Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

Falsch beantwortete Fragen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsch beantwortete Fragen?

    Autor: JouMxyzptlk 20.11.17 - 19:59

    Einiges erinnert an Häberle und Pfleiderer "Ist das Wetter nicht schön?" "Ja die Fische im Bach sind hungrig".... Oder https://youtu.be/SKT60VClCZU?t=1m35s

    Falsche Antwort 1:
    Frage: Um wie viel Prozent verringert sich die Reichweite, wenn man das Smartphone beim Fahren lädt?
    Golem.de: Ein Smartphone-Akku speichert bei 2.000 Milliamperestunden eine Energie von etwa 7,5 Wattstunden. Damit kommt der E-Golf knapp 50 Meter weit.

    Das ist die Menge die der Akku aufnimmt, aber nicht die Menge welche an Strom reingesteckt werden muss um den Akku zu laden. Ändert nichts daran dass es keine Auswirkungen hat, aber komische Antwort.

    Falsche Antwort 2:
    Frage: Ab wann ist der E-Golf genauso laut wie der Verbrenner (Wind- und Abrollgeräusche)?
    Golem.de: Das Rollgeräusch der Reifen liegt bei 71 bis 68 dB.

    Gut, und bei welcher Geschwindigkeit ist das Rollgeräusch so laut wie angegeben, und ist er dann so laut wie ein Verbrenner?

    Dann noch etwas skurriles wo nur ein Mensch richtig lesen kann:
    "VW: Frage: Kann man das Infotainment-System rooten? Nein, dies ist nicht vorgesehen."

    Ich ka ned andersch, I muss den Sketsch bis zum Ende aschaun....

  2. Re: Falsch beantwortete Fragen?

    Autor: tonictrinker 20.11.17 - 20:55

    Da auch "berechnet" wurde wieviel Reichweite das Audiosystem kostet, möchte ich nachfragen, wieviel Reichweite ich gewinnen kann, wenn ich die Verkehrsdurchsagen bei - sagen wir normaler Lautstärke - abschalte. ^^

  3. Re: Falsch beantwortete Fragen?

    Autor: JouMxyzptlk 20.11.17 - 21:14

    Kann man das nicht umdrehen und aus dem Lärm der anderen Autos Energie gewinnen?
    Im Prinzip geht es, nur wie viel Energie da raus kommt? Für eine LED sollte es doch reichen.
    Edit: Nachgeschaut, für eine LED reicht es. Je nach Aufwand und Lärm auch für ein genügsames Smartphone, nur Kostentechnisch ist es unsinnig und verliert gegen Solar und kleine Windräder.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 21:19 durch JouMxyzptlk.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Bavaria Film GmbH, Köln
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Panono: Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen
    Panono
    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

    Nach der Pleite von Panono war unklar, ob Vorbesteller ihre Kamera noch bekommen. Jetzt hat der neue Besitzer einen Kompromiss vorgeschlagen: Bisher leer ausgegangene Crowdfunding-Unterstützer können die 360-Grad-Kamera zu Produktionskosten kaufen.

  2. Elon Musk: The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland
    Elon Musk
    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

    Elon Musks Unternehmen the Boring Company hat die Erlaubnis erhalten, einen Tunnel nahe der US-Hauptstadt Washington zu bauen. Das wird aber nicht der erste Abschnitt der Ostküsten-Hyperloop-Trasse, die Musk gern bauen möchte.

  3. Chinesischer Anbieter: NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten
    Chinesischer Anbieter
    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

    Gegen Teslas Modell X will der chinesische Anbieter NIO sein neues Elektroauto positionieren, das über einen austauschbaren Akku verfügt. Den kann Tesla nicht vorweisen, auch wenn die Firma damit einmal experimentiert hat.


  1. 11:26

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:30

  5. 10:14

  6. 09:59

  7. 07:11

  8. 14:17