1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes S-Klasse im Test: Das…

KBA - der Freund und Helfer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KBA - der Freund und Helfer

    Autor: ufo70 07.08.17 - 11:54

    Der Wagen guckt also nur 80m nach hinten und das sogar erst NACHDEM geblinkt wurde?!
    Die Reichweite müsste min. dreimal so hoch sein und erst wenn kein Fahrzeug erkannt wurde, darf der Blinker leuchten.

    Er bremst auf freier Strecke auf 0, wenn niemand das Lenkrad berührt?
    Das stelle ich mir ja "lustig" vor, wenn der Vordermann plötzlich ohne ersichtlichen Grund auf leerer Straße voll in die eisen geht. Warum erlaubt man überhaupt das Loslassen des Lenkrads? Das verleitet nur zu Aktionen, die man auch mit der Elektronik nicht tun sollte - den Blick vom Verkehr nehmen.

    Mich nerven ja schon so manche Automatiken, z.B. das Fernlichtassistenten Querverkehr nicht zuverlässig erkennen. Aber die Nummern gehen weit über den bloßen Nerv-Faktor hinaus.

    Naja, mittlerweile muss man sich ja zumindest nicht mehr fragen, warum das KBA solche Dinge zulässt, auch wenn sie lebensgefährlich sind...

  2. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: Berner Rösti 07.08.17 - 12:11

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wagen guckt also nur 80m nach hinten und das sogar erst NACHDEM
    > geblinkt wurde?!

    Entgegen der landläufigen Meinung muss man vor dem Einleiten eines Überholvorgangs den Blinker betätigen, und das Blinken allein berechtigt einen nicht, die Spur wechseln zu dürfen.

    > Das stelle ich mir ja "lustig" vor, wenn der Vordermann plötzlich
    > ohne ersichtlichen Grund auf leerer Straße voll in die eisen geht.

    Also erstens wird der Wagen gewiss keine Vollbremsung einleiten und zweitens sollte selbst das für dich kein Problem darstellen, da du ja schließlich mit dem notwendigen Sicherheitsabstand hinter deinem Vordermann her fährst.

    > Warum erlaubt man überhaupt das Loslassen des Lenkrads?

    Weil Handschellen am Lenkrad sicherlich auch keine Lösung wären.

  3. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: thinksimple 07.08.17 - 13:02

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wagen guckt also nur 80m nach hinten und das sogar erst NACHDEM
    > geblinkt wurde?!
    > Die Reichweite müsste min. dreimal so hoch sein und erst wenn kein Fahrzeug
    > erkannt wurde, darf der Blinker leuchten.
    >
    > Er bremst auf freier Strecke auf 0, wenn niemand das Lenkrad berührt?
    > Das stelle ich mir ja "lustig" vor, wenn der Vordermann plötzlich ohne
    > ersichtlichen Grund auf leerer Straße voll in die eisen geht. Warum erlaubt
    > man überhaupt das Loslassen des Lenkrads? Das verleitet nur zu Aktionen,
    > die man auch mit der Elektronik nicht tun sollte - den Blick vom Verkehr
    > nehmen.
    >

    Das funktioniert wie beim Skoda. Erst wird leicht angebremst das der Fahrer wieder wach wird. Wenn nicht wird das nochmals etwas schärfer getan und dann langsam bis zum Stillstand.


    > Mich nerven ja schon so manche Automatiken, z.B. das Fernlichtassistenten
    > Querverkehr nicht zuverlässig erkennen. Aber die Nummern gehen weit über
    > den bloßen Nerv-Faktor hinaus.
    >
    > Naja, mittlerweile muss man sich ja zumindest nicht mehr fragen, warum das
    > KBA solche Dinge zulässt, auch wenn sie lebensgefährlich sind...

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: Zazu42 07.08.17 - 13:42

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wagen guckt also nur 80m nach hinten und das sogar erst NACHDEM
    > geblinkt wurde?!
    > Die Reichweite müsste min. dreimal so hoch sein und erst wenn kein Fahrzeug
    > erkannt wurde, darf der Blinker leuchten.

    Warum sollte man nur blinken dürfen wenn keine Fahrzeuge neben einem sind? Das "Überholen wollen" und "Überholen dürfen/können" sind zweierlei aber Blinken muss man schon beim ersten... Ich sehe täglich tausend Autos auf der Autobahn die mit dem Einschlagen des Lenkrads auch den Blinker betätigen... sorry aber dann kann man es auch lassen.

  5. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: ufo70 07.08.17 - 14:07

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > die mit dem Einschlagen des Lenkrads auch den Blinker
    > betätigen... sorry aber dann kann man es auch lassen.

    Sehe ich ähnlich. Heute Morgen hatte ich erst wieder zwei Pappnasen vor mir, die auf der Landstraße erst den Blinker setzten, nachdem sich schon beim Abbiegen waren. Dann können sie sich die Blinkerei wirklich schenken.

    Auf der BAB aber gucke ich erst ob alles frei ist und erst dann setze ich den Blinker und ziehe raus. Denn wenn jemand von hinten mit 80Km/h Überschuss ankommt und 20m vorher blinkt jemand, ist das ziemlich unangenehm. Denn es gibt Nasen, die ziehen ohne Rücksicht raus. "Was will der denn, ich hab doch geblinkt"...

  6. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: der_wahre_hannes 07.08.17 - 14:11

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zazu42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > die mit dem Einschlagen des Lenkrads auch den Blinker
    > > betätigen... sorry aber dann kann man es auch lassen.
    >
    > Sehe ich ähnlich. Heute Morgen hatte ich erst wieder zwei Pappnasen vor
    > mir, die auf der Landstraße erst den Blinker setzten, nachdem sich schon
    > beim Abbiegen waren. Dann können sie sich die Blinkerei wirklich schenken.

    Auch toll sind die Leute, die einmal kurz den Blinker aufleuchten lassen und dann sofort rüberziehen.

    Neulich hat mir einer nach dem Ausscheren die Lichthupe gegeben, weil ich die Chuzpe hatte, nicht sofort in die Eisen zu gehen, als der anfing zu blinken, sondern erst noch an ihm vorbeigefahren bin. Also einige Leute...

  7. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: Berner Rösti 07.08.17 - 15:25

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ufo70 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zazu42 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > die mit dem Einschlagen des Lenkrads auch den Blinker
    > > > betätigen... sorry aber dann kann man es auch lassen.
    > >
    > > Sehe ich ähnlich. Heute Morgen hatte ich erst wieder zwei Pappnasen vor
    > > mir, die auf der Landstraße erst den Blinker setzten, nachdem sich schon
    > > beim Abbiegen waren. Dann können sie sich die Blinkerei wirklich
    > schenken.
    >
    > Auch toll sind die Leute, die einmal kurz den Blinker aufleuchten lassen
    > und dann sofort rüberziehen.
    >
    > Neulich hat mir einer nach dem Ausscheren die Lichthupe gegeben, weil ich
    > die Chuzpe hatte, nicht sofort in die Eisen zu gehen, als der anfing zu
    > blinken, sondern erst noch an ihm vorbeigefahren bin. Also einige Leute...

    Hab ich auch schon erlebt.

    In solchen Situationen fahre ich dann einfach mein Sonnenrollo hinten hoch. Dann soll er halt blinken, hupen und winken... Was stört es die Eiche...? ;)

  8. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: Azzuro 07.08.17 - 20:15

    > Er bremst auf freier Strecke auf 0, wenn niemand das Lenkrad berührt?
    Er meldet nach 15 Sekunden, dass man die Hände ans Lenkrad nehmen soll. Erst wenn man diese Meldung eine Minute lang ignoriert, wird die Notbremsung durchgeführt. Wann kommt das vor? Wenn man eingeschlafen ist, ohnmächtig geworden, einen Herzinfarkt bekommen hat... Ich halte es dann für sehr gut und, dass er dann abbremst, dass ist ein erhebliches Sicherheitsplus gegenüber Autos ohne Assistenten.

  9. Re: KBA - der Freund und Helfer

    Autor: thinksimple 07.08.17 - 21:20

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Er bremst auf freier Strecke auf 0, wenn niemand das Lenkrad berührt?
    > Er meldet nach 15 Sekunden, dass man die Hände ans Lenkrad nehmen soll.
    > Erst wenn man diese Meldung eine Minute lang ignoriert, wird die
    > Notbremsung durchgeführt. Wann kommt das vor? Wenn man eingeschlafen ist,
    > ohnmächtig geworden, einen Herzinfarkt bekommen hat... Ich halte es dann
    > für sehr gut und, dass er dann abbremst, dass ist ein erhebliches
    > Sicherheitsplus gegenüber Autos ohne Assistenten.

    Und es wird noch die Spur gehalten und ein Notruf abgesetzt.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz
  2. BIPSO GmbH, Singen
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de