1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilität: Überlasten zu viele…

Ladefahrplan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ladefahrplan

    Autor: smonkey 30.10.19 - 10:06

    Bei aller Begeisterung für die Technik, Innovation sieht anders aus. Nicht nur, dass ich mit einem BEV alle paar hundert Kilometer eine längere Zwangspause einlegen müsste, Nein, um das Netz zu schützen müsste ich mich auch noch mit meiner Straße / Viertel absprechen wann ich wohin fahren möchte damit mein Akku voll geladen ist. Nein, das muss besser gehen.

  2. Re: Ladefahrplan

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.19 - 10:09

    Nach allen paar hundert Kilometern solltest Du auch mit einem Verbrenner eine Pause machen.

    Wenn Du aber Dein E-Auto nicht selbst durch eine eigene Solaranlage aufladen kannst, dann solltest Du Dir evtl. noch keins kaufen, ja.

    Wobei ich das Absprechen mit den Nachbarn hier für etwas übertrieben halte. Du spricht Dich ja auch mit niemanden ab vorher ab, wenn zur Tanke fahren willst.

  3. Re: Ladefahrplan

    Autor: smonkey 30.10.19 - 10:12

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach allen paar hundert Kilometern solltest Du auch mit einem Verbrenner
    > eine Pause machen.

    Das möchte aber immer noch gerne ich entscheiden, wann und wo ich Pause mache - und vor allem wie lange.

    > Wenn Du aber Dein E-Auto nicht selbst durch eine eigene Solaranlage
    > aufladen kannst, dann solltest Du Dir evtl. noch keins kaufen, ja.

    Nennen Sie mir bitte einen Fall, in dem ein Betreiber einer Solaranlage seinen Strom für das BEV verwendet statt es lukrativer ins Netz einzuspeisen.

    > Wobei ich das Absprechen mit den Nachbarn hier für etwas übertrieben halte.
    > Du spricht Dich ja auch mit niemanden ab vorher ab, wenn zur Tanke fahren
    > willst.

    Muss ich auch nicht, weil ich beim Kraftstoff-Tanken nicht im ungünstigsten Fall einen Blackout in meiner Straße verursache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.19 10:13 durch smonkey.

  4. Re: Ladefahrplan

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.19 - 10:16

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach allen paar hundert Kilometern solltest Du auch mit einem Verbrenner
    > > eine Pause machen.
    >
    > Das möchte aber immer noch gerne ich entscheiden, wann und wo ich Pause
    > mache - und vor allem wie lange.

    Da muss ich widersprechen. Es hat z.B. auch seinen guten Grund, warum LKW-Fahrer eine Zwangspause einlegen müssen ob sie wollen oder nicht.
    Lange monotone Fahrt macht müde und unaufmerksam. In dem Zustand einfach weiterfahren ist nur noch verantwortungslos da man bei einem Unfall nicht nur sich selbst schadet sondern andere gleich mit.

    > > Wenn Du aber Dein E-Auto nicht selbst durch eine eigene Solaranlage
    > > aufladen kannst, dann solltest Du Dir evtl. noch keins kaufen, ja.
    >
    > Nennen Sie mir bitte einen Fall, in dem ein Betreiber einer Solaranlage
    > seinen Strom für das BEV verwendet statt es lukrativer ins Netz
    > einzuspeisen.

    Horst Lüning von whiskey.de - Du hast gefragt ;)

    > > Wobei ich das Absprechen mit den Nachbarn hier für etwas übertrieben
    > halte.
    > > Du spricht Dich ja auch mit niemanden ab vorher ab, wenn zur Tanke
    > fahren
    > > willst.
    >
    > Muss ich auch nicht, weil ich beim Kraftstoff-Tanken nicht im ungünstigsten
    > Fall einen Blackout in meiner Straße verursache.

    In der Straße wo die Tanke steht dann evtl. schon.

  5. Re: Ladefahrplan

    Autor: Oktavian 30.10.19 - 10:17

    > Nach allen paar hundert Kilometern solltest Du auch mit einem Verbrenner
    > eine Pause machen.

    Ach wieder die Diskussion. Ja, muss ich, aber nicht da, wo ich laden muss.

    Beispiel, ich fahre morgens 300 km zum Kunden. Wenn ich ankomme, ist der Akku ziemlich leer. Allerdings kann ich beim Kunden nicht laden. Wenn ich Nachmittags ausgeruht zurückfahre, muss ich erst mal irgendwo Pause machen, um den Akku zu laden.

    Da bei mir Reisezeit zur Arbeitszeit gehört, wird sich mein Chef bedanken, wenn er diese Extra-Stunde "Pause" bezahlen darf. Und ich mich auch, will nach Hause zur Familie und nicht am Autohof rumstehen.

    > Wobei ich das Absprechen mit den Nachbarn hier für etwas übertrieben halte.
    > Du spricht Dich ja auch mit niemanden ab vorher ab, wenn zur Tanke fahren
    > willst.

    Richtig, an der Tanke ist man ja auch nach 3 Minuten fertig, dann kann der nächste. Das Laden belastet die Leitung über deutlich längere Zeit.

  6. Re: Ladefahrplan

    Autor: MarcusK 30.10.19 - 10:18

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach allen paar hundert Kilometern solltest Du auch mit einem Verbrenner
    > > eine Pause machen.
    >
    > Das möchte aber immer noch gerne ich entscheiden, wann und wo ich Pause
    > mache - und vor allem wie lange.
    >
    > > Wenn Du aber Dein E-Auto nicht selbst durch eine eigene Solaranlage
    > > aufladen kannst, dann solltest Du Dir evtl. noch keins kaufen, ja.
    >
    > Nennen Sie mir bitte einen Fall, in dem ein Betreiber einer Solaranlage
    > seinen Strom für das BEV verwendet statt es lukrativer ins Netz
    > einzuspeisen.

    das lukrativer einspeisen gab es vor vielen Jahr mal. Aktuell lohnt sich das kaum noch. Deswegen werden ja Speicher (Akkus) mitteweile üblich. Wenn man dann noch das Auto laden kann ist das besser als einspeisen. Leider braucht man dafür zwingend einen Akku denn die meisten laden ihr Auto nicht wenn die Sonne scheint.

  7. Re: Ladefahrplan

    Autor: vvanchesa 30.10.19 - 10:19

    Sie müssten sich ja eben nicht absprechen, da das Lademanagement eben automatisch die Leistung in der Nacht drosselt - also so arbeitet, das das Fahrzeug bei Bedarf eben doch aufgeladen ist.

  8. Re: Ladefahrplan

    Autor: smonkey 30.10.19 - 10:20

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Straße wo die Tanke steht dann evtl. schon.

    Das müssen Sie mir erklären, wegen den vergleichsweisen paar Watt die die Kraftstoffpumpe benötigt?

  9. Re: Ladefahrplan

    Autor: nuclear 30.10.19 - 10:23

    Mein Gott wenn du jeden Tag 600km fahren musst ist es natürlich kein Auto für dich. Das sagt ja auch absolut keiner.

    Bei den Aussagen geht es eher um die Urlaubsfahrt. Und da schaft Bjørn Nyland mit dem Model 3 100km/h auf 1000km mit dem Model 3. Und das jetzt im Spätherbst bei Regen.

    Es ist noch nicht das Auto für jeden, dass sagt ja auch keiner, jedoch einen Großteil der Strecken kann man damit durchaus gut bewältigen.

    Wenn man eine PV-Anlage hat und selber lädt ist es sogar noch deutlich umweltschonender und günstiger als ein Verbrenner. Ansonsten ist es aktuell wohl ein ziemliches Kopf an Kopf rennen in Deutschland.

