Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lithium: Der Berg erwacht

Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: jones1024 14.11.17 - 14:16

    Gehört das Lithium nicht uns allen? Es ist ja schön, wenn irgendeine Firma Geld in die Förderung steckt. Aber damit geht doch nicht das Lithium in sein Eigentum über, oder?

  2. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: Icestorm 14.11.17 - 14:21

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehört das Lithium nicht uns allen? Es ist ja schön, wenn irgendeine Firma
    > Geld in die Förderung steckt. Aber damit geht doch nicht das Lithium in
    > sein Eigentum über, oder?

    Doch, das haben solche Lizenzen nunmal an sich. Der Staat bekommt Millionen, und die ganze Mühe für den Abbau bleibt dem Lizenznehmer überlassen.

  3. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: Ach 14.11.17 - 14:21

    Doch, tut es. Ist so im Bergbaugesetz festgehalten.

  4. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: captaincoke 14.11.17 - 14:21

    Die deutsche Lithium hat eine Konzession vom Land Sachsen erworben, d.h. Sie habe die Abbaurechte gekauft. Damit gehört das Erz der Firma. Das Land Sachsen hat Geld dafür bekommen und bessert seinen Haushalt auf.

  5. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: oiskkin 14.11.17 - 17:43

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehört das Lithium nicht uns allen? Es ist ja schön, wenn irgendeine Firma
    > Geld in die Förderung steckt. Aber damit geht doch nicht das Lithium in
    > sein Eigentum über, oder?

    Was heisst "uns allen"? Allen Sachsen? Allen Deutschen? Oder der gesamten Menschheit?

    Rohstoffförderung ist sehr geldintensiv, die Firma muss 120 Millionen Euro in die Förderung stecken, bevor überhaupt ein Gramm Lithium gefördert werden kann. Die Firma wäre ja blöd, 120 Mio ¤ reinzustecken und davon nichts zu haben. Das Land Sachsen bekommt für die Konzession Geld, was dann indirekt der sächsischen Bevölkerung zu gute kommt.
    Neben dem Geld ist es auch sehr risikoreich. Es könnte ja sein, dass dort unten viel weniger Lithium vorhanden ist, als prognostiziert. Dann kann sich die Firma die 120 Mio ¤ ans Bein streichen, während das Land Sachsen sich über die Konzessionsgelder freuen darf.

  6. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: logged_in 14.11.17 - 22:42

    Höchstwahrscheinlich dem Besitzer, sicherlich einer von diesen Adeligen. Ist ja nicht so, dass es in Deutschland noch besitzloses Land gäbe.

  7. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: michl96 15.11.17 - 09:33

    Der Berg ist frei

  8. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: murdock85 16.11.17 - 06:25

    Unsere Mutter Erde!! Nicht den Menschen!!

  9. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: SeppKrautinger 16.11.17 - 16:12

    murdock85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsere Mutter Erde!! Nicht den Menschen!!


    Genau, aus was soll denn die Mutter Erde am Ende Ihre Akkus bauen? ;D

  10. Re: Wem gehört das Lithium unter dem Berg?

    Autor: sudomalie 17.11.17 - 07:20

    Hahah so eine schwachsinnige Aussage!

    Das ist genauso als ob du sagen wuerdest:
    "Wem gehoert das Gold? Gehoert das Gold unter dem Berg nicht uns allen?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Waldheim (bei Dresden)
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart), Yantai (China)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 39,99€
  2. 15,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Umwelt: China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    Umwelt
    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

    Ein Kamin gegen Xi'ans Schornsteine: In der alten Kaiserstadt Xi'an haben Forscher einen 100 Meter hohen Kamin errichtet, der saubere Luft emittiert. Gerade im Winter ist das auch nötig.

  2. Marktforschung: Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
    Marktforschung
    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

    Positionsdaten, Kontakte oder Kalendereinträge: 55 Prozent aller Android-Apps auf Google Play greifen auf personenbezogene Daten zu und kollidieren daher mit den kommenden EU-Datenschutzrichtlinien. Bereits im Februar will Google das unnötige Datensammeln von Software einschränken.

  3. Sonic Forces: Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt
    Sonic Forces
    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

    Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21