1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach ersten Auslieferungen: Täglich…

Bitte Reichweitenangabe konkretisieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte Reichweitenangabe konkretisieren

    Autor: Azzuro 03.08.17 - 15:35

    Es ist nunmal so, dass die Reichweite eines Autos von der Fahrweise abhängt, und es ist eben schlichte Physik, dass ein Auto bei 130km/h mehr energie verbraucht als bei 50km/h.

    Daher kann man da nun unterschiedlichste Angaben zur Reichweite machen. Ich möchte an dieser Stelle gar nicht darüber diskutieren, dass NEFZ "unrealistisch" ist (was nämlich so pauschal nicht stimmt; je nach Fahrprofil kann man das auch unterbieten), aber in solchen Artikeln sollte zumindest angegeben werden, was für eine Reichweiten angabe benutzt.

    In diesem Fall finde ich den Satz "Dieses Fahrzeug fährt 354 Kilometer mit einer Akkuladung" daher unglücklich. Letztlich ist die Aussage falsch, da es nur unter ganz bestimmten Umständen so ist. Der Hersteller behauptet auch nicht, dass er immer 354km weit kommt. Eine Angabe wie "laut Hersteller" würde an dieser Stelle auch nicht viel nützen, weil dann würden Leute kommen und sagen "Der E-Golf kommt laut Hersteller 300km weit, das ist gar nicht soviel weniger". Stattdessen ist es aber so, dass die 354km bei Tesla eine EPA-Angabe ist, die 300km beim E-Golf eine NEFZ-Angabe. Ganz abgesehen davon dass dann immer diese nervigen "Jaja, die Hersteller erzählen viel, alles Betrüger!"-Kommentare kommen

    Daher fände ich es wichtig, in solchen Artikeln eher sowas zu schreiben wie "Dieses Fahrzeug hat eine EPA-Reichweite von 354km".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Hays AG, München
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,99€
  3. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

  1. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
    Musikstreaming
    Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

    Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.

  2. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  3. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.


  1. 08:33

  2. 08:00

  3. 07:39

  4. 07:00

  5. 22:00

  6. 19:41

  7. 18:47

  8. 17:20