Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladestationen: Wie kommt der Strom…

Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: matti1412 19.04.17 - 18:39

    Bevor es je dazu kommt, dass über 90% der Bevölkerung auf E-Autos umgestiegen ist, sind in den Städten dann eh nur noch autonome Autos unterwegs, die dank Schwarmintelligenz Selbstständig und rechtzeitig zu den Ladeplätzen fahren. Demzufolge braucht keiner eine eigene Steckdose, da er kein Auto besitzt.

    Das Kalkül hinter der Idee des Elektroautos ist nicht nur die neue Energieform, sondern dass durch Autonomie die Anzahl der Autos insgesamt sinken wird.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 18:42 durch matti1412.

  2. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: TC 19.04.17 - 19:00

    Korrekt. Das "eigene Auto" verkommt leider zum Spielzeug der obersten 10%

  3. Nein danke zu den Hinterlassenschaften...

    Autor: SJ 19.04.17 - 19:28

    ... die der Passagier vor dir zurück gelassen hat.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: amagol 19.04.17 - 19:29

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt. Das "eigene Auto" verkommt leider zum Spielzeug der obersten 10%

    Ist das heute anders? 90% der Autos sind reine Befoerderungsmittel und keine Spassmobile.

  5. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: TC 19.04.17 - 19:58

    Heute kann sich aber immerhin ein Großteil der Bevölkerung ein eigenes Auto leisten, wenn auch nur als Transportmittel...

  6. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: nmSteven 19.04.17 - 20:41

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute kann sich aber immerhin ein Großteil der Bevölkerung ein eigenes Auto
    > leisten, wenn auch nur als Transportmittel...


    Wäre Carsharing günstiger und ausreichend ausgebaut sodass es immer am richtigen Ort verfügbar ist, würde sich auch keiner mehr nen Auto kaufen, warum auch ?

    Ganz ehrlich wenn ich um 5:30Uhr die 15min zur Arbeit fahren und das Auto dann dort bis 17Uhr rum steht nur das ich dann wieder 15min zurück fahre, das macht einfach keinen Sinn. Würde das Auto selbstständig dahin fahren wo es als nächstes gebraucht wird und ein Auto selbstständig um 17Uhr wieder zu mir kommen damit ich nach Hause komme wäre das viel sinnvoller.

    Durch die dadurch intensiviere Nutzung des Autos müsste das Fahren an sich für mich als Nutzer, zumindest in der Theorie, günstiger werden.

  7. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: Beazy 19.04.17 - 23:26

    nmSteven schrieb:

    > Durch die dadurch intensiviere Nutzung des Autos müsste das Fahren an sich
    > für mich als Nutzer, zumindest in der Theorie, günstiger werden.

    So weit die Theorie. Aber dem steht entgegen, dass es ja genügend Fahrzeuge für alle zu den Stoßzeiten geben muss. Die Ersparnis dürfte also geringer als erwartet ausfallen. Und selbst wenn doch: die Leute würden trotzdem über den Preis schimpfen, da die meisten Fahrer die tatsächlichen, auf den Kilometer umgerechneten Unkosten des eigenen PKW zu niedrig schätzen. (Vielen Uber-Fahrern z.B. kommen die Tränen wenn sie nach ausreichender Zeit mal ihren Netto-Stundenlohn ausrechnen.)

  8. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: Mazzn1412 20.04.17 - 14:10

    Vermutlich wird es so was wie Abo Modell geben, 200¤ pro Monat und man kann per App sein Taxi so oft bestellen wie man will. Ebenso kann ich mir gut vorstellen, dass dann automatisiert durch eine KI Mitfahrgelegenheiten gebildet werden und man dadurch Geld sparen kann, wenn man will. Auch kann ich mir vorstellen, dass natürlich mehr autonome Fahrzeuge als im Durchschnitt gebraucht für Stoßzeiten vorhanden sind, und nach diesen Stoßzeiten dann wieder selbständig wieder zu ihren Ladeplätzen fahren um auf Reserve bereitzustehen.

