Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla…

Hubwagen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hubwagen

    Autor: XLII 21.11.17 - 15:22

    Diese automatischen Hubwagen schimpfen sich Fahrerlose Transport Fahrzeuge (FTF oder im Englischen AGV)

    Durchaus ein interesannter Arbeitsbereich ;) auch für Informatiker. Fände es schön wen Golem sich den Bereich mal etwas genauer anschauen würde. Dürfte Informativer sein als der xte Artikel zum Thema Tesla Fabrik.

    Ansonsten werden die Metallstreifen entweder Magnetbänder oder Drähte für eine Induktive Spurführung sein. Zuverlässig und günstig aber nicht umbedingt das sinnvollste wenn ich Flexibel sein will. Da hätte man nochmal genauer hinschauen können.

  2. Re: Hubwagen

    Autor: Tigerf 21.11.17 - 18:40

    Diese Technik wurde in Deutschland in den 80er Jahren eingeführt.

  3. Re: Hubwagen

    Autor: picaschaf 21.11.17 - 19:29

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Technik wurde in Deutschland in den 80er Jahren eingeführt.


    Dafür, dass die Technik so 80er ist sehe ich sie ziemlich selten in den Produktionen und Lagern unserer Kunden...

  4. Re: Hubwagen

    Autor: Tigerf 21.11.17 - 19:58

    .....arbeitest Du in der Floristik?

  5. Re: Hubwagen

    Autor: XLII 21.11.17 - 19:59

    Gab damals wohl einen Boom (war da noch nicht so oft in Industrieanlagen ;)) und weil die Technik noch nicht so wahnsinnig toll funktioniert hat gibt es jetzt einige gebrannte Kinder.

    Heutzutage sieht das anders aus, aber ja massengeschäft ist was anderes ^^

    An Containerhäfen und in der Autoindustrie sieht man die teile häufiger, aber auch in anderen bereichen gibt es immer wieder Projekte.

  6. Re: Hubwagen

    Autor: PiranhA 22.11.17 - 08:22

    Audi geht ja mittlerweile den gleichen Weg.
    [blog.audi.de]
    [www.ingenieur.de]

  7. Re: Hubwagen

    Autor: chefin 22.11.17 - 11:24

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigerf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Technik wurde in Deutschland in den 80er Jahren eingeführt.
    >
    > Dafür, dass die Technik so 80er ist sehe ich sie ziemlich selten in den
    > Produktionen und Lagern unserer Kunden...

    jo, weils einfach keine sinnvolle Lösung ist. Der Boden in einer Fabrik unterliegt starker Belastung, folglich auch die Spurführung. Große Fehlerquote durch Verschleiss. Und völlig unflexibel, weil das einbauen der Spurführung mehrtägigen Stopp der Produktionsanlagen bedeutet.

    Nette idee, aber hat sich in der Praxis nicht bewährt und wird nur wenig genutzt. Wieso ausgerechnet Tesla das nutzt als Speerspitze des Hightec? Keine Ahnung, aber der Musk wird es schon wissen.

  8. Re: Hubwagen

    Autor: thinksimple 22.11.17 - 12:07

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tigerf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Diese Technik wurde in Deutschland in den 80er Jahren eingeführt.
    > >
    > >
    > > Dafür, dass die Technik so 80er ist sehe ich sie ziemlich selten in den
    > > Produktionen und Lagern unserer Kunden...
    >
    > jo, weils einfach keine sinnvolle Lösung ist. Der Boden in einer Fabrik
    > unterliegt starker Belastung, folglich auch die Spurführung. Große
    > Fehlerquote durch Verschleiss. Und völlig unflexibel, weil das einbauen der
    > Spurführung mehrtägigen Stopp der Produktionsanlagen bedeutet.
    >
    > Nette idee, aber hat sich in der Praxis nicht bewährt und wird nur wenig
    > genutzt. Wieso ausgerechnet Tesla das nutzt als Speerspitze des Hightec?
    > Keine Ahnung, aber der Musk wird es schon wissen.

    Spurführung wird nicht mehr so oft genutzt. Die heutigen AGV (wie z.b. bei BMW) werden wegbasiert programmiert. Man kann jedem AGV die Route einspeisen die man will.seit den 80ern hat sich viel geändert.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  9. Re: Hubwagen

    Autor: XLII 22.11.17 - 13:19

    Wenn es sowenig genutzt werden würde währe ich mehr zuhause ;)

    Sowohl Audi, Volkswagen als auch BMW und Merzedes haben da einige anlagen. In Containerhäfen ist auch sehr viel. Momentan fürt BASF eine grosse Anlage ein.

    Und je nach Spurführungstechnologie kann man das nebenbei bzw. Am Wochenende einbringen. Dauert etwas länger aber die Produktion leider in der Einführungs/Testphase nicht so.

    Wobei das bei Tesla tatsächlich nicht nach Stand der Technik klingt im Artikel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trovarit AG, Aachen
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15