Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Letzte Meile: Berliner sollen Pakete…

Radwege zu eng

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Radwege zu eng

    Autor: KPG 31.05.18 - 09:05

    Und dann verstopfen die Lastenräder also die Radwege?
    Auf den meisten Fahrbahnen kann man zur Not noch überholen, auf mehrspurigen eh, aber auf dem Radweg? Da wird es zwischen zwei zweirädrigen Rädern schon verdammt eng. Wenn dann noch so eine breite Karre unterwegs ist, kann man gar nicht mehr überholen. Außerdem sind solche Lastenräder meist auch noch sehr langsam unterwegs.
    Jetzt, wo die ganzen Sommerradler eh schon für knalledichte Radwege sorgen, würde eine Horde Lastenräder die Situation nur noch weiter verschärfen.
    Nichts gegen die gute Idee, aber dafür braucht es einfach mehr Platz in der Stadt. Den Lastenrädern sollte man halt verbieten, den Radweg zu benutzen. Dann wird zwar der Autoverkehr ausgebremst, aber irgendwo müssen die sperrigen Räder ja hin.

  2. Re: Radwege zu eng

    Autor: daviso 31.05.18 - 10:36

    Ich wohne in Nürnberg, und hatte die Lastenräder von DPD schon öfter vor mir, als ich selbst mit dem Rad unterwegs war.
    Meine eigene Erfahrung damit:
    Da die Dinger durch E-Motor unterstützt sind, schwimmen die sehr gut in Radverkehr mit, sind eher schneller als die meisten Radler. Wenn, dann sind nur sportliche Hobby-Radler schneller.
    Und da die Fahrer ja jetzt schon ein Jahr unterwegs sind, wissen die mittlerweile auch über welche Wege sie am besten vorwärts kommen. Hatte erst kürzlich einen vor mir, der lieber einen guten Kilometer Umweg auf breiten, ausgebauten und vom Autoverkehr fernen Radweg gemacht hat, anstatt direkt zu fahren. War da sehr angenehm überrascht. Gerade als der Radweg dann sehr schmal wurde (Nürnberg hat oft ja noch Radwege die gerade Mal breiter als ein MTB-Lenker sind), ist der dann auch auf die Straße ausgewichen.

    Also ich teile zwar deine Bedenken, muss aber aus eigener Erfahrung hier sagen, dass die Fahrer da wohl echt mitdenken und selbst lieber den Stress auf (zu) engen Radwegen meiden und lieber mal kurz Umweg fahren.
    Und wenn ich mir dann ansehe, dass rund um meine Wohnung (inkl. der 3 Straßen die angrenzen) jeden Abend ca. 5 Mercedes Sprinter von DPD parken (und das auch überall, egal ob Anwohnerparkplatz, Parkverbot oder Einfahrt), weil die Lieferanten mit den Autos nach Feierabend nach Hause fahren dürfen...dann kann ich nur sagen: so schnell es geht bitte mehr Lastenräder!

  3. Re: Radwege zu eng

    Autor: jbruenig 31.05.18 - 10:45

    Wenn Geld dran hängt, könnte es ja passieren, dass durch Einfluss der Wirtschaft die Radinfrastruktur ausgebaut wird.

    Profitieren würden dann alle, Autofahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 3,99€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57