1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach ersten Auslieferungen: Täglich…

Hayes Modems

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hayes Modems

    Autor: schap23 03.08.17 - 12:48

    Wer noch die Anfangszeiten des Internets mitgemacht hat und sich damals mit Modems eingewählt hat, erinnert sich sicher noch an den Hayes-Befehlssatz. Die Firma Hayes ist damals nicht daran kaputtgegangen, daß sie ihre Modems nicht hätte verkaufen können. Im Gegenteil gab es zu viele Vorbestellungen. Um die Modems herstellen zu können, mußte zuerst die Produktion hochgefahren werden. Die Kosten dafür trieben die Firma in den Ruin.

  2. Re: Hayes Modems

    Autor: NIKB 03.08.17 - 12:57

    In Tesla steckt aber bissl mehr Kapital ;)

  3. Re: Hayes Modems

    Autor: klick mich 03.08.17 - 13:54

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Tesla steckt aber bissl mehr Kapital ;)

    Kapital kann aber noch keine Serienfertigung. Das, was Musk jetzt mit 100 Fahrzeugen pro Monat als Start der Massenfertigung anpreist, liegt unter dem Niveau der ehemaligen Fertigung des wesentlich komplexeren VW Phaeton in einer (Gläsernen) Manufaktur. Um die geplante steile Anlaufkurve der Fertigung hinzubekommen, darf kaum etwas schief gehen.
    Und Tesla braucht nicht nur für die Fertigung Geld. Auch die Infrastruktur (und damit meine ich nicht die Ladeinfrastruktur) muss mit den Stückzahlen wachsen.
    D.h., auch das Servicenetz mit Werkstätten inklusive Ersatzteilversorgung muss ausgebaut werden, und ich glaube nicht, dass im avisierten Massenmarkt die Kunden genauso geduldig sein werden, wie im vergleichsweise hochpreisigern S-Segment.
    Und auch vergleichsweise einfache Probleme, wie die Rückzahlung der Reservierungsgebühr, sollten nicht auftreten.
    Siehe The Verge:
    “Some problems have already started to crop up for Tesla, beyond the production line,” Thibault said. “Customer support issues, including problems with refunding the Model 3’s $1000 pre-order deposit have been reported. This of course raises questions about Tesla’s broader ability to scale not just its manufacturing operation, but the entire supporting infrastructure, particularly since Tesla continues to insist it will run all its operations in-house.”
    https://www.theverge.com/2017/8/2/16085046/tesla-earnings-report-q2-2017-sales-revenue

    Was aber, wenn Tesla Pech hat und z.B. eine Rückrufaktion starten muss? Ist Tesla darauf vorbereitet? Ich glaube kaum. Und erwischen kann es jeden Pkw-Hersteller, siehe Fall des Airbag-Herstellers Takata.

    Das in Tesla steckende Kapital ist eine Wette auf die Zukunft. Genau wie die Vorbestellungen, die man jederzeit ohne Verlust der 1000$ zurückziehen kann.

    Nur so nebenbei: In der kleinen DDR hatte man es Ende der 80er Jahre auch auf 488.000 Vorbestelllungen für den Trabi gebracht. ;)

    Klick mich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04