1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manfred Schoch: BMW-Betriebsrat soll…

Bundesverdienstkreuz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bundesverdienstkreuz?

    Autor: Beazy 27.01.19 - 13:30

    Was der Mann sagt zeugt von Weitblick. Schade, dass auch durchklingt dass er sich in der Minderheit wähnt.

  2. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: rocketfoxx 27.01.19 - 13:47

    Im Gegenteil, ich halte es für kurzsichtig.
    Er sichert jetzt vielleicht Arbeitsplätze, aber 2-3 Jahre sind viel Zeit. In dieser Zeit können Hersteller aus dem Ausland "quasi" konkurrenzlos Produkte auf den Markt werfen - und das, wo deutsche Hersteller jetzt schon eher hinten dran sind beim Thema E-Auto.

    Wir wissen doch auch gar nicht, wie der Akku der Zukunft aussehen wird. Vielleicht zieht BMW da jetzt sauteure Produktionen in DE hoch und in 5 Jahren hat sich die Technologie derart gewandelt, dass man wieder von vorn anfangen darf.
    Dann hat man jahrelang zu teure Akkus produziert und am Ende bleibt der erhoffte Einspareffekt aus.

  3. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: Steffo 27.01.19 - 15:08

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegenteil, ich halte es für kurzsichtig.
    > Er sichert jetzt vielleicht Arbeitsplätze, aber 2-3 Jahre sind viel Zeit.
    > In dieser Zeit können Hersteller aus dem Ausland "quasi" konkurrenzlos
    > Produkte auf den Markt werfen - und das, wo deutsche Hersteller jetzt schon
    > eher hinten dran sind beim Thema E-Auto.

    Das ist übertrieben, zumal BMW schon seit Jahren Elektroautos anbietet. Kurzsichtig ist es, wenn das Denken nicht über 2-3 Jahre hinausgeht.

    > Wir wissen doch auch gar nicht, wie der Akku der Zukunft aussehen wird.
    > Vielleicht zieht BMW da jetzt sauteure Produktionen in DE hoch und in 5
    > Jahren hat sich die Technologie derart gewandelt, dass man wieder von vorn
    > anfangen darf.
    > Dann hat man jahrelang zu teure Akkus produziert und am Ende bleibt der
    > erhoffte Einspareffekt aus.

    In 5 Jahren hat sich in der Akku-Technologie nicht viel getan. Wenn sich mehrere deutsche Konzerne zusammentun, dann könnten sie die besten Akkus der Welt produzieren. Wichtig ist, dass sie das Know How bündeln können. Weniger effizient ist es hingegen, wenn das Know How über mehrere Konzerne verstreut wird.

  4. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: Metallrouter 27.01.19 - 17:27

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir wissen doch auch gar nicht, wie der Akku der Zukunft aussehen wird.
    > Vielleicht zieht BMW da jetzt sauteure Produktionen in DE hoch und in 5
    > Jahren hat sich die Technologie derart gewandelt, dass man wieder von vorn
    > anfangen darf.

    Technologiewechsel brauchen von der Grundlagenforschung zur Anwendung in der Regel >20 Jahre. Wer also von Technologiewechseln überrascht wird, beweist damit nur, dass ganz massiv gepennt wurde. Oder, dass Erfolgsboni über 3-5Jahre beim oberen Management für die langfristige Entwicklung von Unternehmen kontraproduktiv sind.. Wer weiß das schon.

  5. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: derdiedas 27.01.19 - 19:39

    Das kommt halt davon, wenn Bildung fehlt. Man kann durch Protektionismus und ideologisch verblendeten Aktionismus niemals auch nur einen Blumentopf gewinnen.

    Es gibt nur drei Erfolgsrezepte in der Wirtschaft:

    1. Sei schneller
    2. Sei (relevant) besser
    3. Betrüge

    Und unsere Autolobby muss mittlerweile den 3. Weg gehen um Ihre Karren an den Mann bzw. Frau zu bringen. Deutsche Autos sind einfach nicht mehr besser, und neue Technologien da sind wir meilenweit abgeschlagen.

