1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manipulation beim Abgastest: Warum…

"illegal programmiert"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "illegal programmiert"

    Autor: katzenpisse 24.09.15 - 11:21

    So ein "Abschaltsystem" zu programmieren kann ja wohl kaum illegal sein, sondern der Verkauf unter Vortäuschung falscher Tatsachen (undokumentiertes Abschaltsystem).
    Dass ein Verkauf mit einem dokumentierten Abschaltsystem nicht möglich wäre, steht auf einen anderen Blatt.
    Der Ingenieur, der das programmiert hat, hat sich aber wohl kaum strafbar gemacht.

  2. Re: "illegal programmiert"

    Autor: M.P. 24.09.15 - 11:25

    Hmm,
    da müsste man den Arbeitsvertrag und die VW-Arbeitsanweisungen für den Ingenieur kennen, um zu wissen, ob sein Handeln illegal ist.

    Ich denke, die Rechtsverdreher würden in dem Papierwust schon etwas finden, um VW besser aussehen zu lassen, und den armen Wicht zu verklagen...

  3. Re: "illegal programmiert"

    Autor: Urishima 24.09.15 - 11:40

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Ingenieur, der das programmiert hat, hat sich aber wohl kaum strafbar
    > gemacht.

    Dem stimme ich zu. Ganz egal unter welchen Umständen die Steuersoftware so programmiert wurde, verantwortlich für den Einsatz ist Volkswagen und nicht der angestellte Programmierer/Ingenieur. Wenn überhaupt muss sich sein Chef, oder der Chef vom Chef, noch dafür verantworten.

    Wobei ich nicht glaube dass es eine große Hexenjagd geben wird, nach dem 'Bauernopfer' Winterkorn.

  4. Re: "illegal programmiert"

    Autor: katzenpisse 24.09.15 - 11:42

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm,
    > da müsste man den Arbeitsvertrag und die VW-Arbeitsanweisungen für den
    > Ingenieur kennen, um zu wissen, ob sein Handeln illegal ist.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Umsetzung von Vorgesetzten abgenickt war ;) Ich wollte aber eigentlich darauf hinaus, dass das Programmieren an sich ja kaum illegal (strafrechtlich relevant) sein kann. Alles andere wäre eher Arbeitsrecht und Zivilrecht, oder?

    > Ich denke, die Rechtsverdreher würden in dem Papierwust schon etwas finden,
    > um VW besser aussehen zu lassen, und den armen Wicht zu verklagen...

    Das mag natürlich trotzdem sein. Da könnten noch einige Köpfe rollen.

  5. Re: "illegal programmiert"

    Autor: katzenpisse 24.09.15 - 11:45

    Urishima schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich nicht glaube dass es eine große Hexenjagd geben wird, nach dem
    > 'Bauernopfer' Winterkorn.

    Ich frage mich, in wie fern er noch strafrechtlich belangt werden könnte?

  6. Re: "illegal programmiert"

    Autor: theonlyone 24.09.15 - 12:11

    Das ist bestimmt nur ein "Debug"-Modus und der wurde vergessen auszukommentieren ;P

  7. Re: "illegal programmiert"

    Autor: Makatu 24.09.15 - 12:32

    Die eigentliche Leistung ist es, die Software so zu programmieren, dass sie die NOx-Erzeugung minimiert. Diesen Modus abzuschalten bzw. bei Bedarf einzuschalten (wenn nur die Antriebsräder drehen), bedarf wahrscheinlich viel weniger Programmier-Know-How. Von daher kann das Wissen um den Betrug durchaus lokal beschränkt gewesen sein.

  8. Re: "illegal programmiert"

    Autor: Sascha Klandestin 24.09.15 - 12:47

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein "Abschaltsystem" zu programmieren kann ja wohl kaum illegal sein,
    > sondern der Verkauf unter Vortäuschung falscher Tatsachen (undokumentiertes
    > Abschaltsystem).
    > ...
    > Der Ingenieur, der das programmiert hat, hat sich aber wohl kaum strafbar
    > gemacht.

    Das kann schon sein. Volkswagen hat immerhin Strafanzeige gegen unbekannt erstattet. Natürlich werden die Beteiligten die Sache nicht an die große Glocke gehängt haben.

    Rein fiktiv: Abteilung Diesel-Motoren bekommt den Auftrag, die US-Normen zu erfüllen. Der Leitende Ingenieur ändert offiziell ein bisschen am Motor und heimlich den Code der Motorsteuerung. Er kassiert Hochachtung, eine Beförderung und Boni für seine geniale Lösung.

    Das wäre genauso betrügerisch wie ein Manager, der Bilanzen manipuliert. Oder ein Forscher, der Medikamenten durch gepfuschte Studien positive Wirkung andichtet.

    Die Frage ist also: wer wusste davon und wer hätte es wissen müssen. Und wenn die Anweisung nicht von ganz oben kam, wird die Leitung sicherlich an den Verantwortlichen ein Exempel statuieren wollen.

  9. Re: "illegal programmiert"

    Autor: M.P. 24.09.15 - 16:46

    Hmm,
    wenn die gesetzlichen Vorschriften eines Landes die Manipulation der Steuerung eines Autos in der von Volkswagen getätigten Weise unter Strafe stellen, ist man wahrscheinlich in den Augen des Landes genauso ein Straftäter, wie der Programmierer einen Banking-Trojaners o. Ä.

    Beihilfe zum Betrug o. Ä. vielleicht im Falle der Steuergeräte-Software - IANAL....

    Ich denke nicht, daß man einen Programmieren aus dem Balkan, der sich in Deutschland aufhält und damit brüstet, solche Trojaner zu programmieren einfach so laufen lassen würde...

  10. Re: "illegal programmiert"

    Autor: gehtjanx 26.09.15 - 01:09

    Die Frage ist doch:
    Hat der Programmierer es nur auf Anweisung umgesetzt oder gar selbstständig eingebaut? Eine Mitschuld hat er auf jeden Fall, wäre dasselbe wenn du jemanden sagst er soll wen ermorden, dann kann man auch nicht nachher sagen "aber der andere hat es getan ich habe es ihm nur gesagt". Spielt aber wohl keine Rolle, da wird nicht viel rauskommen, da man vermutlich nicht mehr feststellen kann, wer das programmiert hat (und derjenige wird die Klappe halten) ;)


    Wirklich interessant wäre, was dann mit Allrad-Autos passiert, da werden ja immer 4 Räder angetrieben. Gäbe es den Motor also mit 4 Rad Antrieb, müsste ja auch schon hier enorme Steigerungen der Abgase aufgefallen sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. McDonald's Deutschland LLC, München
  2. ANEDiS GmbH, Berlin
  3. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  4. AUTHADA GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de