1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manipulation beim Abgastest: Warum…

Nur freie Software zulassen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur freie Software zulassen!

    Autor: EQuatschBob 24.09.15 - 12:28

    Ein Fahrzeug sollte nur zugelassen werden, wenn der Source-Code komplett und frei vorliegt und die Zulassungsstelle die Möglichkeit zu verifizieren, daß der installierte Binary-Code aus den vorgelegten Quellen erstellt wurde.

    (Noch mehr sollte das für medizinische Produkte gelten. Ich möchte keinen Herzschrittmacher im Körper tragen, dessen Source-Code ich nicht habe, irgendein böser Hacker vielleicht aber ein Update einstellen kann.)

  2. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: kylecorver 24.09.15 - 12:42

    lol

  3. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: TheUnichi 24.09.15 - 12:46

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fahrzeug sollte nur zugelassen werden, wenn der Source-Code komplett
    > und frei vorliegt und die Zulassungsstelle die Möglichkeit zu verifizieren,
    > daß der installierte Binary-Code aus den vorgelegten Quellen erstellt
    > wurde.
    >
    > (Noch mehr sollte das für medizinische Produkte gelten. Ich möchte keinen
    > Herzschrittmacher im Körper tragen, dessen Source-Code ich nicht habe,
    > irgendein böser Hacker vielleicht aber ein Update einstellen kann.)

    Tolle Vision, in der Realität lassen sich derartige Konstrukte aber auch in Open Source und sehr schwer erkennen.

    Nur weil etwas Open Source ist, heißt es nicht, dass es geprüft und für valide befunden ist.

    Niemand liest sich den gesamten Source Code durch.

  4. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: violator 24.09.15 - 12:48

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand liest sich den gesamten Source Code durch.

    Und selbst wenn, dann muss er auch erstmal 100% des Codes kapieren. Wenn jemand was verschleiern will, dann kann er es auch so programmieren, dass es keiner findet, bzw. leicht übersieht oder nicht begreift was er da vor sich hat.

  5. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: Dwalinn 24.09.15 - 12:59

    Ich vermute mal der TE ließt sich auch bei jeden kauf die AGBs durch (und überprüft sie erstmal mit seinen Rechtsbüchern)

  6. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: Wurzelgnom 25.09.15 - 17:24

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemand liest sich den gesamten Source Code durch.
    >
    > Und selbst wenn, dann muss er auch erstmal 100% des Codes kapieren. Wenn
    > jemand was verschleiern will, dann kann er es auch so programmieren, dass
    > es keiner findet, bzw. leicht übersieht oder nicht begreift was er da vor
    > sich hat.

    Richtig, darum sollen es ja auch entsprechende Fachleute machen. Was meinst Du warum das Audit bei OpenSSL so ewig dauert...man muss es eben nur mal machen. Software in Sicherheitskritischer IT sollte immer Open Source sein und dessen Qualität und Funktion überprüfbar sein. (Zulassung der Betriebserlaubnis!)

  7. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: Moe479 25.09.15 - 22:21

    ich kenne tatsächlich jemanden der macht das, nimmt sich die zeit, und nimmt tatsächlich vieles nicht an, und er lebt dadurch nicht unbedingt schlechter ... man muss nicht alles haben!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.15 22:33 durch Moe479.

  8. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: Moe479 25.09.15 - 22:40

    das problem dabei ist, sobald du soetwas wenigen in die hände legst vertraust du auch diesen wenigen, das kann gut gehen ... muss es aber nicht, und je kleiner die gruppe/versuchsanzahl um so höher ist warscheinlichkeit dass es sich nicht die wage hält beim münzen werfen ... bzw. dass die gruppe in ihrer mehrheit nicht nur fachlich versiert und ethisch fest ist sondern auch bestechlich ist.

    ich halte es da mit dem wertem stenkerer von der insel:

    alles was nicht auf eine seite passt gehört überarbeitet.

    sprich alles muss so einfach ausgearbeitet werden, dass es jeder versteht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.15 22:45 durch Moe479.

  9. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: Technikfreak 26.09.15 - 05:45

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fahrzeug sollte nur zugelassen werden, wenn der Source-Code komplett
    > und frei vorliegt und die Zulassungsstelle die Möglichkeit zu verifizieren,
    Das hat gerade noch gefehlt, dass die Politik auch noch diese technische Freiheit reguliert. Willst du den wirtschaftsstandort Deutschland wirklich kaputt machen?

  10. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: simpletech 26.09.15 - 12:03

    ECM und ECU unterliegen dem Know How Schutz. So einfach ist das nicht. Manipuationen wären bei diesen Systemen wenn sie offen wären Tür und Tor geöffnet.
    Mal überlegen wenn alle Systeme quelloffen wären (Auch Atomkraftwerke etc). Oh oh.

    Es hat schon Sinn das nicht jeder Überall rumpfuschen kann.
    Wird schon genug Chiptuning am KFZ betrieben und die Abgaswerte dann nicht mehr eingehalten. Aber über diesen "Verstoss" regt sich bekanntlich keiner auf.
    Das VW Thema wird heisser gekocht als es ist. Die Grenzwerte für. Deutsche Diesel sind nicht ohne Grund in USA so niedrig angesetzt. (Eigene Autowirtschaft und so).
    Betrifft aber nicht nur KFZ sondern auch andere Güter wie zb Maschinen und Anlagen. Was da für Hürden zu nehmen sind. Zum Teil wahnsinnig.

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

  11. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: derdiedas 26.09.15 - 16:03

    Jo - dann laufen von 1000 VM mindestens 400 mit "gemoddeter" Firmware die auf alle Abgaswerte pfeift (Außer beim TÜV wo es dann den Rollenprüfstand wie von VW gelernt dedektiert).

  12. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: TheUnichi 28.09.15 - 11:40

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kenne tatsächlich jemanden der macht das, nimmt sich die zeit, und
    > nimmt tatsächlich vieles nicht an, und er lebt dadurch nicht unbedingt
    > schlechter ... man muss nicht alles haben!

    Es spart unheimlich viel Zeit!

  13. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: Technikfreak 28.09.15 - 16:55

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TheUnichi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Niemand liest sich den gesamten Source Code durch.
    > >
    > > Und selbst wenn, dann muss er auch erstmal 100% des Codes kapieren. Wenn
    > > jemand was verschleiern will, dann kann er es auch so programmieren,
    > dass
    > > es keiner findet, bzw. leicht übersieht oder nicht begreift was er da
    > vor
    > > sich hat.
    >
    > Richtig, darum sollen es ja auch entsprechende Fachleute machen. Was meinst
    > Du warum das Audit bei OpenSSL so ewig dauert...man muss es eben nur mal
    > machen. Software in Sicherheitskritischer IT sollte immer Open Source sein
    > und dessen Qualität und Funktion überprüfbar sein. (Zulassung der
    > Betriebserlaubnis!)
    Ja und solche Kommentare sollten nicht von Schwachmaten verfasst werden,
    sondern von Leuten die etwas von IT-Sicherheit und Konzepte verstehen.
    OpenSource heisst noch lange nicht, dass es freie Software ist... und
    OpenSource verhindert auch nicht, das nicht Software-Lücken ausgenützt werden können, ganz im Gegenteil.
    Die ECM-Software umfasst mehr als 10'000 Zeilen, was bei einem lückenlosen
    Audit dazu führen würde, dass sich der Launch der Software unendlich verzögert,
    die Produkte noch längere Entwicklungszeiten erfahren würden.
    Mal abgesehen von technischen und wirtschaftlichen Errungenschften.
    Einfach lächerlich, diese Forderung.

  14. Re: Nur freie Software zulassen!

    Autor: colin49 29.09.15 - 16:24

    Schon diese Programme Drive-Select bieten doch viele Möglichkeiten der Manipulation. Interessant finde ich, dass sich kaum Freaks persönlich getäuscht fühlen, vielleicht noch in Schockstarre? Kaum jemand interessiert sich für die manipulierten Spritverbräuche, von wg. 4 Liter! Erinnere mich noch an einen Golf meiner Frau, der so ganz neu keinen Gasbowdenzug zum Vergaser mehr hatte, weil nun elektronisch. Wenn ich den Golf mal fuhr, merkte ich das Spiel zwischen Leerlauf und Gas annehmen sofort. Denn entweder würgte ich den Golf ab oder ich machte wg. Zeitverzug einen "Hochstart"! VW erklärte, dass dieses Verhalten normal sei. Habe das der Werkstatt aber nicht durchgehen lassen. Kam ein Ing. aus Wolfsburg. Nach 1 Woche war dann alles i.O. und die Elektronic im Auto nahm seinen Lauf. Nun haben alle Angst vor Google. VW soll deswegen wohl schon vorsorglich Blackberry gekauft haben. Mit Google zusammenarbeiten, noch ein Mitwisser mehr? Geht garnicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31