  10. Re: Ladefahrplan

    Autor: smonkey 30.10.19 - 10:27

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man eine PV-Anlage hat und selber lädt ist es sogar noch deutlich
    > umweltschonender und günstiger als ein Verbrenner.

    Das ist immer so ein bisschen Schönrechnerei. Ich denke der Strom aus der Solaranlage würde nicht einfach ungenutzt verpuffen, wenn er nicht zum Laden genutzt würde. Er würde vermutlich ins Netz eingespeist werden. Das wiederum bedeutet (wenn das genug Leute machen) irgendwo ein Kohlekraftwerk dafür ausgeschaltet wird.

    Sprich, CO2 würde absolut betrachtet so oder so eingespart werden. Relativ nur auf das BEV betrachtet sieht die Bilanz aber natürlich schön aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.19 10:29 durch smonkey.

  11. Re: Ladefahrplan

    Autor: Eheran 30.10.19 - 10:29

    >Mein Gott wenn du jeden Tag 600km fahren musst ist es natürlich kein Auto für dich. Das sagt ja auch absolut keiner.

    Ernsthaft.... da ist die Maus direkt über dem "Ignorieren" Button. Wen interessiert so ein Extremfall-Unsinn? Wenn meine Scheiße nicht durch normale Toiletten passt jammer ich doch auch nicht bei JEDER PRÄSENTATION einer neuen Schüssel rum, dass die bestimmt zu klein für mich ist. Dass die anderen 99% so ein Problem gar nicht haben? Egal.

    Täglich >600km muss ohne jede Pause in einem Rutsch gehen. 1h länger für die Strecke brauchen? Unmöglich, in der Zeit hab ich nämlich schon den Termin bei meiner extra großen Schüssel und die wartet nunmal nicht die eine Stunde länger.

  12. Re: Ladefahrplan

    Autor: Eheran 30.10.19 - 10:30

    NEIN!!!eins!!111elf!11!zwei
    Das geht nur über den Telegramservice der Reichspost.

  13. Re: Ladefahrplan

    Autor: twothe 30.10.19 - 10:34

    Konzept nicht verstanden...

    Ladefahrplan heißt: ich stelle bei meinem Auto ein, dass es um 7 Uhr morgens voll sein muss. Die Nachbarn in der Umgebung machen das selbe. Also werden die Autos Zeitversetzt von 20-5 Uhr geladen, so dass um 7 alle voll sind, aber eben nicht alle gleichzeitig laden.

  14. Re: Ladefahrplan

    Autor: Mel 30.10.19 - 10:35

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei aller Begeisterung für die Technik, Innovation sieht anders aus. Nicht
    > nur, dass ich mit einem BEV alle paar hundert Kilometer eine längere
    > Zwangspause einlegen müsste, Nein, um das Netz zu schützen müsste ich mich
    > auch noch mit meiner Straße / Viertel absprechen wann ich wohin fahren
    > möchte damit mein Akku voll geladen ist. Nein, das muss besser gehen.

    Aber neine, das hast du falsch verstanden. Du musst dich mit gar niemanden absprechen. Du lädst dein Auto wann und wie du willst.

    Dein Nachbar hat halt für sein e-Auto einen eigenen Tarif. Der sieht vor das ihm der Betreiber die Ladeleistung auch mal drosseln kann. Dafür zahlt er halt für den Ladestrom um 20 % weniger.

  15. Re: Ladefahrplan

    Autor: mj 30.10.19 - 10:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Mein Gott wenn du jeden Tag 600km fahren musst ist es natürlich kein Auto
    > für dich. Das sagt ja auch absolut keiner.
    >
    > Ernsthaft.... da ist die Maus direkt über dem "Ignorieren" Button. Wen
    > interessiert so ein Extremfall-Unsinn? Wenn meine Scheiße nicht durch
    > normale Toiletten passt jammer ich doch auch nicht bei JEDER PRÄSENTATION
    > einer neuen Schüssel rum, dass die bestimmt zu klein für mich ist. Dass die
    > anderen 99% so ein Problem gar nicht haben? Egal.
    >
    > Täglich >600km muss ohne jede Pause in einem Rutsch gehen. 1h länger für
    > die Strecke brauchen? Unmöglich, in der Zeit hab ich nämlich schon den
    > Termin bei meiner extra großen Schüssel und die wartet nunmal nicht die
    > eine Stunde länger.

    oben schreibt einer 1000km mit dem model 3 gehen problemlos in den urlaub und morgens 300km zum kunden und abends 300km zurück sind ein extremfall ?
    das kommt tagtäglich vor. bei mir auch in 2h...
    und die eine stunde länger kann z.b. darüber entscheiden ob man abends sein kind/partner noch sieht oder sein hobby nachgehen kann. somit ist die 1h für manche menschen unbezahlbar...


    der ladefahrplan ist ja schön und gut aber was ist wenn man unvorgesehen mal schnell außer der reihe weg möchte oder muss ?
    kommt nicht jeden tag vor aber wenn die partnerin anruft das ihr zug ausfällt und man sie doch bitte abholen soll ist das schon blöd wenn sie noch 2h mehr warten muss weil das auto zwar seit 5h am strom hängt aber noch nicht angefangen hat zu laden. hatte ja erst vor am nächmorgen um acht zu fahren...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.19 10:39 durch mj.

  16. Re: Ladefahrplan

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.19 - 10:37

    Das ist doch auch Käse.

    Als nächstes erzählst Du mir jetzt, dass Du einen Kombi hast nur weil Du zwei mal im Jahr zum Baumarkt musst, oder wie?

    Natürlich kann man nicht mit jedem Auto immer alles machen. Das ist doch nicht nur bei E-Autos so.

  17. Re: Ladefahrplan

    Autor: smonkey 30.10.19 - 10:38

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konzept nicht verstanden...
    >

    Nein, ich denke ich habe das schon ganz richtig verstanden:

    > Die Teilnehmer konnten über eine App angeben, bis wann die Akkus voll sein sollen

    D.h. ich muss mich mit - in dem Fall meiner Straße - abstimmen, wann ich wohin fahren möchte. Oder anders ausgedrückt: Wann der Akku voll sein soll um wohin fahren zu können.

    Das eine App das managt, ändert nichts an meiner etwas pointiert formulierten Aussage, dass man sich mit seiner Straße absprechen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.19 10:42 durch smonkey.

  18. Re: Ladefahrplan

    Autor: smonkey 30.10.19 - 10:39

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Aber neine, das hast du falsch verstanden. Du musst dich mit gar niemanden
    > absprechen. Du lädst dein Auto wann und wie du willst.

    Artikel gelesen?

  19. Re: Ladefahrplan

    Autor: nuclear 30.10.19 - 10:41

    Na ja. Das Problem ist, dass man die Kraftwerke nur zu einem gewissen Teil regeln kann. Eine Grundlast muss immer gefahren werden, welche bei Kohle und AKW sehr hoch ist.

    Bezüglich des CO2's stimmt das. Das würde, wenn nicht gerade dafür dann WKA's oder andere Solarparks vom Netz genommen werden müssen, wo anders eingespeist werden.

    Jedoch finanziell lohnt sich das dann für einen deutlich mehr das in das Fahrzeug zu stecken. Wir liegen nur noch bei 10,18ct / kWh bei der Einspeisung.
    Wenn ich dann 27ct / kWh zahle um das Auto zu laden ist das doch eine relativ leichte Rechnung.

  20. Re: Ladefahrplan

    Autor: goto10 30.10.19 - 10:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach allen paar hundert Kilometern solltest Du auch mit einem Verbrenner
    > eine Pause machen.

    Kommt auf die Anzahl der möglichen Fahrer drauf an. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. (-53%) 18,99€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39