Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

Stromverbrauch Radio

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromverbrauch Radio

    Autor: gaelic 20.11.17 - 12:48

    Ist es wirklich so daß die Lautstärke einen Unterschied im Stromverbrauch ergibt?

    Bei älteren Vollverstärkern macht die Lautstärke gar keinen Unterschied aus. Der Lautstärkeregler ist hier nur ein Vorwiderstand bevor das Signal zu den Boxen geht.

    Ganz so schlimm ist es bei modernen Verstärkern und Autoradios sicher nicht, aber der Leerverbrauch dürfte nicht unerheblich sein. Die Elektronik/Anzeige/Empfangsteil laufen ja immer und die Leerleistung des Verstärkers ist auch immer vorhanden.

  2. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: bolzen 20.11.17 - 12:51

    Die Lautsprecher erzeugen immer noch mechanisch einen Schall und da wird auch die größte Energie benötigt. Die ganzen Anzeigen und Leuchten sind da zu vernachlässigen.

  3. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Sharra 20.11.17 - 13:10

    Heutzutage wird das alles über IC´s geregelt. Und da steigt natürlich der Verbrauch an, wenn man die Leistung hochdreht.

  4. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Technik Schaf 20.11.17 - 13:12

    empfangselektronik ist dank Halbleiter fertigung winzig und extrem viel sparsamer. Anzeige? wenns nicht gerade der 20zoll Bildschirm des Teslas ist....
    selbst wenn 20watt im Vergleich zu 400watt

  5. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: xy-maps 20.11.17 - 14:07

    Wobei die angegebene „Leistung“ von Lautsprechern und Verstärker nicht dem Verbrauch entspricht.
    Z.B. Habe ich einen PA Verstärker mit drei Lautsprechern dran, die dann eine Leistung von 3x250W RMS (echte Watt!) haben.
    Verbrauchen tut die komplette Anlage unter Voll Last aber gerade mal 300W.

    Bei Autoradios wird ja auch gerne mal bei den Angaben geschummelt und effektiv gibts meist nur 4x 15W RMS. Also sollte der Stromverbrauch bei einem Autoradio sich ja noch einigermaßen in Grenzen halten.

  6. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Sharra 20.11.17 - 14:13

    xy-maps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die angegebene „Leistung“ von Lautsprechern und
    > Verstärker nicht dem Verbrauch entspricht.
    > Z.B. Habe ich einen PA Verstärker mit drei Lautsprechern dran, die dann
    > eine Leistung von 3x250W RMS (echte Watt!) haben.
    > Verbrauchen tut die komplette Anlage unter Voll Last aber gerade mal 300W.

    Dann leg da mal einen ordentlichen Testton an, und dreh die Lautstärke hoch.

  7. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: chefin 20.11.17 - 14:38

    eine 400W Musikanlage braucht 1-10W an der Elektronik, 400W an den Boxen. Würde ich aber die 400W permanent fliesen lassen(hier darf man kein DC, es muss AC sein bei 1 KHz), wären dei Lautsprecher in weniger als 1 Minute am rauchen. Die Spulen halten das nicht aus.

    Man kann bei Musik und der Dynamik die drin steckt von ca 1/10 Last ausgehen, die dauerhaft fliesen.

    Weil im Thread widersprüchliche Angaben zur Verlustleistung vorkommen, kurz folgendes: Zur Anfangszeit der Transistorverstärker bzw Röhrenverstärker legte man den Treiber auf 1/2 Spannung und hat ihn um den Mittelwert schwingen lassen. Sogenante Class-A Verstärker. Transistoren waren damals teuer. Als sie billiger wurden, wechselte man zu Class-B Verstärkern und benutze eine H-Brücke. ClassA hatten beim schwingen sehr hohe Verluste am transistor, man musste viel Kühlen, ClassB hingegen hat kaum noch Verluste. Moderne Radios arbeiten mit ClassD, das ist voll Digital, ein Signal wird nichtmehr analog durch variables ansteuern eines Transistors erreicht, sondern indem man schnelle FET takten lässt und damit den Stromfluss wie beim Schaltnetzteil erzeugt und der Amplitudenhöhe nachführt. Damit sind Wirkungsgrade von über 90% erreichbar. Ein Bassschlag mit 100Hz dauert 10msec mit seiner ersten Amplitude, dann kommen noch ein paar mit jeweils abgeschwächter Höhe, bei 120BPM alle 500ms ein solcher Impuls. Damit kommt man im Schnitt auf 40Wh Energie bei einer 400W Anlage die voll aufgedreht ist und mit viel Basslast fährt. Basslautsprecher haben 90% der Leistung, Mittelton 9%, Hochton die restlichen 1%. Ohne Bass kommt man kaum auf 10W und liegt im Bereich der Displaybeleuchtung und Elektronikverbrauch.

    Wer sich 400Wh Akustische Energie mal antun will in einer Stunde, darf gerne mal vor einen 4000W Basslautsprecher stehen und ich lass Led Zeppelin laufen.

  8. Re: Stromverbrauch Radio

    Autor: Crossfire579 20.11.17 - 18:37

    xy-maps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die angegebene „Leistung“ von Lautsprechern und
    > Verstärker nicht dem Verbrauch entspricht.
    > Z.B. Habe ich einen PA Verstärker mit drei Lautsprechern dran, die dann
    > eine Leistung von 3x250W RMS (echte Watt!) haben.
    > Verbrauchen tut die komplette Anlage unter Voll Last aber gerade mal 300W.
    >
    > Bei Autoradios wird ja auch gerne mal bei den Angaben geschummelt und
    > effektiv gibts meist nur 4x 15W RMS. Also sollte der Stromverbrauch bei
    > einem Autoradio sich ja noch einigermaßen in Grenzen halten.


    Habe für meine Anlage auch mal den Stromverbrauch gemessen... 500-600W im schnitt über ein Lied sind schon durchaus möglich, aber langfristig sind sicherlich kaum mehr als die 60w Grundverbrauch der beiden Verstärker durchgeflossen. Beim Auto mit Class D dürften bereits 10-15W Dauerverbrauch enorm schwierig zu erreichen sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SIGNON Deutschland GmbH, Berlin
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin, Dresden
  4. Daimler AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
    Kaufberatung
    Die richtige CPU und Grafikkarte

    2017 hat sich bei Grafikkarten und Prozessoren einiges getan: Egal ob AMDs Ryzen sowie Threadripper und Vega oder Intels Coffee Lake - wir fassen zusammen, beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf 2018.

  2. Bandai Namco: Black Clover und andere Anime-Neuheiten
    Bandai Namco
    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

    Jeweils ein Spiel auf Basis von Black Clover und My Hero Academia, dazu eine Erweiterung für Dragon Ball Xenoverse 2 und eine offene Beta für Dragon Ball Fighter Z: Bandai Namco hat eine Reihe von Neuheiten für Fans von Anime und Manga vorgestellt.

  3. Panono: Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen
    Panono
    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

    Nach der Pleite von Panono war unklar, ob Vorbesteller ihre Kamera noch bekommen. Jetzt hat der neue Besitzer einen Kompromiss vorgeschlagen: Bisher leer ausgegangene Crowdfunding-Unterstützer können die 360-Grad-Kamera zu Produktionskosten kaufen.


  1. 12:00

  2. 11:57

  3. 11:26

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 10:14

  8. 09:59