1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linde und Daimler…
  6. Thema

Und die Temperatur im LKW?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und die Temperatur im LKW?

    Autor: GangnamStyle 11.12.20 - 11:59

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist im LKW dann ein Drucktank, der den mit steigender Temperatur des
    > Wasserstoffs steigenden Druck verkraftet, oder hat der LKW eine
    > Kühlvorrichtung? Oder muss er gar den Wasserstoff in x Stunden verfahren
    > haben?

    Nein, da muss immer etwas Wasserstoff entweichen, damit die Temperatur gehalten werden kann. Das ist auch sehr guter Isolierung der Fall. So arbeiten auch LNG-Tanker, die flüssiges Methan transportieren. Moderne LNG-Tanker können aber das entweichende Gas für den Vortrieb nutzen, ich schätze mal das müsste analog auch beim Wasserstoff-Lkw gehen. Nur wenn der Lkw lange nicht genutzt wird, hat man Treibstoffverlust umsonst. Was allerdings noch bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung berücksichtigt werden muss: Neben Wasserstoffherstellung kommt noch Energieaufwand für Verflüssigung hinzu und das ist gar nicht wenig. Wasserstoff lässt sich nicht so ohne weiteres verflüssigen. Man benötigt eine Vorkühlung und zusätzlich kommt noch Verlust durch Lagerung.

  2. Re: Und die Temperatur im LKW?

    Autor: Mailerdeamon 11.12.20 - 12:56

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt darauf an wie gut der Temperatur hält. 3% Verlust pro Tag sind schon
    > möglich.
    >
    > Mal zum Vergleich bei Tesla spricht man von 1% am Tag.
    >
    > Wobei ich schon Beispiele von knapp über 1% nach einer ganzen Woche (Auto
    > wirklich komplett aus ohne nach Updates zu suchen usw.) bis hin zu 5% am
    > Tag (mit serenity mode) gesehen habe.
    >
    > Für eine Arbeitsgerät ist das schon in Ordnung für ein Wochenendauto eher
    > nicht. :)



    Naja, wobei du hier natürlich vermischst das das eine der Verlust des Speichers und das andere der Verlust des Gesamtsystems ist.
    Ich weiß nicht wie hoch der Verlust der Tesla-Batterien ist, aber bei den 1-5% ist ja das gesamte Fahrzeug und die darin auch im nicht fahrenden Betrieb arbeitenden Systeme gemeint.

  3. Re: Und die Temperatur im LKW?

    Autor: Roman123 11.12.20 - 13:37

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist im LKW dann ein Drucktank, der den mit steigender Temperatur des
    > Wasserstoffs steigenden Druck verkraftet, oder hat der LKW eine
    > Kühlvorrichtung? Oder muss er gar den Wasserstoff in x Stunden verfahren
    > haben?

    der langsam entweichende wasserstoff wird in die Brennstoffzellen geleitet, womit dann die akkus geladen werden.

    bei längeren Standzeiten wird der Lkw nicht getankt

  4. Re: Und die Temperatur im LKW?

    Autor: Dwalinn 11.12.20 - 14:26

    Habs mir halt einfach gemacht :)

  5. Re: Und die Temperatur im LKW?

    Autor: Clown 14.12.20 - 09:04

    Es ist völlig egal, wer da die Hand auf hält. Im Vergleich zu BEV wird es immer eine Partei mehr geben, die Geld sehen will. Der Energieversorger wird bei FCEV sogar mindestens das doppelte verkaufen können. Also ist am Ende nur der Verbraucher wieder der Dumme.
    Und all das nur für das Versprechen(!), dass der Tankvorgang mit Wasserstoff soviel kürzer ist als das Laden des Akkus.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler Prozessdigitalisierung / -automatisierung (m/w/d)
    HWI pharma services GmbH, Rülzheim
  2. Technical Support Engineer VoIP (m/w/d)
    Swyx Solutions GmbH, Erkrath bei Düsseldorf
  3. Technical Writer / Technische Dokumentation (m/w/d) Schwerpunkt Publikation und Wissensmanagement
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Berlin
  4. Mitarbeiter*innen für Anwendungsbetreuung & Support
    GEBIT MÜNSTER Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie mbH & Co. KG, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. XMG Pro 15 (Early 2021) 15,6 Zoll Full HD 144Hz i7-10870H 16GB 500GB SSD RTX 3070 Max-Q für...
  2. (u. a.Samsung GQ55Q80A 55 Zoll QLED (2021) für 849,15€ inkl. Direktabzug, MSI MAG CH120 X Gaming...
  3. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für Club-Mitglieder, sonst 39,99€)
  4. 549€ (Release 05.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl: Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders
Bundestagswahl
Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders

Dass IT-Sicherheit wichtig ist, haben alle Parteien erkannt. Doch um die digitale Welt sicherer zu machen, haben sie unterschiedliche Ideen.
Eine Analyse von Anna Biselli

  1. Bundestagswahl Parteien müssen ihre IT-Sicherheit stärken
  2. IDOR-Sicherheitslücke Fewo-Direkt ermöglichte Einblick in fremde Rechnungen
  3. Sicherheitsforscher warnen Mehr als 150 Fake-Apps nehmen Krypto-Trader ins Visier

Raketenstarts aus der Nordsee: Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser
Raketenstarts aus der Nordsee
Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser

Es drohen hohe Kosten, unflexible Startmöglichkeiten für Raketen, schlechte Bedingungen für die Startvorbereitungen und Interessenskonflikte der Betreiber mit ihren Kunden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Inspiration4 Weltraumtouristen fliegen mit SpaceX ins All
  2. Weltraumbahnhof In Zukunft sollen Raketen von Deutschland aus starten
  3. Raumfahrt und Hygiene Saubere Unterwäsche fürs All

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden