1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Hack: Drohender…

Hilfe ausgeschlagen weil sonst Fehler bekanntwerden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hilfe ausgeschlagen weil sonst Fehler bekanntwerden

    Autor: Informatik bezahlte meinen Lambo 06.11.21 - 21:32

    die eigene IT unterbesetzten, unterbezahlen und kaputtsparen ... bis dann genau so etwas passiert ... kein Wunder, dass Hilfe ausgeschlagen wird, da sonst die eklatanten Zustände bekannt würden

  2. Re: Hilfe ausgeschlagen weil sonst Fehler bekanntwerden

    Autor: gdh 07.11.21 - 08:57

    Mutmaßung!

    Vllt, denkt man sich auch, ich hab genug damit zu tun den Laden wieder ans laufen zu bekommen und ich hab kein Bock, dass mir das Bsi noch auf den Füßen rumsteht.

  3. Re: Hilfe ausgeschlagen weil sonst Fehler bekanntwerden

    Autor: Bermuda.06 07.11.21 - 10:56

    Informatik bezahlte meinen Lambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die eigene IT unterbesetzten, unterbezahlen und kaputtsparen ... bis dann
    > genau so etwas passiert ... kein Wunder, dass Hilfe ausgeschlagen wird, da
    > sonst die eklatanten Zustände bekannt würden

    Wie viele reine Cybersecurity Experten soll ein Unternehmen denn einstellen, um sich gegen Profi-Hacker-Teams zu schützen?

    Einen Schutz gibt es davor eh nicht, man kann sich nur bestmöglich vorbereiten, dass wenn ein System kompromittiert wird, man den Schaden begrenzen kann.

  4. Re: Hilfe ausgeschlagen weil sonst Fehler bekanntwerden

    Autor: tomatentee 08.11.21 - 08:43

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Informatik bezahlte meinen Lambo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die eigene IT unterbesetzten, unterbezahlen und kaputtsparen ... bis
    > dann
    > > genau so etwas passiert ... kein Wunder, dass Hilfe ausgeschlagen wird,
    > da
    > > sonst die eklatanten Zustände bekannt würden
    >
    > Wie viele reine Cybersecurity Experten soll ein Unternehmen denn
    > einstellen, um sich gegen Profi-Hacker-Teams zu schützen?
    >
    Jedenfalls genug, dass man nicht wegen irgend nen dahergelaufenen Makro-Virus den Betrieb einstellen muss.

    > Einen Schutz gibt es davor eh nicht, man kann sich nur bestmöglich
    > vorbereiten, dass wenn ein System kompromittiert wird, man den Schaden
    > begrenzen kann.
    >
    Quatsch. Es gibt tausende wenn nicht Millionen von Rechnern die am Netz hängen und nicht komprommitiert werden. Wie dir jeder sagen kann der sowas betreibt, kostet das Zeit, ist aber möglich.
    Dass man den Impact begrenzt ist klar, aber erst die zweite Stufe (die dritte sind übrigens funktionierende, getestete Backups und fast restore).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachbereichsleitung Planung IP-Netze & Services (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
  2. Firmware-Entwickler / Device-Integration Software Engineer (m/w/d)
    PTW FREIBURG Physikalisch-Technische Werkstätten Dr. Pychlau GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. (Junior) Integration Developer (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), Frankfurt am Main
  4. Consultant Customer Experience - CRM (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Glasfaser: Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen
Glasfaser
Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen

Wenig Glasfaser findet sich in Deutschland. 2021 begannen deshalb Investoren, Milliarden-Euro-Pakete abzuwerfen und neue Anbieter anzulocken.
Von Achim Sawall

  1. Fiber Broadband Association Glasfaser für 43 Prozent der US-Haushalte verfügbar
  2. Globalconnect HomeNet macht seinen 1 GBit/s Tarif symmetrisch
  3. Migration Telekom will DSL-Kunden direkt Glasfaser anbieten

Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt