1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Hack: Drohender…

Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

    Autor: akinclusive 06.11.21 - 19:41

    Ganz ehrlich pech gehabt, wenn ein Unternehmen seine IT so klein hält und nicht in die Infrastruktur investiert verdient den Hack.

    Gehalt ist schrott bei denen + wenn die IT´ler suchen schauen die nicht auf die Skills sondern ob die Person einen Abschluss hat der EXQUISIT ist. Was denen nichts bringt denn die Gehälter sind mehr als lausig für so eine wichtige Firma.

    Naja ihre Abrechnung haben die nun erhalten, es wird nie mehr wie es mal war.

  2. Re: Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

    Autor: Eheran 06.11.21 - 20:52

    Worauf basieren deine Aussagen?

  3. Re: Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

    Autor: akinclusive 07.11.21 - 09:25

    Persönliche Erfahrung mit dem Unternehmen. Leider.

  4. Re: Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

    Autor: Bermuda.06 07.11.21 - 10:53

    Die Vorstellung ist sowas von Naiv. Die Attacken kommen nicht von Scriptkids sondern teilweise von hochspezialisierten Teams die teilweiße staatlich unterstützt werden. Die Arbeiten auf einem Know How Level dass da kaum jemand mithalten kann.

    Wenn die irgendwo rein wollen dann schaffen die das auch, denn so viel Expertise kann kein Unternehmen dagegen aufbauen.

    Zumal die Schadsoftware ja eher über die Mitarbeiter selber ins Unternehmen gebracht wird bspw. Durch Dokumenten im Mails

  5. Re: Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

    Autor: tomatentee 08.11.21 - 08:38

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vorstellung ist sowas von Naiv. Die Attacken kommen nicht von
    > Scriptkids sondern teilweise von hochspezialisierten Teams die teilweiße
    > staatlich unterstützt werden. Die Arbeiten auf einem Know How Level dass da
    > kaum jemand mithalten kann.
    >
    > Wenn die irgendwo rein wollen dann schaffen die das auch, denn so viel
    > Expertise kann kein Unternehmen dagegen aufbauen.
    >
    Haha, na klar. Das war ne völlig normal Feld-Wald-und-Wiesen Ransomware. Da ist nichts gezielt und schon gar kein "staatlicher Akteur" dahinter :-D Das ist einfach das Ergebnis von Jahrelanger Schlamperei.

    > Zumal die Schadsoftware ja eher über die Mitarbeiter selber ins Unternehmen
    > gebracht wird bspw. Durch Dokumenten im Mails
    >
    Und wieso ist das dann immer noch ein funktionierender Angriffsvektor, wenn man doch weiß dass das ein Problem ist?
    Das ist ein Problem, wenn man Windows, Outlook und ActiveDirectory einsetzt, sonst nicht. Warum tut man das dann, wenn man doch meint, besonders gefährdet zu sein?

  6. Re: Pech. Ganz ehrlich. Sparen und Sparen und IT runtermachen.

    Autor: Oekotex 13.11.21 - 23:03

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Problem, wenn man Windows, Outlook und ActiveDirectory
    > einsetzt, sonst nicht. Warum tut man das dann, wenn man doch meint,
    > besonders gefährdet zu sein?

    Vermutlich, weil du als einziger Profi auf Erden noch nicht da angerufen hast und denen erklärt hast, wie sie in einer Woche alles atomsicher kriegen. Ich nehme an du hattest einfach noch zu viel zutun in den Krankenhäusern, Logistikkonzernen, Behörden und Ämtern, da war einfach noch keine Zeit. Ich bitte dich, beeil dich, denn all diese Unternehmen müssen, bis du da bist, ja nur mit Idioten auskommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator Oracle (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Junior Program Manager Change Academy (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  3. Teamleiter (m/w/d) Netzwerktechnik / Nachrichtentechnik
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  4. Cyber Security Consultant (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen