Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Modelle: Harley-Davidson will…

Unnötige Emmissionen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnötige Emmissionen

    Autor: Solear 15.05.17 - 10:33

    Ich bin der letzte der für mehr Verbote ist, aber es sollte verboten werden, unnötige Emissionen zu erzeugen. Dazu gehört künstlicher Motorenlärm.

  2. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: menecken 15.05.17 - 10:47

    Bis zu einer gewissen Grenze würde ich das unter "Sicherheit" verbuchen. Fußgänger laufen sonst blind über die Straße...

  3. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: chewbacca0815 15.05.17 - 10:52

    Solear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin der letzte der für mehr Verbote ist, aber es sollte verboten
    > werden, unnötige Emissionen zu erzeugen. Dazu gehört künstlicher
    > Motorenlärm.

    Bei Elektrofahrzeugen sollte allerdings irgendeine Geräuschquelle verpflichtend verbaut sein, da man diese Dinger nicht hören kann. Bin letztens beinahe in einen i3 gelaufen, der flüsterleise mit knapp 30 km/h die Straße entlang kam. Und wenn's auch nur die LKW-Piepser sind, aber ganz ohne Geräusch werden die eKFZ zu einer ungeahnten Bedrohung für Fußgänger.

  4. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: NoLabel 15.05.17 - 10:56

    Jo, vor allem für blinde Menschen.

  5. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Dantelein 15.05.17 - 10:59

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin der letzte der für mehr Verbote ist, aber es sollte verboten
    > > werden, unnötige Emissionen zu erzeugen. Dazu gehört künstlicher
    > > Motorenlärm.
    >
    > Bei Elektrofahrzeugen sollte allerdings irgendeine Geräuschquelle
    > verpflichtend verbaut sein, da man diese Dinger nicht hören kann. Bin
    > letztens beinahe in einen i3 gelaufen, der flüsterleise mit knapp 30 km/h
    > die Straße entlang kam. Und wenn's auch nur die LKW-Piepser sind, aber ganz
    > ohne Geräusch werden die eKFZ zu einer ungeahnten Bedrohung für Fußgänger.

    Wieso ist der Autofahrer schuld, wenn ihm jemand vors Auto rennt? Bevor man die Strasse überquert, schaut man in beide Richtungen, das bekommt man schon sehr früh beigebracht.

    Ausserdem erzeugt auch ein i3 eine Geräuschkulisse. Allein das Reifenabrollgeräusch ist laut genug um wahrgenommen zu werden.

    Sehe absolut keinen Handlungsbedarf auf seiten der Hersteller oder der Politik. Einzig allein der Verkehrsteilnehmer ihre Aufmerksamkeitspflicht im Straßenverkehr nachzukommen, daran sollte gearbeitet werden.

  6. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Dwalinn 15.05.17 - 11:12

    Weil ein Auto ein gefährliches Transportmittel ist, da kein ein kleiner Fehler oder Unachtsamkeit bereits zum Tode führen.

    Und klar ist der Autofahrer nicht daran schuld wenn ihn jemand vor das Auto läuft aber es gibt viele Situationen in dem so eine Kleinigkeit wie ein Geräusch leben retten könnte.... daher sollte man das durchaus auch nutzen

  7. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: lestard 15.05.17 - 11:14

    Es geht nicht um Schuld, sondern darum, dass potentiell mehr Verkehrsopfer zuerwarten sind. Und wenn sich diese Sorge bestätigt (mir sind noch keine verlässlichen Zahlen bekannt) dann sollte darauf selbstverständlich reagiert werden. Und da ist selbstverständlich die Politik in der Handlungspflicht, in dem Sie die bestehenden Regelungen an neue Entwicklungen anpasst.

  8. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Anonymer Nutzer 15.05.17 - 11:17

    > Wieso ist der Autofahrer schuld, wenn ihm jemand vors Auto rennt?

    Allgemeine Betriebsgefahr. Ein Auto kann einen Fußgänger töten, ein Fußgänger wird kaum einem Auto und dessen Insassen tödliche Verwundungen zufügen können.
    Dieses "Kräftegefälle" führt zu einem "Verantwortungsgefälle", bei dem der Führer einer potentiell tödlichen oder einfach nur gefährlichen Einrichtung mehr Verantwortung übernehmen muss als der "Unbewaffnete" oder kräftemäßig schwächer Gestellte. LKW -> Auto -> Radfahrer -> Fußgänger.

