Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferengpässe: Große Nachfrage nach…

Der Smart III ist kein Smart...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: demon driver 22.01.18 - 09:24

    Sondern ein Twingo (den gibt's nur noch nicht elektrisch). Ein ziemlich normaler Kleinwagen. Und ein besonders hässlicher noch dazu (das Original ist da noch deutlich weniger hässlich). Sieht aus wie ein geschrumpfter Beetle (und der ist original schon hässlich genug) nach Crashtest...

    Und das soll jetzt bitte wieviel kosten??

    Na, wer's ausgeben will, meinetwegen...

    Wie ist das eigentlich mit der Batterie; Renault verlangt ja für seine Elektrokarren Monatsmieten? (Die so um die Hälfte dessen betragen, was ich im Monat für Sprit ausgebe.)

  2. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: david_rieger 22.01.18 - 09:27

    > Sondern ein Twingo

    Genauso könnte man sagen, der Twingo ist kein Twingo, sondern ein Smart.

    > (den gibt's nur noch nicht elektrisch).

    Besonders ulkig, da Renault den E-Motor für den Smart baut.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: feierabend 22.01.18 - 09:42

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern ein Twingo (den gibt's nur noch nicht elektrisch). Ein ziemlich
    > normaler Kleinwagen. Und ein besonders hässlicher noch dazu (das Original
    > ist da noch deutlich weniger hässlich). Sieht aus wie ein geschrumpfter
    > Beetle (und der ist original schon hässlich genug) nach Crashtest...
    >
    > Und das soll jetzt bitte wieviel kosten??
    >
    > Na, wer's ausgeben will, meinetwegen...
    >
    > Wie ist das eigentlich mit der Batterie; Renault verlangt ja für seine
    > Elektrokarren Monatsmieten? (Die so um die Hälfte dessen betragen, was ich
    > im Monat für Sprit ausgebe.)

    Auch wenn es die selbe Plattform sein mag (wozu ich nix gefunden habe), der Twingo hat einen Radstand von 2,5m und der Smart einen Radstand von 1,8m.
    Das ist schon ein anderes Auto.

  4. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Der Spatz 22.01.18 - 09:51

    Welchen smart meint Ihr? - Den Zweisitzer (Smart für zwei) der basiert mehr auf dem was man so als Smart kennt oder den "Für vier" (Personen) der zusammen mit Renault entwickelt wurde und wo Twingo und Smart 44 auf einer gemeinsamen Plattform basieren.

  5. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Azzuro 22.01.18 - 09:52

    > Twingo hat einen Radstand von 2,5m und der Smart einen Radstand von 1,8m.

    Der Smart ForFour hat einen Radstand von 2,5m. Und ist tatsächlich quasi baugleich mit dem Renault Twingo. Der Smart ForTwo dagegen hat 1,8m Radstand.

    Früher war der ForFour ein Schwestermodell vom Renault Colt - und hatte mit dem Fortwo wirklich überhaupt nichts zu tun. Bei der aktuellen Generation dagegen sind sich F4 und F2 durchaus optisch, konzeptionell und technisch sehr ähnlich. Aber ob der F2 wirklich nur ein verkürzter F4 (und damit ein verkürzter Twingo) ist, weiß ich auch nicht.

  6. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Trollversteher 22.01.18 - 10:08

    Das trifft aber nur auf den ForFour und nicht auf den ForTwo zu...

  7. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Der Spatz 22.01.18 - 10:08

    Sofern der 42 immer noch eine Tridionzelle hat (und der "Twingo-Smart" nicht) dürften allerhöchstens einige Innereien (Antriebseinheit, Achsen, Aufhängung) aus dem Modulbaukasten vom Twingo kommen.

  8. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Legendenkiller 22.01.18 - 10:10

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern ein Twingo (den gibt's nur noch nicht elektrisch). Ein ziemlich
    > normaler Kleinwagen. Und ein besonders hässlicher noch dazu (das Original
    > ist da noch deutlich weniger hässlich). Sieht aus wie ein geschrumpfter
    > Beetle (und der ist original schon hässlich genug) nach Crashtest...
    >
    > Und das soll jetzt bitte wieviel kosten??
    >
    > Na, wer's ausgeben will, meinetwegen...
    >
    > Wie ist das eigentlich mit der Batterie; Renault verlangt ja für seine
    > Elektrokarren Monatsmieten? (Die so um die Hälfte dessen betragen, was ich
    > im Monat für Sprit ausgebe.)

    PS: meines wissen basiert der E-Smart nicht auf dem TwingoIII Modell wie der aktuelle Smart, sondern auf dem "echten" alten Smart.

    Da es sich nur um eine überabeitete Version des alten E-Smarts handelt.

  9. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: chefin 22.01.18 - 10:38

    Das sind doch alles BMWs. Jedenfalls haben sie die selben Felgen die auch ein BMW hat. Allerdings könnten es auch VWs sein, weil die Bremsscheiben dieser Dimension dort zum Einsatz kommen. Möglicherweise ist es aber ein GM, darauf deutet der Stahl hin, der verwendet wird. Kommt vom selben Chinesen(also das Erz um den Stahl zu erzeugen).

    Tja...wo fangen wir an, es als Gemeinsamkeit zu bewerten und wo hören wir auf. 90% der Teile eines Fahrzeugs werden nicht beim Hersteller der drauf steht gefertigt. Sondern beim Zulieferer, der sie teilweise auch an völlig andere Hersteller liefert. Oder meint einer Lichtmaschinen, Autoradios, Starterbatterien, Schliesszylinder, Relais, Steuergeräte, Fensterheber....um mal nur einige Beispiele zu nennen...würden exclusiv nur für einen Abnehmer gebaut?

    Porsche zb entwickelt viele Motoren für Dritte. Und das nicht nur VW-Intern, sondern auch Daimler, BMW, Opel. Die haben ein führendes Knowhow wenns um Hochleistungsmotoren geht. Das Auto drum herum baut dann der Hersteller. Und heute ist nahezu kein Auto wirklich noch exclusiv. Dazu ist Entwicklung zu teuer. Entweder man muss seine Plattformen auf 2-3 Stück runter reduzieren und nur Designvariationen anbieten oder man arbeitet zusammen um auf die nötige Stückzahl zu kommen. Man individualisiert dann an der Software, der Gesamtqualität, dem Interior.

    Daraus dann irgendwelche positiven oder negativen Rückschlüsse ableiten zeigt eigentlich nur die eigene Ahnungslosigkeit.

  10. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Bouncy 22.01.18 - 10:55

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher war der ForFour ein Schwestermodell vom Renault Colt
    Jaja, Ein Renault Colt für alle Fälle. Der Expertentalk im IT-Forum...

  11. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Der Spatz 22.01.18 - 11:16

    Ok Nissan gehört zu Renault.

    Das auch Mitsubishi zu Renault gehört wusste ich allerdings nicht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mitsubishi_Colt

  12. Spielt doch keine Rolle

    Autor: schipplock 22.01.18 - 11:17

    Der Smart sieht optisch minimal anders aus. Alleine das reicht doch schon, um ihn zu differenzieren und andere Käufer anzusprechen.

    Was bringt mir die Tatsache, dass der Smart eigentlich ein Renault ist, wenn mir der Renault schon optisch nicht gefällt? Kaufe ich dann den Renault? Wohl eher nicht. In diesem Fall sind die optischen Differenzen minimal, das gebe ich zu, aber es wird vermutlich reichen.

    Und da es den Renault nicht als 2-Türer gibt, wird schon alleine deswegen eine andere Kundschaft angesprochen. Der Fourfour wird es im Vergleich zum Twingo aber schwer haben, das gebe ich zu :).

    Hinzu kommen aber auch noch Ausstattungskombinationen, die sich schon in der Basis unterscheiden. So hat das Basismodell beim Smart Fourfour einen 71PS Benziner mit einem Verbrauch von 4.2L; der Renault Twingo hat einen 69PS Motor und 5L Verbrauch.

    Auch kann man beim Smart auch in der Basis-Variante noch Ausstattung dazuwählen. Beim Twingo ist man schon bei der Auswahl der Sitzpolster beschränkt (es gibt keine Auswahl). Beim Smart hingegen kann man auch in der Basis-Variante "Ledersitze" bestellen. Auch gibt es den Smart in der Brabus-Edition.

    Aber selbst, wenn man keine Haken macht, so unterscheidet sich der Listenpreis beider Autos nur geringfügig (wenn man es ausstattungsbereinigt betrachtet).

    Was der Renault Twingo aber kann ist der hohe Rabatt. Den gibt es beim Smart nicht. Da gibt es aktuell nur 11% Basisrabatt; der Basisrabatte beim Twingo beträgt tatsächlich über 27%. Damit ist der Twingo selbst bei dem geringen Listenpreis deutlich günstiger als der Smart Fourfour.

    So oder so wird bei genauer Betrachtung deutlich, dass beide Autos andere Käufer ansprechen. Der Twingo wird die Käufer von extrem günstigen Autos ansprechen. Der Smart Fourfour wird Käufer ansprechen, die vielleicht auch das eine oder andere Extra kaufen möchten.

    Und der Smart "für 2" spricht Käufer an, die ein extrem kompaktes Auto suchen. Und der "electric" Smart spricht die E-Auto Interessenten an, weil es aktuell kein günstigeres E-Auto gibt.

    M.f.G.
    Andreas.

  13. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: malmi 22.01.18 - 11:59

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso könnte man sagen, der Twingo ist kein Twingo, sondern ein Smart.
    Auch wenn ich es abseits irgendwelcher Dogmatik nicht so interessant finde, spricht sogar einiges mehr für diese These, da der Twingo den relativ exotischen Heckmotor und Heckantrieb der Smart-Reihe übernommen hat.
    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sofern der 42 immer noch eine Tridionzelle hat (und der "Twingo-Smart"
    > nicht) dürften allerhöchstens einige Innereien (Antriebseinheit, Achsen,
    > Aufhängung) aus dem Modulbaukasten vom Twingo kommen.
    Die Tridion-Zelle wird immer noch genutzt:
    http://blog.mercedes-benz-passion.com/2014/07/der-neue-smart-die-tridion-zelle-wurde-beibehalten-nun-hoher-anteil-ultrahochfester-staehle/

  14. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: Bouncy 22.01.18 - 12:07

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok Nissan gehört zu Renault.
    >
    > Das auch Mitsubishi zu Renault gehört wusste ich allerdings nicht.
    Tut es nicht, der Aktienkauf durch Nissan (nicht durch Renault! Auch Nissan gehört nicht zu Renault) ist eine (erzwungene) Allianz, keine Übernahme, dafür reichte das Aktienpaket nicht aus. Mitsubishi ist Mitsubishi, ein eigenständiger Hersteller mit Abhängigkeiten und Verpflichtungen gegenüber den anderen beiden Herstellern...

  15. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: AndyMt 22.01.18 - 13:28

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern ein Twingo (den gibt's nur noch nicht elektrisch). Ein ziemlich
    > normaler Kleinwagen. Und ein besonders hässlicher noch dazu (das Original
    > ist da noch deutlich weniger hässlich). Sieht aus wie ein geschrumpfter
    > Beetle (und der ist original schon hässlich genug) nach Crashtest...
    >
    > Und das soll jetzt bitte wieviel kosten??
    >
    > Na, wer's ausgeben will, meinetwegen...
    >
    > Wie ist das eigentlich mit der Batterie; Renault verlangt ja für seine
    > Elektrokarren Monatsmieten? (Die so um die Hälfte dessen betragen, was ich
    > im Monat für Sprit ausgebe.)
    Wieso hält sich dieser Irrtum nur so lange: die Batterie kann bei Renault schon seit längeren auf gekauft werden!

  16. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: demon driver 22.01.18 - 15:13

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso hält sich dieser Irrtum nur so lange

    Vielleicht weil die Renault-Website das so sagt? Und zumindest auf den ersten Blick auch keine andere Option ersichtlich macht?

  17. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: AndyMt 22.01.18 - 15:48

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso hält sich dieser Irrtum nur so lange
    >
    > Vielleicht weil die Renault-Website das so sagt? Und zumindest auf den
    > ersten Blick auch keine andere Option ersichtlich macht?
    Das stimmt schon, die Miete wird einem fast schon aufgedrängt. Aber wenn man den Konfigurator nutzt findet mans unter den Optionen und Zubehör. Oder wenn man einfach nur die Preisliste runterlädt. War auch in den News mit dem Launch der 40 kWh Version.

  18. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: ArcherV 22.01.18 - 15:54

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern ein Twingo

    Ja, und?
    Der Aston Martin Cygnet ist in echt auch nur ein umgelabelter Toyota iQ - so what?

    Smart steht jetzt auch nicht wirklich für Qualität.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 15:54 durch ArcherV.

  19. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Autor: bplhkp 22.01.18 - 19:53

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern ein Twingo (den gibt's nur noch nicht elektrisch). Ein ziemlich
    > normaler Kleinwagen.

    Der Smart hat heute wie die beiden ersten Generationen Heckantrieb mit Heckmotor. Die ersten beiden Twingo-Generationen waren dagegen normale Kleinwagen mit Hausfrauenantrieb (Frontantrieb). Von daher wurde eher aus dem Twingo ein Smart.
    Merkbar von Renault kommen im Smart leider vor allem die ganzen billigen Schalter, Lenkrad etc. Da hat die aktuelle Smart-Generation leider einen ganz großen Schritt nach hinten gemacht (genauso wie beim Design).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Plochingen
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-78%) 12,99€
  3. (-71%) 11,50€
  4. (-76%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
Radeon RX 590 im Test
AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD-Grafikkarte Radeon RX 590 taucht im 3DMark auf
  2. Polaris 30 AMD soll neue Radeon RX mit 12 nm planen
  3. Grafikkarten MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

  1. EU-Datenbanken: Neue Macht für die obskurste Behörde der EU
    EU-Datenbanken
    Neue Macht für die obskurste Behörde der EU

    Die EU weitet das Mandat der Behörde EU-Lisa stark aus, die über die IT-Systeme von Polizei und Migrationsbehörden wacht. Eine Suchmaschine soll die verschiedenen Datenbanken verbinden, die eigentlich getrennt voneinander entworfen wurden.

  2. Games: US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze
    Games
    US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

    Red Dead Redemption 2, dazu Black Ops 4 sowie starke Umsätze mit Hardware und Zubehör: Nie zuvor seit dem Beginn der Aufzeichnungen haben Spieler in den USA mehr für Games ausgegeben als im Oktober 2018.

  3. Huawei: Superband soll alle LTE-Frequenzen verwalten
    Huawei
    Superband soll alle LTE-Frequenzen verwalten

    Zum Ende der Hausmesse MBBF 2018 von Huawei gab es einen kurzen Ausblick auf Neuerungen bei der Mobilfunkausrüstung. Ein neuer Marketingbegriff für Giga-LTE ist Superband.


  1. 16:44

  2. 16:12

  3. 15:00

  4. 14:53

  5. 13:20

  6. 13:05

  7. 12:50

  8. 12:35