1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Launch Mode: Tesla S bringt Software…

Ich habe kein Wort verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: Screeny 13.12.15 - 18:52

    Kann jemand mal für mich erklären, was dieser Modus nun macht? Ich habe aus dem Artikel verstanden, wie ich ihn einleite ... aber welchen Vorteil ich dadurch habe ist mir irgendwie immer noch nicht klar.

  2. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: HûntStârJonny 13.12.15 - 18:56

    maximale Beschleunigung aus dem Stand, ohne durchdrehende Reifen(und damit möglicherweise Kontrollverlust über das Auto)

    Profientwickler: http://ludumdare.com/compo/ludum-dare-33/?action=preview&uid=25277
    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.seriouscrypto.encntf
    Möchtegern-Kernelentwickler, Linuxer, Admin, Verschlüssler und Musikmacher, aber hauptberuflich Nerd

  3. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: ad (Golem.de) 13.12.15 - 19:10

    Screeny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann jemand mal für mich erklären, was dieser Modus nun macht? Ich habe aus
    > dem Artikel verstanden, wie ich ihn einleite ... aber welchen Vorteil ich
    > dadurch habe ist mir irgendwie immer noch nicht klar.


    Die Erklärung von HûntStârJonny sollte reichen, oder?

  4. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: Screeny 13.12.15 - 21:43

    Jupp, danke!

  5. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: *ubuntuuser 14.12.15 - 07:13

    HûntStârJonny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maximale Beschleunigung aus dem Stand, ohne durchdrehende Reifen(und damit
    > möglicherweise Kontrollverlust über das Auto)

    Aber sowas sollte doch schon seit Ewigkeiten durch das ESP erledigt werden?!

  6. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: Xstream 14.12.15 - 08:16

    Das funktioniert aber nur gut wenn die Reifen schon drehen und das Auto sich schon bewegt. Ziel einer Launch Control ist ja aus dem Stand gesteuert anzufahren ohne übermäßig Wheelspin. Eine herkömmliche Schlupfregelung wird erst mal die Reifen durchdrehen lassen um sie dann einzuregeln, das kostet Zeit und Performance.

  7. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: Klausens 14.12.15 - 09:14

    Ich glaub nicht, dass es um maximale Beschleunigung geht.
    Das sollte der Tesla jetzt schon können. Zumindest sieht das bei den 1/4 Meilen-Rennen gut aus was der macht.
    Mit dem Wort "Kavalierstart" ist wohl eher gemeint, dass man mit Qualm und schwarzen Streifen auf der Straße losfahren kann. Und das so kontrolliert, dass man keinen Kreisel fährt.

  8. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: chewbacca0815 14.12.15 - 10:27

    *ubuntuuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HûntStârJonny schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > maximale Beschleunigung aus dem Stand, ohne durchdrehende Reifen(und
    > damit
    > > möglicherweise Kontrollverlust über das Auto)
    >
    > Aber sowas sollte doch schon seit Ewigkeiten durch das ESP erledigt
    > werden?!

    ESP kann hier eben nicht genutzt werden, weil ja beim Eingriff von ESP das betreffende Rad bereits durchgedreht hat.

    Launch-Control gibt gerade soviel Leistung an die Räder ab, dass sie volle Beschleunigugn OHNE Schlupf des Rades ermöglichen. Keine Ahnung, wie ich das erklären soll, aber: volle Beschleunigung im Grenzbereich braucht die Kontrolle, dass kein angetriebenes Rad über seine maximale Haftung hinaus dreht, also sich gerade eben noch "in die Strasse krallt". Gibt's zuviel Stoff, dann drehen die Räder durch aka Burn-Out ohne Vortrieb oder schlimmstenfalls ein Rad hat noch Grip, das andere nicht mehr, dann geht's unkontrolliert in eine nicht gewünschte Richtung - und zwar so schnell, dass Otto-Normal-Stromer das niemalsnichtmehr in den Griff bekommt.

    Davon mal abgesehen: mich würde mal interessieren, wie es beim gelaunchten Tesla dann um die Reifen steht. Oft halten die sowas sicherlich nicht aus ;-)

  9. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: kylecorver 14.12.15 - 10:39

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Launch-Control gibt gerade soviel Leistung an die Räder ab, dass sie volle
    > Beschleunigugn OHNE Schlupf des Rades ermöglichen. Keine Ahnung, wie ich
    > das erklären soll, aber: volle Beschleunigung im Grenzbereich braucht die
    > Kontrolle, dass kein angetriebenes Rad über seine maximale Haftung hinaus
    > dreht, also sich gerade eben noch "in die Strasse krallt". Gibt's zuviel
    > Stoff, dann drehen die Räder durch aka Burn-Out ohne Vortrieb oder
    > schlimmstenfalls ein Rad hat noch Grip, das andere nicht mehr, dann geht's
    > unkontrolliert in eine nicht gewünschte Richtung - und zwar so schnell,
    > dass Otto-Normal-Stromer das niemalsnichtmehr in den Griff bekommt.

    Schön, dass du schon selber schreibst, dass du keine Ahnung hast.
    "Beschleunigugn OHNE Schlupf des Rades ermöglichen"
    Ist einfach nicht möglich, das System arbeitet genau auf dem gleichen Prinzip wie das ESP.

  10. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: flasherle 14.12.15 - 14:22

    das wäre das was man unter kavalierstart versteht, aber laut text von golem:
    > Ampelstarts mit größtmöglicher Beschleunigung
    ist dies wohl nicht gemeint...

  11. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: rammseiger 14.12.15 - 15:09

    kylecorver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist einfach nicht möglich, das System arbeitet genau auf dem gleichen
    > Prinzip wie das ESP.

    Jepp. Launch Control ist nur eine Zusatzfunktion von ESP.

  12. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: Xstream 14.12.15 - 17:35

    Das mit dem ohne Schlupf ist natürlich Blödsinn, so funktionieren Reifen nicht. Aber eine Launch Control ist nicht das gleiche wie ESP. Es gibt da verschieden Ansätze es wird z.B. eine Vorsteuerung verwendet sprich in dem Bereich bevor die Sensoren (hauptsächlich Raddrehzahl und Accelerometer) sinnvolle Werte liefern wird gesteuert (offener Regelkreis mit vorgebener Drehmomentkurve) angefahren und dann geht man erst auf die herkömmliche Schlupfregelung über. Dadurch tritt eben kein extremer Wheelspin auf der dann weggeregelt wird.

  13. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: chefin 15.12.15 - 09:06

    Sowas funktioniert nur wie ESP. Man kann nur die Raddrehzahl als Input benutzten. Weder kann man Beschleunigung noch ein bestimmtes Leistungsmaximum nutzen. Dafür ist schon die Haftung auf trockener Strasse zu stark differierend. Asphalt kann um +-20% in der Haftung abweichen. Es kann 1,1g oder nur 0,7g erreicht werden. Auf nasser Strasse aber dann nur noch 0,5g oder weniger(bis 0,3g). Und auf verdreckter Fahrbahn kann es auf 0,1g reduzieren. Eis lasse ich da mal völlig aussen vor.

    Also zwischen 0,1g und 1,1g ändert sich die Motorleistung von 50 auf 400KW.

    Dieses Update lässt wohl(nur dann nennt man es Kavalierstart) ein leichtes Durchdrehen der Räder zu, was ESP eigentlich nicht zulässt. Man kann Räder durchdrehen lassen, das sie qualmen und praktisch keinen Vortrieb bringen. Man kann sie aber auch ganz leicht durchdrehen lassen (ca 10% schneller als die Fahrzeugbewegung) und erreicht damit ein leichtes Quietschen, aber eine sehr gute Beschleunigung. Oder man lässt nur den normalen Schlupf zu(ca 1-3%) und verschenkt Zeit.

    Jede Stufe verschleisst natürlich die Räder stärker. Und bei Preisen von 2000 Euro oder mehr pro Reifensatz und Haltbarkeit von deutlich weniger als 10.000km bei einer dieser Leistung angemessenen Fahrdynamik, muss man schon mal drüber nachdenken wie man das Fahrzeug auslegt. Jetzt wird halt eine sportliche Variante nachgerüstet. Vor 25 Jahren habe ich mein Fahrzeug fast monatlich neu bereift, weil ich zwischen Vollgas und Vollbremsung gewechselt bin. Bremsbeläge wurden 4-5x im Jahr gewechselt, Bremsscheiben waren nach jedem 2. Belagwechsel runter, Alles unter 4000U/min habe ich tunlichst vermieden, damit der Motor nicht untertourig läuft :P Stadt also im 2. Gang fahren, der erste war für Zone 30 Bereiche reserviert.

    Heute ist es etwas gemütlicher geworden, der 5. Gang geht runter bis 40, der Spritverbrauch ist moderater geworden. Aber wenns drauf ankommt, kann ich trotzdem noch an die Grenzen gehen und Situationen durch Trift retten. Diese Elektronik will das alles auch mal können, aber bisher kann sie nur auf Sicherheit fahren.

    LANGWEILIG

  14. Re: Ich habe kein Wort verstanden

    Autor: Xstream 16.12.15 - 15:07

    Für den Anfahrtsvorgang kann man natürlich die Beschleunigung verwenden (vom Accelerometer) die man integriert, dadurch erhält man einen zuverlässigere und höher abgetastete Fahrzeuggeschwindigkeit. Da der Vorgang nur kurz ist gibt es da auch weniger Probleme durch Integrationsfehler. Zusammen mit der Raddrehzahl kann man dadurch den Schlupf genauer bestimmen als wenn man die Geschwindigkeit anhand der Raddrehzahl schätzt (was bei 2 angetriebenen Achsen ohnehin schwierig ist). Natürlich lässt man soviel Schlupf zu dass die Reifen am maximalen Reibwert sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.15 15:09 durch Xstream.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-82%) 11,00€
  3. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
    MS Flight Simulator angespielt
    Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

    Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
    2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
    3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel