1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mission E: Porsche will Händler mit…

Na toll:

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na toll:

    Autor: whgreiner 01.03.18 - 09:26

    In 3,5 Sekunden auf 100, Spitze 250, Reichweite 400 km. Letzteres allerdings nur mit nagelneuer Batterie, wenn man gaaanz sachte auf maximal 70 km/h beschleunigt (also ungefähr so fährt wie weiland mit dem Goggomobil - das Kofferrraumvolumen ist ja auch vergleichbar), Heizung und Klimaanlage ausgeschaltet läßt und sich nach den 400 km zur nächsten Ladestation abschleppen läßt.

    Tatsächlich im Alltagsverkehr nutzbare Reichweite so ca. 100 km, bei Tempo 200 auf der Autobahn (was heute schon jeder bessere Mittelklasse-Diesel 700 km weit durchhält) vielleicht noch 30 km - also im Zweifelsfall noch nicht mal von einer Raststätte zur nächsten. Und da dann in aller Regel KEINE 800-Volt-Ladestation zur Verfügung steht, ist vor dem Weiterfahren erst mal erst mal ein achtstündiger Ladevorgang nötig. Wenn man auf eine 100-km-Strecke die Leistung dieses "Supersportwagens" ausnutzt, ist man am Ende mit dem Fahrrad schneller.

    Sorry, Leute, da fühle ich mich schon ein bisserl veralbert. Was soll der Sch....??

  2. Re: Na toll:

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.18 - 09:36

    Du veralberst Dich aber auch grad selbst ein bisschen, mit Deinen veralteten Informationen bzgl. E-Mobilität.

    Du solltest mal ein Update einspielen.

    PS: Was nützt mir ein Diesel mit 1000 km Reichweite, wenn ich damit in Zukunft nicht überall hinkomme?

  3. Re: Na toll:

    Autor: Seizedcheese 01.03.18 - 09:36

    Ah, die berühmten aus dem allerunwertesten gezogenen Zahlen, interessant diese Insider infos.

    Wer Porsche kennt, der weiß die Jungs enttäuschen nicht, 6, setzen.

  4. Re: Na toll:

    Autor: DeathMD 01.03.18 - 09:38

    Ein Bugatti Veyron ist nach 12 Minuten leer gefahren und kostet 3,3 Mio ¤.

    Sorry, Leute, da fühle ich mich schon ein bisserl veralbert. Was soll der Sch....??

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Na toll:

    Autor: Old Fly 01.03.18 - 09:53

    Sind das alles Annahmen, oder hattest du bereits die Gelegenheit, dieses Auto zu testen?
    Also ich nicht, bin aber bereits andere E-Autos gefahren und kenne Leute, die täglich mit diversen E-Autos unterwegs sind.

    Tatsache ist, dass die E-Autos grundsätzlich bereits alltagstauglich sind. Es fehlen Lademöglichkeiten und Varianten wie Kombis und Kleinbusse für Familien beispielsweise.

    Und was das Tanken angeht, werden wir wohl von den bisher "üblichen" Tankstellen wegkommen müssen und das Auto sollte mehr wie ein Smartphone behandelt werden. Parklätze müssen mit Ladesäulen ausgestattet werden, damit der Akku aufgeladen wird, wenn das Auto sich gerade nicht bewegt.
    Die ultrastarken Ladesäulen braucht man dann eigentlich fast nur noch auf der Autobahn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.18 09:54 durch Old Fly.

  6. Re: Na toll:

    Autor: GT3RS 01.03.18 - 10:19

    und ? Die vielfach gelobten Tesla fahre ich auch in kürzester Zeit leer. Zumindest wenn ich das Teil richtig bewege

  7. Re: Na toll:

    Autor: thinksimple 01.03.18 - 10:21

    whgreiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 3,5 Sekunden auf 100, Spitze 250, Reichweite 400 km. Letzteres
    > allerdings nur mit nagelneuer Batterie, wenn man gaaanz sachte auf maximal
    > 70 km/h beschleunigt (also ungefähr so fährt wie weiland mit dem Goggomobil
    > - das Kofferrraumvolumen ist ja auch vergleichbar), Heizung und Klimaanlage
    > ausgeschaltet läßt und sich nach den 400 km zur nächsten Ladestation
    > abschleppen läßt.
    >
    > Tatsächlich im Alltagsverkehr nutzbare Reichweite so ca. 100 km, bei Tempo
    > 200 auf der Autobahn (was heute schon jeder bessere Mittelklasse-Diesel 700
    > km weit durchhält) vielleicht noch 30 km - also im Zweifelsfall noch nicht
    > mal von einer Raststätte zur nächsten. Und da dann in aller Regel KEINE
    > 800-Volt-Ladestation zur Verfügung steht, ist vor dem Weiterfahren erst mal
    > erst mal ein achtstündiger Ladevorgang nötig. Wenn man auf eine
    > 100-km-Strecke die Leistung dieses "Supersportwagens" ausnutzt, ist man am
    > Ende mit dem Fahrrad schneller.
    >
    > Sorry, Leute, da fühle ich mich schon ein bisserl veralbert. Was soll der
    > Sch....??


    Du fährst im Alltag also 200km/h mindestens 1 Stunde lang. Soso. Wo auf dem Nürburgring? Ja, alltäglich. Mach ich auch jeden Tag so.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Na toll:

    Autor: whgreiner 01.03.18 - 10:29

    "Ein Bugatti Veyron ist nach 12 Minuten leer gefahren und kostet 3,3 Mio ¤."

    Ich hab nicht behauptet, dass der viel vernünftiger wäre :-)

    Aber immerhin rennt der bei Vollgas 400 km/h und legt in den 12 Minuten 80 km zurück. Der E-Porsche würde bei dem Tempo - wenn er's denn überhaupt könnte - schon nach 5 km stehen bleiben.

  9. Re: Na toll:

    Autor: Dwalinn 01.03.18 - 11:03

    whgreiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 3,5 Sekunden auf 100, Spitze 250, Reichweite 400 km. Letzteres
    > allerdings nur mit nagelneuer Batterie, wenn man gaaanz sachte auf maximal
    > 70 km/h beschleunigt (also ungefähr so fährt wie weiland mit dem Goggomobil
    > - das Kofferrraumvolumen ist ja auch vergleichbar), Heizung und Klimaanlage
    > ausgeschaltet läßt und sich nach den 400 km zur nächsten Ladestation
    > abschleppen läßt.
    1. Reichweite ist 500km die angaben sind zwar NEFZ allerdings sollte man mit dem 100kWh Akku auch so weit kommen.
    2. Die 400km erreicht man auch mit 120-130 km/h zumindest wenn das ganze mit dem Tesla P100D vergleichbar ist. Eine höhere Geschwindigkeit macht ohnehin nur in Deutschland sinn.
    3. Der Akku wird sicherlich besser halten als die billigen Handy Akkus von vor 25 Jahren
    4. Auf lange Sicht wird das Ladenetzwerk von Porsche und später sicherlich auch von VW und Audi deutlich engmaschiger sein.

    > Tatsächlich im Alltagsverkehr nutzbare Reichweite so ca. 100 km,
    Aha...
    > bei Tempo
    > 200 auf der Autobahn (was heute schon jeder bessere Mittelklasse-Diesel 700
    > km weit durchhält) vielleicht noch 30 km
    Was ist für dich bessere Mittelklasse? Richtung A4? Der sollte bei 200km/h sicherlich 11-13l auf 100km verbrauchen, der Tank ist dabei 40l groß oder 54l gegen Aufpreis.

    > - also im Zweifelsfall noch nicht
    > mal von einer Raststätte zur nächsten. Und da dann in aller Regel KEINE
    > 800-Volt-Ladestation zur Verfügung steht, ist vor dem Weiterfahren erst mal
    > erst mal ein achtstündiger Ladevorgang nötig. Wenn man auf eine
    > 100-km-Strecke die Leistung dieses "Supersportwagens" ausnutzt, ist man am
    > Ende mit dem Fahrrad schneller.
    Er kommt sicherlich auch bei 200 km/h weiter als 30km wie viel weiter sieht man später dann im Test.

    > Sorry, Leute, da fühle ich mich schon ein bisserl veralbert. Was soll der
    > Sch....??
    Bei so viel Unwissen und falschen Informationen fühle eher ich mich versch...

  10. Re: Na toll:

    Autor: bofhl 01.03.18 - 11:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du veralberst Dich aber auch grad selbst ein bisschen, mit Deinen
    > veralteten Informationen bzgl. E-Mobilität.
    >
    > Du solltest mal ein Update einspielen.
    >
    > PS: Was nützt mir ein Diesel mit 1000 km Reichweite, wenn ich damit in
    > Zukunft nicht überall hinkomme?

    Tröste dich, Mazda hat es gerade geschafft, einen reinen Benzinmotor wie einen Dieselmotor hochdrucktechnisch zu betreiben mit den selben Treibstoffersparnissen wie einen reinen Dieselmotor. Der darf dann wieder wie alle anderen Benziner überall hin!

  11. Re: Na toll:

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.18 - 11:55

    > Der darf dann wieder wie alle anderen Benziner überall hin!

    Und was mach ich, wenn die Benziner auch nicht mehr über all hin dürfen?
    Das wäre nämlich der nächst konsequente Schritt.

  12. Re: Na toll:

    Autor: Dwalinn 01.03.18 - 12:13

    Nicht unbedingt, erstmal gucken wie "sauber" der Mazda das Benzin verbrennt und wie gut der Filter ist.

    Aktuell sollte man aber auch eher ein paar der schlimmsten Benziner (mit Direkteinspritzung) als Diesel verbieten. NOx ist bei Dieseln zwar deutlich schlimmer aber wenigstens sind die Filter besser als die nicht vorhandenen der Benziner

  13. Re: Na toll:

    Autor: Kosta 01.03.18 - 12:26

    whgreiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 3,5 Sekunden auf 100, Spitze 250, Reichweite 400 km. Letzteres
    > allerdings nur mit nagelneuer Batterie, wenn man gaaanz sachte auf maximal
    > 70 km/h beschleunigt (also ungefähr so fährt wie weiland mit dem Goggomobil
    > - das Kofferrraumvolumen ist ja auch vergleichbar), Heizung und Klimaanlage
    > ausgeschaltet läßt und sich nach den 400 km zur nächsten Ladestation
    > abschleppen läßt.
    >
    > Tatsächlich im Alltagsverkehr nutzbare Reichweite so ca. 100 km, bei Tempo
    > 200 auf der Autobahn (was heute schon jeder bessere Mittelklasse-Diesel 700
    > km weit durchhält) vielleicht noch 30 km - also im Zweifelsfall noch nicht
    > mal von einer Raststätte zur nächsten. Und da dann in aller Regel KEINE
    > 800-Volt-Ladestation zur Verfügung steht, ist vor dem Weiterfahren erst mal
    > erst mal ein achtstündiger Ladevorgang nötig. Wenn man auf eine
    > 100-km-Strecke die Leistung dieses "Supersportwagens" ausnutzt, ist man am
    > Ende mit dem Fahrrad schneller.
    >
    > Sorry, Leute, da fühle ich mich schon ein bisserl veralbert. Was soll der
    > Sch....??

    Don't feed the troll...

  14. Re: Na toll:

    Autor: AndyMt 01.03.18 - 13:19

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht unbedingt, erstmal gucken wie "sauber" der Mazda das Benzin verbrennt
    > und wie gut der Filter ist.
    >
    > Aktuell sollte man aber auch eher ein paar der schlimmsten Benziner (mit
    > Direkteinspritzung) als Diesel verbieten. NOx ist bei Dieseln zwar deutlich
    > schlimmer aber wenigstens sind die Filter besser als die nicht vorhandenen
    > der Benziner
    Das wurde doch grad letztens widerlegt:
    https://www.auto-motor-und-sport.de/test/nox-partikel-co2-11-autos-im-real-fahr-test/
    Auszug:
    "Für die hohen Stickoxidwerte vieler Innenstädte lässt sich der Benziner also kaum verantwortlich machen, wie ein Blick auf die Dieselfraktion beweist: Selbst der beste Selbstzünder Audi A4 TDI kam mit 199 mg auf rund das Doppelte des schlechtesten Benziners. BMW X1 xDrive 20d, Mazda 6 2.2 Diesel und VW Golf 2.0 TDI stießen zwischen 250 und 400 mg aus, während der Renault Kadjar sogar auf knapp 700 mg kommt. Auch Diesel dürfen auf der Straße das 2,1-Fache ihrer Laborgrenze von 80 mg/km ausstoßen, was 168 mg/km bedeutet. Von unseren fünf Kandidaten kommt nur der Audi mit seinem aufwendigen SCR-Reinigungssystem in die Nähe davon, während der Renault das Vierfache des Straßenwertes ausstößt."

  15. Re: Na toll:

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.18 - 13:50

    Zu spät :)

  16. Re: Na toll:

    Autor: Dwalinn 01.03.18 - 14:58

    Scheinbar sagt da jeder Test was anderes aus. Neben den Feinstaub gibt es aber natürlich auch noch andere Gesundheitsschädliche Substanzen.

    https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/umwelt/benziner-direkteinspritzung-so-schmutzig-alte-diesel/

    Hier wurde ein neuer Diesel (Norm 5B) mit Benziner von 2001 bis 2016 vergleichen.

  17. Re: Na toll:

    Autor: AndyMt 01.03.18 - 15:29

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar sagt da jeder Test was anderes aus. Neben den Feinstaub gibt es
    > aber natürlich auch noch andere Gesundheitsschädliche Substanzen.
    >
    > www.ingenieur.de
    >
    > Hier wurde ein neuer Diesel (Norm 5B) mit Benziner von 2001 bis 2016
    > vergleichen.
    Jene Untersuchung fand ja eben wieder unter Laborbedingungen statt (immerhin nach WLTP), im Gegensatz vom vorgängigen Test, der in Praxisfahrten ermittelt wurde.

    Die ganzen andere Giftstoffe sind natürlich ebenso unschön. Unterm Strich heisst das deshalb für mich schon länger: mein nächstes Auto fährt auf jeden Fall (Batterie) elektrisch. Solaranlage wird auch grad evaluiert.

