1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manipulation beim Abgastest: Warum…

Hey, wir sind Projektleiter! Für uns sind Spezifikationen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hey, wir sind Projektleiter! Für uns sind Spezifikationen ...

    Autor: neustart 24.09.15 - 14:58

    ... bloß Protokoll-Overhead!

    Bereichsleiter und Vorstände reagieren sowieso ungeduldig, wenn man die mit sowas belästigt! Am Ende des Tages zählt das Ergebnis!

    ;-)

    Soviel zu der Frage, wer bei VW und im Verkehrsministerium wann und wieviel gewusst hat ... es war doch bloß eine "Software-Optimierung"!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.15 15:01 durch neustart.

  2. Re: Hey, wir sind Projektleiter! Für uns sind Spezifikationen ...

    Autor: FaKre 24.09.15 - 15:10

    Ich vermute einfach mal ganz stark, dass das irgendwie so abgelaufen ist:

    Anweisung von Oben:
    "Uns sind die Abgaswerte zu schlecht. Macht was! Montag will ich was sehen!"

    Mit dem Wochenende vor der Tür:
    if( tires.front.rolling() && !tires.back.rolling() ) ecu.enableEcoMode();

    Feierabend :-D

  3. Genau

    Autor: Emulex 24.09.15 - 16:32

    Deshalb hat Winterkorn schon recht wenn er sagt, ein Softwareexperte könne in Zukunft VW führen.
    Der sagt dann nicht "oh sorry wir warens, ich kann mir das ingenieurstechnisch nicht anders erklären", sondern "war ein Bug, sonst noch was?" - funktioniert beim Datenklau diverser großer IT-Unternehmen doch auch super.

  4. Re: Genau

    Autor: neustart 24.09.15 - 22:15

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb hat Winterkorn schon recht wenn er sagt, ein Softwareexperte könne
    > in Zukunft VW führen.
    > Der sagt dann nicht "oh sorry wir warens, ich kann mir das
    > ingenieurstechnisch nicht anders erklären", sondern "war ein Bug, sonst
    > noch was?" - funktioniert beim Datenklau diverser großer IT-Unternehmen
    > doch auch super.

    Na ja, oder genau andersherum. Einen solchen "Bug" würde ich keinem mir bekannten Entwickler zutrauen, aber nahezu jeder (pseudo-)kaufmännischen Führungsperson/Quatschtüte die mir bisher begegnete.

    Vielleicht bin ich naiv, aber wer mit logischen Operanden sein Handwerk verübt, hat vielleicht ein anderes Verhältnis zur Wahrheit.

    Kenne auch eigentlich kaum Arschkriecher unter Technikern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  3. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  4. Etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. 299,90€
  3. täglich Hardware zu gewinnen
  4. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe