1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE oder WLAN: Deutsche…

Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: HeroFeat 23.11.18 - 19:27

    Also ohne jetzt Studien durchgeführt zu haben und so weiter ist denke ich eine dezentrale WLAN Lösung die bessere Variante. So hat man unabhängig vom Mobilfunk Empfang. Auch ist es ausfallsicherer. Man bindet sich einfach nicht so sehr an die Mobilfunk Anbieter. Weiter ist evtl. das Bewusstsein, das die Teile wirklich sehr sehr gut abgesichert und abgeschottet sein müssen höher.

    Man sollte dann aber mehr oder spezielle Frequenzen für die Nutzung frei räumen.

    Ich sehe einfach keinen Grund die Mobilfunkanbieter dafür zu bezahlen damit ich mit etwas kommunizieren kann was ein paar Meter vor mir ist.

    Wenn man die Technik exportieren möchte ist eine Lösung die keinen speziellen Ausbau voraussetzt auch wesentlich einfacher.

    Aber die Autos werden dann ja eh beides haben. Ist ja auch sinnvoll(Navigation, Musik Streaming, ...). Doch für die "Nahbereichskommunikation" sollte es meiner Meinung WLAN sein.

  2. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: senf.dazu 23.11.18 - 20:44

    +1

    solange die Autohersteller kein flächendeckendes Mobilfunknetz garantieren wollen dürfte es wohl zumindest eine direkte Fahrzeugverbindung für die Grundfunktionen der Kollisionsvermeidung benötigen die ganz ohne Infrastruktur klarkommt ..

    Aber zwei Funklösungen sind eh besser als eine - denn gelegentlich leiden die auch unter Kontaktschwierigkeiten ..

    Und manchmal soll's ja bei zentralisierten Netzen stundenlange Ausfälle geben ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.18 20:48 durch senf.dazu.

  3. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: Xstream 23.11.18 - 21:04

    Das Problem ist die Reichweite, mit WLAN kommst du auf der Autobahn nicht mal um die letzte Kurve um den Hintermann vor der Ölspur zu warnen o.ä.

  4. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: 0110101111010001 24.11.18 - 01:22

    LTE-V ist auch unabhängig vom Mobilfunk.. genauso Wie 5g

  5. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: Frotty 24.11.18 - 10:56

    Irgendwie liest keiner den Artikel oder

  6. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: Golressy 24.11.18 - 13:10

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > solange die Autohersteller kein flächendeckendes Mobilfunknetz garantieren

    Ohja. Leider. Kaum verlasse ich die Stadt versagt der 4G-Empfang. Und es geht zurück in die Steinzeit zu 2G. Und da geht quasi nichts mehr. Das wird sich mit 5G wohl auch nicht ändern.

    Deshalb sage ich auch, in unserer Region: Wifi !
    Und wenn man die MESH-Fähigkeit noch etwas einführt und verbessert, wird irgendein Auto schon mal einen Zugangspunkt nach aussen finden.
    Theoretisch würde alle 200-1000 m vielleicht ein Accesspoint auf der Autobahn viele Probleme lösen.

    LKW gibt es ja leider genug auf den Strassen. Sind quasi "Mobile Warenlager". So dicht das man damit ein stabiles WiFi-Mesh-Netz hinbekommen könnte. (Sarkasmus)

  7. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: Gandalf2210 24.11.18 - 13:19

    Es geht um v2v Kommunikation.
    Da brauchst du keinen Mobilfunk Empfang.
    Wahrscheinlich geht es nur darum bestehende Protokolle und Hardware von LTE zu nutzen, oder halt wlan

  8. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: senf.dazu 25.11.18 - 19:07

    hab ich nicht irgendwo den Kommentar gelesen das das Management der Verbindungen vom Mobilnetz gemacht wird .. ? Und ist's sicher das es immer eine Grundfunktion z.B. zur Kollisionsvermeidung, Warnmeldungen und Ampelinfo's etc. gibt der immer und ewig ohne Netzzugang auskommt - und auch nicht anfängt zu holpern wenn derselbe mal fehlt oder holpert ?

    Muß sagen das mir da eine technisch wirklich völlig getrennte Lösung die das Thema Stand-Alone und Mesh zum Prinzip macht schon irgendwie unverdächtiger wäre ..

  9. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: 0110101111010001 26.11.18 - 01:21

    Es kommt ohne Netzzugang aus und ist logisch völlig getrennt, auch wenn mit dem selben Gerät und einem ähnlichen Protokoll gefunkt wird.
    Kann man aber genauso gut 2 Transceiver einbauen (eins für das eine und eins für das andere, oder gemischt), sodass ein Backup da ist.
    Aber im Prinzip ist es wumpe, ob da jetzt noch was anderes damit gemacht ist, solange z.B. Kollisionswarnungen Priorität haben, aber dafür gibts ja QOS.

  10. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: chefin 26.11.18 - 07:14

    WLAN und jeder darf bei jedem connecten funktioniert nur in der Theorie.

    Praktisch scheitert es am Menschen. Den wie kann man etwas absichern, das als Grundvoraussetzung hat, das jeder was sagen darf und alle hören drauf. Jeder darf Ölspur rufen und alle bremsen (ausser ich, ich überhole gerade). Was den Nebenmann dazu bringt Wildwechsel, Vollbremsung zu rufen, was meinen Überholvorgang instant zurück setzt.

    Und wer nun meint, das wäre doch alles nur daher geredet: In den 90er war IRC der coole chat für die Nerds. Unis vernetzt, freien Zugang für alle, nur eine Regel: wer stört fliegt raus. Und da gabs keine Rechte an Nickname und Channels. Recht hatte wer stärker war. Und stärker war der, der die meisten Bots hatte und die besseren Scripte. Und dann sind wir losgezogen und haben channels geknackt, übernommen, die ursprünglichen Besitzer veräppelt...etc. Aber die haben sich gewehrt. Und irgendwann muss man ja auch mal schlafen und hat dann nicht alle Waffen einsatzbereit. Morgens aufgewacht und der channel war wieder weg. Anarchie pur, aber lustig, weil alles nur virtuell war und man maximal etwas Serverleistung und Bandbreite vergeigt hat.

    Es wird einfach nicht funktionieren, ohne jegliche Autorisation sich anzumelden. WLAN ist aber nicht drauf ausgelegt, Anmeldedaten zu verifizieren, wie den auch, wenn kein Internet erreichbar. ein lokales Netz kann das nicht abwickeln.

    Und die Reichweite ist ebenfalls völlig unzulänglich. Man müsste da Leistungsmässig viel Gas geben. Nur dann wäre in jedem Haus der WLAN-Empfang gestört sobald ein Auto in die Nähe kommt. Dabei ist es sogar weniger die Autobahn die mit sorgen macht. Dort sind die Kurven sehr weit, selbst bei 180 legt man nur 50m/s zurück. 100m Bremsweg dazu, man muss also keine 200m weit funken können. Das sind 4 Leitpfosten und die sehe ich immer. Aber über Land und in Städten und Orten hat man keine chance. Und dazu kommt, wir müssen bei 300m Reichweite davon ausgehen, das ca 5000 Autos in diesem Umkreis sein könnten. Wie sollen die sich kooperativ das bischen Funkspectrum teilen? Das geht im Mobilfunk, wo ein Sender als Master Zeitschlitze und Kanäle zuteilt. Im MESH-Verbund geht das nicht. Am Funkrand des Masters wechseln dauernd Fahrzeuge rein und raus, weil man Funk nicht genau in der Entfernung verorten kann, sondern über Feldstärke festlegen muss. Ein Häuserblock und das Netz splittet sich, plötzlich ist das Haus zuende und man hat 2 kleine Netze, die Funktechnisch viel zu nahe beieinander sind.

    Ohne festgelegten Master der alles managed geht das nicht.

  11. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: 0110101111010001 26.11.18 - 13:16

    wieso antwortest du mir? ich habe kein einziges Wort über WLAN verloren?

  12. Re: Mein Bauchgefühl sagt mir WLAN ist besser

    Autor: endzone 29.11.18 - 16:56

    kurz und knapp:
    ---------------------------
    * LTE und 5G ist die ZUKUNFT und entwickelt sich ständig weiter!
    * Der WLAN-V2X Standard ist uralt und Technik aus der VERGANGENHEIT (daher aber "sofort verfügbar").

    --> Es werden in Zukunft alle Autos 4G/5G Mobilfunk haben, die meisten neuen haben es heute schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  2. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  3. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  4. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien