1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messergebnisse: Neue Teslas fahren…

„Schwankende Fertigungsqualität“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. „Schwankende Fertigungsqualität“

    Autor: Harioki 29.10.20 - 08:19

    Das ist eben genau der Vorteil, den andere Hersteller aufgrund ihrer Erfahrung im Karosseriebau haben, wie beispielsweise VW beim ID4. Da passen die Spaltmaße einfach. Wenn nun noch das Ladenetz besser ausgebaut wird und effizientere Traktionsbatterien entwickelt werden, gibt es eigentlich keinen Grund mehr einen Tesla zu kaufen, wenn man ein qualitativ hochwertiges Auto haben möchte. Außer man möchte unbedingt ein Fahrzeug haben, das 0-100 in 3,X Sekunden schafft...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.20 08:20 durch Harioki.

  2. Re: „Schwankende Fertigungsqualität“

    Autor: birdy 29.10.20 - 09:06

    Die Spaltmaße stören mich kaum. Aber dass z.B. öfter mal Kratzer in Lack sind. Oder Nähte komplett daneben. Und ähnliches. Auch wenn es besser wurde und wird, ist das Service bei Tesla noch immer "bescheiden" im Vergleich zu den etablierten Herstellern.

    Andererseits braucht es viel Geduld, wenn man auf effizientere Batterien und ein besseres (bezahlbares) Ladenetz warten will.
    Wobei die Batterie nur wenig mit effizientem Verbrauch zu tun hat.

  3. Re: „Schwankende Fertigungsqualität“

    Autor: Kadjus 29.10.20 - 09:54

    Die Spaltmaße an meinen VW sind wirklich gut. Dafür schlagen beim Schließen der Türen Schrauben in die Türrahmen, der Abstandstempomat legt auf der Autobahn gern Vollbremsungen hin und die Rückfahrkammera fällt aus, wenn man mit eingelegtem Rückwärtsgang den Motor startet. Das Lenkrad ist schief und er zieht auch leicht zur Seite. Für all diese Defekte verweigert VW übrigens eine Reperatur.
    Ich bin vollends begeistert.

  4. Re: „Schwankende Fertigungsqualität“

    Autor: lestard 29.10.20 - 14:05

    Meiner Ansicht nach spricht auch die Model-Auswahl aktuell für Tesla. Es gibt fast nur Kleinwagen oder große SUVs von den anderen Herstellern. Aber Mittelklassewagen, vergleichbar mit dem Model 3 gibts nicht wirklich. Sobald VW Passat, Audi A4 oder BMW 3er in Elektro kommen, siehts vielleicht anders aus. Aber bis dahin bleibt das Segment halt relativ übersichtlich.
    Ähnlich sieht es beim Model S aus, also höherpreisige Limusinen. Audi A6, BMW 5er/7er, Mercedes S-Klasse. Mag ja sein, dass die Verarbeitungsqualität da bei Tesla nicht mithalten kann. Aber wenn die erste Priorität Elekro ist und man gleichzeitig aber kein SUV haben will, ist die Auswahl bei den etablierten Herstellern halt aktuell noch ziemlich dünn.

    Die spannende Frage wird also sein: Wer ist schneller beim Aufholen? Die etablierten Hersteller beim Ausweiten ihrer Produktpalette oder Tesla beim Verbessern ihrer Fertigungsqualität? Und bis in 2-3 Jahren die etablierten neue Produkte am Markt haben wird ja auch Tesla nicht schlafen, sondern ebenfalls an ihren Produkten arbeiten. Würde mich nicht wundern, wenn bis dahin ein komplett überarbeites Model S oder Model 3 vorgestellt werden. Mal schauen, wie dann der Vergleich aussieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.20 14:08 durch lestard.

  5. Re: „Schwankende Fertigungsqualität“

    Autor: danio 29.10.20 - 23:57

    > Das ist eben genau der Vorteil, den andere Hersteller aufgrund ihrer
    > Erfahrung im Karosseriebau haben, wie beispielsweise VW beim ID4. Da passen

    Ich denke nicht, dass es daran liegt. Es liegt meiner Ansicht nach eher an dem Tempo und den "falschen" Prioriäten. Dazu kommt noch die etwas andere Haltung zum dem, was wir Spaltmaß nennen :)

  6. Re: „Schwankende Fertigungsqualität“

    Autor: JackIsBlackV8 30.10.20 - 06:16

    Das Lenkrad steht schief und er zieht dementsprechend zu einer Seite: dann solltest du mal die Spur einstellen lassen. Wird nicht am Auslieferungszustand des Autos liegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, München
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München
  3. Hans Gross GmbH & Co. KG, Dillingen
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 21,99€
  3. 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de