1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motor und 60-kWh-Akku: Chevrolet…

Schade,Systemgewicht und Preis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade,Systemgewicht und Preis

    Autor: John2k 30.10.20 - 08:12

    Gerade die beiden Werte wären interessant gewesen.
    Auch wo der Akku hinkommt.

    Es lohnt sich vermutlich mehr, als ein Elektroauto zu kaufen. Wie eine Umrüstung auf Autogas.

    Spannend!

    Edit:

    Im Originalartikel steht, dass die Akkus in die Cargo area kommen. Mal schauen, ob es auch eine gute Lösung für normale Autos geben wird. Zumindest wird da ein Camaro gezeigt. Wie das da wohl umgesetzt wurde?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.20 08:22 durch John2k.

  2. Re: Schade,Systemgewicht und Preis

    Autor: DrZoidborg 30.10.20 - 08:49

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade die beiden Werte wären interessant gewesen.
    > Auch wo der Akku hinkommt.
    >
    > Es lohnt sich vermutlich mehr, als ein Elektroauto zu kaufen. Wie eine
    > Umrüstung auf Autogas.
    >
    > Spannend!
    >
    > Edit:
    >
    > Im Originalartikel steht, dass die Akkus in die Cargo area kommen. Mal
    > schauen, ob es auch eine gute Lösung für normale Autos geben wird.
    > Zumindest wird da ein Camaro gezeigt. Wie das da wohl umgesetzt wurde?


    In dem Ars Artikel sieht man ja ein Bild wo der Akku beim Blazer ansteller der rücksitzebank und Kofferraum eingebaut wurde. Ich würd mal sagen suboptimal bzgl. des Schwerpunkts aber gut, so nen Blazer ist auch nicht dafür gebaut um die Ecken zu driften. Wenn man bedenkt, dass so nen 60kwh Akku min. 600 kg wiegt, kann man hinten auch gleich mal andere/stärkere Blattfedern ordern.

  3. Re: Schade,Systemgewicht und Preis

    Autor: theFiend 30.10.20 - 08:49

    Wobei es hier jetzt wohl primär darum geht Oldtimer mit elektrischem Antrieb zu versehen. In den USA sicher irgendwie ein Markt, hier ist der Oldtimer danach halt kein Oldtimer mehr, daher glaub ich kaum das man das groß sehen wird...

  4. Re: welcher akku? habe mich mich gefragt....

    Autor: amdonly 30.10.20 - 08:59

    lösung: man strampelt in die pedale und ein dynamo konvertiert die bewegungsenergie für den elektromotor!

  5. Re: Schade,Systemgewicht und Preis

    Autor: M.P. 30.10.20 - 09:00

    Naja, bei den Zellen ist man bei 5 kg/kWh angekommen. Selbst mit Kühlung und anderem "drumherum" sollte der 60 kWh Akku-Pack nicht viel mehr als 400 ... 450 kg wiegen ...

    85 kWh aus einem alten Model S wiegen 500 kg ...

    http://www.akkumobil.at/?page_id=228

  6. Re: welcher akku? habe mich mich gefragt....

    Autor: theFiend 30.10.20 - 09:12

    Ich sags mal so: bei den überschweren Amikisten hilft die Strampelei auf jedenfall gegen die allgemeine überfettung. Ob man damit vorwärts kommt, steht auf einem anderen Blatt :P

  7. Re: welcher akku? habe mich mich gefragt....

    Autor: M.P. 30.10.20 - 10:23

    Und es animiert zu Fahrgemeinschaften - wenn mehrere Strampeln ist es einfacher, auf Geschwindigkeit zu kommen ...

  8. Re: Schade,Systemgewicht und Preis

    Autor: Michael H. 30.10.20 - 11:19

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, bei den Zellen ist man bei 5 kg/kWh angekommen. Selbst mit Kühlung
    > und anderem "drumherum" sollte der 60 kWh Akku-Pack nicht viel mehr als 400
    > ... 450 kg wiegen ...
    >
    > 85 kWh aus einem alten Model S wiegen 500 kg ...
    >
    > www.akkumobil.at

    Bei normalen Ottomotoren biste auch bei um die 200-250kg. Mit dem ganzen drumherum, dass im Prinzip wegfällt (Lichtmaschine, Auspuffanlage, Luftfilter, Tank, Kupplung/Getriebe und und und... sollte sich auch ordentlich was einsparen lassen.

  9. Re: welcher akku? habe mich mich gefragt....

    Autor: theFiend 30.10.20 - 11:47

    Optimal, das "Flintstone economy update"!

    Wir entfernen die Bodenplatte (spart gewicht) und alle Insassen können dem ökologischen Antrieb dienen. Besonders beliebt sind 2 Tonnen SUV Modelle :P

  10. Re: Schade,Systemgewicht und Preis

    Autor: M.P. 30.10.20 - 11:50

    Naja, bei den üblichen Downsizing-Motoren (140 PS aus 1 Liter Hubraum ...) sehe ich schon einen gewissen Gewichtsvorteil für den Verbrenner ...
    Im K5 aus dem Umbaubeispiel wird aber womöglich ein V8 "Small Block" mit recht großem Tank zum Ersatz angestanden haben ...
    Aber auch da wird man mit einem Flüssigkeitsgekühlten 60 kWh Akku keine Gewichtsparität erreichen können

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de