  9. Zusammenhang?

    Autor: Berner Rösti 20.04.17 - 15:06

    matti1412 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kalkül hinter der Idee des Elektroautos ist nicht nur die neue
    > Energieform, sondern dass durch Autonomie die Anzahl der Autos insgesamt
    > sinken wird.

    Was hat autonomes Fahren mit elektrischem Antrieb zu tun, so dass das eine das andere bedingen würde?

  10. Re: Zusammenhang?

    Autor: matti1412 20.04.17 - 17:43

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matti1412 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Kalkül hinter der Idee des Elektroautos ist nicht nur die neue
    > > Energieform, sondern dass durch Autonomie die Anzahl der Autos insgesamt
    > > sinken wird.
    >
    > Was hat autonomes Fahren mit elektrischem Antrieb zu tun, so dass das eine
    > das andere bedingen würde?

    Keins von beiden bedingt das andere, und trotzdem sind beide Punkte zusammen die Zukunft, da der Verbrenner irgendwann verboten wird.

  11. Re: Zusammenhang?

    Autor: stiGGG 20.04.17 - 19:19

    matti1412 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Was hat autonomes Fahren mit elektrischem Antrieb zu tun, so dass das
    > eine
    > > das andere bedingen würde?
    >
    > Keins von beiden bedingt das andere, und trotzdem sind beide Punkte
    > zusammen die Zukunft, da der Verbrenner irgendwann verboten wird.

    Würde sich die nötige Technik für autonomes Fahren bei der heute noch standardmäßigen mickrigen 12V Nennspannung im Bordnetz eines ollen Verbrenners überhaupt sinnvoll betreiben lassen?

  12. Re: Macht nix, da dann durch Carsharing + Autonomie das private laden überflüssig ist

    Autor: Its_Me 20.04.17 - 23:07

    Wenn ich morgens zur Arbeit fahre dann fährt das Auto genau die benötigte Strecke Wohnung - Arbeit. Abends steht das Auto an der Arbeit un ich fahre wieder genau die benötigte Strecke Arbeit - Wohnung. Klar steht der Wagen zwischendurch nur rum, aber da belastet er die Umwelt auch nicht.

    Beim Carsharing muss der Wagen aber erst morgens von irgendwo zu meiner Wohnung kommen und Abends wieder von irgendwo zu meiner Arbeitsstätte. Man braucht vielleicht weniger Autos, insgesamt werden aber mehr Kilometer zurückgelegt. Wo genau ist da der Vorteil für die Umwelt? Selbst E-Autos belasten mit jedem Kilometer die Umwelt, z.B. durch Reifenabrieb.

    Der Vorteil des eigenen Autos ist halt, dass es da steht wo man es braucht. Ohne jede Planung kann man es einfach benutzen. Und wie sieht es aus, wenn ich abends erst noch Einkäufe mache und dann noch jemanden besuche. Darf ich dann meine Einkäufe aus dem Wagen schleppen und dann in den nächsten Wagen wieder einladen? Also irgendwie reizt mich da wenig an Carsharing.

  13. Re: Zusammenhang?

    Autor: Its_Me 20.04.17 - 23:12

    Warum denn nicht? Die ganze Sensorik und die Computer arbeiten doch eh mit noch viel niedrigeren Spannungen als 12V.
    Und für die Aktoren reicht das auch. Schließlich können Autos auch heute schon selbständig einparken oder aktiv die Spur halten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.17 23:17 durch Its_Me.

  14. Re: Zusammenhang?

    Autor: Berner Rösti 21.04.17 - 08:30

    matti1412 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > matti1412 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Kalkül hinter der Idee des Elektroautos ist nicht nur die neue
    > > > Energieform, sondern dass durch Autonomie die Anzahl der Autos
    > insgesamt
    > > > sinken wird.
    > >
    > > Was hat autonomes Fahren mit elektrischem Antrieb zu tun, so dass das
    > eine
    > > das andere bedingen würde?
    >
    > Keins von beiden bedingt das andere, und trotzdem sind beide Punkte
    > zusammen die Zukunft, da der Verbrenner irgendwann verboten wird.

    Warum sollte dann autonomes Fahren das "Kalkül" hinter der Idee des Elektroautos sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30