  18. Re: Na toll:

    Autor: Ryoga 01.03.18 - 15:44

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tröste dich, Mazda hat es gerade geschafft, einen reinen Benzinmotor wie
    > einen Dieselmotor hochdrucktechnisch zu betreiben mit den selben
    > Treibstoffersparnissen wie einen reinen Dieselmotor. Der darf dann wieder
    > wie alle anderen Benziner überall hin!

    Naja, ob das, was Mazda angekündigt hat, auch mit dem übereinstimmt was dann nächstes Jahr tatsächlich geliefert werden kann bleibt abzuwarten.

  19. Re: Na toll:

    Autor: whgreiner 01.03.18 - 18:05

    "1. Reichweite ist 500km die angaben sind zwar NEFZ allerdings sollte man mit dem 100kWh Akku auch so weit kommen."

    Himmelherrgott, wieso haben heutzutage die Youngsters so gar keine Vorstellung mehr von physikalischen Größen?

    Ein 100 kWh-Akku soll also einen halbwegs flott bewegten 500-PS-Sportwagen 500 km weit bringen? Ein Liter Benzin enthält 11,7 KWh Energie. Die 95 KWh (nicht 100 - wenn schon Korinthenkacken, dann doch bitte konsequent :)) einer komplett aufgeladenen, neuen Batterie entsprechen folglich der Energie von ca. 8 Liter Benzin. Okay - der E-Antrieb hat im praktischen Betrieb einen dreimal so hohen Wirkungsgrad wie der Benziner - dann also 24 Liter Benzin für 500 km. Wie muß man wohl einen über 2 Tonnen schweren (allein die Batterie wiegt schon über 500 kg) 500-PS-Sportwagen fahren, um - energetisch auf Benziner-Verhältnisse umgerechnet - unter 5 Liter Verbrauch zu kommen?

    Wenn man das überhaupt schaffen kann, dann nur durch völlig praxisferne, extremste Kriecherei - der mit der dritten Potenz der Geschwindigkeit wachsende Luftwiderstand ist dabei Hauptfeind Nr.1. Und auch dann klappt das nur unter Idealbedingungen: nagelneue Batterie bei optimaler Betriebstemperatur, keine Heizung, keine Klimaanlage. Zum Schluß der Übung muß man sich mit tiefentladener Batterie abschleppen lassen und hat dadurch mal eben so an die 10KEuro an Batterieverschleiß - beim zweiten Versuch mit derselben Batterie sind's dann schon nur noch 85 KWh.

    Bitte mal Hirn einschalten, bevor man den Werbefritzen alles glaubt.

  20. Re: Na toll:

    Autor: lennartc 01.03.18 - 18:44

    whgreiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "1. Reichweite ist 500km die angaben sind zwar NEFZ allerdings sollte man
    > mit dem 100kWh Akku auch so weit kommen."
    >
    > Himmelherrgott, wieso haben heutzutage die Youngsters so gar keine
    > Vorstellung mehr von physikalischen Größen?
    >
    > Ein 100 kWh-Akku soll also einen halbwegs flott bewegten 500-PS-Sportwagen
    > 500 km weit bringen? Ein Liter Benzin enthält 11,7 KWh Energie. Die 95 KWh
    > (nicht 100 - wenn schon Korinthenkacken, dann doch bitte konsequent :))
    > einer komplett aufgeladenen, neuen Batterie entsprechen folglich der
    > Energie von ca. 8 Liter Benzin. Okay - der E-Antrieb hat im praktischen
    > Betrieb einen dreimal so hohen Wirkungsgrad wie der Benziner - dann also 24
    > Liter Benzin für 500 km. Wie muß man wohl einen über 2 Tonnen schweren
    > (allein die Batterie wiegt schon über 500 kg) 500-PS-Sportwagen fahren, um
    > - energetisch auf Benziner-Verhältnisse umgerechnet - unter 5 Liter
    > Verbrauch zu kommen?

    Was soll denn die Schwachsinnsumrechnung auf Benzin?
    Wenn man mit 100kwh 500km weit kommen will, darf man maximal 20kwh/100km verbrauchen/umsetzen. Wenn man sich Mal die "Verbräuche" aktueller eAutos anschaut, so stellt man fest, dass das keineswegs so abwegig ist:
    eGolf NEFZ ~13kwh/100km, reell ~17kwh/100km
    Ioniq NEFZ ~11,5kwh/100km, reell ~14kwh/100km
    Tesla P100D NEFZ 20kwh/100km, reell ~24kwh/100km

    Wenn man jetzt annimmt, dass der Porsche vom Gewicht irgendwo zwischen ioniq und Tesla liegen wird, sind die 20kwh/100km nicht unerreichbar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  3. nexible GmbH, Düsseldorf
  4. Evotec SE, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme