1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nahverkehr: Akkuzüge rollen…

Wie schwer sind die Züge eigentlich?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wie schwer sind die Züge eigentlich?

    Autor: Salzbretzel 05.04.22 - 10:22

    Nur eine Randfrage - wie schwer sind solche Akkuzüge eigentlich?

    Ich hab eine vermutlich dumme Überlegung. Wenn die Züge schwerer sind - werden die Schienen mehr belastet. Was nicht schlimm ist - nur das es die Wartungsintervalle nach oben treibt.

    Andererseits sind Dieselloks ja auch nur normale Elektrozüge mit einem Akku (Diesel) und einen fieß schweren Spannungswandler (Motor+Generator)
    (Und ja, ich denke so dämlich, entschuldigt)
    Vermutlich ist das Gewicht mit Akku nicht so relevant. Aber da ich jetzt keine Daten finde stört es mich so ungemein. Falls da jemand was hat um meine Neugier zu stillen wäre ich recht glücklich.

  2. Re: Wie schwer sind die Züge eigentlich?

    Autor: NonesensE 05.04.22 - 17:03

    Vom Flirt habe ich keine Kapazität gefunden, dafür aber die Angabe, dass das Batteriegewicht unter 15% der Gesamtmasse des Fahrzeugs liegt (nicht sicher, ob mit oder ohne Passagiere):
    https://www.ews.tu-berlin.de/fileadmin/fg98/termine/2020-wise/20201102_EWS__FtP_Zimmermann_Ebrecht_alternative_Antriebssysteme.pdf (Seite 13)

    Von der Konkurrenz gibt es Angaben über 300-700kWh:
    https://www.isi.fraunhofer.de/content/dam/isi/dokumente/sustainability-innovation/2022/WP01-2022_Alternative_Antriebe_im_Schienenverkehr_Frank_Gnann.pdf (S. 31)

    Bei modernen LiFePO4-Batterien mit 150Wh/kg (konservativ geschätzt, aktuelle LFP gehen bis knapp 200Wh/kg, vielleicht mittlerweile auch darüber hinaus) entspricht das 2-5t Batteriegewicht.

    SH hat zweiteilige Flirt Akku bestellt. Der normale zweiteilige Flirt wiegt laut Wikipedia 76-90t leer. Ich schätze dann mal, dass die Batterie mit Verdrahtung, Inverter, Kühlung etc. um 10t wiegt und vielleicht noch auf Zellen mit geringerer Energiedichte um 100Wh/kg basiert.

  3. Re: Wie schwer sind die Züge eigentlich?

    Autor: Salzbretzel 05.04.22 - 17:33

    Klingt aus meiner Perspektive nach wenig Gewicht. Dieselloks sind ja bei 80-120 Tonnen zu verorten. Die schaffen damit 1000km. Die Akku Züge schaffen nur 200km aber können auf der Strecke wirklich aufladen.

    Ich hab es in meinem pessimistischen Gehirn wirklich schlimmer eingeschätzt. Danke für den Einwurf.
    Ich bin alt und muss meine Vorstellungen immer mal wieder norden um da am Ball zu bleiben. man verzeih mir also das ich sicherlich für dich einfache Fragen stelle.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Product Owner (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. Anforderungs- / Prozessmanager (m/w/d) im Beschwerdemanagement
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Scrum Master / Agile Coach (m/w/d)
    Astrum IT GmbH, Erlangen
  4. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    TecTake GmbH, Höchberg (bei Würzburg), Igersheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de