1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lime: E-Scooter-Anbieter stellt…

Wie soll das gehen?

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das gehen?

    Autor: scrumdideldu 21.11.19 - 20:49

    Wenn da jemand auf dem Fussgängerweg fährt wird der ja nicht geblitzt. Wenn das ein Ordnungshüter sieht greift der doch direkt ein und kassiert den Fahrer ab.

    Und beim Blitzen an der Ampel? Die Scooter fahren doch eh meist über die Fußgängerampel. Da ist kein Blitzer und auch an normalen Ampeln wird doch noch ziemlich, ziemlich oft nur von vorne geblitzt.

  2. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 21.11.19 - 21:07

    Als Bürger kannst du dir das Versicherungskennzeichen notieren und den Verstoß beim Ordnungsamt anzeigen. Wenn sich erst mal rumgesprochen hat (was es wohl schon hat wenn die tatsächlich so scheißeblöd waren das bislang selber zu zahlen obwohl sie im Anhörungsbogen einfach den Fahrer hätten nennen können) dass die E-Scooterverleiher zuverlässig Bußgelder bezahlen, dann machen die Ordnungsämter sich gerne die Mühe, deine Anzeige in einem Bußgeldbescheid umzusetzen. Also wenn du mal wieder einen E-Scooterfahrer siehst: Handy raus und Kameraapp vorbereiten.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: User_x 21.11.19 - 22:26

    pfff...

    Im besten Fall zeigt dich der andere wegen übler Nachrede, Verleumdung und Lüge an, dann stehts Aussage gegen Aussage und mit den ganzen Formalitäten von Rechtswegen, mit Terminen und Arbeitsausfall gar nicht erst zu sprechen.

    Übrigens, bei Vorladung wird dir lediglich 18,- pro Stunde angerechnet, egal wie viel du pro Stunde Verdienst, oder wohl eher verlierst.

  4. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 21.11.19 - 22:42

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pfff...
    >
    > Im besten Fall zeigt dich der andere wegen übler Nachrede, Verleumdung und
    > Lüge an, dann stehts Aussage gegen Aussage und mit den ganzen Formalitäten
    > von Rechtswegen, mit Terminen und Arbeitsausfall gar nicht erst zu
    > sprechen.
    Wenn es mit Foto dokumentiert ist viel Spaß mit der Anzeige. Fängst du dir höchstens selber eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung hintenrum ein. Mich hat jedenfalls noch keiner angezeigt.

    >
    > Übrigens, bei Vorladung wird dir lediglich 18,- pro Stunde angerechnet,
    > egal wie viel du pro Stunde Verdienst, oder wohl eher verlierst.

    zu Vorladungen geht man deswegen auch nicht hin. Aber eh irrelevant, da jeden Tag hunderte von Anzeigen über Wegeheld allein an die Ordnungsämter gehen, und niemand je was von irgendwelchen Gegenanzeigen durch die Falschparker gehört hat.

    Schau einfach hier:

    https://twitter.com/DasMussWeg

    jeder tweet = eine Anzeige. Wo ist deine Welle an Gegenanzeigen?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: User_x 21.11.19 - 23:13

    hm, na dann.

    Pöse Autofahrer aber auch. Und liebenswürdige Komunen, die es mit den Parkplätzen nicht so auf die Reihe bekommen... Aber gut, die Autos sollen ja weg - dann geht halt das Gezeter mit anderen Teilnehmern, wie den Radlern weiter...

    https://merkurist.de/wiesbaden/carl-bosch-strasse-hundehalter-greift-radfahrer-an_rfB

  6. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: mifritscher 21.11.19 - 23:29

    Nur blöd, das Anzeigen in 99,9% der Fälle nicht online gehen...

    Auch gut - https://www.wegeheld.org/wegeheld-nutzen: "Wenn Sie die App zum ersten Mal verwenden, sollten Sie sich einen Wegeheld-Namen als Nutzernamen ausdenken, der keinen Rückschluss auf Sie erlaubt." Die Behörden werden sich ihren Teil denken, wenn da plötzlich massenhaft Anzeigeversuche über Apps kommen, die sowas empfehlen - und ab in Rundablage blau. Zu recht.

    Mein Favorit: https://mobile.twitter.com/DasMussWeg/status/1197603906097950720?p=v . Der hat sogar die Bremslichter an - das ist alles, nur kein Parken.

  7. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 21.11.19 - 23:31

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm, na dann.
    >
    > Pöse Autofahrer aber auch.

    Ja da ist es wieder. Das übliche Kavaliersdeliktdenken des Rasers und Falschparkers. Mit seinem....

    > Und liebenswürdige Komunen, die es mit den
    > Parkplätzen nicht so auf die Reihe bekommen...
    ... anspruchsdenken auf kostenlose Parkplätze in unbegrenzter Zahl.


    > Aber gut, die Autos sollen
    > ja weg - dann geht halt das Gezeter mit anderen Teilnehmern, wie den
    > Radlern weiter...
    >
    > merkurist.de

    Da hast du aber einen schönen Artikel rausgesucht. Vielleicht kannten die sich ja schon. Das ist ja reine Spekulation, dass das eine Radfahrer / Fußgängerkonfrontation war, nur weil es ein Radfahrer und ein Fußgänger waren.

    Im übrigen: sind die Autos weg, fahren die Radfahrer auf der Fahrbahn. Weit weg von den Fußgängern. Da kannst du dir aber lange Konflikte herbeiwünschen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 21.11.19 - 23:42

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur blöd, das Anzeigen in 99,9% der Fälle nicht online gehen...
    >
    > Auch gut - www.wegeheld.org "Wenn Sie die App zum ersten Mal verwenden,
    > sollten Sie sich einen Wegeheld-Namen als Nutzernamen ausdenken, der keinen
    > Rückschluss auf Sie erlaubt." Die Behörden werden sich ihren Teil denken,
    > wenn da plötzlich massenhaft Anzeigeversuche über Apps kommen, die sowas
    > empfehlen - und ab in Rundablage blau. Zu recht.

    Du verstehst nicht, wie die App funktioniert. Man verwendet auf der App ein Pseudonym, aber aus deinem Beitrag wird dann mit der Mail App eine Mail generiert, in der dann Name und Adresse von dir drinstehen, sofern du das halt hinterlegst. Und natürlich werden die verfolgt. Ich gebe dir mal ein Beispiel:
    https://i.imgur.com/jR6WnSt.jpg
    Jeden Dienstag parkt dieser Typ eine Stunde auf dem Gehweg vor dem Kindergarten (ist dann komplett dicht) um seinen Obststand aufzubauen. Bis ich den Wegeheld gezückt habe (mach ich sonst nur bei Radwegparkern, hatte aber keine Lust mehr mit dem Kinderwagen auf die Fahrbahn ausweichen zu müssen, gerade jetzt wo es morgens dunkel ist. Ich wurde von einem PHK kontaktiert, ob ich zur Haltedauer des Fahrzeuges noch Angaben nachreichen könnte, davon hinge die Höhe des Bußgeldes ab. Und darauf hingewiesen, dass ich im Falle eines Gerichtsverfahrens als Zeuge aussagen müsste.

    Weißt du, wo der heute stand? Auf der Fahrbahn. Nach einem halben Jahr konsequentem Gehwegparkens. Bestimmt Zufall, oder?

    Aber schön dass du erneut bekräftigst, dass Radfahrer für dich wertlose Nichtmenschen sind, deren Wege man hemmungslos zuparken darf und Anzeigen dagegen "zu recht" weggeworfen werden. Nichts geringeres erwarte ich mittlerweile von dir.
    Aber wehe, dein Auto hat keinen Außenspiegel wenn du nach einer Stunde Radwegparken zurückkommst. Das ist dann der Verfall der öffentlichen Ordnung.