  9. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Mazzn1412 15.05.17 - 11:25

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um Schuld, sondern darum, dass potentiell mehr Verkehrsopfer
    > zuerwarten sind. Und wenn sich diese Sorge bestätigt (mir sind noch keine
    > verlässlichen Zahlen bekannt) dann sollte darauf selbstverständlich
    > reagiert werden. Und da ist selbstverständlich die Politik in der
    > Handlungspflicht, in dem Sie die bestehenden Regelungen an neue
    > Entwicklungen anpasst.

    Und sobald das autonome Auto serienreif ist, sollte manuelles Fahren verboten werden. Das würde 1000ende Leben retten. 90% der Unfälle entsteht durch menschliches Versagen.

  10. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Anonymer Nutzer 15.05.17 - 11:29

    > 90% der Unfälle entsteht
    > durch menschliches Versagen.

    91% als ich das letzte mal was darüber gelesen hatte. Die anderen neun Prozent sind hauptsächlich Wetter- und Straßenverhältnisse sowie Hindernisse auf der Fahrbahn. Also selbst dort könnte ein autonomes Fahrzeug noch was reißen.

  11. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: longthinker 15.05.17 - 11:36

    Dantelein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieso ist der Autofahrer schuld, wenn ihm jemand vors Auto rennt?

    Wenn du dich ins Auto setzt, dann weißt du, dass du damit Menschen töten kannst. Und du weißt, dass das gar nicht so unwahrscheinlich ist, da weder du noch die anderen Verkehrsteilnehmer immer und jederzeit optimal und fehlerfrei handeln. Deshalb muss jede Möglichkeit genutzt werden, die Folgen von Fehlern zu minimieren. Niemand, absolut niemand, ist nur für sich alleine verantwortlich.

  12. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: oldmcdonald 15.05.17 - 11:41

    Bei E-Fahrzeugen könnte das des Guten zu viel sein.

    Allerdings liegt das Problem derzeit eher in der anderen Richtung: Hersteller von Verbrennungsfahrzeugen SOLLTEN DRINGEND verpflichtet werden, Ihre Produkte - zumindest nach außen hin - so leise wie nur möglich zu bauen. Der Trend geht in den letzten Jahren nämlich eher zu mehr Lärmemission pro Fahrzeug.

    Dabei ist der Lärm, der durch Straßenverkehr produziert wird, ist in manchen Städten schon unerträglich. Und dann gibt es noch (Motorrad-)fahrer, die in kurvigen, bergigen Gebieten die Umwelt mit Ihren Lärmemmisionen derart terrorisieren, dass man sich nur wundern kann, was in Europa so alles verkauft werden darf.

    Danke, CDU/SPD/FDP, übrigens: Seit Jahrzehnten erfolgreicher Verhinderer einer wirksamen Lärmschutzrichtlinie auf europäischer Ebene!

  13. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: lester 15.05.17 - 12:12

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allgemeine Betriebsgefahr. Ein Auto kann einen Fußgänger töten, ein
    > Fußgänger wird kaum einem Auto und dessen Insassen tödliche Verwundungen
    > zufügen können.
    > Dieses "Kräftegefälle" führt zu einem "Verantwortungsgefälle", bei dem der
    > Führer einer potentiell tödlichen oder einfach nur gefährlichen Einrichtung
    > mehr Verantwortung übernehmen muss als der "Unbewaffnete" oder kräftemäßig
    > schwächer Gestellte. LKW -> Auto -> Radfahrer -> Fußgänger.

    Genau aus diesem Grund gehen dann Fussgänger ohne auf ein ankommendes Auto zu achten einfach quer über die Strasse ???
    Ja, sowas kenne ich zu Genüge !

    Richtig ist es sein wenn Beide darauf achten was da passiert.

    Ansonsten kann ich auch mit der Argumentation kommen "selber Schuld wenn du Fussgänger dich nicht Sicher genug einpackst"

  14. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: BadBigBen 15.05.17 - 12:21

    Was einer als Lärm empfindet, empfindet der andere als "Musik" für die Ohren...

    Ne Harley ohne "Blub-Blub" kommt mir nicht ins Haus... Basta...

  15. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Anonymer Nutzer 15.05.17 - 12:36

    > Genau aus diesem Grund gehen dann Fussgänger ohne auf ein ankommendes Auto
    > zu achten einfach quer über die Strasse ???

    Nein, Fußgänger rennen auf die Straße, weil sie in dem Moment nicht im Hinterkopf haben, dass dieses hier ihr letztes Leben ist und es kein "Continue Y/N?" geben wird. Da geht bis auf ganz Kaputte keiner los, weil er sich ernsthaft mit einem Zweitonner anlegen will oder das Leben satt hat.
    Es passiert. Erst neulich wurde bei uns direkt vor der Tür bei relativ ruhiger Verkehrslage (30 km/h max.) ein Kind von einem Auto mitgenommen. Weil der Junge alles im Kopf hatte, außer sein Leben. Diesmal hatte er Glück.

    > Ansonsten kann ich auch mit der Argumentation kommen "selber Schuld wenn du
    > Fussgänger dich nicht Sicher genug einpackst"

    Finde ich vollkommen falsch. Wer in einem zwei Tonnen schweren Panzer sitzt, muss auch dafür verantwortlich gemacht werden, über wen er da so drüber fährt. Auch wenn das oft zu Unfällen führt, für die der Autofahrer keine Schuld trägt. Das gehört dazu, wer das ablehnt, muss mMn laufen.
    Als Fußgänger könnte man anderen ja quasi nur absichtlich mit Schlägen oder Tritten schaden. Tödliche Verletzungen durch Fußgänger sind.....selten. Bei einem Auto dagegen reicht es schon, dass es ohne Handbremse langsam an- und jemanden überrollt. Da reden wir noch nicht von den Hobby-Schumachers und den Taubblinden am Steuer.

    Das sind halt zwei der großen Missverständnisse im Straßenverkehr. Fußgänger und Radfahrer halten sich für unzerstörbar. Autofahrer dagegen glauben sie wären "gleichberechtigt" mit allen anderen und ignorieren einfach den Fakt, dass sie etwas für andere potentiell Tödliches bewegen.
    Das Ergebnis sieht man leider immer dann, wenn diese beiden Fehlsichtigkeiten aufeinander knallen - im Wortsinn.

  16. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: oldmcdonald 15.05.17 - 14:49

    Hier geht es noch nicht einmal um das subjektive Empfinden, was jemand als angenehm oder unangenehm empfindet.

    Für den Arbeitsplatz gibt es da strenge Richtlinien.
    Ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen (zum Beispiel bzgl. Schalldruckpeaks, usw.): Wenn Du 40 Stunden lang mit durchschnittlich 85 dB beschallt wirst, ist das unter anderem schon ein Grund, dass Hörschutz verpflichtend wird und ein Programm für Lärmminderung eingeleitet wird. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um Maschinenlärm oder um Musik oder um Maschinenlärm, den manche als Musik empfinden, handelt.
    Warum? Weil es als erwiesen gilt, dass Du ein hohes Risiko eingehst, bei dieser Beschallung (40 h / 85 dB) schwerhörig zu werden.

    Und bei Straßenlärm? Da gilt das Ganze als "unvermeidbar". Meine Ansicht ist, dass da eine Menge vermeidbar ist, es aber manchen Leuten einfach nicht in den Kram zu passten scheint - Autoindustrie, Politiker von Rechts bis Mitte und - naja - Leute wie Du, anscheinend.

    Wenn es nur darum ginge, sich selbst zu beschallen, zum Beispiel, weil ihre Harley "Blub-Blub" machen soll, dann sollen die jeweiligen doch ihre "Musik" direkt in den Helm umleiten.

    Das wäre doch ein guter Kompromiss, nicht wahr?

  17. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: lestard 15.05.17 - 16:09

    Sicher nicht sobald es serienreif ist aber langfristig auf jeden Fall.
    Handisch fahren kann man dann auf abgesperrten Rennstrecken.

  18. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: nicoledos 15.05.17 - 17:59

    Gerade bei den Zweirädern ist es aber pervers. Die schleichen durch die Innenstadt und machen einen Lärm, dass man die bereits km weit hört. Wehe, die geben tatsächlich mal Gas. Mit Sicherheit hat das schon nichts mehr zu tun.

  19. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: Achranon 15.05.17 - 18:04

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nur darum ginge, sich selbst zu beschallen, zum Beispiel, weil ihre
    > Harley "Blub-Blub" machen soll, dann sollen die jeweiligen doch ihre
    > "Musik" direkt in den Helm umleiten.
    >
    > Das wäre doch ein guter Kompromiss, nicht wahr?

    Nicht nur ein Kompromiss, es wäre eine geradezu geniale Idee.

    Momentan dürfte eher das Gegenteil der Fall, der Fahrer wird unter seinem Helm wohl fast gar nichts von dem Lärm mitbekommen, sondern nur die Außen stehenden.

  20. Re: Unnötige Emmissionen

    Autor: violator 15.05.17 - 19:45

    Dantelein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist der Autofahrer schuld, wenn ihm jemand vors Auto rennt? Bevor man
    > die Strasse überquert, schaut man in beide Richtungen, das bekommt man
    > schon sehr früh beigebracht.

    Ja und gerade Kinder haben diese Information natürlich immer als erstes im Sinn, wenn sie auf die Straße laufen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33