Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mietautos: Hertz meldet mehrere…

Schadenersatz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schadenersatz

    Autor: .02 Cents 17.05.19 - 14:48

    Normalerweise sollte man schon die Mietunterlagen direkt im Auto haben. Den Wagen mindestens so weit zu prüfen, dass das Kennzeichen dem Kennzeichen auf dem Ausdruck entspricht, würde ich auch für selbstverständlich halten.

    Ich weiss nicht, was passiert, wenn nun ein 3. hergeht und den Wagen beim Vermieter als gestohlen meldet während der eigene Mietvertrag läuft. Aber selbst wenn das so ohne weiteres möglich ist, sollte der Beleg im Wagen ausreichen, das man da straffrei raus kommt, spätestens wenn das mit den Zahlungsdetails von der Kreditkartenfirma o.ä. abgeglichen wird. In dem Fall könnten Ansprüche gegenüber dem Vermieter schwierig durchzusetzen sein.

    Wenn der Vermieter aber so einen Wagen zurück nimmt und dabei nicht merkt, dass da noch eine Diebstahlmeldung offen ist, und den Wagen wieder neu vermietet - das ist eine ganz klar Schadenersatz Situation.

    Als Anwalt in den USA hat man natürlich grosses Interesse daran, daraus einen "Class Action" Suite mit entsprechenden Punitive Damages zu machen - schliesslich wäre das wie ein Lotto Gewinn, wenn sowas durch kommt. Da könnte schon eine "mildere" Verletzung von Sorgfaltspflichten ausreichen, damit im Prozessfall erhebliche "Strafen" (Punitive Damages) zusätzlich zum Schadenersatz ausgesprochen werden.

  2. Re: Schadenersatz

    Autor: Avarion 17.05.19 - 14:58

    Vom Artikel her liest es sich als passieren solche Dinge hauptsächlich (nur) wenn der Wagen gewechselt wird, aus was für Gründen auch immer, und dann die Umbuchung auf den neuen Wagen nicht korrekt abläuft.

    Ich habe da den Verdacht das der Kunde für den neuen Wagen auch nicht neue Papiere bekommen hat und immer noch mit den alten rumfährt. Und dann ist das Belegen wirklich schwer. Daher kann ich auch verstehen das die Cops einen auch erst mal eintüten bis das geklärt ist.

  3. Re: Schadenersatz

    Autor: quark2017 17.05.19 - 15:11

    Neuerdings erhält man keine Papierbelege/Mietverträge mehr.

    Man hat dann höchstens eine ausgedruckte Reservierungsbestätigung (sofern man nicht spontan gemietet hat) ohne Angabe des Kennzeichens.
    Oder man hat - falls man die betreffende E-Mail abrufen kann - nur eine E-Mail.

    Ob das ausreicht den Cop davon zu überzeugen, dass man kein Schwerverbrecher ist?
    Zumal ja die US-Cops nicht sehr zimperlich mit Verbrechern umgehen.

    EDIT:
    Solche Fälle - das man mehrere Tage festgehalten wird - sind in Deutschland eher nicht denkbar.
    Wenn man hier dem Polizisten ruhig und sachlich erklärt, dass man das Fahrzeug gemietet hat und darum bittet, dass die Polizei sich mit der Autovermietung in Verbindung setzt.
    Dann sollte das hierzulande maximal in einem mehr oder weniger kurzen Besuch der nächsten Polizeiwache enden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 15:14 durch quark2017.

  4. Re: Schadenersatz

    Autor: Trockenobst 17.05.19 - 16:25

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da könnte schon eine "mildere" Verletzung von Sorgfaltspflichten ausreichen,
    > damit im Prozessfall erhebliche "Strafen" (Punitive Damages) zusätzlich zum
    > Schadenersatz ausgesprochen werden.

    Was nützten x00.000 Dollar in dem einen Fall wo du deinen Job verlierst und dann in der großen Datensammlerei als "potentieller Autodieb" in allen schmierigen Schattendatenbanken landest.
    Dann bist du drüben fürs Leben für irgendeinen guten Job "markiert", und alles weil irgendwer keine Lust hat ein paar Server auf den Stand der Technik zu heben.

    Das ist wieder der hübsche Kapitalismus am Werk, Dauerprobleme trägt der Kunde, hier sind ein paar Cents, passiert halt.

  5. Re: Schadenersatz

    Autor: CHU 17.05.19 - 18:13

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was nützten x00.000 Dollar in dem einen Fall wo du deinen Job verlierst und
    > dann in der großen Datensammlerei als "potentieller Autodieb" in allen
    > schmierigen Schattendatenbanken landest.

    Aber, aber, aber, aber... wer nichts zu verbergen hat, braucht doch nichts zu verstecken...

    So oder so ähnlich ging doch dieser exorbitant dämliche Spruch.

  6. Re: Schadenersatz

    Autor: Lasse Bierstrom 17.05.19 - 18:53

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist wieder der hübsche Kapitalismus am Werk, Dauerprobleme trägt der
    > Kunde, hier sind ein paar Cents, passiert halt.

    GOTT SEI DANK gibt es das ausschließlich im Kapitalismus, in der DDR war so etwas nicht möglich!

  7. Re: Schadenersatz

    Autor: schorfi 17.05.19 - 19:16

    Autovermietung in Amerika war kürzlich (Hawaii) immer sehr recht fix und sehr "großzügig" gestaltet:
    - schneller Check-in fürs Auto (wie lange das manchmal in anderen Ländern dauert?)
    - beim Auto holen, Vertrag gezeigt, oh Typen haben wir da, suchen Sie sich eins von denen dort aus (1-2 Klassen höher, mehrere Fahrzeuge)
    - check-out auch schnell und zügige Abnahme des Fhzs

    aber Punkt zwei erklärt das Problem; im Vertrag steht kein Kennzeichen, da es ja noch nicht feststeht welches du dir nimmst/bekommst
    wenn die dann zu blöd waren, das Fahrzeug korrekt wieder einzubuchen und es automatisch eine Diebstahlmeldung rausgeht ist klar was passiert (andererseits wird ggfs beim Rausfahren zumindestens ein QR Code am Auto gescannt, also könnten Sie es wissen und das zurückrollen)

    okay einige dieser Erfahrungen beziehen sich nicht auf Hertz, dafür folgende inkl meiner Empfehlung eher nicht bei denen zu buchen:
    Hertz in Miami (Airport); Fahrzeug vor Wochen gebucht; Ankunft: lange Schlange am Schalter, kein Fortschritt, da keine Autos vorhanden, im Keller vtml nur 1-2 Personen am Auto aufbereiten; aber bei mind 200 Personen wartend entsprechend langsamer Fortschritt; keine Erklärung; keine Entschuldigen; jeder dort hatte eine Buchung/Reservierung; wir haben dann morgens nach 3am unser Auto bekommen, nach 7h warten...keine Einsicht, keine Möglichkeit zur Eskalation, keine Entschuldigung oder Entschädigung; v.a. schwer als non-native; aber die Kunden blieben eher ruhig, wtf?

    Hertz ist nen Saftladen...das hier passt in das Bild das ich von denen gewonnen habe

  8. So ein Vorfall ist in den USA häufig ein Elfmeter

    Autor: M.P. 17.05.19 - 21:40

    für den Geschädigten..

    Falls der Jobverlust nachweislich auf HERTZ zurückzuführen ist, könnte der Schadenersatz so groß sein, dass Du nicht mehr Arbeiten musst ...

  9. Re: So ein Vorfall ist in den USA häufig ein Elfmeter

    Autor: crazypsycho 18.05.19 - 00:44

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für den Geschädigten..
    >
    > Falls der Jobverlust nachweislich auf HERTZ zurückzuführen ist, könnte der
    > Schadenersatz so groß sein, dass Du nicht mehr Arbeiten musst ...

    Die Frage ist, wer für den Schaden aufkommt. Hertz hat das Auto zwar als gestohlen gemeldet, aber die Polizei hat ihren Job nicht gemacht.

  10. Re: Schadenersatz

    Autor: 2ge 18.05.19 - 03:43

    Mein US Kollege geht am Flughafen direkt zum Mietauto, an der Ausfahrt wird seine Karte registriert, und das wars. Keine Reservierung und keine Papiere.
    Wenn da jetzt ein halblanger kommt und dieses Mietauto als gestohlen meldet ist das bei einer Kontrolle kaum nachweisbar, dass man das rechtmaessig gemietet hat....

  11. Re: Schadenersatz

    Autor: quineloe 18.05.19 - 08:03

    In den USA ist es allerdings ein Wirtschaftszweig, Leute einzusperren, und mit Kaution wieder rauszuhauen. Und Wirtschaft über alles. Deswegen wird in den USA prinzipiell immer erst mal verhaftet und eingesperrt, und nur in Ausnahmefällen darf ein Beschuldigter einfach so gehen.

    Bei uns ist das anders rum. Es braucht einen Grund für die Festnahme, und ohne diesen Grund wird man gar nicht erst verhaftet. Man geht einfach davon aus, dass jemand mit festem Wohnsitz in Deutschland schon nicht abhaut.

    Wobei ich bei Autodiebstahl schon vorsichtig wäre. Immerhin ist das Auto unser größtes Heiligtum, wer sich daran vergreift und erwischt wird, der darf mit Methode USA rechnen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Schadenersatz

    Autor: DarkSpir 18.05.19 - 08:29

    In Deutschland erhälst du immer einen ausgedruckten Mietvertrag und den musst du im Auto haben. Denn der ist der Haftpflichtversicherungsnachweis für die Mietdauer. Insofern sind die Ausgangsbedingungen hierzulande anders. Aber ja, man sollte prüfen ob das Kennzeichen auf dem Vertrag passt, bevor man unterschreibt. Aber mal ehrlich, wer Verträge unterschreibt ohne sie zu lesen, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

    Das Ganze wie gesagt gilt für Deutschland. Mir ist klar, dass die rechliche Ausgangssituation in den USA eine Andere ist, die dann so einen Quatsch begünstigt.

  13. Re: Schadenersatz

    Autor: Faksimile 18.05.19 - 09:01

    Wenn es aber aufgrund einer "Falschmeldung" passiert, ist es auch gerechtfertigt, den Verursacher, in dem Fall dann den Vermieter, auf Schadenersatz in Millardenhöhe zu verklagen. Denn auch das ist ja in den USA üblich ...

  14. Re: Schadenersatz

    Autor: Faksimile 18.05.19 - 09:18

    Stimmt. Da ging der Mist nicht von den Firmen aus, sondern vom Staat. Aber das Ergebnis ist wohl nicht groß unterschiedlich ...

  15. Re: So ein Vorfall ist in den USA häufig ein Elfmeter

    Autor: mambokurt 18.05.19 - 13:07

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > für den Geschädigten..
    > >
    > > Falls der Jobverlust nachweislich auf HERTZ zurückzuführen ist, könnte
    > der
    > > Schadenersatz so groß sein, dass Du nicht mehr Arbeiten musst ...
    >
    > Die Frage ist, wer für den Schaden aufkommt. Hertz hat das Auto zwar als
    > gestohlen gemeldet, aber die Polizei hat ihren Job nicht gemacht.

    Wieso hat die ihren Job nicht gemacht? Die haben schwarz auf weiss dass die Karre gestohlen ist und dann wirste halt festgesetzt und der Halter informiert. Das wird eher Hertz sein die die Latenz verursachen, die bekommen dann zu dem Zeitpunkt erst die Info 'Moment, der sagt er hat die Karre in Xyz gemietet', dann werden die da durchklingeln, der Mitarbeiter vor Ort ist erst für die Nachtschicht eingeteilt oder hat am Besten Urlaub und so verstreicht die Zeit.

    Das eigentliche Problem scheint eher der Automatismus dahinter zu sein, wenn ich ein Fahrzeug abgeben kann ohne dass die Info bei Hertz landet ist das System einfach scheiße. (Und man weiss ja nicht wie viele Autos bei denen gerade als abgängig gelten die eigentlich vermietet sind, die 30 sind ja nur die Spitze des Eisbergs)

  16. Re: Schadenersatz

    Autor: sevenacids 18.05.19 - 13:34

    In Deutschland bekommt man zu allen Unterlagen noch den Fahrzeugschein, da dieser während der Fahrt ständig mitzuführen ist und damit hat man rein rechtlich gesehen eine Legitimation zum Führen des Fahrzeugs (darum sollte man den Fahrzeugschein auch nie im Auto belassen). In Verbindung mit dem Mietvertrag sollte das hierzulande im Zweifelsfall eigentlich ausreichen um nicht festgehalten zu werden.

  17. Re: Schadenersatz

    Autor: wonoscho 18.05.19 - 15:32

    Angenommen ein US-Bürger wird von einem böswilligen Nachbarn des Mordes beschuldigt.
    Nach kurzen Ermittlungen stellt sich das als bösartige Unterstellung heraus.
    Was denkst du:
    Landet der zu Unrecht Beschuldigte trotzdem
    in der großen Datensammlerei als "potentieller Mörder" in allen schmierigen Schattendatenbanken ?

    Das ist doch Unsinn!
    Die von Hertz angeleierten Diebstahlverfahren stellen sich als offensichtlich unbegründet heraus. Da wäre es widersinnig, die Beschuldigten trotzdem als potentiell Verdächtige zu speichern.
    Nur weil jemand angeklagt wird heißt das noch lange nicht, dass der Angeklagte sich etwas zu Schulden hat kommen lassen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.19 15:36 durch wonoscho.

  18. Re: Schadenersatz

    Autor: quineloe 18.05.19 - 15:57

    Meinst du, die US Polizei ist da anständiger als unsere Polizei, die nach Lust und Laune alles speichert, sowohl Sachen die sie gar nicht mehr speichern dürfte, als auch Sachen die sie noch nie speichern durfte?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  19. Re: Schadenersatz

    Autor: wonoscho 18.05.19 - 19:01

    Polizisten sind halt auch nur Menschen.
    Es soll ja auch Autofahrer geben, die Geschwindigkeisbeschränkungen auf Straßen regelmäßig ignorieren.
    Etliche Zeitgenossen halten sich nur dann an die Regen, wenn sie wissen dass Kontrolliert wird und dass Strafen drohen.

  20. Re: Schadenersatz

    Autor: Faksimile 18.05.19 - 22:25

    +1

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  2. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen