Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

Falsch beantwortete Fragen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsch beantwortete Fragen?

    Autor: JouMxyzptlk 20.11.17 - 19:59

    Einiges erinnert an Häberle und Pfleiderer "Ist das Wetter nicht schön?" "Ja die Fische im Bach sind hungrig".... Oder https://youtu.be/SKT60VClCZU?t=1m35s

    Falsche Antwort 1:
    Frage: Um wie viel Prozent verringert sich die Reichweite, wenn man das Smartphone beim Fahren lädt?
    Golem.de: Ein Smartphone-Akku speichert bei 2.000 Milliamperestunden eine Energie von etwa 7,5 Wattstunden. Damit kommt der E-Golf knapp 50 Meter weit.

    Das ist die Menge die der Akku aufnimmt, aber nicht die Menge welche an Strom reingesteckt werden muss um den Akku zu laden. Ändert nichts daran dass es keine Auswirkungen hat, aber komische Antwort.

    Falsche Antwort 2:
    Frage: Ab wann ist der E-Golf genauso laut wie der Verbrenner (Wind- und Abrollgeräusche)?
    Golem.de: Das Rollgeräusch der Reifen liegt bei 71 bis 68 dB.

    Gut, und bei welcher Geschwindigkeit ist das Rollgeräusch so laut wie angegeben, und ist er dann so laut wie ein Verbrenner?

    Dann noch etwas skurriles wo nur ein Mensch richtig lesen kann:
    "VW: Frage: Kann man das Infotainment-System rooten? Nein, dies ist nicht vorgesehen."

    Ich ka ned andersch, I muss den Sketsch bis zum Ende aschaun....

  2. Re: Falsch beantwortete Fragen?

    Autor: tonictrinker 20.11.17 - 20:55

    Da auch "berechnet" wurde wieviel Reichweite das Audiosystem kostet, möchte ich nachfragen, wieviel Reichweite ich gewinnen kann, wenn ich die Verkehrsdurchsagen bei - sagen wir normaler Lautstärke - abschalte. ^^

  3. Re: Falsch beantwortete Fragen?

    Autor: JouMxyzptlk 20.11.17 - 21:14

    Kann man das nicht umdrehen und aus dem Lärm der anderen Autos Energie gewinnen?
    Im Prinzip geht es, nur wie viel Energie da raus kommt? Für eine LED sollte es doch reichen.
    Edit: Nachgeschaut, für eine LED reicht es. Je nach Aufwand und Lärm auch für ein genügsames Smartphone, nur Kostentechnisch ist es unsinnig und verliert gegen Solar und kleine Windräder.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 21:19 durch JouMxyzptlk.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. comemso GmbH, Ostfildern
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€
  3. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09