    >
    > Mein Favorit: mobile.twitter.com . Der hat sogar die Bremslichter an - das
    > ist alles, nur kein Parken.

    Wenn er länger als drei Minuten da steht, dann parkt er. Und lässt noch den Motor sinnlos laufen. Eventuell ist auch halteverbot an der Stelle. Aber das kapierst du ja alles nicht, wie wir schon festgestellt haben scheiterst du schon an §2 der StVO.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: mifritscher 21.11.19 - 23:58

    Der sieht an der Stelle nicht so aus, als ob der schon länger als paar Sekunden da steht - und nach 1-2 Minuten macht jeder seinen Motor aus. Das Foto ist jedenfalls nicht aussagekräftig. Und wenn da jemand allen Ernstes 3 Minuten wartet um den dann zu fotografieren ist genauso ein Verkehrshindernis.

    Aber wenn du außer irgendwelche Unterstellungen nichts mehr auf Lager hast - gute Nacht, wünsch dir schöne Träume!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.19 00:11 durch mifritscher.

  10. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: crazypsycho 22.11.19 - 00:05

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und liebenswürdige Komunen, die es mit den
    > > Parkplätzen nicht so auf die Reihe bekommen...
    > ... anspruchsdenken auf kostenlose Parkplätze in unbegrenzter Zahl.

    Du übersiehst, dass die Autofahrer sehr viele Steuern zahlen. Einmal jährlich und dann auch noch beim Sprit, also sogar pro gefahrenem Kilometer.
    Da ist es nicht zuviel verlangt halbwegs ordentliche Fahrbahnen und ausreichend Parkplätze zu haben.

  11. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: LinuxMcBook 22.11.19 - 00:22

    quineloe schrieb:
    > in einem Bußgeldbescheid umzusetzen. Also wenn du mal wieder einen
    > E-Scooterfahrer siehst: Handy raus und Kameraapp vorbereiten.

    Wenn man bei einem Rowdy-Radler die Kamera zückt, begibt man sich aber in Gefahr Opfer einer Körperverletzung zu werden...
    Also besser nur E-Scooter-Fahrer fotografieren, die sind friedlicher.

  12. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 22.11.19 - 00:24

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und liebenswürdige Komunen, die es mit den
    > > > Parkplätzen nicht so auf die Reihe bekommen...
    > > ... anspruchsdenken auf kostenlose Parkplätze in unbegrenzter Zahl.
    >
    > Du übersiehst, dass die Autofahrer sehr viele Steuern zahlen. Einmal
    > jährlich und dann auch noch beim Sprit, also sogar pro gefahrenem
    > Kilometer.
    > Da ist es nicht zuviel verlangt halbwegs ordentliche Fahrbahnen und
    > ausreichend Parkplätze zu haben.

    Leider langen die Steuern nicht.

    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/mobilitaetsatlas-2019-wie-sich-deutschland-bewegt-und-was-es-kostet-a-1294503.html

    "Sehr viel" würde ich übrigens nicht behaupten. Den Betrag den der Staat mir vom Konto holt bemerke ich nicht mal, und das bisschen Spritsteuer juckt mich auch nicht. Steht auf jeden Fall in keinem Verhältnis allein zu der Fläche, die mein Auto wegnimmt. Aber vielleicht hat mein Auto nicht genug Motor um "viel" Steuer zahlen zu müssen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 22.11.19 - 00:28

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > > in einem Bußgeldbescheid umzusetzen. Also wenn du mal wieder einen
    > > E-Scooterfahrer siehst: Handy raus und Kameraapp vorbereiten.
    >
    > Wenn man bei einem Rowdy-Radler die Kamera zückt, begibt man sich aber in
    > Gefahr Opfer einer Körperverletzung zu werden...
    > Also besser nur E-Scooter-Fahrer fotografieren, die sind friedlicher.

    Ich habe nie behauptet, dass das was ich mache für Feiglinge und Memmen empfehlenswert ist. Zivilcourage ist nichts fürs Duckmäusertum. Ich habe übrigens auch schon so manche Konfrontation mit Autofahrern hinter mir, die mitbekommen haben was ich da mache. Aber wir leben hier immer noch in einem Rechtsstaat, der unter anderem folgendes Motto hat "Das Recht muss vor dem Unrecht nicht weichen."

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.19 00:29 durch quineloe.

  14. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: LinuxMcBook 22.11.19 - 00:32

    quineloe schrieb:
    > Ich habe nie behauptet, dass das was ich mache für Feiglinge und Memmen
    > empfehlenswert ist. Zivilcourage ist nichts fürs Duckmäusertum.

    Ich glaube wir haben grundlegend unterschiedliche Vorstellungen von Zivilcourage.
    Für mich ist Zivilcourage, wenn man aktiv einschreitet um eine Person aus akuter Gefahr zu retten.
    Für mich ist es nicht Zivilcourage, wenn man feige Zuhause vom PC aus eine anonyme Anzeige stellt, weil jemand eine Ordnungswidrigkeit im Werte von 10¤ begannen hat...

  15. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: User_x 22.11.19 - 00:39

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hm, na dann.
    > >
    > > Pöse Autofahrer aber auch.
    >
    > Ja da ist es wieder. Das übliche Kavaliersdeliktdenken des Rasers und
    > Falschparkers. Mit seinem....
    >
    > > Und liebenswürdige Komunen, die es mit den
    > > Parkplätzen nicht so auf die Reihe bekommen...
    > ... anspruchsdenken auf kostenlose Parkplätze in unbegrenzter Zahl.


    Wer hat noch vor Jahren gejammert, die Innenstädte veröden weil alle nur noch in EKZ's gehen? Es geht nicht um Autos, es geht um Deppen die ZEITARBEIT und PENDELVERKEHR etabliert haben und damit die Notwendigkeit auch beim kleinsten und schwächsten Mitbürger ein Fahrzeug als Not zu schieben.

    Der Kinderlose hochpromovierte grüne Tinder-Single der sein Fortpflanzugstrieb lediglich als Langeweile-Lebens-Beilage dauertestet verwendet wird das bestimmt nicht verstehen, dass es andere gibt die in die Innenstadt - im sozialen Brennpunkt ziehen, weil die nicht wo anders können. Das die Kommunen gerne aber auch die Hand aufhalten, aber auch ein Bürgermeister oder Staatstier gerne einen Panzer von A8, Benz oder BMW fährt und sein BKA Bodyguard aufgrund guter Beziehungen überall stehen darf, weil er ja was besseres ist - wird häufig vergessen.

    >
    > > Aber gut, die Autos sollen
    > > ja weg - dann geht halt das Gezeter mit anderen Teilnehmern, wie den
    > > Radlern weiter...
    > >
    > > merkurist.de
    >
    > Da hast du aber einen schönen Artikel rausgesucht. Vielleicht kannten die
    > sich ja schon. Das ist ja reine Spekulation, dass das eine Radfahrer /
    > Fußgängerkonfrontation war, nur weil es ein Radfahrer und ein Fußgänger
    > waren.
    >
    > Im übrigen: sind die Autos weg, fahren die Radfahrer auf der Fahrbahn. Weit
    > weg von den Fußgängern. Da kannst du dir aber lange Konflikte
    > herbeiwünschen.

    Das kannste Knicken - auf den Straßen wird Gemüse und Superfood gepflanzt - im Austausch von vielen Sitzmöglchkeiten für Lokale - will man die einen fahrenden nicht - wird man die anderen auch nicht wollen - Fußgänger, ja die können dann in jeden Laden reinschlendern.

    Aber auch da ist die blinde verbohrtheit - ich bin Radler, ich bin was besseres ...einen Scheiß... man will weder das eine noch das andere, nur raffen das viele nicht.

  16. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: crazypsycho 22.11.19 - 00:40

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > quineloe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Und liebenswürdige Komunen, die es mit den
    > > > > Parkplätzen nicht so auf die Reihe bekommen...
    > > > ... anspruchsdenken auf kostenlose Parkplätze in unbegrenzter Zahl.
    > >
    > > Du übersiehst, dass die Autofahrer sehr viele Steuern zahlen. Einmal
    > > jährlich und dann auch noch beim Sprit, also sogar pro gefahrenem
    > > Kilometer.
    > > Da ist es nicht zuviel verlangt halbwegs ordentliche Fahrbahnen und
    > > ausreichend Parkplätze zu haben.
    >
    > Leider langen die Steuern nicht.

    Würde man es vernünftig umsetzen, würden die Steuern locker langen.

    >
    > "Sehr viel" würde ich übrigens nicht behaupten. Den Betrag den der Staat
    > mir vom Konto holt bemerke ich nicht mal,

    Für Neuwagen ist ja kürzlich der Betrag immens gestiegen. Bei mir sind es 120¤ im Jahr, mit dem altem Auto waren es noch 30¤. Und das nicht weil mein neues Auto mehr Schadstoffe hätte (im Gegenteil).

    > und das bisschen Spritsteuer
    > juckt mich auch nicht.

    Das bisschen sind deutlich mehr als die Hälfte dessen was du für den Sprit bezahlst.
    Tankt man also im Monat nur 100¤, so gehen davon gute 60¤ an den Staat. Im Jahr 720¤.
    Ist schon eine ganze Menge.

    > Steht auf jeden Fall in keinem Verhältnis allein zu
    > der Fläche, die mein Auto wegnimmt. Aber vielleicht hat mein Auto nicht
    > genug Motor um "viel" Steuer zahlen zu müssen.

    Richtig, es steht in keinem Verhältnis, aber eher andersherum als du es wohl meinst.

  17. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 22.11.19 - 00:42

    Bald sind es ja deutlich mehr als 10¤. Wobei es ohnehin fast nie 10¤ sind, das fängt bei 20¤ an, mit Behinderung 30¤ usw...
    Im übrigen mache ich das über 4G, nicht zu Hause vom PC.

    Findest du das ok, auf Radwegen zu parken? Lass mal nachdenken, was gibt es sonst noch für Ordnungswidrigkeiten... Zigarettenstummel einfach auf die Straße werfen? Findest du das auch okay? Seinen Müll im Wald entsorgen, Kavaliersdelikt? *Beinahe* einen Unfall durch grobe Verkehrswidrigkeit verursachen ist übrigens auch nur eine Ordnungswidrigkeit. Oder nur Sachschaden verursacht haben. Mit 25 zu schnell über die Kreuzung bei rot, in ein Auto gekracht aber durch ein Wunder niemand verletzt - nur eine Owi.

    Häng dich nicht an der Owi auf.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  18. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: quineloe 22.11.19 - 00:46

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Für Neuwagen ist ja kürzlich der Betrag immens gestiegen. Bei mir sind es
    > 120¤ im Jahr, mit dem altem Auto waren es noch 30¤. Und das nicht weil mein
    > neues Auto mehr Schadstoffe hätte (im Gegenteil).

    Du willst hier ernsthaft behaupten, dass 10¤ im Monat KFZ Steuer für dich sehr viel Geld sind, wenn du dir einen Neuwagen leisten kannst?

    > Das bisschen sind deutlich mehr als die Hälfte dessen was du für den Sprit
    > bezahlst.
    > Tankt man also im Monat nur 100¤, so gehen davon gute 60¤ an den Staat. Im
    > Jahr 720¤.
    > Ist schon eine ganze Menge.

    Und das kriegst du über die Pendlerpauschale wieder in den Arsch geblasen, wenn das dein Pendelweg ist. Wenn nicht frage ich mich wie du bitte für 100¤ Sprit im Monat Auto fährst. Ist das dein Hobby?

    > Richtig, es steht in keinem Verhältnis, aber eher andersherum als du es
    > wohl meinst.

    Du meinst ernsthaft von 10¤ im Monat kannst du dir einen Stellplatz leisten? Bleib mal bitte bei den Fakten und bleib vor allem konkret. Nicht mal die Fläche die deine Karre einnimmt bezahlst du mit der Steuer. Von den ganzen Straßen ganz zu schweigen.

    Wie gesagt, der Spiegel beschreibt die Ist-Situation. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Und damit bin ich an dieser Stelle fertig.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  19. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: crazypsycho 22.11.19 - 00:55

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Für Neuwagen ist ja kürzlich der Betrag immens gestiegen. Bei mir sind
    > es
    > > 120¤ im Jahr, mit dem altem Auto waren es noch 30¤. Und das nicht weil
    > mein
    > > neues Auto mehr Schadstoffe hätte (im Gegenteil).
    >
    > Du willst hier ernsthaft behaupten, dass 10¤ im Monat KFZ Steuer für dich
    > sehr viel Geld sind, wenn du dir einen Neuwagen leisten kannst?

    Diese 10¤ sind ja nicht alles.

    > > Das bisschen sind deutlich mehr als die Hälfte dessen was du für den
    > Sprit
    > > bezahlst.
    > > Tankt man also im Monat nur 100¤, so gehen davon gute 60¤ an den Staat.
    > Im
    > > Jahr 720¤.
    > > Ist schon eine ganze Menge.
    >
    > Und das kriegst du über die Pendlerpauschale wieder in den Arsch geblasen,
    > wenn das dein Pendelweg ist.

    Sofern der Fahrtweg weit genug ist bekommt man einen kleinen Teil davon zurück, richtig.
    Zumindest sofern man sich die Mühe macht ne Steuererklärung zu machen.

    > wenn das dein Pendelweg ist. Wenn nicht frage ich mich wie du bitte für
    > 100¤ Sprit im Monat Auto fährst. Ist das dein Hobby?

    100¤ Sprit ist jetzt nicht gerade viel, damit ist man noch Wenigfahrer.
    Mein Pendelweg sind bloß 6-7km einfache Fahrt. Aber man macht halt auch private Fahrten.

    > > Richtig, es steht in keinem Verhältnis, aber eher andersherum als du es
    > > wohl meinst.
    >
    > Du meinst ernsthaft von 10¤ im Monat kannst du dir einen Stellplatz
    > leisten? Bleib mal bitte bei den Fakten und bleib vor allem konkret. Nicht
    > mal die Fläche die deine Karre einnimmt bezahlst du mit der Steuer. Von den
    > ganzen Straßen ganz zu schweigen.

    Mit 10¤ nicht, aber mit den 82¤ aus Spritsteuer und KFZ-Steuer durchaus.
    Und bald werden die Steuern ja nochmal steigen.

    > Wie gesagt, der Spiegel beschreibt die Ist-Situation. Dem ist eigentlich
    > nichts hinzuzufügen. Und damit bin ich an dieser Stelle fertig.

    Die Ist-Situation ist, dass eigentlich genug Geld da wäre, es aber sinnlos vergeudet wird. Bspw dadurch das Baustellen die in wenigen Tagen fertig sein könnten mehrere Monate dauern.

  20. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: crazypsycho 22.11.19 - 01:08

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist es nicht Zivilcourage, wenn man feige Zuhause vom PC aus eine
    > anonyme Anzeige stellt, weil jemand eine Ordnungswidrigkeit im Werte von
    > 10¤ begannen hat...

    Und eigentlich lernt man schon in der Grundschule oder Kindergarten, dass man sich als Petze sehr unbeliebt macht.
    Aber manche müssen sich so halt profilieren.

    Zivilcourage ist sowas aber wirklich nicht. Das nennt man eher Unruhe stiften.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Soest
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  4. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  2. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  4. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de