Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes-Sicherheitsstudie: Mit der…

Früher, da hat mein Opa mitten durch die Scheibe geguckt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher, da hat mein Opa mitten durch die Scheibe geguckt...

    Autor: AhnungHabender 03.06.19 - 11:04

    ... und nicht von einer erhöhten Sitzposition aus eher nach unten durch die Scheibe. Opa saß beim Fahren also einfach nicht im Schatten und brauchte keine Lichtdusche.

    Ich weiß nun nicht, warum man heutzutage von oben durch die Scheibe schaut. Ich persönlich mag das nicht und stelle mir den Sitz immer so ein, dass ich, bezogen auf die Höhe der Windschutzscheibe, durch die Mitte der Scheibe schaue, also eher so, wie Opa das machte. Als ich ein Ersatzfahrzeug hatte, weil meins in der Inspektion war, habe ich ein Krise bekommen, weil ich den Sitz nicht einstellen konnte, wie ich ihn mochte.

    Man kann nun standardmäßig einfach nicht, die Leute wieder normal durch die Scheibe schauen lassen und von mir aus oben abdunkeln als Sonnenschutz? Man muss, ganz Ingenieur, das Problem dadurch lösen, dass man nicht die Ursache abschafft, sondern dadurch, dass man gegen das Symptom angeht?

    Ich habe allgemein im Winter Probleme mit zu wenig Licht, aber sogenannte Tageslichtlampen haben mir da doch nie wesentlich geholfen, denn Vitamin D3 wird abhängig von der dem Licht exponierten Hautfläche produziert und dass auch nur bei UV-B Licht, also dass, was im Solarium wegen Hautkrebsgefahr weg gefiltert wird. Die Lampen haben "nur" einen psychologischen Effekt, 5000 LUX sind durchaus ein Wort, gebe ich zu. Aber nur solange ich eine Lampe an habe bessert sich meine Laune, wenn ich die Lampe ausmache, war es das. Wenn ich hingegen Vitamin D3 durch Nahrungsergänzung zuführe, bin ich auch ohne Lampe besserer Laune und muss mich nicht durch den Tag quälen.

    Andere mögen andere Erfahrungen haben, aber für mich, nach meinen Erfahrungen, hört sich das nach großem Quatsch an, den man macht, weil man sonst keine Ideen hat. Grenzwerte beim Schadstoffausstoß einhalten oder sogar weit unter den gesetzlichen Grenzen bleiben ist wohl zu schwer.

  2. Re: Früher, da hat mein Opa mitten durch die Scheibe geguckt...

    Autor: shokked 13.06.19 - 12:45

    Hallo,

    ich muss sagen, ich genieße mittlerweile die Übersicht, die ich in meinem Mini SUV habe. Vorher einen relativ niedrigen Wagen (Renault Clio Kombi) gefahren - kein Vergleich. Ich wüsste also nicht wieso ich wieder auf ein solches Fahrzeug umsteigen sollte.

    Dazu kommt, dass ich unabhängig vom Auto mal mehr, mal weniger müde bin. Tageslicht im Auto sollte aber auch nicht Schlaf ersetzen - das wäre ein katastrophaler Ansatz.

    Gruß,
    shokked

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  2. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. VALEO GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 1,19€
  3. 2,99€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Elektrisches Hypercar: Lotus Evija soll 2.000 PS haben
    Elektrisches Hypercar
    Lotus Evija soll 2.000 PS haben

    Lotus hat sein vollelektrisches Hypercar vorgestellt. Der Lotus Evija soll 2.000 PS haben und ab 1,7 Millionen britische Pfund kosten. Auch in anderen Bereichen wie bei der Ladegeschwindigkeit sind bemerkenswerte Daten veröffentlicht worden.

  2. Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.

  3. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.


  1. 09:20

  2. 09:01

  3. 08:47

  4. 08:32

  5. 07:53

  6. 07:36

  7. 07:15

  8. 20:10