Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferengpässe: Große Nachfrage nach…

Marketing?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marketing?

    Autor: jnv 22.01.18 - 15:04

    Gewollt oder nicht löst das doch diesen "die Ware ist knapp, muss ich auch haben"-Drang aus. Gibt's bestimmt einen Fachbegriff dafür

  2. Re: Marketing?

    Autor: ChMu 22.01.18 - 19:51

    jnv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewollt oder nicht löst das doch diesen "die Ware ist knapp, muss ich auch
    > haben"-Drang aus. Gibt's bestimmt einen Fachbegriff dafür

    Du meinst Du bindest Kunden wenn Du sie ein Jahr warten laesst und das Model 2017 irgendwann 2018 oder besser gleich 2019 auszulieferst? Super Strategie.

  3. Re: Marketing?

    Autor: thinksimple 22.01.18 - 20:34

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jnv schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gewollt oder nicht löst das doch diesen "die Ware ist knapp, muss ich
    > auch
    > > haben"-Drang aus. Gibt's bestimmt einen Fachbegriff dafür
    >
    > Du meinst Du bindest Kunden wenn Du sie ein Jahr warten laesst und das
    > Model 2017 irgendwann 2018 oder besser gleich 2019 auszulieferst? Super
    > Strategie.

    Model 3?

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  4. Re: Marketing?

    Autor: ChMu 22.01.18 - 20:46

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jnv schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gewollt oder nicht löst das doch diesen "die Ware ist knapp, muss ich
    > > auch
    > > > haben"-Drang aus. Gibt's bestimmt einen Fachbegriff dafür
    > >
    > > Du meinst Du bindest Kunden wenn Du sie ein Jahr warten laesst und das
    > > Model 2017 irgendwann 2018 oder besser gleich 2019 auszulieferst? Super
    > > Strategie.
    >
    > Model 3?

    Was ist mit dem Model3? Das wird produziert, Wagen welche momentan ausgeliefert werden (inzwischen mehr in den letzten Monaten als Smarts im Jahr verkauft wurden) haben das Model 2018, es handelt sich hier um ein Auto, beim Smart um ein, nun ja, ich weiss nicht was diese Hutschachtel ist. Ein Winz mobil, absolut suess aber hat so ziemlich gar nichts mit dem Model 3 zu tun.
    Ausserdem hast Du beim Model 3 eine Alternative, das Model S (auch gebraucht) oder eben warten, was aber klar kommuniziert wird.
    Der Smart wurde von Anfang an als e-Mobil gebaut, es ist das gleiche Auto, egal ob electrisch oder mit Benziner. Einziger Verzoegerungs Punkt, wie beim Model 3 und das ist die einzigste Gemeinsamkeit, sind die Batterien.
    Wobei bei Tesla eine Loesung da ist bezw anrollt, ist beim Daimler erst mal nichts. Sie wollen ebenfaalls die Batterien selber bauen, investieren ein zehntel der Tesla Investitionen im teuren Deutschland, also eher 5%, womit sie eben nicht mal schnell 10000 oder 100000 Batterien rausschmeissen koennen. Daher wird auch dieser Smart nur sehr limitiert verfuegbar sein. Wenn ueberhaupt.

  5. Re: Marketing?

    Autor: thinksimple 22.01.18 - 23:09

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > jnv schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Gewollt oder nicht löst das doch diesen "die Ware ist knapp, muss
    > ich
    > > > auch
    > > > > haben"-Drang aus. Gibt's bestimmt einen Fachbegriff dafür
    > > >
    > > > Du meinst Du bindest Kunden wenn Du sie ein Jahr warten laesst und das
    > > > Model 2017 irgendwann 2018 oder besser gleich 2019 auszulieferst?
    > Super
    > > > Strategie.
    > >
    > > Model 3?
    >
    > Was ist mit dem Model3? Das wird produziert, Wagen welche momentan
    > ausgeliefert werden (inzwischen mehr in den letzten Monaten als Smarts im
    > Jahr verkauft wurden) haben das Model 2018, es handelt sich hier um ein
    > Auto, beim Smart um ein, nun ja, ich weiss nicht was diese Hutschachtel
    > ist. Ein Winz mobil, absolut suess aber hat so ziemlich gar nichts mit dem
    > Model 3 zu tun.
    > Ausserdem hast Du beim Model 3 eine Alternative, das Model S (auch
    > gebraucht) oder eben warten, was aber klar kommuniziert wird.
    > Der Smart wurde von Anfang an als e-Mobil gebaut, es ist das gleiche Auto,
    > egal ob electrisch oder mit Benziner. Einziger Verzoegerungs Punkt, wie
    > beim Model 3 und das ist die einzigste Gemeinsamkeit, sind die Batterien.
    > Wobei bei Tesla eine Loesung da ist bezw anrollt, ist beim Daimler erst mal
    > nichts. Sie wollen ebenfaalls die Batterien selber bauen, investieren ein
    > zehntel der Tesla Investitionen im teuren Deutschland, also eher 5%, womit
    > sie eben nicht mal schnell 10000 oder 100000 Batterien rausschmeissen
    > koennen. Daher wird auch dieser Smart nur sehr limitiert verfuegbar sein.
    > Wenn ueberhaupt.

    Naja ein elektrischer Rucksack ist jetzt kein Vergleich.
    Ging ja nur ums Warten. Und ich meinte damit das es bei Tesla mit dem Model3 ja funktioniert. Nicht jedes Fragezeichen sollte gleich negativ behaftet sein.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  6. Re: Marketing?

    Autor: jnv 23.01.18 - 11:09

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jnv schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gewollt oder nicht löst das doch diesen "die Ware ist knapp, muss ich
    > auch
    > > haben"-Drang aus. Gibt's bestimmt einen Fachbegriff dafür
    >
    > Du meinst Du bindest Kunden wenn Du sie ein Jahr warten laesst und das
    > Model 2017 irgendwann 2018 oder besser gleich 2019 auszulieferst? Super
    > Strategie.

    Nein ich meine, dass dann Artikel wie dieser dann beim Leser (der das Auto noch nicht gekauft/bestellt hat) denkt "oh das haben so viele bestellt, das muss doch gut sein".

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Zürich (Schweiz)
  2. GoDaddy, Ismaning
  3. parcIT GmbH, Köln
  4. SoftProject GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. (-75%) 1,99€
  3. 1,29€
  4. (-81%) 5,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    1. Bundesbildungsministerin: Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt
      Bundesbildungsministerin
      Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt

      Das Bundesbildungsministerium will im Digitalpakt Schule kein Geld für Schüler-Tablets ausgeben. Für die Geräte sollen arme Familien Hartz-IV-Leistungen beantragen.

    2. Detroit und Dark Souls Remastered: Verkabelter oder fleischiger Golem?
      Detroit und Dark Souls Remastered
      Verkabelter oder fleischiger Golem?

      Golem.de Live Um 20 Uhr streamt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek Detroit: Become Human und schaut live in Dark Souls Remastered rein. Welches Spiel wird mehr Zuschauer gewinnen, "Team Verkabelt" (Detroit) oder "Team Fleischig" (Dark Souls)?

    3. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
      Micro-LED
      Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

      Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.


    1. 18:36

    2. 17:49

    3. 16:50

    4. 16:30

    5. 16:00

    6. 15:10

    7. 14:50

    8. 14:35