Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladestationen: Wie kommt der Strom…

FuelCells / Wasserstoff

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Gamma Ray Burst 18.04.17 - 19:48

    Kein CO2 (wenn mit Solar/Wind hergestellt)
    Geeignet für zentrale und dezentrale Versorgung
    Kann an vielen Orten produziert werden
    Höhere Energiedichte als Akkus
    Schnelles Laden/Tanken

    Ich denke nicht das Batterieautos der finale Schluss sind, eher eine Nichenoption.

    Hybride FuelCell/Battery Lösungen sehen für mich, trotz aller bestehender Probleme, langfristig besser aus.

    Man kann auch die bestehende Tankstellen Infrastruktur weiter nutzen.

  2. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.17 - 19:55

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein CO2 (wenn mit Solar/Wind hergestellt)
    - dito bei Elektro
    > Geeignet für zentrale und dezentrale Versorgung
    - dito bei Elektro
    > Kann an vielen Orten produziert werden
    - dito bei Elektro
    > Höhere Energiedichte als Akkus
    - Die aber ausreicht
    > Schnelles Laden/Tanken
    Nicht zwangsläufig.

    Du hast vergessen:
    - Mieser Wirkungsgrad, der Energiebedarf verdoppelt sich fast.
    - Teuer
    - Extrem aufwändige Infrastruktur

    > Man kann auch die bestehende Tankstellen Infrastruktur weiter nutzen.
    Nein, kann man nicht.

    Sinnvoller für Langstreckenfahrzeuge sind da eher noch Plugin-Hydride mit Biokraftstoffen (2./3. Generation).

  3. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: tingelchen 18.04.17 - 22:00

    > > Schnelles Laden/Tanken
    > Nicht zwangsläufig.
    >
    Wenn deine Ladegerät 500kW liefert um einen 90kWh Akku zu laden, der dass dann auch verträgt, dann evtl. Vorher nicht ;)

    > Du hast vergessen:
    > - Mieser Wirkungsgrad, der Energiebedarf verdoppelt sich fast.
    In wie fern verdoppelt er sich?

    > - Teuer
    Akkus auch.

    > - Extrem aufwändige Infrastruktur
    Eigentlich nicht.

    > > Man kann auch die bestehende Tankstellen Infrastruktur weiter nutzen.
    > Nein, kann man nicht.
    Doch. Die Tankstellen können das sogar vor Ort herstellen. So wie du zu hause auch ;)

    > Sinnvoller für Langstreckenfahrzeuge sind da eher noch Plugin-Hydride mit
    > Biokraftstoffen (2./3. Generation).
    >
    Biokraftstoffe sind Ökonomisch wie Ökologisch eine Katastrophe.

  4. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: DeeMike 18.04.17 - 22:20

    Wasserstoff klingt gut als Antrieb, ist meiner Meinung nach letztendlich nicht zielführend.

    Erstens sind Wasserstoffautos ganz normale Elektroautos, deren relativ kleine Batterie kontinuierlich von einer Brennstoffzelle geladen wird. Eine Brennstoffzelle in geeigneter Größe könnte nicht die kurzfristig erforderliche Leistung liefern. Man hat hier also im Vergleich zum Elektroauto zusätzlichen Aufwand (Brennstoffzelle, Wasserstofftank), wohingegen der Antrieb selbst nicht einfacher ist. Nur der Akku kann kleiner sein.

    Zweitens ist der große Nachteil von Wasserstoffautos, dass eine komplett neue Infrastruktur aufgebaut werden muss. Es kostet mehrere Millionen, um eine Tankstelle umzurüsten. Im Gegensatz hierzu ist es ein Klacks, Ladestationen bereitzustellen. DC-Schnelllader sind zwar teuer (~¤25.000) aber trotzdem viel günstiger als Wasserstofftankstellen; die meisten kWh werden aber an einfachen Steckdosen oder Wallboxen geladen werden (zuhause oder beim Arbeitgeber).

    Drittens ist der Tankvorgang zwar schneller als bei einem Elektroauto, aber es kann auch nur alle 15-20 Minuten ein Auto betankt werden, da der Wasserstoff erst entsprechend vorbereitet werden muss. Man braucht also fast die gleiche Anzahl an Tanksäulen wie Schnelllader bei Elektroautos.

    Viertens ist die Herstellung von Wasserstoff, wie sie momentan geschieht (Gewinnung aus Erdgas) extrem klimaschädlich. Ein Wasserstoffauto hat so einen CO2-Ausstoß, der viel höher ist als bei einem Verbrenner. Erst wenn es irgendwann erneuerbare Energien im absoluten Überfluss gibt, lohnt es sich, auf Elektrolyse umzustellen.

    Wenn Toyota und Honda jetzt nicht schnell umschwenken auf normale Elektroautos (wie dies Hyundai bereits macht), könnte der Fokus auf Wasserstoffautos ein großer strategischer Fehler sein.

  5. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: wasabi 18.04.17 - 22:46

    > In wie fern verdoppelt er sich?
    Kraftwerk -> Elektrolyse -> Wasserstoffspeicherung und Transport-> Stromerzeugung im Auto -> Elektromotor

    hat einen entsprechend schlechteren Wirkungsgrad als

    Kraftwerk -> Strom über die Leitung -> Akku im Auto -> Elektromotor

    > Biokraftstoffe sind Ökonomisch wie Ökologisch eine Katastrophe.
    Er schrieb 2./3. Generation. Was ist daran katastrophal, wenn man aus Biomüll oder Gülle Treibstoff erzeugt?

  6. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: KingTobi 19.04.17 - 09:45

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du hast vergessen:
    > > - Mieser Wirkungsgrad, der Energiebedarf verdoppelt sich fast.
    > In wie fern verdoppelt er sich?

    Nein er verdoppelt sich nicht. Der Toyota Mirai braucht wenn der Wasserstoff elektrisch gewonnen wird für 100 km 73kwh. Verlgeichbare Batterieelektroautos kommen heute inklusive Ladungsverluste mit 15kwh auf 100 km aus.

    Das ist Faktor 5. Verdoppelt ist reine Tagträumerei.

  7. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 09:55

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In wie fern verdoppelt er sich?
    > Kraftwerk -> Elektrolyse -> Wasserstoffspeicherung und Transport->
    > Stromerzeugung im Auto -> Elektromotor
    >
    > hat einen entsprechend schlechteren Wirkungsgrad als
    >
    > Kraftwerk -> Strom über die Leitung -> Akku im Auto -> Elektromotor

    Der Wirkungsgrad ist irrelevant. Einzig entscheidend ist der Preis von der Erzeugung bis zum Verbraucher.

    Und sofern die Kosten für den Netzausbau und die lokale Lade-Infrastruktur nicht der Allgemeinheit aufgebrummt wird, ist Akku-Mobilität ein verdammt teurer Spaß.

  8. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Pixel5 19.04.17 - 10:40

    die Kosten für die Wasserstoff infrastruktur wird der Verbraucher ebenfalls selbst bezahlen deshalb sind diese kosten erstmal nebensächlich da es sich um einmalige Kosten + Wartung handelt.

    Der sehr niedrige Wirkungsgrad von einem Wasserstoffantrieb ist allerdings dauerhaft da und bleibt dann ein permanentes Problem.

  9. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 11:00

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Kosten für die Wasserstoff infrastruktur wird der Verbraucher ebenfalls
    > selbst bezahlen deshalb sind diese kosten erstmal nebensächlich da es sich
    > um einmalige Kosten + Wartung handelt.

    Genau. Weil ja die Wartung, Erneuerung und Neubau nichts kostet...

    > Der sehr niedrige Wirkungsgrad von einem Wasserstoffantrieb ist allerdings
    > dauerhaft da und bleibt dann ein permanentes Problem.

    Je mehr Strom aus regenerativen Energiequellen erzeugt wird, desto schwieriger wird es, die Stromerzeugung und den Bedarf aufeinander abzustimmen. Sobald du ein EEG-Kraftwerk runter fährst, hast du Verlust. Wenn du diesen Strom speicherst, kann der Wirkungsgrad dieser Speicherung noch so beschissen sein, es ist immer noch besser, als ihn komplett wegzuwerfen...

    Das Prinzip der Verlustminderung kennt eigentlich jeder Kaufmann.

  10. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 11:16

    DeeMike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zweitens ist der große Nachteil von Wasserstoffautos, dass eine komplett
    > neue Infrastruktur aufgebaut werden muss. Es kostet mehrere Millionen, um
    > eine Tankstelle umzurüsten. Im Gegensatz hierzu ist es ein Klacks,
    > Ladestationen bereitzustellen. DC-Schnelllader sind zwar teuer (~¤25.000)
    > aber trotzdem viel günstiger als Wasserstofftankstellen; die meisten kWh
    > werden aber an einfachen Steckdosen oder Wallboxen geladen werden (zuhause
    > oder beim Arbeitgeber).

    Genau... Es ist ja viel, viel billiger, zigtausende tausende Kilometer Leitungsnetze aufzurüsten und mehrere Millionen (!!!) Ladeanschlüsse zu schaffen.

    Welche "komplett neue Infrastruktur" muss denn geschaffen werden, wenn Tankstellen zusätzlich Wasserstoff (oder Methan) anbieten? Die Tankstellen sind da, die Logistik ist da. Schon heute bieten viele Tankstellen CNG/LPG an.

    Klar, wenn man glaubt, dass der Strom ja nur aus der Steckdose kommt, dann klingen die Investitionskosten für eine Tankstelle sehr hoch. Doch dass diese eine Tankstelle tausende Autos versorgen kann, während man alternativ dazu tausende Ladeanschlüsse bräuchte, das wird gerne übersehen.

    Die Ironie dabei ist: Aufgrund der begrenzten Reichweite und langen Ladezeiten der Akku-Systeme ist ein engmaschiges Ladenetz zwingend notwendig.
    Bei einem klassischen Treibstoff-System muss das Versorgungsnetz jedoch nicht so eng sein. Denn dann kann man auch mal "tanken fahren", da der Aufenthalt an der Tankstelle nur kurz ist. Aber kaum jemand will an eine Ladestation fahren und dort dann sinnlos die Zeit verplempern, bis der Akku endlich voll ist.
    Die Tesla-Jünger versuchen einem den Aufenthalt am Supercharger zwar immer als Wellness-Urlaub zu verkaufen, wo man ja all die schönen Dinge tun kann, die man schon immer mal tun wollte, aber sorry... nein...

  11. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: KarstenS2 19.04.17 - 12:33

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > inklusive Ladungsverluste

    Da fehlen aber einige Verluste in deiner Auflistung oder glaubst du ernsthaft, dass alles vor der Steckdose mit 100% läuft?

    Da es ein Ziel ist den gesamten Strom für Elektromobilität aus regenerativen Energien zu gewinnen, kommen da noch einige "Verluststationen" dazu, inkl. Zwischenspeicherung, da Wind/Sonne usw. nicht unbedingt dann optimal Energie liefern, wenn dein Auto an der Strippe hängt.

    Mit in die Bilanz muss der Akku selbst rein, von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung. Natürlich inklusive Langzeitersatz. Gerade was die tatsächliche Haltbarkeit angeht sehen die bisherigen Dauertests aktueller Brennstoffzellen außerordentlich gut aus im Vergleich zum Akku. Auch das Problem mit Platin und Co. wird immer geringer, weil günstigere Alternativen gefunden wurden.

  12. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: KingTobi 19.04.17 - 13:33

    KarstenS2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > inklusive Ladungsverluste
    >
    > Da fehlen aber einige Verluste in deiner Auflistung oder glaubst du
    > ernsthaft, dass alles vor der Steckdose mit 100% läuft?

    Willst Du etwa behaupten das sei ein Akku Problem? Das ist doch bei dem Wasserstoff genauso vorhanden. Nur natürlich in der 5 Fach benötigten Menge.

    > Da es ein Ziel ist den gesamten Strom für Elektromobilität aus
    > regenerativen Energien zu gewinnen, kommen da noch einige
    > "Verluststationen" dazu, inkl. Zwischenspeicherung, da Wind/Sonne usw.
    > nicht unbedingt dann optimal Energie liefern, wenn dein Auto an der Strippe
    > hängt.

    Klar kann die Wasserstoff Produktion nur laufen wenn die Sonne scheint. Was kostet dann das KG wenn die Produktion am Tag nur 8h? läuft?

    > Mit in die Bilanz muss der Akku selbst rein, von der Rohstoffgewinnung bis
    > zur Entsorgung. Natürlich inklusive Langzeitersatz. Gerade was die
    > tatsächliche Haltbarkeit angeht sehen die bisherigen Dauertests aktueller
    > Brennstoffzellen außerordentlich gut aus im Vergleich zum Akku. Auch das
    > Problem mit Platin und Co. wird immer geringer, weil günstigere
    > Alternativen gefunden wurden.

    Auch Akkus werden immer günstiger. Lithium ist reichlich vorhanden. Auch hier werden Alternative kommen. Akkus werden selten weggeschmissen. Bosch geht übrigens zur Zeit davon aus, das ein aktueller Akku etwa 2 Autoleben lang hält.

  13. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: tingelchen 19.04.17 - 13:58

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In wie fern verdoppelt er sich?
    > Kraftwerk -> Elektrolyse -> Wasserstoffspeicherung und Transport->
    > Stromerzeugung im Auto -> Elektromotor
    >
    > hat einen entsprechend schlechteren Wirkungsgrad als
    >
    > Kraftwerk -> Strom über die Leitung -> Akku im Auto -> Elektromotor
    >
    Kraftwerk kannst du durch Solarpannels ersetzen
    Speicherung hat man auch beim Akku
    Transport kannst streichen. Da man es vor Ort extrahieren kann.

    > > Biokraftstoffe sind Ökonomisch wie Ökologisch eine Katastrophe.
    > Er schrieb 2./3. Generation. Was ist daran katastrophal, wenn man aus
    > Biomüll oder Gülle Treibstoff erzeugt?
    >
    Das Problem ist die Menge. Darüber hinaus braucht man Biomüll vor allem auch als natürlichen Dünger. Damit man dem Boden auch wieder die Nährstoffe zuführen kann, welche man ihm mit dem Anbau entzogen hat. Das gilt teils auch für Gülle.

  14. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: tingelchen 19.04.17 - 14:17

    > > Da fehlen aber einige Verluste in deiner Auflistung oder glaubst du
    > > ernsthaft, dass alles vor der Steckdose mit 100% läuft?
    >
    > Willst Du etwa behaupten das sei ein Akku Problem? Das ist doch bei dem
    > Wasserstoff genauso vorhanden. Nur natürlich in der 5 Fach benötigten
    > Menge.
    >
    Ist kein reines Akku Problem. Nur muss das mit eingerechnet werden und dann bleibt es nicht mehr beim 5 fachen. Hast du dafür auch mal eine Quelle? So zum vergleichen.

    > > Da es ein Ziel ist den gesamten Strom für Elektromobilität aus
    > > regenerativen Energien zu gewinnen, kommen da noch einige
    > > "Verluststationen" dazu, inkl. Zwischenspeicherung, da Wind/Sonne usw.
    > > nicht unbedingt dann optimal Energie liefern, wenn dein Auto an der
    > Strippe
    > > hängt.
    >
    > Klar kann die Wasserstoff Produktion nur laufen wenn die Sonne scheint. Was
    > kostet dann das KG wenn die Produktion am Tag nur 8h? läuft?
    >
    Das gleiche was auch für den Akku auf dich zukommt. Denn die Energie für den Akku muss auch irgendwo herkommen. Lies den Artikel. Schau mal welche Probleme man bekommt, wenn man ein Haus mt 50 Parteien anbinden möchte. Da stehen locker 30 Fahrzeuge. Und die wollen überwiegend alle über Nacht geladen werden. Selbst mit einer einfachen Schuko Dose darfst die Infrastruktur kräftig aufbohren. Und nicht nur diese. Die Infrastruktur unter der Straße muss das auch liefern können.

    Das alles auf zu bauen, kostet eine Menge Energie und sehr viel Geld. Da sind die rein rechtlichen nicht mal die größten Probleme.

    Und es macht keinen Spaß einen 90kWh Akku an einer Schuko Dose zu laden.

    > > Mit in die Bilanz muss der Akku selbst rein, von der Rohstoffgewinnung
    > bis
    > > zur Entsorgung. Natürlich inklusive Langzeitersatz. Gerade was die
    > > tatsächliche Haltbarkeit angeht sehen die bisherigen Dauertests
    > aktueller
    > > Brennstoffzellen außerordentlich gut aus im Vergleich zum Akku. Auch das
    > > Problem mit Platin und Co. wird immer geringer, weil günstigere
    > > Alternativen gefunden wurden.
    >
    > Auch Akkus werden immer günstiger. Lithium ist reichlich vorhanden. Auch
    > hier werden Alternative kommen. Akkus werden selten weggeschmissen. Bosch
    > geht übrigens zur Zeit davon aus, das ein aktueller Akku etwa 2 Autoleben
    > lang hält.
    >
    Der Rest auch. Oder meinst du die Entwicklung bleibt bei Wasserstoff stehen? Zumal ein Akku nicht nur aus Lithium besteht. Der Witz dabei ist.. Lithium wird in einem Li Akku nicht mal am meisten verwendet.

  15. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 14:17

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasabi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > In wie fern verdoppelt er sich?
    > > Kraftwerk -> Elektrolyse -> Wasserstoffspeicherung und Transport->
    > > Stromerzeugung im Auto -> Elektromotor
    > >
    > > hat einen entsprechend schlechteren Wirkungsgrad als
    > >
    > > Kraftwerk -> Strom über die Leitung -> Akku im Auto -> Elektromotor
    > >
    > Kraftwerk kannst du durch Solarpannels ersetzen
    > Speicherung hat man auch beim Akku
    > Transport kannst streichen. Da man es vor Ort extrahieren kann.

    Also zu jedem Akku-Auto einen mindestens nochmal so großen Akku, der dann tagsüber durch Solarzellen aufgeladen wird, damit man nachts damit die Karre wieder aufladen kann? Klingt nach einem echt durchdachten Konzept.

  16. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: tingelchen 19.04.17 - 14:25

    Hä? Wieso Akku? Im Thread verrutscht? ^^ Man brauch keinen extra Akku.

  17. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: KingTobi 19.04.17 - 14:53

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Da fehlen aber einige Verluste in deiner Auflistung oder glaubst du
    > > > ernsthaft, dass alles vor der Steckdose mit 100% läuft?
    > >
    > > Willst Du etwa behaupten das sei ein Akku Problem? Das ist doch bei dem
    > > Wasserstoff genauso vorhanden. Nur natürlich in der 5 Fach benötigten
    > > Menge.
    > >
    > Ist kein reines Akku Problem. Nur muss das mit eingerechnet werden und dann
    > bleibt es nicht mehr beim 5 fachen. Hast du dafür auch mal eine Quelle? So
    > zum vergleichen.

    https://www.toyota.de/automobile/der-toyota-mirai.json
    0,76kg / 100 km

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserelektrolyse#Technische_Wasserelektrolysen
    KG 4,3 - 4,9 kwh je m³ im Normaldruckverfahren. Etwa 1,1 bis 1,2 m³ ergeben 1kg.

    Dann muss das Zeug aber noch (siehe Toyota) auf 700 bar komprimiert werden.

    -> 12% Verlust
    https://www.tatup-journal.de/tatup061_boss06a.php

    Jetzt sind wir je nach Effizienz bei 60-73 kwh pro 100 km.
    Zugegeben, in Deutschland werden die wenigsten Mirai mit soviel Strom betrieben. Die Erzeugungsquote aus Strom liegt gerade mal bei 4% ;-)


    > > > Da es ein Ziel ist den gesamten Strom für Elektromobilität aus
    > > > regenerativen Energien zu gewinnen, kommen da noch einige
    > > > "Verluststationen" dazu, inkl. Zwischenspeicherung, da Wind/Sonne usw.
    > > > nicht unbedingt dann optimal Energie liefern, wenn dein Auto an der
    > > Strippe
    > > > hängt.
    > >
    > > Klar kann die Wasserstoff Produktion nur laufen wenn die Sonne scheint.
    > Was
    > > kostet dann das KG wenn die Produktion am Tag nur 8h? läuft?
    > >
    > Das gleiche was auch für den Akku auf dich zukommt. Denn die Energie für
    > den Akku muss auch irgendwo herkommen. Lies den Artikel. Schau mal welche
    > Probleme man bekommt, wenn man ein Haus mt 50 Parteien anbinden möchte. Da
    > stehen locker 30 Fahrzeuge. Und die wollen überwiegend alle über Nacht
    > geladen werden. Selbst mit einer einfachen Schuko Dose darfst die
    > Infrastruktur kräftig aufbohren. Und nicht nur diese. Die Infrastruktur
    > unter der Straße muss das auch liefern können.

