Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladestationen: Wie kommt der Strom…

Interessant ist nur das Fazit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant ist nur das Fazit

    Autor: AllDayPiano 18.04.17 - 13:01

    Um es kurz zusammenzufassen:

    - Ein Mieter hat keine Rechte
    - Es ist nicht absehbar, in welcher Form ein rechtlicher Rahmen geschaffen wird
    - die Installation der Häuser (und der quantitativ größte Anteil sind Mehrparteienhäuser) gibt die Hochlastanwendung gar nicht her
    - selbst wenn man dann einen Anschluss bekommt, gibt es kein standardisiertes System
    - es kann also sein, dass die komplette Installation in einigen Jahren für die Mülltonne ist
    - "Smart" ist alles noch lange nicht
    - die deutschen Automobilhersteller interessieren E-Autos nach wie vor nicht
    - gibt es keine rechtliche Grundlage für die Kostenübernahme (Smart-Meter Schwachsinn und Gemeinkostenumlage)
    - wird die Nachrüstung der Stromnetze für den massiv gestiegenen Strombedarf beim dummen Endkunden hängen bleiben bzw. muss von der Allgemeinheit durch drastisch steigende Strompreise abgefangen werden
    - steht und fällt es mit schwachsinnigen, sturköpfigen Miteigentümern, von denen es pro Häuserblock mit Sicherheit 1/3 gibt
    - hat ein Mieter, dessen Vermieter nur eine Wohnung im Komplex besitzt de facto keinerlei Hebel
    - sollen die Vorreiter und Idealisten erstmal die "Drecksarbeit" machen, durch ihren Konsum für eine Normung sorgen und eine gesetzeslage generieren, bevor die breite Masse dann sinnvoll daran anknüpfen kann.

    ... das sind ja tolle Aussichten -.-

    Apropos: Was ich nicht verstehe: Akkus brauchen ohnehin Gleichstrom. Warum erzeugt man den nicht einfach zentral im Haus? Dann ist das Problem mit der Schieflast weg und auch der Dreiphasenanschluss ist überflüssig.

  2. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: chewbacca0815 18.04.17 - 13:07

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apropos: Was ich nicht verstehe: Akkus brauchen ohnehin Gleichstrom. Warum erzeugt man den nicht einfach zentral im Haus? Dann ist das Problem mit der Schieflast weg und auch der Dreiphasenanschluss ist überflüssig.

    Vor rund zwei Jahren hatte ich mal bei den großen Herstellern von USV-Systemen nach einer Art InHouse-USV mit direktem Anschluss an eine Photovoltaik-Anlage nachgefragt. Seitens der Solarzellen kommt ja Gleichstrom, also warum nicht gleich mit Gleichstrom rein in die Batterie, die ja auch Gleichstrom ist. Ergebnis: geht nicht, gibt's nicht, nix geplant oder in der Pipeline. Ein Wallcharger wäre ja nix anderes ...

  3. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: AndyMt 18.04.17 - 13:12

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apropos: Was ich nicht verstehe: Akkus brauchen ohnehin Gleichstrom.
    > Warum erzeugt man den nicht einfach zentral im Haus? Dann ist das Problem
    > mit der Schieflast weg und auch der Dreiphasenanschluss ist überflüssig.
    >
    > Vor rund zwei Jahren hatte ich mal bei den großen Herstellern von
    > USV-Systemen nach einer Art InHouse-USV mit direktem Anschluss an eine
    > Photovoltaik-Anlage nachgefragt. Seitens der Solarzellen kommt ja
    > Gleichstrom, also warum nicht gleich mit Gleichstrom rein in die Batterie,
    > die ja auch Gleichstrom ist. Ergebnis: geht nicht, gibt's nicht, nix
    > geplant oder in der Pipeline. Ein Wallcharger wäre ja nix anderes ...
    Das Problem mit der PV Anlage ist: die Spannung die von den Panels kommt ist nicht konstant. Eine Batterie benötigt zum laden aber eben genau ihre Nenn-Spannung+ein paar Prozent. Da man die Spannung von Gleichstrom nicht einfach so transformieren kann, bleibt nur der Umweg über die Umwandlung in Wechselstrom und Rückwandlung in Gleichstrom.
    Also: PV => Umrichter => Trafo => Umrichter => Batterie (oder E-Auto).

  4. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 13:17

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apropos: Was ich nicht verstehe: Akkus brauchen ohnehin Gleichstrom. Warum
    > erzeugt man den nicht einfach zentral im Haus? Dann ist das Problem mit der
    > Schieflast weg und auch der Dreiphasenanschluss ist überflüssig.

    1. weil man auch dafür Spannungswandler braucht. Solarmodule liefern zwischen 20-80V, eine typische Speicherbatterie arbeitet mit 48V, der Akku in einem Auto mit bis zu 650V.

    2. weil die Dachfläche nicht ausreichend und speichern zu diesem Zweck noch sehr ineffizient und teuer ist. Mit 50m² Dachfläche bekommt man mit Glück ca 8-9kWp. das reicht grade mal für 10% Ladung eines Telsa Akkus.

  5. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 13:21

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor rund zwei Jahren hatte ich mal bei den großen Herstellern von
    > USV-Systemen nach einer Art InHouse-USV mit direktem Anschluss an eine
    > Photovoltaik-Anlage nachgefragt. Seitens der Solarzellen kommt ja
    > Gleichstrom, also warum nicht gleich mit Gleichstrom rein in die Batterie,
    > die ja auch Gleichstrom ist.

    der Strom den die Panel liefern ist aber nicht so konstant wie die Batterie das gerne hätte um möglichst viele Zyklen zu überleben. Zur Einspeisung ins Hausnetz benötigt man dann trotzdem einen Wechselrichter, also kann man auch gleich ein gerät nehmen das in beide Richtungen arbeitet. Und letztendlich ist der Strom vom Dach nicht ausreichend um das Auto überhaupt voll zu bekommen.

  6. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Sharra 18.04.17 - 13:36

    Öhm nein. Die Hersteller solcher Anlagen erzählen diesen Stuss ganz gerne, um ihre Umrichter/Gleichrichter-Klötze verkaufen zu können.

    Es stellt aber absolut kein Problem dar, eine Gleichspannung zu stabilisieren. Aber das kann man natürlich nicht teuer verkaufen, weil man das dem Kunden nicht beibringen kann. Eine Kiste, die aus Gleichspannung Gleichspannung macht? Wofür soll ich da zahlen? Die Kunden verstehen das nicht. Eine Kiste, die aus Gleich- Wechselspannung macht, ja DAS macht Sinn.

    Gleichspannungstabilisierung ist absolut kein Hexenwerk.

  7. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: AndyMt 18.04.17 - 13:44

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm nein. Die Hersteller solcher Anlagen erzählen diesen Stuss ganz gerne,
    > um ihre Umrichter/Gleichrichter-Klötze verkaufen zu können.
    >
    > Es stellt aber absolut kein Problem dar, eine Gleichspannung zu
    > stabilisieren. Aber das kann man natürlich nicht teuer verkaufen, weil man
    > das dem Kunden nicht beibringen kann. Eine Kiste, die aus Gleichspannung
    > Gleichspannung macht? Wofür soll ich da zahlen? Die Kunden verstehen das
    > nicht. Eine Kiste, die aus Gleich- Wechselspannung macht, ja DAS macht
    > Sinn.
    >
    > Gleichspannungstabilisierung ist absolut kein Hexenwerk.
    Du weisst aber schon, dass dabei hohe Verlustleistungen anfallen? Im Prinzip verheizt man das, was über dem liegt was man nicht will. Evtl. bin ich nicht mehr auf dem neusten Stand oder mir ist damals irgend eine Wunderschaltung durch die Lappen gegangen.
    Was für eine Schaltung soll das denn sein? Oder sprichst du von Lösungen mittels Oszillation? Das ist im Prinzip auch nur Wechselspannung (ok, "Rechteckspannung").

  8. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: AllDayPiano 18.04.17 - 13:47

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apropos: Was ich nicht verstehe: Akkus brauchen ohnehin Gleichstrom.
    > Warum
    > > erzeugt man den nicht einfach zentral im Haus? Dann ist das Problem mit
    > der
    > > Schieflast weg und auch der Dreiphasenanschluss ist überflüssig.
    >
    > 1. weil man auch dafür Spannungswandler braucht. Solarmodule liefern
    > zwischen 20-80V, eine typische Speicherbatterie arbeitet mit 48V, der Akku
    > in einem Auto mit bis zu 650V.
    >
    > 2. weil die Dachfläche nicht ausreichend und speichern zu diesem Zweck noch
    > sehr ineffizient und teuer ist. Mit 50m² Dachfläche bekommt man mit Glück
    > ca 8-9kWp. das reicht grade mal für 10% Ladung eines Telsa Akkus.

    ????

    Was hat das mit PV zu tun???

  9. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: AllDayPiano 18.04.17 - 13:49

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Öhm nein. Die Hersteller solcher Anlagen erzählen diesen Stuss ganz
    > gerne,
    > > um ihre Umrichter/Gleichrichter-Klötze verkaufen zu können.
    > >
    > > Es stellt aber absolut kein Problem dar, eine Gleichspannung zu
    > > stabilisieren. Aber das kann man natürlich nicht teuer verkaufen, weil
    > man
    > > das dem Kunden nicht beibringen kann. Eine Kiste, die aus Gleichspannung
    > > Gleichspannung macht? Wofür soll ich da zahlen? Die Kunden verstehen das
    > > nicht. Eine Kiste, die aus Gleich- Wechselspannung macht, ja DAS macht
    > > Sinn.
    > >
    > > Gleichspannungstabilisierung ist absolut kein Hexenwerk.
    > Du weisst aber schon, dass dabei hohe Verlustleistungen anfallen? Im
    > Prinzip verheizt man das, was über dem liegt was man nicht will. Evtl. bin
    > ich nicht mehr auf dem neusten Stand oder mir ist damals irgend eine
    > Wunderschaltung durch die Lappen gegangen.
    > Was für eine Schaltung soll das denn sein? Oder sprichst du von Lösungen
    > mittels Oszillation? Das ist im Prinzip auch nur Wechselspannung (ok,
    > "Rechteckspannung").

    Ja, dir fehlen glaube ich ca 40 Jahre Schaltungstechnik.

    DC-DC-Wandler lassen sich heutzutage mit über 95% Effizienz herstellen.

  10. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: bLaSpHeMy 18.04.17 - 13:52

    Ich verstehe gerade allgemein nicht was er sagen will..
    Man kann auch mit einer 1 kWp-Anlage ein Akku laden. Ist doch Banane welche Peak/Nennleistung das System hat. Es kommt auf die System-Spannung am Output an.

  11. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: AndyMt 18.04.17 - 13:53

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Öhm nein. Die Hersteller solcher Anlagen erzählen diesen Stuss ganz
    > > gerne,
    > > > um ihre Umrichter/Gleichrichter-Klötze verkaufen zu können.
    > > >
    > > > Es stellt aber absolut kein Problem dar, eine Gleichspannung zu
    > > > stabilisieren. Aber das kann man natürlich nicht teuer verkaufen, weil
    > > man
    > > > das dem Kunden nicht beibringen kann. Eine Kiste, die aus
    > Gleichspannung
    > > > Gleichspannung macht? Wofür soll ich da zahlen? Die Kunden verstehen
    > das
    > > > nicht. Eine Kiste, die aus Gleich- Wechselspannung macht, ja DAS macht
    > > > Sinn.
    > > >
    > > > Gleichspannungstabilisierung ist absolut kein Hexenwerk.
    > > Du weisst aber schon, dass dabei hohe Verlustleistungen anfallen? Im
    > > Prinzip verheizt man das, was über dem liegt was man nicht will. Evtl.
    > bin
    > > ich nicht mehr auf dem neusten Stand oder mir ist damals irgend eine
    > > Wunderschaltung durch die Lappen gegangen.
    > > Was für eine Schaltung soll das denn sein? Oder sprichst du von Lösungen
    > > mittels Oszillation? Das ist im Prinzip auch nur Wechselspannung (ok,
    > > "Rechteckspannung").
    >
    > Ja, dir fehlen glaube ich ca 40 Jahre Schaltungstechnik.
    >
    > DC-DC-Wandler lassen sich heutzutage mit über 95% Effizienz herstellen.
    Bei Leistungen von mindestens 20 kWh und mehr?

  12. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 13:58

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ????
    >
    > Was hat das mit PV zu tun???

    wie sonst will man den Strom erzeugen, Dieselgenerator?!?

  13. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: chewbacca0815 18.04.17 - 14:03

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit PV zu tun???

    Das war eine Idee, BEVOR es die Solardachziegeln von Elon gab.

    Apropos Solar Roof und Tesla Wallcharger: macht diese Kombination denn etwas anderes als Energie der PV für den Wagen bereit zu stellen?

  14. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 14:04

    bLaSpHeMy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe gerade allgemein nicht was er sagen will..
    > Man kann auch mit einer 1 kWp-Anlage ein Akku laden. Ist doch Banane welche
    > Peak/Nennleistung das System hat. Es kommt auf die System-Spannung am
    > Output an.

    Denkfehler, natürlich sind kWp hier nicht ganz korrekt. Allerdings kommt man mit einer solchen Anlage auf ca 20-25kWh Tagesertrag, damit bekommt man den Akku eines Autos noch immer nicht voll.

  15. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 14:09

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das mit PV zu tun???
    >
    > Das war eine Idee, BEVOR es die Solardachziegeln von Elon gab.
    >
    > Apropos Solar Roof und Tesla Wallcharger: macht diese Kombination denn
    > etwas anderes als Energie der PV für den Wagen bereit zu stellen?

    Diese Solar Roof Ziegel taugen für den amerikanischen Pfusch am Bau, ich käme nie auf die Idee mir sowas aufs Dach zu setzen. Brandschutztechnisch ist die Verkabelung der reinste Alptraum. Zusätzlich bekommt man noch das Problem, dass ein Privathaushalt lediglich 10kWp installieren darf, bei mehr Leistung muss Gewerbe angemeldet werden mit dem dazugehörigen Formalfoo wie monatlicher Umsatzsteuermeldung, Ertragsprognose und Steuervorauszahlung. Die paar Euro die man durch die bessere Flächenausnutzung verdient sind den Aufwand nicht wert.

  16. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 14:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > DC-DC-Wandler lassen sich heutzutage mit über 95% Effizienz herstellen.

    und wenn man das drei mal macht sind es auch 15% ;)

  17. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: bLaSpHeMy 18.04.17 - 14:12

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bLaSpHeMy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe gerade allgemein nicht was er sagen will..
    > > Man kann auch mit einer 1 kWp-Anlage ein Akku laden. Ist doch Banane
    > welche
    > > Peak/Nennleistung das System hat. Es kommt auf die System-Spannung am
    > > Output an.
    >
    > Denkfehler, natürlich sind kWp hier nicht ganz korrekt. Allerdings kommt
    > man mit einer solchen Anlage auf ca 20-25kWh Tagesertrag, damit bekommt man
    > den Akku eines Autos noch immer nicht voll.

    Das ist mir wohl bewusst. Wollte nur aufzeigen das die Nenn/Peakleistung nicht der entscheidene Faktor ist, sondern die Systemspannung. Wenn man natürlich täglich eine Vollladung erwartet ist eine (kleine) PV-Anlage nur bedingt geeignet (dann eher mit Zwischenspeicher).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.17 14:13 durch bLaSpHeMy.

  18. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: M.Kessel 18.04.17 - 14:24

    Korrekt.

    das ist das eigentliche Problem bei der Stabiliesierung von Glaichspannung auf Gleichspannung.

    Wärme, und Energieverlust in nicht unerheblichem Umfang. Eine Wechselspannung ist dagegen beliebig, mit geringen Verlust im Transformator umwandelbar.

    Deswegen macht das kein technisch versierter, vernünftiger Mensch.

  19. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: chewbacca0815 18.04.17 - 14:32

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Solar Roof Ziegel taugen für den amerikanischen Pfusch am Bau, ich käme nie auf die Idee mir sowas aufs Dach zu setzen.

    Schön, dass man immer an irgendwas rummeckern kann ...

  20. Re: Interessant ist nur das Fazit

    Autor: Psy2063 18.04.17 - 14:32

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chewbacca0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Apropos: Was ich nicht verstehe: Akkus brauchen ohnehin Gleichstrom.
    > > Warum erzeugt man den nicht einfach zentral im Haus? Dann ist das
    > Problem
    > > mit der Schieflast weg und auch der Dreiphasenanschluss ist überflüssig.
    > >
    > > Vor rund zwei Jahren hatte ich mal bei den großen Herstellern von
    > > USV-Systemen nach einer Art InHouse-USV mit direktem Anschluss an eine
    > > Photovoltaik-Anlage nachgefragt. Seitens der Solarzellen kommt ja
    > > Gleichstrom, also warum nicht gleich mit Gleichstrom rein in die
    > Batterie,
    > > die ja auch Gleichstrom ist. Ergebnis: geht nicht, gibt's nicht, nix
    > > geplant oder in der Pipeline. Ein Wallcharger wäre ja nix anderes ...
    > Das Problem mit der PV Anlage ist: die Spannung die von den Panels kommt
    > ist nicht konstant. Eine Batterie benötigt zum laden aber eben genau ihre
    > Nenn-Spannung+ein paar Prozent. Da man die Spannung von Gleichstrom nicht
    > einfach so transformieren kann, bleibt nur der Umweg über die Umwandlung in
    > Wechselstrom und Rückwandlung in Gleichstrom.
    > Also: PV => Umrichter => Trafo => Umrichter => Batterie (oder E-Auto).

    der Weg von Dach zu Batterie zu Auto hat noch ein ganz anderes Problem, nämlich die Spitzenlast für die ein solcher Batteriespeicher ausgelegt ist. Das Auto kann man mit bis zu 22kW/32A laden, am Supercharger oder ähnlichen Schnelladesystem kurzzeitig bis 100kW/300A. Aus einem halbwegs bezahlbaren Solarstromspeicher kommen aber als kurzzeitige Spitzenlast nur ca 5kw raus. Die Option taugt also nicht um mal schnell viel Reichweite zu generieren, sondern allenfalls um über Nacht ein Fahrzeug zu laden das nur kurze Strecken zurücklegt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19