1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luxuslimousine EQS: Mercedes zeigt…

Rost ein Thema?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rost ein Thema?

    Autor: menno 16.04.21 - 09:06

    Mercedes und Rost, gleichgültig, welche Fahrzeugklasse und Baujahr, ist immer ein Thema.
    Die V-Klassen verrosten auch schon mal innerhalb weniger Jahre, die höheren Klassen brauchen etwas länger.
    Ich bin sehr gespannt.

  2. Re: Rost ein Thema?

    Autor: sampleman 16.04.21 - 09:13

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mercedes und Rost, gleichgültig, welche Fahrzeugklasse und Baujahr, ist
    > immer ein Thema.
    > Die V-Klassen verrosten auch schon mal innerhalb weniger Jahre, die höheren
    > Klassen brauchen etwas länger.
    > Ich bin sehr gespannt.

    Mercedes bekam ein massives Problem mit Rost, als sie Mitte der 1990er Jahre auf wasserbasierte Lacke umstiegen. Selbst eine S-Klasse von 2000 gammelt wie ein Weltmeister. Es ist in Nachhinein unerklärlich, wieso Mercedes so lange gebraucht hat, dieses Problem in den Griff zu kriegen, das selbst für Franzosen wie Citroen zu dem Zeitpunkt keins mehr war.

    Allerdings: Inzwischen sollten sie das in der Reihe haben.

    Was die V-Klasse angeht, die hatte zusätzlich noch das Problem, dass sie von der Nutzfahrzeugsparte gefertigt wurde, und da gelten andere Standards, weil auch meistens die Haltedauer geringer ist. Keine Entschuldigung, nur eine Erklärung.

  3. Re: Rost ein Thema?

    Autor: Wabba 16.04.21 - 14:41

    Kurios, hab meinen 4. Mercedes (tw. bis ins 7. Fahrzeugjahr gefahren) und hatte noch nie Rost.

  4. Re: Rost ein Thema?

    Autor: bplhkp 16.04.21 - 14:59

    Die schwedische Zeitschrift ViBilägare testet den Rostschutz von Autos und Mercedes kommt da durchweg gut bis sehr gut weg (während die Rostvorsorge bei neueren Autos tendenziell nachlässt)

    https://www.vibilagare.se/test/rost
    (Tests an 2020 leider hinter Paywall).

  5. Re: Rost ein Thema?

    Autor: Wlad 16.04.21 - 15:02

    Da hast du was ausgegraben. Vor 20 Jahren war das tatsächlich ein Thema, heute ist es es keins mehr.

  6. Re: Rost ein Thema?

    Autor: menno 16.04.21 - 15:04

    Mein Auto ist 20 Jahre alt, mein vorheriges habe ich mit 29 Jahren auf dem Buckel verkauft.
    Qualität zeigt sich mit der Zeit , nicht in den ersten 10 Jahren.

  7. Re: Rost ein Thema?

    Autor: menno 16.04.21 - 15:08

    Ich hatte mir SLKs aus ca. 2000 angeschaut. Kurios, waren alles Gammelkisten.
    Aber Du scheinst mit Deinen Autos auch nicht zufrieden zu sein. Vier Fahrzeuge in sieben Jahren, nicht schlecht. Meinen letzten hatte ich 9 1/2 Jahre, einen 91er Volvo 940.

  8. Re: Rost ein Thema?

    Autor: Wlad 17.04.21 - 19:58

    Die Probleme mit dem Rost gab es bei Mercedes um die Jahrtausendwende und hatten mit der Umstellung auf Wasserlacke zu tun. Betroffen waren der erste Vito, W202, W210 und die ersten W203. Die Autos, die danach kamen sind bald auch 20 Jahre alt, und sind was Rost anbetrifft unauffällig. Also kann man schon behaupten, dass das Problem beseitigt ist.

    Habe selber einen W202 aus dem Jahr 1999 15 Jahre lang und 560 tkm gefahren, er hatte Rost aber weg gerostet ist er mir in der Zeit auch nicht. Dafür war Mercedes immer sehr kulant. Ich habe auf Kulanz neue Heckklappe bekommen und die Türen haben sie mir auch kostenlos nue lackiert. Das Auto habe ich letztes Jahr verkauft und das Ding fährt immer noch.

  9. Re: Rost ein Thema?

    Autor: Wlad 17.04.21 - 20:00

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/luxuslimousine-eqs-mercedes-zeigt-das-aerodynamischste-serienauto-der-welt/rost-ein-thema/143106,5919374,5921001,read.html#msg-5921001

  10. Re: Rost ein Thema?

    Autor: Niaxa 17.04.21 - 20:46

    Oder er hat einfach Geld und öfter mal Bock auf ein neues Auto. Bei mir kann es auch sein, das ich nach 3-4 Jahren ne neue Karre möchte. Andere kaufen sich anderen Scheiß:-).

  11. Re: Rost ein Thema?

    Autor: menno 17.04.21 - 22:50

    Ja, soll jeder machen wie er will. Ist ja ein netten Hobby.
    Nur wer denkt, nach sieben Jahren die Qualität eines Fahrzeuges bewerten zu können, weckt meine Skepsis. Kommt dann auf die km an, aber Probleme darf es an sich nicht geben. Wobei die Realität anders aussieht (bei allen Herstellern).
    Na ja, durch meinen ehemaligen Volvo bin ich, was Langzeitqualität anbelangt, sehr verwöhnt.
    Da hab ich mit meinem aktuellen BMW mehr ins Klo gegriffen. Scheint aber eher ein Montagsmodell zu sein als ein allgemeines Problem mit der Serie. (E39)

  12. Re: Rost ein Thema?

    Autor: menno 17.04.21 - 23:00

    Ist das nicht auch Serienabhängig? Die SLKs, (alle erste Ausführung) die ich gesehen hatte, waren alle problematisch. Sehr schade.
    Der letzte, den ich mir angeschaut hatte, ein sehr schönes Auto mit der großen 320 Maschine und wenig KM, hatte kleine Roststellen an allen Ecken. Habe kurz die möglichen Kosten überschlagen und dann Abstand davon genommen. War es mir nicht wert.
    Ist halt Schade, dass Qualität bei Mercedes Glückssache ist.

  13. Re: Rost ein Thema?

    Autor: Wlad 18.04.21 - 22:10

    Das ist Abhängig vom Werk, SLK lief im Bremen vom Band, und da hatten sie auch Probleme. Ich würde dir empfehlen so ab BJ. 2003 zu suchen, da waren die Probleme mit Rost beseitigt. Und was die Qualität generell anbetrifft sind die Mercedes sehr gut. Vielleicht erwartest du einfach zu viel von einem 20-Jährigen Auto. die günstigen sind runter gerockt und da kann das Auto meistens nichts für, denn ohne Wartung und Pflege verrecken sie alle. Die guten sind zu teuer, ist einfach so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.21 22:14 durch Wlad.

  14. Re: Rost ein Thema?

    Autor: menno 19.04.21 - 07:44

    Der letzte SLK, den ich mir angeschaut hatte, war perfekt gepflegt und auch nicht gerade billig.
    170.000 km.
    Aber Rostansätze an der Heckscheibe, an den Kotflügeln, an den Wagenheberaufnahmen. Mir wurde von verschiedenen Seiten versichert, dass ich mich alle 2 Jahre darum kümmern müsste. Nicht schön.
    Ich war halt verwöhnt von einem mittelprächtig gepflegten 29-jährigen Volvo 940 mit 540.000 km.
    Hätte ich ca. 1500 in Karrosseriearbeiten investiert, würde er wieder für 10 Jahre gut laufen. Das hat der Neubesitzer gemacht. DAS ist für mich Qualität.
    Dafür sind die 6-Zylindermotoren von Volvo aus der Zeit alle Zeitbomben geworden. Seufz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. über Hays AG, Dortmund
  4. Porsche AG, Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 21€
  3. 3,33€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme