1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mission E: Porsche will Händler mit…

Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: LastSamuraj 01.03.18 - 08:34

    Was ich nicht verstehe, warum der Gesetzgeber hier zulässt, dass jeder Hersteller eigene Ladeinfrastruktur aufbauen darf?

    Selbst bei beschissenen USB Ladegabeln hat man in den letzten Jahren interveniert und versucht einen Standard durchzusetzen.

    Und hier fangen die wieder an. Und dann auch noch Subventioniert durch Steuergelder. Ressourcenverschwendung auf der höchsten Stufe.

  2. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.18 - 08:41

    Eine durchaus interessante Frage.

    Ich gehe mal davon aus, dass Porsche hier einfach nur Tesla kopiert.

    Vernünftiger wäre es aber tatsächlich gewesen, wenn sich die Stromversorger hier zusammen täten um eine Standard-Ladeinfrastruktur auf die Beine zu stellen. Von mir aus auch gleich EU-weit.

    Bei Verbrennern sind die Tanks und Zapfsäulen ja auch standarisiert.

  3. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Azzuro 01.03.18 - 08:44

    Es ist keine eigene Suppe, das sind CCS Ladesäulen, der Standard in Europa. Der Porsche kann auch an jeder anderen CCS Säule laden, und jedes andere Auto kann an diesen Porsche-Ladesäulen laden. Natürlich kann der jeweilige Porsche-Händler anderen Autos verbieten, an der dortigen Säule zu laden, aber das ist dann einfach Hausrecht. Das erwähnte Netz von 400 Säulen, das in Europa hochgezogen wird, wird von VW mit Porsche und Audi, Ford, Daimler und BMW aufgebaut. Natürlich auch CCS, und da kann dann jedes Autos mit CCS laden.

    Der Gesetzgeber hier in Deutschland ist manchen sogar zu streng. Hier gibt es nämlich die Ladesäulenverordnung. Die ist eigentlich nur die Umsetzung einer EU-Richtlinie, den CCS-Standard zu fördern, aber geht einigen hier zu weit. Denn sie besagt, dass jede öffentliche Schnelladesäule auch CCS bieten muss. Daher baut grad Tesla keine weiteren Supercharger in Deutschland, weil sie dann theoretisch auch eine CCS-Ladeanschluss anbieten müssten. Es gibt daher sogar gerade eine Petition gegen die Ladesäulenverordnung.

  4. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: chefin 01.03.18 - 08:57

    ist doch scheiss egal

    Das teuerste an einer Ladestation ist nicht unbedingt die Ladesäule sondern die Leistung da hin bringen. Trafos, dicke Kabel verbuddeln, Mittelspannungsanzapfungen dort hin verlegen. Ist das mal vorhanden, ist das anklemmen einer Ladeelektronik kaum komplizierter wie einen Durchlauferhitzer anzuschliessen.

    Und da wir weiterhin ein 230/400V Netz haben, sind die 800V Ladestationen für Porsche eh nötig. Weil die Ströme einfach kaum noch beherrschbar sind. Ich hab da so ein Lithiumpack für Modellbau, 3Ah,11,1V, 6qmm Anschlussdrähte. Und diese Drähte werden heiss im Betrieb. Silikonmantel wegen der Temperatur. Die Ströme an den Modellmotoren sind gigantisch. Der Motor ist ja gerade mal 3cm Durchmessend und 2cm lang und hat Pedilec-Klasse. 300W. Und der Draht glüht fast. Da wird es Zeit das man etwas mehr Spannung benutzt, statt weiterhin die Ströme hoch zu jagen.

  5. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: rptrlol 01.03.18 - 09:58

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und da wir weiterhin ein 230/400V Netz haben, sind die 800V Ladestationen
    > für Porsche eh nötig. Weil die Ströme einfach kaum noch beherrschbar sind.
    > Ich hab da so ein Lithiumpack für Modellbau, 3Ah,11,1V, 6qmm
    > Anschlussdrähte. Und diese Drähte werden heiss im Betrieb. Silikonmantel
    > wegen der Temperatur. Die Ströme an den Modellmotoren sind gigantisch. Der
    > Motor ist ja gerade mal 3cm Durchmessend und 2cm lang und hat
    > Pedilec-Klasse. 300W. Und der Draht glüht fast. Da wird es Zeit das man
    > etwas mehr Spannung benutzt, statt weiterhin die Ströme hoch zu jagen.

    6mm^2 sollte mit 30A kein Problem haben, also lauwarme Betriebstemperatur

  6. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: FranzDieKatze 01.03.18 - 10:13

    LastSamuraj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich nicht verstehe, warum der Gesetzgeber hier zulässt, dass jeder
    > Hersteller eigene Ladeinfrastruktur aufbauen darf?

    Wie schon geschrieben gibt es den CCS Standart für Europa.
    Man bräuchte langfristig einen globalen Standart das ist richtig.

    Das größte Problem sind aber die Ladesäulen an sich.
    Haben auf der Arbeit einen Plug in Hybriden und einen i3 mit Range Extender.
    Mit dem i3 erst letzte Woche auf eine Messe gefahren (300km), mit Range Extender durchaus machbar. Das Problem jedoch beim Laden jeder Betreiber kocht seine eigene Suppe. Möchte ich in ganz Deutschland an jeder Zapfsäule tanken können bräuchte einen Kofferraum voll mit Karten die mir das laden ermöglichen und selbst dann ist nichts gewiss. Hatte noch nie Probleme an einer 24h Tanke mit meiner Geldkarte zu tanken..

    Die Automaten müssen endlich eine normale Giro oder Kreditkarte akzeptieren oder zudem noch die Zahlung per Smartphone ermöglichen. Oft sind die Ladesäulen ja umsonst wie in meiner Stadt aus technischen Gründen muss ich aber immer meine Karte ranhalten und mir wird für jede begonnene Ladung 1Cent abgebucht weil das System sonst nicht funktioniert...

    Nächstes Problem kommt auf wenn die 22kw Säule zu unmöglichen Strompreisen mir 22kw abrechnet der Renault Zoe (Zweitwagen vom Chef) aber lediglich, aufgrund der Minustemperaturen in Österreich am morgen, mit <5kw läd....

  7. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: thinksimple 01.03.18 - 10:18

    rptrlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chefin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und da wir weiterhin ein 230/400V Netz haben, sind die 800V
    > Ladestationen
    > > für Porsche eh nötig. Weil die Ströme einfach kaum noch beherrschbar
    > sind.
    > > Ich hab da so ein Lithiumpack für Modellbau, 3Ah,11,1V, 6qmm
    > > Anschlussdrähte. Und diese Drähte werden heiss im Betrieb. Silikonmantel
    > > wegen der Temperatur. Die Ströme an den Modellmotoren sind gigantisch.
    > Der
    > > Motor ist ja gerade mal 3cm Durchmessend und 2cm lang und hat
    > > Pedilec-Klasse. 300W. Und der Draht glüht fast. Da wird es Zeit das man
    > > etwas mehr Spannung benutzt, statt weiterhin die Ströme hoch zu jagen.
    >
    > 6mm^2 sollte mit 30A kein Problem haben, also lauwarme Betriebstemperatur

    Wie kommst du auf 30A?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Dwalinn 01.03.18 - 11:12

    >Daher baut grad Tesla keine weiteren Supercharger in Deutschland, weil sie dann theoretisch auch eine CCS-Ladeanschluss anbieten müssten. Es gibt daher sogar gerade eine Petition gegen die Ladesäulenverordnung.

    Dabei werden Tesla/Musk-Fanboys nie Leid zu erwähnen das Musk das ja nur macht um Stromer zu fördern :)


    Auf alle fälle kann Musk weiterhin seine Supercharger bauen, nur muss er daneben noch CSS anbieten (wird in anderen Ländern auch so gemacht)

  9. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.18 - 11:28

    > Dabei werden Tesla/Musk-Fanboys nie Leid zu erwähnen das Musk das ja nur macht um Stromer zu fördern :)

    Gar nicht so falsch wie es klingt. Fakt ist, das Laden an den SuperChargern ist kinderleicht und unbürokratisch, im Gegensatz zu den "anderen" Ladestationen.

  10. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Dwalinn 01.03.18 - 12:04

    Na klar, entweder du darfst das noch kostenlos machen oder du musst die Flat dazubuchen. Wie das mit anderen Autos ist weiß ich allerdings nicht, gibt es hier vll eine Abbuchung über EC/Kreditkarte?

  11. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Azzuro 01.03.18 - 12:48

    > Wie das mit anderen Autos ist weiß ich allerdings nicht,
    > gibt es hier vll eine Abbuchung über EC/Kreditkarte?

    Nein, leider nicht, das wird eben oft kritisiert. Stattdessen braucht man ein Account beim Ladesäuleanbieter und eine ID-Karte

  12. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: Dwalinn 01.03.18 - 13:07

    Ich hatte mich dabei eher auf Tesla bezogen (da du meintest das es Kinderleicht ist).
    Zumindest in Norwegen werden ja auch CSS Säulen bei den Tesla Ladepunkten angeboten, leider habe ich nie einen Bericht gehört wie man da als Nissan, VW, Hyundai, Renault Besitzer bezahlt

    Das es bei anderen Ladesäulen Anbieter ein regelrechtes Chaos ist weiß man ja. Hier muss endlich an starker Anbieter kommen der das Bezahlsystem vereint oder man muss die Möglichkeit haben direkt per Karte oder Bar zahlen zu können.

  13. Re: Gesetzgeber pennt wieder. Jeder darf seine eigene Suppe kochen

    Autor: lennartc 01.03.18 - 16:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mich dabei eher auf Tesla bezogen (da du meintest das es
    > Kinderleicht ist).
    > Zumindest in Norwegen werden ja auch CSS Säulen bei den Tesla Ladepunkten
    > angeboten, leider habe ich nie einen Bericht gehört wie man da als Nissan,
    > VW, Hyundai, Renault Besitzer bezahlt

    Woher hast du diese Information? Konnte dazu nichts im Internet finden und meines Wissens nach, kann an Superchargern nur mit Tesla Protokoll über Typ2-Gleichstrom geladen werden.
    Tesla hatte auch Angeboten dieses Protokoll als Standard einführen zu lassen und dann anderen den Zugriff auf Ihre Ladeinfrastruktur zu gewähren, allerdings wurde dann von den deutschen Automobilherstellern CCS durchgedrückt - was vielleicht langfristig auch sinnvoller ist, da die beiden dicken CCS-Kontakte sicherlich mehr Leistung vertragen als nur Typ2.

    Eine Abrechnung gibt es im Tesla-System allerdings schon - zwischenzeitlich war die Flat ja mal abgeschafft für Neuwagen und nun ist das Kontingent auf 400kWh im Jahr begrenzt (für Neuwagen). Preise an den Superchargern sind allerdings (im Gegensatz zu den anderen Schnelladestation) richtig günstig: ¤ 0.34 pro Minute über 60 kW
    ¤ 0.17 pro Minute bis 60 kW. Die Abrechnung geschieht dabei über das Tesla-Konto, das sowieso jeder Tesla-Besitzer hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  3. Wiferion GmbH, Freiburg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme