Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

Tesla Model 3 ist 100x besser

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Hegakalle 20.11.17 - 15:22

    Fährt 700km, lässt sich in 30 Minuten am Supercharger kostenlos aufladen, geht in 5 Sekunden von 0-100 und fährt über 200.

    Das ganze auch noch für nur 35000 Dolla.

    VW kann einpacken.

  2. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Psy2063 20.11.17 - 15:28

    falsch, nur fahrzeuge die vor dem 15.1.2017 bestellt wurden (und selbst davon manche nur mit aufpreispflichtiger supercharger option) laden kostenlos. alle anderen bekommen nur noch 400kwh/jahr gratis.

    das gratis laden dürfte also insbesondere die 35.000$ Model 3 so gut wie nicht betreffen, abgesehn davon, dass man da noch Zusatzausstattung und Steuer drauf addieren kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 15:37 durch Psy2063.

  3. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Trollversteher 20.11.17 - 15:31

    >Fährt 700km, lässt sich in 30 Minuten am Supercharger kostenlos aufladen, geht in 5 Sekunden von 0-100 und fährt über 200.

    Gibt es überhaupt schon ausführliche, unabhängige Tests/Reviews? Ich kenn nur die, die damals mit den ersten ausgelieferten Modellen unter Aufsicht eines Tesla-Mitarbeiters gemacht wurden, und wofür der Wagen nur für einen Tag zur Verfügung stand.

    >Das ganze auch noch für nur 35000 Dolla.

    Und wo kann ich den derzeit für 35000 "Dolla" kaufen? Mal abgesehen davon, dass Du für 35.000$ keine 700 km Reichweite bekommst, das kleinere Modell hat nämlich ein 60 kWh Akku.

    >VW kann einpacken.

    Solange Tesla das Model 3 nicht liefern kann, kann hier niemand "einpacken". Vor allem warten wir mal die realistischen Endpreise hier in Europa ab. Der Tester eines Reviews, das ich gelesen habe war bei ein paar Extras in Nullkommanix bei knapp 60.000$...

  4. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Dwalinn 20.11.17 - 15:31

    Meine Güte hier ist ja fast alles falsch!

    >Fährt 700km,
    350km mit dem kleinen Akku (60kWh), 500km mit dem großen (75kWh für 9000$ Aufpreis)
    >lässt sich in 30 Minuten am Supercharger kostenlos aufladen,
    Dann reden wir aber von keiner vollständigen Aufladung sondern von den typischen 0-80%. Die sind auch nicht kostenlos, man hat 400kwh frei mit dem Tesla S/X danach muss man bezahlen (Edit: um das nochmal deutlich zu sagen der "3er" hat keine inklusiven kWh, und die vor 2017 bestellten Tesla S haben noch die echte Flat)
    >geht in 5 Sekunden von 0-100 und fährt über 200.
    huch, hier ist ja mal eine richtige Antwort (okay es sind 5,6 bei dem kleinen Akku und 5,1 beim großen aber man will ja nicht kleinlich sein)
    >Das ganze auch noch für nur 35000 Dolla.
    Für die kleinste Version (die zurzeit nicht verkauft wird) ohne besondere Ausstattung und vor allem ohne Steuern.

    >VW kann einpacken.
    Erste Auslieferung in Deutschland ist übrings in 12-18 Monaten

    Edit: habe es noch etwas ausführlicher formuliert



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 15:39 durch Dwalinn.

  5. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: schily 20.11.17 - 15:58

    Stimmt, VW kann einparken ;-)

  6. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: yoyoyo 20.11.17 - 16:07

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange Tesla das Model 3 nicht liefern kann, kann hier niemand
    > "einpacken".

    Das stimmt. Aber wehe Tesla kann liefern. Man ist abhängig davon, dass Tesla die Produktion nicht in den Griff bekommt bis 2020.

    Natürlich kann auch 2022 Elektro-Autos verkaufen, aber der "Vorsprung durch deutsche Technik" Nimbus wird nicht mehr da sein.

    Und ja der Autokauf ist in hohem Maße eine emotionale Entscheidung bei der sowas eine Rolle spielt.

  7. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: DeathMD 20.11.17 - 16:23

    Ein Golf ist nunmal kein E-Auto. Die ganzen zusammen gefrickelten E-Autos kann man vergessen, am schlimmsten war da ja einer der ersten E-Focus, der schaffte glaube ich 80 km. Dann wundern sich die Hersteller, warum keiner die Dinger kauft.

    Renault Zoe ist ganz gut, zu einem vernünftigen Preis, auch der Opel Ampera-E wäre eine bessere Alternative, in den USA scheint er sich ja zu verkaufen.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  8. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Azzuro 20.11.17 - 17:00

    > Das stimmt. Aber wehe Tesla kann liefern. Man ist abhängig davon, dass
    > Tesla die Produktion nicht in den Griff bekommt bis 2020.

    Ich glaube VW und BMW sind gerade auch sehr froh, dass es den Ampera-E hier in Deutschland (oder Europa) fast nicht gibt :-) Ansonsten müssten die sich wirklich über ihre Preise gedanken machen. Momentan aber können sie das wohl noch verlangen.

    Allerdings muss man bisher auch sagen, dass auf der anderen Seite Tesla in der Model S und Model X Region derzeit Konkurrenzlos ist, und sicher daher auch noch keine Marktpreise eingependelt haben. In den nächsten zwei Jahren kommen Audi etron quattro, Jaguar i-Pace, Porsche Mission E. Da wird sich noch einiges tun in den nächsten Jahren.

  9. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: JackIsBlack 20.11.17 - 17:09

    Egal ob Ampera-E oder nicht, VW und BMW spielen in einer anderen Preis-Liga.
    Ein Astra oder Focus macht den normalen Golf oder 3er auch nicht günstiger.

  10. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: FrankGallagher 20.11.17 - 17:51

    Ich verstehe nicht, warum so viele Leute so blindlings von Tesla überzeugt sind (ok vielleicht doch - wegen dem Marketing)... Ich gehe mal davon aus, dass es sich um Leute handelt die noch nie Kontakt mit Teslas hatten, bzw. allgemein wenig Ahnung von Autos haben.
    Teslas Fertigungsqualität ist unter aller Sau. Das Model S hat einen Premium Preis, aber selbst ein indischer Tata hat bessere Spaltmaße und ist deutlich seltener in der Werkstatt. Wir haben 2 Model S im Fuhrpark, die als Pool Fahrzeug dienen sollten, aber dank ewiger Probleme nie im Einsatz sind.

    Und die ganzen Kommentare bezüglich deutschen/europäischen Hersteller sind auch so naiv, es ist unglaublich.
    Ein E-Drivetrain ist so viel simpler als ein herkömmlicher, dass das sogar die Deutsche Post hin bekommt. Es sind im Grunde nur paar Kabel, Spulen, Magnete und Akkuzellen. Und das letzte ist das Problem. Es gibt noch keine Akkuzellen die wirklich für E Mobilität geeignet sind. Das was momentan von Tesla, BMW, Opel, VW etc. verbaut wird, ist einfach nicht die Zukunft. Sie sind zu schwer, haben zu wenig Kapazität und haben zu viele Probleme mit Temperaturschwankungen. Bis da eine vernünftige alternative da ist, sind alle E Autos nur Lückenfüller.

  11. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: bernd71 20.11.17 - 19:07

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Renault Zoe ist ganz gut, zu einem vernünftigen Preis, auch der Opel
    > Ampera-E wäre eine bessere Alternative, in den USA scheint er sich ja zu
    > verkaufen.

    Du kennst den Zoe nicht wirklich, oder? Der Preis ohne Akkumiete ist nicht weit weg vom Golf dafür bekommt man ein kleineres Auto mit Minimalausstattung und Plastiklook.

  12. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Hegakalle 20.11.17 - 19:30

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Renault Zoe ist ganz gut, zu einem vernünftigen Preis, auch der Opel
    > Ampera-E wäre eine bessere Alternative, in den USA scheint er sich ja zu
    > verkaufen.


    Bitte?
    Mindestens 29690EUR (inkl. Batterie) für eine kleine Plastikkiste ist richtig überteuert.
    Das ist der E-Golf mit fast Golf-Vollausstattung für 6k mehr eindeutlich das VIEL bessere Auto.

    https://www.cdn.renault.com/content/dam/Renault/AT/downloadcenter/zoe/PL_ZOE.pdf

  13. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: jens_b 20.11.17 - 20:30

    Hegakalle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fährt 700km, lässt sich in 30 Minuten am Supercharger kostenlos aufladen,
    > geht in 5 Sekunden von 0-100 und fährt über 200.
    >
    > Das ganze auch noch für nur 35000 Dolla.
    >
    > VW kann einpacken.

    Du trollst nicht besonders gut...

    Der Unterschied zum Tesla 3 hat keine Reichweite von 700km (2 Tesla 3 haben zusammen vielleicht 700km).
    Angegeben ist die Reichweite des Tesla 3 mit 350(unter optimalen Bedingungen) .
    35000 Dollar werden in Deutschland mit Zoll und MwSt sicher bei 40000 Euro liegen.
    Einen e Golf kannst Du JETZT bestellen und bekommst ihn in 12-14 Wochen. Einen Tesla 3 wirst Du hier in D sicher nicht vor Ende 2018 auf normalem Wege ordern können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 20:32 durch jens_b.

  14. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Azzuro 20.11.17 - 20:47

    > Mindestens 29690EUR (inkl. Batterie) für eine kleine Plastikkiste ist
    > richtig überteuert.
    Und das ist dann nur die Version mit 22kWh-Akku, alo auch deutlich geringerer Reichweite als der Golf. Die Version mit 40kWh-Akku kostet 32390 EUR.

    > Das ist der E-Golf mit fast Golf-Vollausstattung für 6k mehr eindeutlich
    > das VIEL bessere Auto.
    Das "Preis/Reichweiten-Verhältnis" ist beim Zoe 40 natürlich schon interessant. Ansonsten aber verstehe ich auch nicht, warum der der e-Golf immer als so übertrieben schlecht und überteuert dargestellt wird. Wnen ich mir Zoe, Leaf, Ioniq, i3, e-Golf anschauen, dann finde ich nicht, dass der e-Golf da als auffallend schlecht und unattraktiv heraussticht.

  15. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: ChMu 20.11.17 - 21:41

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, warum so viele Leute so blindlings von Tesla überzeugt
    > sind (ok vielleicht doch - wegen dem Marketing)... Ich gehe mal davon aus,
    > dass es sich um Leute handelt die noch nie Kontakt mit Teslas hatten, bzw.
    > allgemein wenig Ahnung von Autos haben.
    > Teslas Fertigungsqualität ist unter aller Sau. Das Model S hat einen
    > Premium Preis, aber selbst ein indischer Tata hat bessere Spaltmaße und ist
    > deutlich seltener in der Werkstatt. Wir haben 2 Model S im Fuhrpark, die
    > als Pool Fahrzeug dienen sollten, aber dank ewiger Probleme nie im Einsatz
    > sind.

    Was fuer Probleme sind das? Wir haben ebenfalls zwei S im Pool, erstens weil die Clienten ihn gewuenscht haben und er so gut einschlug, das wir ein Jahr spaeter den zweiten angeschafft haben. Die Wagen sind ausgelastet, 7Tage die Woche und kommen im Schnitt auf gute 80000km/a. Am ersten hatten wir Probleme mit dem Auto Sensor des Scheibenwischers (am Auslieferungs Tag) und spaeter Wasser in einem Ruecklicht. Ausserdem das leidige Problem des einfach ausgehenden Front Displays. Wurde ausgetauscht. Ausser Reifenwechsel hatten wir ansonsten nichts. Inzwischen bei ueber 200000km. Betterie bei 97% SOC. Am zweiten war noch nichts, ist aber auch erst ein wenig ueber ein Jahr alt.
    >
    > Und die ganzen Kommentare bezüglich deutschen/europäischen Hersteller sind
    > auch so naiv, es ist unglaublich.

    Das stimmt. Vor allem die Vergleiche zu einem Tesla. Bei Verbrennern vergleicht auch niemand einen Golf mit nem 7ner BMW, wozu? Es gibt keine Konkurenz, auch auf absehbare Zeit nicht, niemand baut Supercharger auf, niemand hat eine vernetzte Flotte, die lernt, niemand hat electrisch als Konzept begriffen, sondern die anderen bauen einfach Verbrenner mit Batterien voll und wundern sich, das das nicht funktioniert.
    Aber in 2,4,6,8 Jahren, oder irgendwann. Bestimmt. Versprochen.

    > Ein E-Drivetrain ist so viel simpler als ein herkömmlicher, dass das sogar
    > die Deutsche Post hin bekommt. Es sind im Grunde nur paar Kabel, Spulen,
    > Magnete und Akkuzellen. Und das letzte ist das Problem. Es gibt noch keine
    > Akkuzellen die wirklich für E Mobilität geeignet sind. Das was momentan von
    > Tesla, BMW, Opel, VW etc. verbaut wird, ist einfach nicht die Zukunft. Sie
    > sind zu schwer, haben zu wenig Kapazität und haben zu viele Probleme mit
    > Temperaturschwankungen. Bis da eine vernünftige alternative da ist, sind
    > alle E Autos nur Lückenfüller.

    Teslas Akku Pack ist klimatisiert. Und wie oft hat man tatsaechlich -20C und sollte man das als Standard ansehen? Warum funktionieren die Teslas so gut in Norwegen? Oder New England? Und wer parkt eine 80000 Euro Limusine in der Hochhaus Siedlung unter der Laterne ohne Lademoeglichkeit?

  16. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: Jolla 20.11.17 - 22:16

    Model 3, Bastelbude für 50k

  17. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: zilti 20.11.17 - 22:23

    www.deppenleerzeichen.de

  18. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: ArcherV 20.11.17 - 22:56

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob Ampera-E oder nicht, VW und BMW spielen in einer anderen
    > Preis-Liga.
    > Ein Astra oder Focus macht den normalen Golf oder 3er auch nicht günstiger.

    Nein nicht günstiger, die machen dem Golf aber eine sehr starke Konkurrenz.

  19. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: ArcherV 20.11.17 - 22:59

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Model 3, Bastelbude für 50k


    VölligWertloser Schrott für 36k :-)

  20. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Autor: FrankGallagher 20.11.17 - 23:42

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht, warum so viele Leute so blindlings von Tesla
    > überzeugt
    > > sind (ok vielleicht doch - wegen dem Marketing)... Ich gehe mal davon
    > aus,
    > > dass es sich um Leute handelt die noch nie Kontakt mit Teslas hatten,
    > bzw.
    > > allgemein wenig Ahnung von Autos haben.
    > > Teslas Fertigungsqualität ist unter aller Sau. Das Model S hat einen
    > > Premium Preis, aber selbst ein indischer Tata hat bessere Spaltmaße und
    > ist
    > > deutlich seltener in der Werkstatt. Wir haben 2 Model S im Fuhrpark, die
    > > als Pool Fahrzeug dienen sollten, aber dank ewiger Probleme nie im
    > Einsatz
    > > sind.
    >
    > Was fuer Probleme sind das? Wir haben ebenfalls zwei S im Pool, erstens
    > weil die Clienten ihn gewuenscht haben und er so gut einschlug, das wir ein
    > Jahr spaeter den zweiten angeschafft haben. Die Wagen sind ausgelastet,
    > 7Tage die Woche und kommen im Schnitt auf gute 80000km/a. Am ersten hatten
    > wir Probleme mit dem Auto Sensor des Scheibenwischers (am Auslieferungs
    > Tag) und spaeter Wasser in einem Ruecklicht. Ausserdem das leidige Problem
    > des einfach ausgehenden Front Displays. Wurde ausgetauscht. Ausser
    > Reifenwechsel hatten wir ansonsten nichts. Inzwischen bei ueber 200000km.
    > Betterie bei 97% SOC. Am zweiten war noch nichts, ist aber auch erst ein
    > wenig ueber ein Jahr alt.

    Mal paar der Fehler:

    -Luftblasen in der Windschutzscheibe --> Scheibe musste 2 mal gewechselt werden, bis wir eine Fehlerfreie hatten
    -Tür hinten links mit Spiel eingehangen, dass sie beim kompletten öffnen den Lack beschädigt hat, weil es Reibungen gab
    -Touchscreen defekt (nimmt keine Eingaben an)
    -Defekte Sensoren (Werkstatt hat keine genauen Angaben gemacht) die dazu führten, dass das Auto stark gedrosselt wurde
    -Heckklappe lässt sich nicht öffnen
    -Klappergeräusche nach 15000km -> erst nach 4(!) Werkstatt besuchen behoben
    -Radar bei beiden Fahrzeugen defekt (bei einem das Radar selbst, beim anderen die Kabel)
    -Lenkrad lässt sich nicht komplett nach links drehen

    und so weiter...

    Beide Fahrzeuge sind seit ca. 1,5 Jahren bei uns.

    > >
    > > Und die ganzen Kommentare bezüglich deutschen/europäischen Hersteller
    > sind
    > > auch so naiv, es ist unglaublich.
    >
    > Das stimmt. Vor allem die Vergleiche zu einem Tesla. Bei Verbrennern
    > vergleicht auch niemand einen Golf mit nem 7ner BMW, wozu? Es gibt keine
    > Konkurenz, auch auf absehbare Zeit nicht, niemand baut Supercharger auf,
    > niemand hat eine vernetzte Flotte, die lernt, niemand hat electrisch als
    > Konzept begriffen, sondern die anderen bauen einfach Verbrenner mit
    > Batterien voll und wundern sich, das das nicht funktioniert.
    > Aber in 2,4,6,8 Jahren, oder irgendwann. Bestimmt. Versprochen.
    >

    Wie gesagt, Akkus sind heute noch nicht so weit um in Autos verwendet zu werden. Wäre nicht der Zugzwang durch Tesla gekommen, wäre weiter hinter verschlossenen Türen geforscht wurden und es wären keine unausgereiften Autos erschienen (Ja auch/gerade die Tesla sind unausgereift).

    > > Ein E-Drivetrain ist so viel simpler als ein herkömmlicher, dass das
    > sogar
    > > die Deutsche Post hin bekommt. Es sind im Grunde nur paar Kabel, Spulen,
    > > Magnete und Akkuzellen. Und das letzte ist das Problem. Es gibt noch
    > keine
    > > Akkuzellen die wirklich für E Mobilität geeignet sind. Das was momentan
    > von
    > > Tesla, BMW, Opel, VW etc. verbaut wird, ist einfach nicht die Zukunft.
    > Sie
    > > sind zu schwer, haben zu wenig Kapazität und haben zu viele Probleme mit
    > > Temperaturschwankungen. Bis da eine vernünftige alternative da ist, sind
    > > alle E Autos nur Lückenfüller.
    >
    > Teslas Akku Pack ist klimatisiert. Und wie oft hat man tatsaechlich -20C
    > und sollte man das als Standard ansehen? Warum funktionieren die Teslas so
    > gut in Norwegen? Oder New England? Und wer parkt eine 80000 Euro Limusine
    > in der Hochhaus Siedlung unter der Laterne ohne Lademoeglichkeit?

    Besuch doch mal bitte dieses Jahr den Hockenheimring, wenn dort die Formula Student Germany 2018 stattfindet. Unterhalt dich mit einem der Formula E Teams von den führenden Hochschulen/Unis (national als auch international). Kannst ja mal beim Greenteam der Uni Stuttgart vorstellig werden. Die haben 2015 den Weltrekord im Beschleunigen aufgestellt (1,779 Sekunden auf 100km/h).
    Diese ganzen Teams nutzen Technik, die für die Serienproduktionen (noch) viel zu teuer sind, aber auch dort ist das Problem der Akku. Zu viele Ausfälle, zu viele Temperatur Probleme. Da kann das Tesla Akkupack klimatisiert sein wie es will, es wird nicht so gut gekühlt wie die Akkus der (mini) Boliden der FSG (allein schon der Bauform geschuldet) und selbst dort wird bei der Endurance Disziplin Leistung gedrosselt, damit die Akkus nicht schlapp machen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39