    Damit 1 und 2 funktionieren kann, muss man massivst in unsere Bildung investieren, und darf kein einziges Talent mehr in unserem Bildungssystem verbrennen, das so sehr vom Bildungsniveau und Förderfähigkeit der Eltern abhängt. In kaum einem anderem Land ist der Bildungsweg so sehr von den Eltern abhängig wie bei uns.

    Bildung mein Freund schafft die Köpfe die neues Entwicklen und neues Erdenken. Alles andere hat sich dem unterzuordnen. Denn mit dem Fuß auf der Bremse überholt man niemandem. Und wenn man den Output Chinesischer Universitäten anschaut, die sind unseren Studenten vor allem in den MINT Fächern weit überlegen.

    Gäbe es das Urheberrecht und das Patentwesen hinter dem die westliche Welt sich faktisch versteckt, wir wären aber sowas von abgehängt.

    Gruß DDD

  6. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: JackIsBlack 27.01.19 - 20:33

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es gibt nur drei Erfolgsrezepte in der Wirtschaft:
    >
    > 1. Sei schneller
    > 2. Sei (relevant) besser
    > 3. Betrüge
    >
    > Und unsere Autolobby muss mittlerweile den 3. Weg gehen um Ihre Karren an
    > den Mann bzw. Frau zu bringen.

    Ach, muss sie das?
    Deutsche Autos verkaufen sich über ihre Qualität.

    > Deutsche Autos sind einfach nicht mehr
    > besser, und neue Technologien da sind wir meilenweit abgeschlagen.

    Doch, sind sie ganz eindeutig. Es gibt kaum ein ausländisches Fabrikat, dass mit deutschen Wagen mithalten kann.
    Man zahlt auch dementsprechend etwas weniger.

  7. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: plutoniumsulfat 27.01.19 - 20:40

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit 1 und 2 funktionieren kann, muss man massivst in unsere Bildung
    > investieren, und darf kein einziges Talent mehr in unserem Bildungssystem
    > verbrennen, das so sehr vom Bildungsniveau und Förderfähigkeit der Eltern
    > abhängt. In kaum einem anderem Land ist der Bildungsweg so sehr von den
    > Eltern abhängig wie bei uns.

    Das stimmt nicht wirklich. Klar, es könnte bei weitem besser sein, aber mir fallen spontan einige Dutzend Länder ein, in denen die eigene Bildung wirklich von denen der Eltern und deren Geldbeutel abhängt. Währenddessen hat jeder hier zumindest die theoretische Möglichkeit, auch deutlich mehr zu erreichen als die Eltern.

    > Bildung mein Freund schafft die Köpfe die neues Entwicklen und neues
    > Erdenken. Alles andere hat sich dem unterzuordnen. Denn mit dem Fuß auf der
    > Bremse überholt man niemandem. Und wenn man den Output Chinesischer
    > Universitäten anschaut, die sind unseren Studenten vor allem in den MINT
    > Fächern weit überlegen.

    Bei Depressionen, Selbstmordrate und Burnout sind sie uns aber auch meilenweit voraus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.19 20:42 durch plutoniumsulfat.

  8. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: Graubert 27.01.19 - 21:29

    Von den Eltern abhängig?
    Klar, dass man ggf nicht direkt studieren geht wenn die Eltern anderes wollen oder einen nicht aufklären.
    Ich komme auch aus einem Arbeiter Haushalt. Und hab Realschule und dann eine Ausbildung gemacht. Danach gearbeitet. Und dann Abitur an einer BOS nachgemacht und studiert. Kein Problem. Für beides gab es Bafög vom Staat.
    Weiß also nicht wo das Problem ist.
    Klar, wem mit Mitte 40 auffällt, dass er doch damals lieber studiert hätte statt Busfahrer zu werden wie Vati das wollte, der wird vermutlich schwerlich noch was dran ändern, kann das ganze aber kaum auf die Eltern schieben

  9. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: subjord 27.01.19 - 22:14

    Aber auch wenn du aus einem Arbeiter Haushalt kommst, hast du wahrscheinlich Unterstützung von deiner Familie erhalten.
    Es gibt Kinder, die können ihre Eltern nicht fragen wie man richtig Deutsch spricht oder wie man richtig rechnet. Diese Kinder haben große Nachteile gegenüber Kindern, die Hilfe von ihren Eltern bekommen oder sogar Nachhilfe bezahlt bekommen.

  10. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: plutoniumsulfat 28.01.19 - 00:49

    Das gilt doch überall. Diesen Kindern wird ja nichts verwehrt.

  11. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: jo-1 28.01.19 - 07:00

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Es gibt nur drei Erfolgsrezepte in der Wirtschaft:
    > >
    > > 1. Sei schneller
    > > 2. Sei (relevant) besser
    > > 3. Betrüge
    > >
    > > Und unsere Autolobby muss mittlerweile den 3. Weg gehen um Ihre Karren
    > an
    > > den Mann bzw. Frau zu bringen.
    >
    > Ach, muss sie das?
    > Deutsche Autos verkaufen sich über ihre Qualität.
    >

    volle Zustimmung. Ich empfehle mal in den USA oder China einen Mietwagen mit einer lokalen Marke zu nehmen ;-)

    Also nicht die Dinger, die sie hierher mit wenig Gewinn zu verkaufen suchen. Das fühlt sich jedes mal an wie ein Sprung in die Steinzeit.
    Grade BMW macht zur zeit vieles richtig - schade, dass sie so was cooles wie meinen damaliges z3 Coupe nicht mehr bauen - klein, leicht und übermotorisiert - so mach man Autoliebhabern eine Freude ;-)

    > > Deutsche Autos sind einfach nicht mehr
    > > besser, und neue Technologien da sind wir meilenweit abgeschlagen.
    >
    > Doch, sind sie ganz eindeutig. Es gibt kaum ein ausländisches Fabrikat,
    > dass mit deutschen Wagen mithalten kann.
    > Man zahlt auch dementsprechend etwas weniger.

    Auch hier völlige Zustimmung. Deutschalnd ist immer noch führend bei Sicherheit und Technologie. Um Elektro alleine als Fortschritt zu sehen muss man schon ziemlich verblendet sein ;-)
    Es ist eine möglich Variante der Zukunft - ich werde mir derzeit keinen E-Flitzer holen - wahrscheinlich nicht mehr in meiner Lebensspanne von grob 30+ Jahren

  12. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: amagol 28.01.19 - 08:40

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Deutsche Autos verkaufen sich über ihre Qualität.
    > volle Zustimmung. Ich empfehle mal in den USA oder China einen Mietwagen
    > mit einer lokalen Marke zu nehmen ;-)

    Ja, deutsche Autos moegen qualitativ hochwertiger sein, als das was hier in den USA gefahren wird. Aber der groesste Teil der Kaeufer interessiert sich nicht fuer die letzten 5% Qualitaetsverbesserung. Ein Auto ist ein Mittel zum Zweck.

    > übermotorisiert - so mach man Autoliebhabern eine Freude ;-)

    eben: Autoliebhabern
    Die Masse nimmt lieber ein Auto dass die Haelfte kostet und 90% leistet. Und deutsche Autos fuer den US-Markt scheinen mir qualitativ auch nicht mit Modellen fuer den deutschen Markt mitzuhalten. Ich bin mit meinem Chevy zufrieden.

  13. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: biker087 28.01.19 - 08:54

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Es gibt nur drei Erfolgsrezepte in der Wirtschaft:
    > >
    > > 1. Sei schneller
    > > 2. Sei (relevant) besser
    > > 3. Betrüge
    > >
    > > Und unsere Autolobby muss mittlerweile den 3. Weg gehen um Ihre Karren
    > an
    > > den Mann bzw. Frau zu bringen.
    >
    > Ach, muss sie das?
    > Deutsche Autos verkaufen sich über ihre Qualität.
    >
    > > Deutsche Autos sind einfach nicht mehr
    > > besser, und neue Technologien da sind wir meilenweit abgeschlagen.
    >
    > Doch, sind sie ganz eindeutig. Es gibt kaum ein ausländisches Fabrikat,
    > dass mit deutschen Wagen mithalten kann.
    > Man zahlt auch dementsprechend etwas weniger.

    Die Zeiten in denen deutsche Fahrzeuge perfekt waren, ist schon lange vorbei. Vor allem die VAG Fahrzeuge, was da alles nicht passt sieht man nur in den Werkstätten. Und das tolle, in Deutschland passiert nichts während in den USA die Hersteller gezwungen werden den Schaden wieder instand zusetzen. Der einzige deutsche Hersteller bei dem ich noch kaufen würde, wäre Mercedes und auch da ab einem gewissen Motor, denn alles andere ist nur ein Renault, verpackt in einem Mercedes.
    Ich habe leider auch den Fehler gemacht und habe mir einen VW Golf 7 gekauft und ich bin alle 2 Wochen in der Werkstatt und darf jedes mal mein Fahrzeug mindestens 3 Tage auf den Hof stellen und schauen wie ich zur Arbeit komme. Nach 30 tkm wird es mich aber verlassen und es kommt ein Japaner oder Koreaner ins Haus.

  14. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: JackIsBlack 28.01.19 - 09:41

    biker087 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Zeiten in denen deutsche Fahrzeuge perfekt waren, ist schon lange
    > vorbei.

    Nein.

    > Vor allem die VAG Fahrzeuge, was da alles nicht passt sieht man nur
    > in den Werkstätten. Und das tolle, in Deutschland passiert nichts während
    > in den USA die Hersteller gezwungen werden den Schaden wieder instand
    > zusetzen.

    In Deutschland gibt es gesetzliche Garantie und Gewährleistung. Da können die in den USA teilweise nur von träumen.

    > Der einzige deutsche Hersteller bei dem ich noch kaufen würde,
    > wäre Mercedes und auch da ab einem gewissen Motor, denn alles andere ist
    > nur ein Renault, verpackt in einem Mercedes.
    > Ich habe leider auch den Fehler gemacht und habe mir einen VW Golf 7
    > gekauft und ich bin alle 2 Wochen in der Werkstatt und darf jedes mal mein
    > Fahrzeug mindestens 3 Tage auf den Hof stellen und schauen wie ich zur
    > Arbeit komme. Nach 30 tkm wird es mich aber verlassen und es kommt ein
    > Japaner oder Koreaner ins Haus.

    Also entweder behauptest du hier nur groß oder deine Werkstatt ist komplett unfähig.
    Was soll denn am Auto sein?

  15. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: ibsi 28.01.19 - 10:18

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > biker087 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem die VAG Fahrzeuge, was da alles nicht passt sieht man nur
    > > in den Werkstätten. Und das tolle, in Deutschland passiert nichts
    > während
    > > in den USA die Hersteller gezwungen werden den Schaden wieder instand
    > > zusetzen.
    >
    > In Deutschland gibt es gesetzliche Garantie und Gewährleistung. Da können
    > die in den USA teilweise nur von träumen.
    Ändert aber nichts an dem Umstand das die Hersteller in den USA verklagt wurden, erfolgreich und sich nicht mit der Regierung zusammen setzt wie hier um zu überlegen wie man die deutschen auch noch den Schaden zahlen lassen kann.

  16. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: JackIsBlack 28.01.19 - 10:54

    Es hindert dich niemand auch hier zu klagen. Aber wenns dir die Dollarzeichen in den Augen nicht groß genug sein können, dann wander doch einfach in die USA aus, wenn es da so viel besser ist.
    Welchen Schaden hast du denn am Auto, der unbedingt kompensiert werden muss?

  17. Re: Bundesverdienstkreuz?

    Autor: Eheran 28.01.19 - 14:38

    Wie soll das Schulsystem daran etwas ändern? Die Kinder 24/7 von den Eltern fernhalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  4. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

  2. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
    Firmeneigenes 5G
    5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

    Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.

  3. Pocket PC: Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein
    Pocket PC
    Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein

    Mit Debian als Betriebssystem und frei programmierbarer Tastatur: Der Pocket PC richtet sich an Entwickler und Bastler, die ein Linux-System für unterwegs brauchen. Nicht nur das ist ungewöhnlich, sondern auch das optionale Lora-Modem und vergleichsweise viele USB-Anschlüsse.


  1. 12:05

  2. 11:58

  3. 11:52

  4. 11:35

  5. 11:21

  6. 10:58

  7. 10:20

  8. 10:11