Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes-Sicherheitsstudie: Mit der…

Symtomdoktorei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Symtomdoktorei

    Autor: Lady Fartalot 31.05.19 - 10:19

    Erst Stück für Stück die Scheiben zu Schießscharten umfunktionieren und dann das fehlende Tageslicht mit "Lichtduschen" ausgleichen. Deutsche Ingenieurskunst...

  2. Re: Symtomdoktorei

    Autor: Fregin 31.05.19 - 10:38

    Na klar, bauen wir die Autos wieder wie zu Großvaters Zeiten. Was kümmern uns ein paar Verkehrstote mehr?

  3. Re: Symtomdoktorei

    Autor: JackIsBlack 31.05.19 - 10:47

    Dann fahr halt keinen Sportwagen, wenn dich kleine Fenster stören...

  4. Re: Symtomdoktorei

    Autor: Mohrhuhn 31.05.19 - 10:57

    SUVs sind die Lösung!

  5. Re: Symtomdoktorei

    Autor: dummzeuch 31.05.19 - 13:46

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann fahr halt keinen Sportwagen, wenn dich kleine Fenster stören...

    Leider ist das ja eben nicht nur bei Sportwagen so. Selbst normale Kleinwagen haben inzwischen so kleine hintere Seitenfenster, teilweise auch Rückfenster, dass man kaum noch was sehen kann.

  6. Re: Symtomdoktorei

    Autor: JackIsBlack 31.05.19 - 14:22

    Sind ja auch kleine Wagen ;)

    Scnr.

  7. Re: Symtomdoktorei

    Autor: ikhaya 31.05.19 - 15:26

    dann lieber Bus und Bahn, da ist sogar stundenlanger Schlaf drin ohne dass ich mich selbst gefährde.

  8. Re: Symtomdoktorei

    Autor: JaneDoe 31.05.19 - 16:02

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann lieber Bus und Bahn, da ist sogar stundenlanger Schlaf drin ohne dass
    > ich mich selbst gefährde.

    Wenn ich damit jetzt noch ohne drölf mal umsteigen effizient zum Ziel kommen würde :'(
    Kleinstadtöffis sind fürn Arsch...

  9. Re: Symtomdoktorei

    Autor: dummzeuch 31.05.19 - 18:35

    JaneDoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikhaya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann lieber Bus und Bahn, da ist sogar stundenlanger Schlaf drin ohne
    > dass
    > > ich mich selbst gefährde.
    >
    > Wenn ich damit jetzt noch ohne drölf mal umsteigen effizient zum Ziel
    > kommen würde :'(
    > Kleinstadtöffis sind fürn Arsch...

    Großstadtöffis sind auch nicht besser. Komm mal ins Ruhrgebiet, teste den ÖPNV und weine ...

  10. Re: Symtomdoktorei

    Autor: Cerdo 01.06.19 - 11:59

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Großstadtöffis sind auch nicht besser. Komm mal ins Ruhrgebiet, teste den
    > ÖPNV und weine ...
    Ich kann mich im Großraum Nürnberg nicht beschweren. Klar kommt der Zug oder Bus schon mal zehn Minuten später, aber damit kann ich leben.
    Das wird von Autofahrern zwar gerne als Argument gegen die Öffis verwendet, nur das die selbst öfter mal zehn Minuten länger im täglichen Stau stehen fällt ihnen gar nicht auf.

  11. Re: Symtomdoktorei

    Autor: dummzeuch 01.06.19 - 17:44

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummzeuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Großstadtöffis sind auch nicht besser. Komm mal ins Ruhrgebiet, teste
    > den
    > > ÖPNV und weine ...
    > Ich kann mich im Großraum Nürnberg nicht beschweren. Klar kommt der Zug
    > oder Bus schon mal zehn Minuten später, aber damit kann ich leben.
    > Das wird von Autofahrern zwar gerne als Argument gegen die Öffis verwendet,
    > nur das die selbst öfter mal zehn Minuten länger im täglichen Stau stehen
    > fällt ihnen gar nicht auf.

    Es geht mir gar nicht mal so sehr um die Verspätungen, wenn der Takt genügend kurz ist, sind Verspätungen egal. Aber es ist einfach kompliziert von einer Ruhrgebietsstadt in die andere zu kommen ("Metropole Ruhr", dass ich nicht lache!), selbst zwischen zwei benachbarten Stadtteilen von zwei verschiedenen Städten klappt das nicht. Und billig ist es auch nicht (Ich könnte mir ja eine Monatskarte kaufen, lohnt nur nicht.).

    Ich bin froh, dass ich mir das nur selten antun muss. Pendeln zur Arbeit mit ÖPNV stelle ich mir hier schrecklich vor.

  12. Re: Symtomdoktorei

    Autor: ML82 02.06.19 - 02:52

    ich bin für ja amph und meth um das zu kaschieren, denn mehr schlaf ist keine option ...

  13. Re: Symtomdoktorei

    Autor: bplhkp 02.06.19 - 09:53

    Kleine Fensterflächen haben ganz handfeste funktionale Vorteile: bessere Geräuschdämmung und geringere Innenraumaufheizung im Sommer.

  14. Re: Symtomdoktorei

    Autor: plutoniumsulfat 02.06.19 - 13:35

    Zwischen zwei Ruhrgebietsstädten kommt man relativ einfach umher.

  15. Re: Symtomdoktorei

    Autor: gadthrawn 03.06.19 - 14:23

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummzeuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Großstadtöffis sind auch nicht besser. Komm mal ins Ruhrgebiet, teste
    > den
    > > ÖPNV und weine ...
    > Ich kann mich im Großraum Nürnberg nicht beschweren.

    Dann versuch mal von sagen wir der Maxfeldstrasse in Nürnberg nach Erlangen Henri Dunant Strasse zu kommen. Mit dem Auto 20 - 30 min (bei Stau) mit den Öffis 1:03 Stunden falls mal alles glatt geht. ÖPNV kommt immer drauf an, welche Strecke du hast ob es irgendwie gut klappt oder bescheiden ist.

  16. Re: Symtomdoktorei

    Autor: Jakelandiar 05.06.19 - 13:17

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur das die selbst öfter mal zehn Minuten länger im täglichen Stau stehen
    > fällt ihnen gar nicht auf.

    Doch. Nur tut das hier der Öffi auch. Das heißt er kommt 10 min. zu spät und dann steht man nochmal im Stau. Immer noch Auto besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Ziehm Imaging GmbH, Mitteldeutschland, Süddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22