Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitarbeiter entlassen: Apple ändert…

Was macht Apple eigentlich mit dem ganzen Geld?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was macht Apple eigentlich mit dem ganzen Geld?

    Autor: Snoozel 10.09.16 - 13:48

    Ich mein - die anderen Unternehmen wie Amazon, Google, Microsoft etc. haben irgendwelche Themen wo sie ihr Geld verschleudern, aber Apple?
    Legen die es nur auf die Bank?

  2. Re: Was macht Apple eigentlich mit dem ganzen Geld?

    Autor: Sharra 10.09.16 - 13:56

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein - die anderen Unternehmen wie Amazon, Google, Microsoft etc. haben
    > irgendwelche Themen wo sie ihr Geld verschleudern, aber Apple?
    > Legen die es nur auf die Bank?


    Derzeit größtenteils ja.
    Das liegt daran, dass sie es um verrecken vermeiden wollen, das Vermögen in die USA zu bringen, weil dann Steuern fällig wären. Darum liegt das Geld auf Auslandskonten. Und da man bei Apple derzeit scheinbar überhaupt keinen Plan hat, was man in Zukunft so machen soll, wird das Geld auch nicht investiert.
    Zumindest zeichnet sich derzeit überhaupt nichts ab.
    Mag durchaus sein, dass der große Masterplan intern diskutiert und vorbereitet wird, aber da Apple schlimmer ist, als eine Auster, könnte man ihnen das höchstens mit Gewalt entlocken, bevor sie es freiwillig preisgeben.

  3. Re: Was macht Apple eigentlich mit dem ganzen Geld?

    Autor: jo-1 11.09.16 - 07:42

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > . . . da Apple schlimmer ist, als eine Auster, könnte man
    > ihnen das höchstens mit Gewalt entlocken, bevor sie es freiwillig
    > preisgeben.

    was ist denn an einer Auster schlimm? Ich hab die zum Fressen gern ,-)

    Mit etwas Zitrone und dem passenden Begleitwein eine Delikatesse - ich lasse sie mir übriges immer öffnen und probiere das gar nicht erst selber.

    Zur rechten Zeit wird sich Apple auch hierzu äussern. Oder auch nie wenn es kein Produkt zum Verkaufen gibt.

    Apple verhält sich hier nicht anders als andre Unternehmen. Wisst Ihr was BMW, Mercedes oder Siemens so alles vor haben?
    Keine Firme rückt freiwillig ihre Strategie raus und posaunt in aller Öffentlichkeit jegliches Detail zu den neuen Produkten raus.

    Nur selbstverliebte ITler sind offenkundig der Meinung dass die Konkurrenz alle Entwicklungen quasi als Open Source schon ab der Idee betreiben müsste ;-)

    Ich wüsste nicht wann grosse DAX-notierte Konzerne jemals neue Strategien geäussert hätten vor der Markteinführung. Klar besteht eine Adhoc Pflicht für wichtige Dinge und dieser kommt Apple auch nach - genau wie alle andren Börsen notierten Unternehmen - mehr ist von keinem Unternehmen zu erwarten.

    Ich bin verwundert von so viel Unkenntnis über Wirtschaftszusammenhänge!

    Macht sicher Spaß ein Leben mit klarem Feindbild zu führen - mein Feindbild sind Selfie-Photographen ,-)

  4. Re: Was macht Apple eigentlich mit dem ganzen Geld?

    Autor: Peter Brülls 11.09.16 - 08:20

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > . . . da Apple schlimmer ist, als eine Auster, könnte man
    > > ihnen das höchstens mit Gewalt entlocken, bevor sie es freiwillig
    > > preisgeben.
    >
    > was ist denn an einer Auster schlimm? Ich hab die zum Fressen gern ,-)


    > Apple verhält sich hier nicht anders als andre Unternehmen. Wisst Ihr was
    > BMW, Mercedes oder Siemens so alles vor haben?
    > Keine Firme rückt freiwillig ihre Strategie raus und posaunt in aller
    > Öffentlichkeit jegliches Detail zu den neuen Produkten raus.

    Prinzipiell richtig, aber ich glaube Du hast den VP etwas falsch verstanden, wenn Du annimmst er habe hier ein Feindbild oder sähe Apple in der Pflicht.

    Und Apple verhält sich schon anders (was ich meinen Augen auch Teil ihres Erfolgs ist)

    Zum einen gehören sie zu den Unternehmen, die am besten sind, was Geheimhaltung angeht. Zumindest bei den zivilen.

    Der größere Unterschied ist aber nicht die Geheimhaltung (also nichts versehentlich verraten), sondern dass sie auch keine großen Absichtserklärungen und Vorankündigungen machen.

    Bei Software wird etwas zur WWDC angekündigt und man kriegt dann auch im wesentlichen dass, was vorgestellt wurde. Das läßt sich auch nicht vermeiden, denn die Entwickler sollen ja dann auch schon das heiße neue Zeugs unterstützen.

    Bei Hardware ist es in fast allen Fällen anders, im schlimmsten Fall gehen sie mit etwa einem halben Jahr Vorlauf für ein konkretes neues Produkt, dass dann aber auch so erscheinen wird, an die Öffentlichkeit.

    Bei der Apple Watch z. B. wird im Nachinein sehr deutlich, dass sie unter Zeitdruck gehandelt haben, weil die Geheimhaltung nicht funktioniert hat (nicht funktionieren konnte, bei den Zahlen bei Produktstart) und weil Apple Pay integral damit verknüpft ist. Und das ja auch für das iPhone 6 ging.

    MicroSoft, Samsung und selbst Google sind da deutlich plapperhafter, was das „das bringen wir irgendwie so ähnlich irgendwann später zu irgendeinem Preis raus“ angeht.

    Amazon hingegen ist da mindestens auf dem selben Niveau, hat aber auch den kleinen Vorteil, weniger Partner und kleine Stückzahlen zu haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20