Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitarbeiter entlassen: Apple ändert…

Na Gott sei dank

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na Gott sei dank

    Autor: superdachs 10.09.16 - 17:35

    Mir reichen schon Sektenmitglieder die kleine Apple Aufkleber am auto haben. Autos von Apple (die dann natürlich alles anders machen als der Rest der Verkehrsteilnehmer) hätten gerade noch gefehlt. Apple soll weiter consumerkram für Leute mit Hang zu Statussymbolen machen und sich aus sicherheitskritischen Bereichen heraus halten.

  2. Re: Na Gott sei dank

    Autor: User_x 10.09.16 - 22:18

    das ist auch nur relativ. wo heute bmw oder audi drauf steht, muss es nicht unbedingt drin sein. das meiste zeuch kommt eh von bosch, siemens oder continental...

    aber genau das ist das KO-kriterium für apple. anstatt bestimmte bereiche aus automotive als synergie oder kooperation auszuwählen und führend für diese entwicklung zu sein, würde ein ganzer pkw von apple der marke eher schaden, als diese aufzuwerten.

    ich wette, bmw könnte auch elektrische zahnbürsten produzieren, würde die aber nie unter bmw anbieten.... bugatti schuhe, porsche koffer... sind evrl. solche marketing-spielwiesen, interessant wäre hierfür z.b. eine studie wie die marke davon profitiert bzw. leidet...

  3. Re: Na Gott sei dank

    Autor: Iomegan 10.09.16 - 22:47

    Jaja, Apple User sind alles nur Angeber und Opfer. Und du bist natürlich keiner dieser Lemminge, weil du bist wirklich besser. Ich kann's nicht mehr hören. Manche Leute haben echt merkwürdige Probleme das immer wieder irgendwo rauszuschreien zu müssen... Mein Beileid und gute Nacht.

  4. Re: Na Gott sei dank

    Autor: jo-1 11.09.16 - 07:33

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir reichen schon Sektenmitglieder die kleine Apple Aufkleber am auto
    > haben. Autos von Apple (die dann natürlich alles anders machen als der Rest
    > der Verkehrsteilnehmer) hätten gerade noch gefehlt. Apple soll weiter
    > consumerkram für Leute mit Hang zu Statussymbolen machen und sich aus
    > sicherheitskritischen Bereichen heraus halten.


    erster vernünftiger Kommentar hier zu diesem Thema!!

    Ich habe auch eher immer das Gefühl, dass eine Gegenreligion stattfindet.

    Ist ähnlich wie die Aussage mit den Rauchern als toleranteste Spezies, die Nichtraucher dulden würde ,-)

    Es ist völlig Sinn entleert sich als Inhaber von Marke oder Produkt X über Produkt Y aufzuregen - das hat immer ein Gschmäckle.

    Also ich finde Selfies absolut lächerlich und trotzdem schreibe ich das nicht als Kommentar zu jedem Beitrag über ein Smartphone mit Frontkamera - was wäre auch der Sinn eines solchen Kommentars?

    Halt - jetzt beginne ich zu verstehen - die Aussage gegen etwas ist eine Selbstoffenbarung der eigenen Unzulänglichkeit und der eigenen inneren Konflikte.

    Nun - so gesehen tun mir die XYZ Hasser wirklich leid - so offensichtlich hätte ich es nicht gemacht mein Innerstes nach Aussen zu kehren ,-)

  5. Re: Na Gott sei dank

    Autor: neocron 12.09.16 - 08:14

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir reichen schon Sektenmitglieder die kleine Apple Aufkleber am auto
    > haben.
    ist das Neid auf Leute, die mit einem gekauften Produkt zufrieden sind?

    > Apple soll weiter
    > consumerkram für Leute mit Hang zu Statussymbolen machen und sich aus
    > sicherheitskritischen Bereichen heraus halten.
    hui es ist Neid ... tut mir leid fuer dich ... :(

  6. Re: Na Gott sei dank

    Autor: User_x 13.09.16 - 14:28

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir reichen schon Sektenmitglieder die kleine Apple Aufkleber am auto
    > > haben.
    > ist das Neid auf Leute, die mit einem gekauften Produkt zufrieden sind?
    >
    > > Apple soll weiter
    > > consumerkram für Leute mit Hang zu Statussymbolen machen und sich aus
    > > sicherheitskritischen Bereichen heraus halten.
    > hui es ist Neid ... tut mir leid fuer dich ... :(

    sicherheitskritisch; sicherheitskritisch; sicherheitskritisch; ...Das ist kein Neid, das ist abwägung der Gefahrenlage... ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  4. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00