 und 100Km sogar.

  17. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 11:52

    Dann gehören sie eben zu der kleinen Minderheit, die mehr als 2,3kW benötigen.

  18. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 11:59

    Genau.

    Überlege dir noch einmal.

  19. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: EhNickma 19.04.17 - 12:02

    Das sind aber trotzdem nur ganz wenige.
    15% von 45Mio sind 6,7Mio.

    Es mag persönlich etwas ungewohnt ein, das Millionen nur ganz wenige sind, ist aber so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 12:07 durch EhNickma.

  20. Re: 2,3kW Reichen für die meisten e-Autos aus.

    Autor: quineloe 19.04.17 - 12:16

    Berner Rösti schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------->
    > Ich möchte mir eben keinen Fuhrpark aus fünf verschiedenen Autos für die
    > unterschiedlichen Anwendungszwecke anschaffen müssen.

    Also so für sich allein genommen hätte ich damit kein Problem...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen
  4. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Autonomes Fahren: Tesla macht Software kontinuierlich teurer
    Autonomes Fahren
    Tesla macht Software kontinuierlich teurer

    Elon Musk verfolgt seine Strategie steigender Preise weiter. Nachdem kürzlich die Option "Volles Potenzial für autonomes Fahren" verteuert wurde, kündigt der Tesla-Chef für August die nächste Preiserhöhung an.

  2. Preempt-RT: Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden
    Preempt-RT
    Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden

    Um die letzten Arbeiten an dem Echtzeit-Patch besser in Linux zu integrieren, soll der Kernel eine eigene Konfigurationsoption dafür erhalten. Das wäre eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zum Echtzeit-Linux im Hauptzweig.

  3. Asuspro P1440: Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor
    Asuspro P1440
    Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor

    Für Geschäftskunden hat der taiwanische Computerhersteller Asus ein aktuelles Notebook vorgestellt, das vor allem mit seiner klassischen Ausstattung auffällt. DVD-Laufwerke sind in diesem Segment selten. Es gibt aber auch ein besonders leichtes Modell ohne ODD.


  1. 10:31

  2. 10:20

  3. 10:08

  4. 09:56

  5. 09:44

  6. 09:32

  7. 09:20

  8. 09:01