    Ich stimme Dir da zu. Aber ich glaube das es immer noch einfacher ist, als 30 Fahrzeuge mit Wasserstoff zu betanken.

    > Das alles auf zu bauen, kostet eine Menge Energie und sehr viel Geld. Da
    > sind die rein rechtlichen nicht mal die größten Probleme.
    >
    > Und es macht keinen Spaß einen 90kWh Akku an einer Schuko Dose zu laden.

    yep

    > > > Mit in die Bilanz muss der Akku selbst rein, von der Rohstoffgewinnung
    > > bis
    > > > zur Entsorgung. Natürlich inklusive Langzeitersatz. Gerade was die
    > > > tatsächliche Haltbarkeit angeht sehen die bisherigen Dauertests
    > > aktueller
    > > > Brennstoffzellen außerordentlich gut aus im Vergleich zum Akku. Auch
    > das
    > > > Problem mit Platin und Co. wird immer geringer, weil günstigere
    > > > Alternativen gefunden wurden.
    > >
    > > Auch Akkus werden immer günstiger. Lithium ist reichlich vorhanden. Auch
    > > hier werden Alternative kommen. Akkus werden selten weggeschmissen.
    > Bosch
    > > geht übrigens zur Zeit davon aus, das ein aktueller Akku etwa 2
    > Autoleben
    > > lang hält.
    > >
    > Der Rest auch. Oder meinst du die Entwicklung bleibt bei Wasserstoff
    > stehen? Zumal ein Akku nicht nur aus Lithium besteht. Der Witz dabei ist..
    > Lithium wird in einem Li Akku nicht mal am meisten verwendet.

    Habe ich nicht gesagt. Ich glaube nur, das der Unterschied so groß ist, das (falls es überhaupt jemals aufgeholt werden kann), noch sehr lange dauern wird.

  18. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: Berner Rösti 19.04.17 - 14:56

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Wieso Akku? Im Thread verrutscht? ^^ Man brauch keinen extra Akku.

    Dummerweise reicht aber mein Verlängerungskabel dafür aber nicht aus. Denn wenn meine PV-Anlage (sofern ich eine hätte) Strom produziert, hängt mein Akku-Auto (sofern ich eins hätte) nicht an der Steckdose.

    Geladen wird des daher nachts mit super sauberem Kohle-Strom.

  19. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: tingelchen 19.04.17 - 15:38

    > Dummerweise reicht aber mein Verlängerungskabel dafür aber nicht aus. Denn
    > wenn meine PV-Anlage (sofern ich eine hätte) Strom produziert, hängt mein
    > Akku-Auto (sofern ich eins hätte) nicht an der Steckdose.
    >
    Du hast da was Missverstanden :) Es geht um die Gewinnung von Wasserstoff. Nicht um das Laden eines Akkus. Wasserstoff kann man jederzeit vor Ort produzieren. Mit z.B. Solarstrom. Bietet sich lokal am ehesten an. Dadurch fällt die Notwendigkeit von Kraftwerken weg, sowie auch die Transportkosten.
    Lediglich Lagerung bleibt. Aber Elektronen wollen auch gelagert werden :)

    Der einzige Akku der hier vorhanden ist, ist der kleine im Auto. Welcher überschüssige Energie der Zelle zwischen lagert.

    > Geladen wird des daher nachts mit super sauberem Kohle-Strom.
    >
    Der ist gut :D

  20. Re: FuelCells / Wasserstoff

    Autor: TC 19.04.17 - 15:44

    - Wirkungsgrad vom Kraftwerk bis zum Motor bei Elektrolyse um die 1%
    - Wasserstoff braucht sehr anspruchsvolle, schwere, teure Spezialtanks
    - Elektroden brauchen extrem seltene Edelmetalle (Platin, Palladium)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  4. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19