Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

Stromverbrauch Radio

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromverbrauch Radio

    Autor: gaelic 20.11.17 - 12:48

    Ist es wirklich so daß die Lautstärke einen Unterschied im Stromverbrauch ergibt?

    Bei älteren Vollverstärkern macht die Lautstärke gar keinen Unterschied aus. Der Lautstärkeregler ist hier nur ein Vorwiderstand bevor das Signal zu den Boxen geht.

    Ganz so schlimm ist es bei modernen Verstärkern und Autoradios sicher nicht, aber der Leerverbrauch dürfte nicht unerheblich sein. Die Elektronik/Anzeige/Empfangsteil laufen ja immer und die Leerleistung des Verstärkers ist auch immer vorhanden.

  2. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: bolzen 20.11.17 - 12:51

    Die Lautsprecher erzeugen immer noch mechanisch einen Schall und da wird auch die größte Energie benötigt. Die ganzen Anzeigen und Leuchten sind da zu vernachlässigen.

  3. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Sharra 20.11.17 - 13:10

    Heutzutage wird das alles über IC´s geregelt. Und da steigt natürlich der Verbrauch an, wenn man die Leistung hochdreht.

  4. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Technik Schaf 20.11.17 - 13:12

    empfangselektronik ist dank Halbleiter fertigung winzig und extrem viel sparsamer. Anzeige? wenns nicht gerade der 20zoll Bildschirm des Teslas ist....
    selbst wenn 20watt im Vergleich zu 400watt

  5. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: xy-maps 20.11.17 - 14:07

    Wobei die angegebene „Leistung“ von Lautsprechern und Verstärker nicht dem Verbrauch entspricht.
    Z.B. Habe ich einen PA Verstärker mit drei Lautsprechern dran, die dann eine Leistung von 3x250W RMS (echte Watt!) haben.
    Verbrauchen tut die komplette Anlage unter Voll Last aber gerade mal 300W.

    Bei Autoradios wird ja auch gerne mal bei den Angaben geschummelt und effektiv gibts meist nur 4x 15W RMS. Also sollte der Stromverbrauch bei einem Autoradio sich ja noch einigermaßen in Grenzen halten.

  6. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Sharra 20.11.17 - 14:13

    xy-maps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die angegebene „Leistung“ von Lautsprechern und
    > Verstärker nicht dem Verbrauch entspricht.
    > Z.B. Habe ich einen PA Verstärker mit drei Lautsprechern dran, die dann
    > eine Leistung von 3x250W RMS (echte Watt!) haben.
    > Verbrauchen tut die komplette Anlage unter Voll Last aber gerade mal 300W.

    Dann leg da mal einen ordentlichen Testton an, und dreh die Lautstärke hoch.

  7. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: chefin 20.11.17 - 14:38

    eine 400W Musikanlage braucht 1-10W an der Elektronik, 400W an den Boxen. Würde ich aber die 400W permanent fliesen lassen(hier darf man kein DC, es muss AC sein bei 1 KHz), wären dei Lautsprecher in weniger als 1 Minute am rauchen. Die Spulen halten das nicht aus.

    Man kann bei Musik und der Dynamik die drin steckt von ca 1/10 Last ausgehen, die dauerhaft fliesen.

    Weil im Thread widersprüchliche Angaben zur Verlustleistung vorkommen, kurz folgendes: Zur Anfangszeit der Transistorverstärker bzw Röhrenverstärker legte man den Treiber auf 1/2 Spannung und hat ihn um den Mittelwert schwingen lassen. Sogenante Class-A Verstärker. Transistoren waren damals teuer. Als sie billiger wurden, wechselte man zu Class-B Verstärkern und benutze eine H-Brücke. ClassA hatten beim schwingen sehr hohe Verluste am transistor, man musste viel Kühlen, ClassB hingegen hat kaum noch Verluste. Moderne Radios arbeiten mit ClassD, das ist voll Digital, ein Signal wird nichtmehr analog durch variables ansteuern eines Transistors erreicht, sondern indem man schnelle FET takten lässt und damit den Stromfluss wie beim Schaltnetzteil erzeugt und der Amplitudenhöhe nachführt. Damit sind Wirkungsgrade von über 90% erreichbar. Ein Bassschlag mit 100Hz dauert 10msec mit seiner ersten Amplitude, dann kommen noch ein paar mit jeweils abgeschwächter Höhe, bei 120BPM alle 500ms ein solcher Impuls. Damit kommt man im Schnitt auf 40Wh Energie bei einer 400W Anlage die voll aufgedreht ist und mit viel Basslast fährt. Basslautsprecher haben 90% der Leistung, Mittelton 9%, Hochton die restlichen 1%. Ohne Bass kommt man kaum auf 10W und liegt im Bereich der Displaybeleuchtung und Elektronikverbrauch.

    Wer sich 400Wh Akustische Energie mal antun will in einer Stunde, darf gerne mal vor einen 4000W Basslautsprecher stehen und ich lass Led Zeppelin laufen.

  8. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Crossfire579 20.11.17 - 18:37

    xy-maps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die angegebene „Leistung“ von Lautsprechern und
    > Verstärker nicht dem Verbrauch entspricht.
    > Z.B. Habe ich einen PA Verstärker mit drei Lautsprechern dran, die dann
    > eine Leistung von 3x250W RMS (echte Watt!) haben.
    > Verbrauchen tut die komplette Anlage unter Voll Last aber gerade mal 300W.
    >
    > Bei Autoradios wird ja auch gerne mal bei den Angaben geschummelt und
    > effektiv gibts meist nur 4x 15W RMS. Also sollte der Stromverbrauch bei
    > einem Autoradio sich ja noch einigermaßen in Grenzen halten.


    Habe für meine Anlage auch mal den Stromverbrauch gemessen... 500-600W im schnitt über ein Lied sind schon durchaus möglich, aber langfristig sind sicherlich kaum mehr als die 60w Grundverbrauch der beiden Verstärker durchgeflossen. Beim Auto mit Class D dürften bereits 10-15W Dauerverbrauch enorm schwierig zu erreichen sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. KW-Commerce GmbH, Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
    Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
    Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

    Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    1. Android: Gerätehersteller müssen in Europa für Google-Apps zahlen
      Android
      Gerätehersteller müssen in Europa für Google-Apps zahlen

      Google ändert diesen Monat die Lizenzvereinbarung für die Nutzung der Google-Apps auf Android-Geräten innerhalb Europas. Gerätehersteller müssen für diese künftig bezahlen, dürfen dafür aber erstmals auch Smartphones und Tablets mit Android-Forks verkaufen.

    2. Quartalsbericht: Netflix wirbt weit mehr Nutzer an als erwartet
      Quartalsbericht
      Netflix wirbt weit mehr Nutzer an als erwartet

      Netflix weist im neuen Quartalsberichtzeitraum wieder ein starkes Nutzerwachstum aus. Der Streaminganbieter hat knapp sieben statt wie geplant fünf Millionen Abonnenten angeworben.

    3. Fixed Wireless Access: Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
      Fixed Wireless Access
      Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

      Nokia hat neue Technik für den Fixed Wireless Access angekündigt. Das Unternehmen soll mit LTE höhere Datenraten im Festnetz bieten, die mit 5G noch ansteigen werden.


    1. 07:46

    2. 22:42

    3. 19:02

    4. 17:09

    5. 16:53

    6. 16:23

    7. 16:10

    8. 15:54