1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte…

schade, dass nie die Risikoanalyse veröffentlicht wird bei sowas...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schade, dass nie die Risikoanalyse veröffentlicht wird bei sowas...

    Autor: NeoChronos 27.03.20 - 15:32

    LKW erkennt Gefahr -> Fahrer im Office muss eingreifen

    Fahrer greift nicht ein -> Notstop

    Fahrer greift ein, stellt aber fest, dass er eine Latenz von 5 Sekunden hat -> ???

  2. Re: schade, dass nie die Risikoanalyse veröffentlicht wird bei sowas...

    Autor: thinksimple 27.03.20 - 17:59

    NeoChronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LKW erkennt Gefahr -> Fahrer im Office muss eingreifen
    >
    > Fahrer greift nicht ein -> Notstop
    >
    > Fahrer greift ein, stellt aber fest, dass er eine Latenz von 5 Sekunden hat
    > -> ???


    LKW im Funkloch? LKW muss stehen bleiben.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  3. Re: schade, dass nie die Risikoanalyse veröffentlicht wird bei sowas...

    Autor: bionade24 27.03.20 - 19:43

    NeoChronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LKW erkennt Gefahr -> Fahrer im Office muss eingreifen
    >
    > Fahrer greift nicht ein -> Notstop
    >
    > Fahrer greift ein, stellt aber fest, dass er eine Latenz von 5 Sekunden hat
    > -> ???

    Also ich kann dir zumindest aus der Robotikforschung sagen, dass selbst man selbst notstop handling einbaut, falls der (eigentlich latenzsichere) CAN-Bus innerhalb der vollautonomen Maschine zu hohe Latenzen bekommt. (>5ms ). Das was du dir vorstellst, ist auf unterschiedlichsten Ebenen alles schon passiert.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  4. Re: schade, dass nie die Risikoanalyse veröffentlicht wird bei sowas...

    Autor: SpaceReptile 31.03.20 - 11:04

    > Fahrer greift ein, stellt aber fest, dass er eine Latenz von 5 Sekunden hat -> ???

    Hat der mensch selber nicht eine deutlich höhere reaktionszeit als die maschine?
    Das ist doch der sinn von Fahrassitenzsystemen wie Passanten/Fahrzeug und Schild erkennung,
    der Rechner kann da deutlich schneller eingreifen und handelt schon während der Mensch erst den Fuß über der Bremse hat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Hays AG, Feldkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€
  3. 2.399€ (inkl. 400€ Cashback - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar