1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes-AMG-CTO Hermann: "V8…
  6. Thema

Zukunft des Kompensationsmobils

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: demon driver 12.10.21 - 14:26

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schön dass die Welt so einfach ist, gerne vervollständige ich die
    > Liste:
    > > > - Teure Computer sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > - Teure Möbel sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > - Teure Klamotten sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > - Teure Smartphones sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > >
    > > > Schon Mal überlegt dass sich die Leute gewissen Luxus leisten, weil
    > sie
    > > > davon fasziniert sind und es sie begeistert sowie glücklich macht ganz
    > > egal
    > > > was das Umfeld davon hält?
    > >
    > > Das versuchen "die Leute" vielleicht sich und anderen einzureden.
    > >
    > > Wenn sie nicht gerade dabei sind, sich und anderen einzureden, dass Autos
    > > diesbezüglich genau dasselbe wären wie Computer und Möbel...
    >
    > Warum versuchen sich die Leute das einzureden?

    Weiß ich ja nicht. Vielleicht weil sie nicht gerlernt haben, dass Konsum auf Dauer nicht wirklich befriedigt? Wird einem in dieser Konsum- und Warengesellschaft aber auch nicht unbedingt beigebracht.

    > Gibt es nichts was dich
    > begeistert und fasziniert? Kaufst du in allen Kategorien nur das billigste
    > und Notwendigste? Das wäre schade.

    Warum wär das schade? Und was geht dich das an?

  2. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: DieterMieter 12.10.21 - 15:15

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieterMieter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schön dass die Welt so einfach ist, gerne vervollständige ich die
    > Liste:
    > > > - Teure Computer sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > - Teure Möbel sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > - Teure Klamotten sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > - Teure Smartphones sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > >
    > > > Schon Mal überlegt dass sich die Leute gewissen Luxus leisten, weil
    > sie
    > > > davon fasziniert sind und es sie begeistert sowie glücklich macht ganz
    > > egal
    > > > was das Umfeld davon hält?
    > >
    > >
    > > Und hast du dich mal gefragt warum einige Menschen "begeistert" und
    > > "fasziniert" sind von etwas, das einfach nur teurer ist als ein
    > > vergleichbares Produkt, im Alltag keinen Mehrwert bietet aber dafür
    > > offensiv die eigene Aussendarstellung verändert?
    >
    > Du siehst zwischen einem teuren Mercedes für >80 T¤ keinen nennenswerten
    > Mehrwert Gegenüber einem VW Up? Interessante Perspektive.
    >
    > Und teure Möbel, Smartphones und Designer-Klamotten ändern nichts an der
    > Außendarstellung. Warum Gucci statt Kik? Wieso iPhone wenn es auch ein
    > Xiaomi für 100¤ gibt? Alles Angeber?

    Wenn du die 2 Zahlen "80k¤" und "14k¤" (Preis VW Up) vergleichst ist die eine höher als die andere, das hat du gut erkannt. Was du natürlich unterschlägst ist, dass mit dem VW Up im Vergleich dann 66k¤ übrig bleiben. Die eigentliche Frage ist also eine andere: 80k¤ ausgeben oder 14k¤ ausgeben und 66k¤ frei verwenden?

    VW Up und Mercedes fahren beide vorwärts, können lenken und bremsen. Beim einen gibt man 80k¤ für ein Auto aus, beim anderen gibt man 14k¤ für das Auto aus und hat noch 66k¤ für alles andere im Leben übrig. Was also macht eine Fortbewegungsmaschine so wichtig, dass man auf 66k¤ sonstige Ausgaben verzichtet? Die Sitzheizung, die Auswahl an Material, in einem Gerät, das man 22,5 Stunden am Tag nicht nutzt?

    Wenn man für die 66k¤ wirklich keine bessere Verwendung findet als damit ein 14k¤ Fahrzeug in größer zu kaufen dann finde ich das ziemlich traurig. Da sind die Prioritäten im Leben ja klar: Auto first.

  3. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: Bermuda.06 12.10.21 - 16:04

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DieterMieter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Schön dass die Welt so einfach ist, gerne vervollständige ich die
    > > Liste:
    > > > > - Teure Computer sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > - Teure Möbel sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > - Teure Klamotten sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > - Teure Smartphones sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > >
    > > > > Schon Mal überlegt dass sich die Leute gewissen Luxus leisten, weil
    > > sie
    > > > > davon fasziniert sind und es sie begeistert sowie glücklich macht
    > ganz
    > > > egal
    > > > > was das Umfeld davon hält?
    > > >
    > > >
    > > > Und hast du dich mal gefragt warum einige Menschen "begeistert" und
    > > > "fasziniert" sind von etwas, das einfach nur teurer ist als ein
    > > > vergleichbares Produkt, im Alltag keinen Mehrwert bietet aber dafür
    > > > offensiv die eigene Aussendarstellung verändert?
    > >
    > > Du siehst zwischen einem teuren Mercedes für >80 T¤ keinen nennenswerten
    > > Mehrwert Gegenüber einem VW Up? Interessante Perspektive.
    > >
    > > Und teure Möbel, Smartphones und Designer-Klamotten ändern nichts an der
    > > Außendarstellung. Warum Gucci statt Kik? Wieso iPhone wenn es auch ein
    > > Xiaomi für 100¤ gibt? Alles Angeber?
    >
    > Wenn du die 2 Zahlen "80k¤" und "14k¤" (Preis VW Up) vergleichst ist die
    > eine höher als die andere, das hat du gut erkannt. Was du natürlich
    > unterschlägst ist, dass mit dem VW Up im Vergleich dann 66k¤ übrig bleiben.
    > Die eigentliche Frage ist also eine andere: 80k¤ ausgeben oder 14k¤
    > ausgeben und 66k¤ frei verwenden?
    >
    > VW Up und Mercedes fahren beide vorwärts, können lenken und bremsen. Beim
    > einen gibt man 80k¤ für ein Auto aus, beim anderen gibt man 14k¤ für das
    > Auto aus und hat noch 66k¤ für alles andere im Leben übrig. Was also macht
    > eine Fortbewegungsmaschine so wichtig, dass man auf 66k¤ sonstige Ausgaben
    > verzichtet? Die Sitzheizung, die Auswahl an Material, in einem Gerät, das
    > man 22,5 Stunden am Tag nicht nutzt?
    >
    > Wenn man für die 66k¤ wirklich keine bessere Verwendung findet als damit
    > ein 14k¤ Fahrzeug in größer zu kaufen dann finde ich das ziemlich traurig.
    > Da sind die Prioritäten im Leben ja klar: Auto first.

    Der Tellerrand scheint bei einigen sehr hoch zu sein.

    Genauso könnte man deine Argumentation 1:1 auf einen teurer PC ummünzen. Was kann ein 3000¤ Rechner denn besser als ein 300¤ Billig PC? Auf beiden läuft Windows und ich kann damit nahezu alles machen. Findet man für 2700¤ wirklich keine bessere Verwendung???. Die Prioritäten sind klar: Hardware First ;) Leute die Gaming PCs kaufen müssen einfach ihr kleines Ego kompensieren und wollen damit nur angeben wie geil sie mit ihrer Hardware sind :D
    #ironie



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.21 16:05 durch Bermuda.06.

  4. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: Valanx 12.10.21 - 16:10

    Ist ja auch so. Die letzten 10% Leistung kosten 100% Aufpreis

  5. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: DieterMieter 12.10.21 - 16:13

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieterMieter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DieterMieter schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Schön dass die Welt so einfach ist, gerne vervollständige ich die
    > > > Liste:
    > > > > > - Teure Computer sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > > - Teure Möbel sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > > - Teure Klamotten sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > > - Teure Smartphones sind nur zum Angeben und zur Kompensation von
    > > > > > Minderwertigkeitskomplexen
    > > > > >
    > > > > > Schon Mal überlegt dass sich die Leute gewissen Luxus leisten,
    > weil
    > > > sie
    > > > > > davon fasziniert sind und es sie begeistert sowie glücklich macht
    > > ganz
    > > > > egal
    > > > > > was das Umfeld davon hält?
    > > > >
    > > > >
    > > > > Und hast du dich mal gefragt warum einige Menschen "begeistert" und
    > > > > "fasziniert" sind von etwas, das einfach nur teurer ist als ein
    > > > > vergleichbares Produkt, im Alltag keinen Mehrwert bietet aber dafür
    > > > > offensiv die eigene Aussendarstellung verändert?
    > > >
    > > > Du siehst zwischen einem teuren Mercedes für >80 T¤ keinen
    > nennenswerten
    > > > Mehrwert Gegenüber einem VW Up? Interessante Perspektive.
    > > >
    > > > Und teure Möbel, Smartphones und Designer-Klamotten ändern nichts an
    > der
    > > > Außendarstellung. Warum Gucci statt Kik? Wieso iPhone wenn es auch ein
    > > > Xiaomi für 100¤ gibt? Alles Angeber?
    > >
    > > Wenn du die 2 Zahlen "80k¤" und "14k¤" (Preis VW Up) vergleichst ist die
    > > eine höher als die andere, das hat du gut erkannt. Was du natürlich
    > > unterschlägst ist, dass mit dem VW Up im Vergleich dann 66k¤ übrig
    > bleiben.
    > > Die eigentliche Frage ist also eine andere: 80k¤ ausgeben oder 14k¤
    > > ausgeben und 66k¤ frei verwenden?
    > >
    > > VW Up und Mercedes fahren beide vorwärts, können lenken und bremsen.
    > Beim
    > > einen gibt man 80k¤ für ein Auto aus, beim anderen gibt man 14k¤ für das
    > > Auto aus und hat noch 66k¤ für alles andere im Leben übrig. Was also
    > macht
    > > eine Fortbewegungsmaschine so wichtig, dass man auf 66k¤ sonstige
    > Ausgaben
    > > verzichtet? Die Sitzheizung, die Auswahl an Material, in einem Gerät,
    > das
    > > man 22,5 Stunden am Tag nicht nutzt?
    > >
    > > Wenn man für die 66k¤ wirklich keine bessere Verwendung findet als damit
    > > ein 14k¤ Fahrzeug in größer zu kaufen dann finde ich das ziemlich
    > traurig.
    > > Da sind die Prioritäten im Leben ja klar: Auto first.
    >
    > Der Tellerrand scheint bei einigen sehr hoch zu sein.
    >
    > Genauso könnte man deine Argumentation 1:1 auf einen teurer PC ummünzen.
    > Was kann ein 3000¤ Rechner denn besser als ein 300¤ Billig PC? Auf beiden
    > läuft Windows und ich kann damit nahezu alles machen. Findet man für 2700¤
    > wirklich keine bessere Verwendung???. Die Prioritäten sind klar: Hardware
    > First ;) Leute die Gaming PCs kaufen müssen einfach ihr kleines Ego
    > kompensieren und wollen damit nur angeben wie geil sie mit ihrer Hardware
    > sind :D
    > #ironie


    Ok, du verstehst wohl absichtlich nicht was ich meine.
    Ein Gaming PC sorgt noch mal wie genau für eine Belästigung aller Menschen um ihn herum?

  6. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: Bermuda.06 12.10.21 - 16:38

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ok, du verstehst wohl absichtlich nicht was ich meine.
    > Ein Gaming PC sorgt noch mal wie genau für eine Belästigung aller Menschen
    > um ihn herum?

    Ein schnelles Elektroauto oder ein teures Premiumauto belästigt dich in wie fern, wenn es nicht laut ist?

    Teure Autos und Lärmbelästigung sind 2 unterschiedliche Themen

  7. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: dasbinich 12.10.21 - 21:21

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > - Teure Computer
    > - Teure Möbel
    > - Teure Klamotten
    > - Teure Smartphones

    Keiner sieht, wie billig oder teuer mein Computer ist.
    Keiner sieht, wie billig oder teuer meine Möbel sind.

    Bei Klamotten, Smartphones und Autos ist bestimmt für viele Status wichtig. Show und Schein

    Meine Frau sagt immer, dass die Blicke der Leute schon extrem unterschiedlich ausfallen, jenachdem, ob sie mit dem 25 Jahre alten Auto fährt oder mit dem neuen Auto eines Premiumherstellers. Mir ist es egal, da weiß man wenigstens gleich mit wem man es zu tun hat.

    Warum kaufen (leasen) sich viele Leute Smartphones, Auto usw. obwohl sie es sich nicht leisten können??? Bei den Möbeln wird aber gespart, weil die sieht ja keiner

  8. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: Labbm 12.10.21 - 21:26

    dasbinich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Keiner sieht, wie billig oder teuer mein Computer ist.
    > Keiner sieht, wie billig oder teuer meine Möbel sind.
    >
    > Bei Klamotten, Smartphones und Autos ist bestimmt für viele Status
    > wichtig. Show und Schein
    >
    >

    Das man ein Auto draußen sieht ist dabei blanker Zufall. Nur weil ICH Wert auf mein Fahrzeug lege heißt es noch lange nicht das es mich interessiert was andere drüber denken. Ich gebe auch gerne Geld für andere hochwertige Dinge aus wenn sie mir es wert sind, oder ich es brauche bzw einen anderen Anspruch habe. Nur wie du schon sagst, sieht halt keiner. Und wenn, isses mir auch egal.

  9. Ich habe mir vor 25 Jahren ein Paar handgenähte Budapester gekauft...

    Autor: M.P. 12.10.21 - 23:12

    (Natürlich in Budapest)
    Die werden immer, wenn ich sie gebraucht habe gelüftet, geputzt und auf die Schuhspanner gesetzt ...

    Sind inzwischen zum dritten oder vierten Mal besohlt, und waren sicherlich ressourcenschonender, als alle Schuhe, die ich mir ansonsten gekauft hätte ...

    Ein Porsche wird auch sicherlich deutlich länger gefahren, als ein Dacia Sandero ....

  10. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: KnutRider 13.10.21 - 00:12

    iB4sH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niaxa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Neid? Oder was soll das Gebashe? Wenn ich nen Sportwagen fahren will,
    > > was
    > > > ist dein Problem damit? Potenzschwäche im Geldbeutel? Also ich fahre
    > > gern
    > > > Auto und auch gerne schnelle Autos. Letzteres eher auf der
    > Rennstrecke,
    > > > aber selbst wenn ich nen Lambo für den Stadtverkehr geil fände, was
    > > würde
    > > > dir daran das Recht geben mich zu beleidigen?
    > > Aha und deine Logik ist "Ich fahre schnelle, laute Autos und daher muss
    > ich
    > > damit auch alle anderen beglücken"? Die PS Proleten dürfen gerne auf
    > > Rennstrecken sich austoben, aber selbst da gibt es das
    > > Lärmschutz-Emissionsgesetz.
    > >
    > > Ich höre auch gerne meinen Hardcore-Punk. Bin mir aber bewusst das ich
    > > nicht alleine auf der Welt bin. Sowohl meine Nachbarn werden verschont,
    > > indem ich Kopfhörer verwende noch würde ich auf die Idee kommen 30x im
    > > Kreis bei voller Lautstärke Nachbarn, andere Anwohner der Stadt genau
    > damit
    > > zu "beglücken", was unsere Autoproleten hingegen mit voller Absicht,
    > > Ignoranz und Arroganz straight durchziehen.
    > > Und dann denken diese Leute auch noch man würde sie dafür bewundern...
    >
    > Das ist das eigentliche Problem: lernt mal, Tuner und Poser zu
    > differenzieren. Ich zähle mich zu ersterem, finde diese
    > Tankstellen-Versammlungen und mit 100 durch den Ort krachen auch sau
    > peinlich. Mich interessiert einfach die Technik dahinter, mein Auto zu
    > optimieren - und meinem Auto tu ich sicher nicht an, sich neben
    > Hans-Günthers und Alis Leasing-Mercedes zu stellen, der da seit 8 Stunden
    > mit leerem Tank rumsteht, weil der Spritt mittlerweile sauteuer ist, und
    > das Leasing ihm die Haare vom Kopf frisst. Die eigentlich gea*schten sind
    > schon seit mehreren Monaten wir, die sich normal benehmen, aber auch gerne
    > mal ihr Auto umbauen und nicht 24/7 im Begrenzer durchs Ortsgebiet sondern
    > ab und an mal auf der abgesperrten Strecke fahren - mittlerweile ist das ja
    > eine richtige Hexenjagd.
    >
    > Und die Zielgruppe von AMG hat sich dank Ghettorap sehr gewandelt. Früher
    > wars halt BMW. Dass Mercedes das nicht unterbindet, ist eh fraglich. Aber
    > ich seh einen AMG GT lieber dort, wo er hingehört - auf der Rennstrecke
    > (weil das Teil tatsächlich dafür gebaut wurde, und auch ziemlich krass
    > performt, siehe DTM und co) als vor der Eisdiele. Aber die meisten
    > Leasinger können halt gerade mal gradaus fahren damit, während sie
    > Ghettorap auf Anschlag pumpen, um Chantals zu imponieren.

    Und nun hätte ich gerne gewusst wo ich Auto Tuner und Poser in einen Topf geworfen habe, das du mir genau das unterstellst?

  11. Re: Zukunft des Kompensationsmobils

    Autor: Thorgil 13.10.21 - 10:40

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neid? Oder was soll das Gebashe? Wenn ich nen Sportwagen fahren will, was
    > ist dein Problem damit? Potenzschwäche im Geldbeutel? Also ich fahre gern
    > Auto und auch gerne schnelle Autos. Letzteres eher auf der Rennstrecke,
    > aber selbst wenn ich nen Lambo für den Stadtverkehr geil fände, was würde
    > dir daran das Recht geben mich zu beleidigen? Geh paar Youtuber kucken,
    > Gangstarap hören, oder Zock bis du vom Stuhl fällst. Andere Menschen,
    > andere Hobbis.
    >
    > Ich finde teure Kunst absolut unnötig. Wozu für ein Bild über 1 Mio
    > ausgeben? Aber ich würde jetzt auch niemanden beleidigen, der in meinen
    > Augen da sein Geld verbrennt.
    >
    > Und nein es passieren auch nicht mehr Unfälle mit einem AMG, wie mit nem
    > Smart oder Polo.

    +1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Engineer for optimization and digitalization (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitale Studiotechnik International
    RSG Group GmbH, Berlin
  3. Web-Entwickler (m/w/d)
    artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg
  4. Application Specialist*
    SCHOTT AG, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€/Monat für 24 Monate + 45,98€ einmalige Kosten (Lieferzeit ca. 7 Wochen)
  2. (u. a. Frontier Promo: Rollercoaster Tycoon 3 - Complete Edition für 8,99€, Jurrassic World...
  3. (u. a. Acer Nitro XV270P 27 Zoll IPS Full HD 165Hz OC 199€)
  4. (u. a. Galaxy Z Flip3 256GB 5G für 899€, Galaxy Z Fold3 5G 512GB für 1.699€, Galaxy Watch 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de