1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilität: VW bietet…

Ein Schnapper

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Schnapper

    Autor: deefens 01.09.21 - 17:59

    500 Euro aufwärts für 800 km Fahrleistung. Und dann hat man noch alle 6 Monate Scherereien mit Lackschäden bei der Rückgabe. Nö Danke.

  2. Re: Ein Schnapper

    Autor: herc 01.09.21 - 18:14

    ja - das kann echt nur ein sehr schlechter scherz sein mit dem 800km / monat limit.

    so langsam drängen die arbeitgeber wieder auf präsenz .. ade schönes homeoffice. was für mich leider 100 km pendeln *täglich* bedeutet (da es keinen! bezahlbaren wohnraum in arbeitgebernähe gibt).

    ich würde liebend gern mieten - aber ich brauch halt ca. 2500 km pro monat.
    kennt jemand brauchbare mietangebote (ohne fallstricke)?

  3. Re: Ein Schnapper

    Autor: deefens 01.09.21 - 18:23

    Model 3 Privatleasing. Kostet 25.000 km im Jahr für das SR+ Modell 390 Euro im Monat bei 4 Jahren Laufzeit. Meines Wissens kann auf Nachfrage auch mehr vereinbart werden, die Aufpreise sind wirklich dezent im Vergleich zur Konkurrenz.

  4. Re: Ein Schnapper

    Autor: Taylsch 01.09.21 - 18:40

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja - das kann echt nur ein sehr schlechter scherz sein mit dem 800km /
    > monat limit.
    >
    > so langsam drängen die arbeitgeber wieder auf präsenz .. ade schönes
    > homeoffice. was für mich leider 100 km pendeln *täglich* bedeutet (da es
    > keinen! bezahlbaren wohnraum in arbeitgebernähe gibt).
    >
    > ich würde liebend gern mieten - aber ich brauch halt ca. 2500 km pro
    > monat.
    > kennt jemand brauchbare mietangebote (ohne fallstricke)?

    Was spricht dagegen den ID.3 mit 30.000 km im Jahr für 48 Monate inkl. Wartungpaket und Reifenpaket zu leasen? Kostet 395,38 ¤. Rechnest du die Steuer dazu, landest du immer noch unter 500¤ und hast den selben Leistungsumfang wie beim Abo.

  5. Re: Ein Schnapper

    Autor: M. 01.09.21 - 18:58

    > Was spricht dagegen den ID.3 mit 30.000 km im Jahr für 48 Monate inkl.
    > Wartungpaket und Reifenpaket zu leasen? Kostet 395,38 ¤.
    Ist das am Ende nicht deutlich teurer als das Ding fuer ~35kEUR abzueglich 9kEUR Foerderung zu kaufen und nach 4 Jahren ggf. wieder zu verkaufen?

    Mit den Leasingraten bist du ja schon auf 20 kEUR. Dazu musst du das Fahrzeug ueblicherweise mit Vollkasko versichern und bei der Rueckgabe fuer eventuelle Schaeden und Mehrkilometer aufkommen.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  6. Re: Ein Schnapper

    Autor: narfomat 01.09.21 - 19:05

    >ich würde liebend gern mieten - aber ich brauch halt ca. 2500 km pro monat.
    eine aus finanzieller sicht dümmere idee hab ich noch nie gehört... =)
    edit: also, kommt drauf an, aus sicht des vermieters macht das natürlich schon sinn... ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.21 19:06 durch narfomat.

  7. Re: Ein Schnapper

    Autor: Taylsch 01.09.21 - 19:09

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was spricht dagegen den ID.3 mit 30.000 km im Jahr für 48 Monate inkl.
    > > Wartungpaket und Reifenpaket zu leasen? Kostet 395,38 ¤.
    > Ist das am Ende nicht deutlich teurer als das Ding fuer ~35kEUR abzueglich
    > 9kEUR Foerderung zu kaufen und nach 4 Jahren ggf. wieder zu verkaufen?
    >
    > Mit den Leasingraten bist du ja schon auf 20 kEUR. Dazu musst du das
    > Fahrzeug ueblicherweise mit Vollkasko versichern und bei der Rueckgabe fuer
    > eventuelle Schaeden und Mehrkilometer aufkommen.

    Müsste man sich mit Wertverlust (bzw. Restwert nach 120.000 km auf dem Tacho), Reifen, Wartung/HU tatsächlich mal durchrechnen. Die Vollkasko würde ich aber tatsächlich auch bei einem eigenen neuen Auto zumindest in den ersten Jahren nehmen.

    In der Regel ist aus meiner Sicht der Kauf auch immer die bessere Alternative. Das war nur ein Gedanke, da gezielt nach einem Miet/Abomodell gefragt wurde.

  8. Re: Ein Schnapper

    Autor: deefens 01.09.21 - 19:15

    Im Gegenteil. Dank Innovationsprämie sind die Leasingraten unschlagbar günstig, auch bei hoher Laufleistung. Und das Restwertrisiko trägt die Bank. Ich würde nicht ein runtergerocktes Elektroauto mit 4 Jahre alter Technik privat weiterverkaufen wollen müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.21 19:15 durch deefens.

  9. Re: Ein Schnapper

    Autor: deefens 01.09.21 - 19:16

    "Dazu musst du das Fahrzeug ueblicherweise mit Vollkasko versichern"

    Wer macht das nicht bei einem Neuwagen?

  10. Re: Ein Schnapper

    Autor: blubberer 01.09.21 - 19:36

    Ich bin mit https://www.sorglos-guenstig-fahren.com/ total zufrieden. Hab mit dem Vermieter 3000km / Monat vereinbart, Laufzeit 12 Monate via Firma. Opel Astra ST. Ich kenn jetzt die Monatsprämie nicht genau da ich über 1% Regel fahre.

    Habs iwo in den Firmen Mails.

    Aber der Preis von VW für die km ist einfach unverschämt.

  11. Re: Ein Schnapper

    Autor: herc 01.09.21 - 19:54

    *danke* - auch an die anderen poster. ich schau mich um. wenn mein alter verbrenner die grätsche macht, wird es wohl ziemlich sicher ein mietauto. (wenn die mietpreise stabil bleiben oder weiter sinken).

  12. Re: Ein Schnapper

    Autor: M. 01.09.21 - 20:01

    > "Dazu musst du das Fahrzeug ueblicherweise mit Vollkasko versichern"
    > Wer macht das nicht bei einem Neuwagen?
    Ich, zumindest nicht unbedingt fuer 4 Jahre. Fuer die ersten 2 vielleicht. Haengt von den Konditionen ab.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  13. Re: Ein Schnapper

    Autor: deefens 01.09.21 - 20:58

    Es gibt Versicherungen bei denen man optional eine Neuwert-Entschädigung im Fall eines Totalschadens mit einschließen kann, in meinem Fall für die ersten 3 Jahre. Allein deswegen lohnt sich die Vollkasko schon.

  14. Re: Ein Schnapper

    Autor: tobias227 01.09.21 - 21:46

    Das ist echt ein echter Schnapper

  15. Re: Ein Schnapper

    Autor: recluce 01.09.21 - 21:47

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 500 Euro aufwärts für 800 km Fahrleistung. Und dann hat man noch alle 6
    > Monate Scherereien mit Lackschäden bei der Rückgabe. Nö Danke.

    Äpfel und Birnen... das hier ist eher eine Langzeitmiete. Wer die abschließt, mit der Absicht das Auto mehrere Jahre zu fahren, dem ist nicht zu helfen. Aber ideal, wenn man z.B. mal eben für drei Monate ein Projekt hat bei dem ein Auto erforderlich ist - und sonst braucht man keins.

    Auch gut für Leute wie mich, die als Freelancer international unterwegs sind. Verschlägt mich ein Projekt für ein paar Monate nach Deutschland, würde ich sofort so etwas abschließen.

  16. Re: Ein Schnapper

    Autor: Thorgil 02.09.21 - 07:43

    Taylsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > herc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja - das kann echt nur ein sehr schlechter scherz sein mit dem 800km /
    > > monat limit.
    > >
    > > so langsam drängen die arbeitgeber wieder auf präsenz .. ade schönes
    > > homeoffice. was für mich leider 100 km pendeln *täglich* bedeutet (da es
    > > keinen! bezahlbaren wohnraum in arbeitgebernähe gibt).
    > >
    > > ich würde liebend gern mieten - aber ich brauch halt ca. 2500 km pro
    > > monat.
    > > kennt jemand brauchbare mietangebote (ohne fallstricke)?
    >
    > Was spricht dagegen den ID.3 mit 30.000 km im Jahr für 48 Monate inkl.
    > Wartungpaket und Reifenpaket zu leasen? Kostet 395,38 ¤. Rechnest du die
    > Steuer dazu, landest du immer noch unter 500¤ und hast den selben
    > Leistungsumfang wie beim Abo.


    Es spricht dagegen, dass man den dann 4 Jahre fährt. Und es kommt meist noch eine Anzahlung oder Schlussrate dazu.

  17. Re: Ein Schnapper

    Autor: WickedMann 02.09.21 - 08:17

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegenteil. Dank Innovationsprämie sind die Leasingraten unschlagbar
    > günstig, auch bei hoher Laufleistung. Und das Restwertrisiko trägt die
    > Bank. Ich würde nicht ein runtergerocktes Elektroauto mit 4 Jahre alter
    > Technik privat weiterverkaufen wollen müssen.

    Model S 75 BJ 2017. Gehen bei 68.780¤ Neupreis immer noch für über 44.000¤ weg. Bei Leasing für 650¤ hättest du mehr bezahlt als beim Bar-Kauf.

    Es kommt halt drauf an was für ein E-Auto man kauft. Und die ID3 haben jetzt auch nicht unbedingt "Alte Technik" drin.

  18. Re: Ein Schnapper

    Autor: Trollversteher 02.09.21 - 08:22

    >Müsste man sich mit Wertverlust (bzw. Restwert nach 120.000 km auf dem Tacho), Reifen, Wartung/HU tatsächlich mal durchrechnen. Die Vollkasko würde ich aber tatsächlich auch bei einem eigenen neuen Auto zumindest in den ersten Jahren nehmen.

    Ich habe selbst meinen 7 Jahre alten Gebrauchten mit Vollkasko versichert, wenn man ein Paar Jahre Unfallfrei auf dem Buckel hat ist das gar nicht sooo teuer - und hat sich bereits rentiert, vor kurzem eine Beule mit Lackschaden (Kosten knapp 1800¤) auf Versicherung beheben lassen, nachdem ein Versicherungsrechner im Web zu dem Ergebnis kam, dass es sich bei meiner Versicherung rentiert, Schaden über 1000¤ zu melden und abzurechnen...

  19. Re: Ein Schnapper

    Autor: herc 02.09.21 - 08:35

    offtopic: ist das eigentliche problem denn nicht folgendes: eine "beule mit lackschaden" kostet in der reparatur 1800 euro ?!
    ich wünsche mir ein auto, wo

    1. nicht so schnell einen "lackschaden" bekommen, also optisch so gestaltet sind, daß kratzer nicht auffallen, oder kratzer nicht so schnell entstehen, eben relativ irrelevant sind

    2. es richtige stoßstangen gibt, welche robust/stabil ist und welche im zweifel kostengünstig ersetzt werden kann

    3. sehr viel mehr noch selber repariert werden kann, insbesondere die üblichen verschleißdinge.

    4. ein "lampen"wechsel keine irrsinnigen summen kostet (was man da so hört bei modernen autos - unglaublich)

    man könnte meinen, aktuelle autos sind keine gebrauchsgegenstände mehr, sondern absolute luxus-fetish-objekte...

    p.s. der kleine aufreger geht nicht gegen den vorposter, sondern kritisiert eine entwicklung, die mich schon seit jahren stört.

  20. Re: Ein Schnapper

    Autor: Thorgil 02.09.21 - 08:43

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > offtopic: ist das eigentliche problem denn nicht folgendes: eine "beule mit
    > lackschaden" kostet in der reparatur 1800 euro ?!
    > ich wünsche mir ein auto, wo
    >
    > 1. nicht so schnell einen "lackschaden" bekommen, also optisch so gestaltet
    > sind, daß kratzer nicht auffallen, oder kratzer nicht so schnell entstehen,
    > eben relativ irrelevant sind

    Einfach das Auto mit Plastidip überziehen :D

    > 2. es richtige stoßstangen gibt, welche robust/stabil ist und welche im
    > zweifel kostengünstig ersetzt werden kann

    Was sind denn keine richtigen Stoßstangen? Günstiger als Kunstoff geht nicht.

    > 3. sehr viel mehr noch selber repariert werden kann, insbesondere die
    > üblichen verschleißdinge.

    Die üblichen Dinge kann man bei fast jedem Auto selber machen.

    > 4. ein "lampen"wechsel keine irrsinnigen summen kostet (was man da so hört
    > bei modernen autos - unglaublich)

    Dann musst du bei Halogen bleiben. Alles andere geht auch so gut wie nicht kaputt. Bis ne LED mal durch ist, da ist das Auto schon lange verrostet.

    > man könnte meinen, aktuelle autos sind keine gebrauchsgegenstände mehr,
    > sondern absolute luxus-fetish-objekte...

    Es hat noch nie geschadet sein Auto zu pflegen.

    > p.s. der kleine aufreger geht nicht gegen den vorposter, sondern kritisiert
    > eine entwicklung, die mich schon seit jahren stört.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Konzeption / Evaluation Content-Management-System (m/w/d)
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Sachgebietsleiter (m/w/d) Samariter-Adressmanagement (SAM) / Database Management
    ASB Deutschland e.V., Köln
  3. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Julia: Wie Python, nur schneller
Programmiersprache Julia
Wie Python, nur schneller

Julia spielt heute kaum eine Rolle, dabei überholt sie nicht nur im Wortsinn Python als Programmiersprache in Wissenschaft und Datenanalyse.
Von Miroslav Stimac

  1. Programmiersprachen Durchstarten mit D
  2. Microsoft Power Fx Low Code mit natürlicher Sprache generieren
  3. Ole-Johan Dahl und Kristen Nygaard Die Erfinder der objektorientierten Programmierung

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Daymak Spiritus Elektroauto macht Krypto-Mining auf drei Rädern
  2. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  3. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader