1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Macht mich einfach…

Was soll dieser Artikel?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was soll dieser Artikel?

    Autor: der_tank 25.05.22 - 12:16

    Liebes golem.de Team,

    nach der Lektüre dieses Artikels stelle ich mir ernsthaft die Frage, wieso er geschrieben und veröffentlicht wurde. Sicherlich ist das Aufdecken von Misständen eine wichtige Aufgabe von Medien und Journalisten. Dieser Artikel beschreibt jedoch einen Einzelfall und vermittelt mit der missverständlich bis reißerischen Überschrift den Eindruck, dass es sich bei den beschriebenen Umständen um ein systematisches Fehlverhalten von VW handelt! Das sind schwerwiegende Anschuldigungen! Ich möchte mit diesem Kommentar gar nicht den Sachverhalt als solches beurteilen, also ob in diesem Fall Daten missbräuchlich verwendet wurden oder nicht. Mir fehlt hier definitiv journalistische Sorgfalt und Objektivität. Wurde der vermeintliche Datenmissbrauch weiter mit journalistischen Mitteln untersucht? Und kann tatsächlich ein systematisches und grundsätzliches Fehlverhalten belegt werden? Dazu sagt der Artikel gar nichts aus. Wenn nicht, was ist dann der Informationsgehalt des Artikels? Das ist nicht die Qualität, die ich sonst von golem.de gewohnt bin! Ich würde mich sehr freuen, wenn der Artikel unter diesen Gesichtspunkten erneut bewertet und ggf. angepasst werden würde.

    Viele Grüße!

  2. Re: Was soll dieser Artikel?

    Autor: derdiedas 25.05.22 - 13:29

    Es handelt sich um ein systemischer Fehler beim Volkswagen Konzern. Das bestätigen hunderte von Menschen die bei Volkswagen oder deren anderen Konzernteilen(Seat) bestellen.

    Es ist schön das sie als vermutlicher Angestelelrt von Volkswagen Ihren Laden hoch halten wollen, aber die Wahrheit ist schlicht eine andere.

  3. Re: Was soll dieser Artikel?

    Autor: Lacrimula 25.05.22 - 13:37

    der_tank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebes golem.de Team,
    >
    > nach der Lektüre dieses Artikels stelle ich mir ernsthaft die Frage, wieso
    > er geschrieben und veröffentlicht wurde. Sicherlich ist das Aufdecken von
    > Misständen eine wichtige Aufgabe von Medien und Journalisten. Dieser
    > Artikel beschreibt jedoch einen Einzelfall und vermittelt mit der
    > missverständlich bis reißerischen Überschrift den Eindruck, dass es sich
    > bei den beschriebenen Umständen um ein systematisches Fehlverhalten von VW
    > handelt! Das sind schwerwiegende Anschuldigungen! Ich möchte mit diesem
    > Kommentar gar nicht den Sachverhalt als solches beurteilen, also ob in
    > diesem Fall Daten missbräuchlich verwendet wurden oder nicht. Mir fehlt
    > hier definitiv journalistische Sorgfalt und Objektivität. Wurde der
    > vermeintliche Datenmissbrauch weiter mit journalistischen Mitteln
    > untersucht? Und kann tatsächlich ein systematisches und grundsätzliches
    > Fehlverhalten belegt werden? Dazu sagt der Artikel gar nichts aus. Wenn
    > nicht, was ist dann der Informationsgehalt des Artikels? Das ist nicht die
    > Qualität, die ich sonst von golem.de gewohnt bin! Ich würde mich sehr
    > freuen, wenn der Artikel unter diesen Gesichtspunkten erneut bewertet und
    > ggf. angepasst werden würde.
    >
    > Viele Grüße!

    Ich hatte den Artikel nicht derart aufgefasst und ich finde, dass Sie den Lesern die Fähigkeit zugestehen sollten, den Artikel selber angemessen einschätzen und bewerten zu können.

  4. Re: Was soll dieser Artikel?

    Autor: thinksimple 26.05.22 - 16:22

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich um ein systemischer Fehler beim Volkswagen Konzern. Das
    > bestätigen hunderte von Menschen die bei Volkswagen oder deren anderen
    > Konzernteilen(Seat) bestellen.
    >
    > Es ist schön das sie als vermutlicher Angestelelrt von Volkswagen Ihren
    > Laden hoch halten wollen, aber die Wahrheit ist schlicht eine andere.


    Es ist schön das du als vermutlicher Angestellter von Tesla dies so siehst. Einzig wie du an die Bestätigungen der Käufer rankommst hat sich mir noch nicht erschlossen. Hast du jeden der Hunderten von Menschen angerufen? Persönlich befragt? Oder vermutest du einfach mal das es einfach so ist?
    Bei Tesla, Mercedes, BMW usw ist es ja dann auch ein Systemischer Fehler oder....

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.22 16:22 durch thinksimple.

  5. Re: Was soll dieser Artikel?

    Autor: der_tank 26.05.22 - 20:07

    Danke für Eure Antworten. Bitte beachtet jedoch, dass ich in meinem Kommentar die aus meiner Sicht fehlende journalistische Sorgfalt des Artikels kritisiere und nicht ein Unternehmen in Schutz nehme. Es wird hier ein Einzelfall geschildert. Der Artikel lässt jegliche tiefere Betrachtung und Untersuchung vermissen, die ein systematisches Fehlverhalten belegen könnten. Und „ist so“ ist nun mal kein Argument!
    Der Artikel hat eine reißerische Überschrift, in der über das Amt der betroffenen Person ein gewisser Anschein erweckt wird, der die Erfahrungen unzulässig verallgemeinert und damit ein Unternehmen in ein gewisses Licht rückt. Die Erfahrungen wurden jedoch von einer Privatperson gemacht, das Amt hat dabei doch gar keine Relevanz.
    Entweder man berichtet über offizielle Erkenntnisse des Bundesdatenschutzbeaftragten bzw. der entsprechenden Behörde oder man führt eine eigene journalistische Recherche durch und kann dann die Behauptungen auch belegen. Der Artikel tut beides nicht. Und aus diesem Grund verstehe ich den Sinn des Artikels nicht! Wo ist hier die journalistische Leistung? Das ist Bild-Zeitungs-Niveau!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.22 20:13 durch der_tank.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. Wirtschaftsinformatiker*in als Applikations- / Prozessmanager*in Analytik (m/w/d)
    CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  4. Softwareentwickler | DevOps (m/w/d)
    TDT AG, Essenbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de